Pflegeheim

E

enibas1962

Mitglied
Basis-Konto
0
31199
0
Hallo,

folgendes Problem : Meine Mutter 81 Jahre, demenz, schwer zugänglich ( aggressiv ), verheiratet mit meinem Vater 71 Jahre. Z. Zt. Pflegestufe 1, mein Vater ist mit den Nerven völlig am Ende und total überfordert, auch wenn meine Hilfe ( zeitlich begrenzt ) vorhanden ist. Pflegedienst wäre nicht möglich, da dieser unverrichteter Dinge wieder gehen müsste, sie lässt niemanden an sich heran !
Noch möchten wir meine Mutter in ihrer Umgebung lassen, aber wie gesagt noch...ich denke lange wird dies nicht mehr möglich sein, ansonsten wird mein Vater daran zerbrechen.
Mein Vater erhält eine kleine Rente, meine Mutter ebenso , ca. 1500 € im Monat zusammen.
Kann mir jemand sagen, wie es finanziell abläuft, sollte meine Mutter tatsächlich in ein Heim gehen ? Ich selbst arbeite nur stundenweise, in wie weit kommt das Sozialamt für einen Heimplatz auf ?

Danke für evtl. Antworten.

Liebe Grüße
:eek:riginal:
 
Qualifikation
Kinderbetreuung
Fachgebiet
Privat
M

Manu74

Mitglied
Basis-Konto
Hallo

Seid wann hat den die Mutter die Pflegestufe 1? Habt Ihr schon einen Beratungsinsatz nach § 37 von einem Pflegedienst gehabt? ( Halbjahrliche Begutachtung)?
Das Sozialamt übernimmt Heimkosten nach dem was an Vermögenswerten da ist. Genauers weiß ich nicht 100%. Sicher ist aber das sie auch bei den Kindern nachfragen werden.
Habt Ihr den schon mal über eine Tagspflege nachgedacht? Da könnt eine Stundenweise Betreuung sicher gestellt werden. Oder aber über die Betreuungsleistung kann eine Beteuung z.B über einen Altagsbegleitung bei Euch zu Hause gewährleistet werden.

Gruß Manu74
 
Qualifikation
KS / Weiterbildung zur PDL
Fachgebiet
Ambulante Pflege
J

Jungsmama4

Mitglied
Basis-Konto
0
95030
0
Hallo,

der Heimplatz wird finanziert durch die Pflegekasse, die eigene Rente + Vermögen und ggf. Zuzahlung durch die Kinder ansonsten übernimmt das Sozialamt den Rest.
Wie es in eurem Fall ist, kann man aus der Ferne nicht sagen.
Die Heimkosten sind regional sehr unterschiedlich. Auch müsstest du hier deine gesamte finanzielle Situation offenlegen...
Wende dich am besten an die Pflegekasse und/oder das örtliche Sozialamt - die können dir dann detailliert Auskunft geben, welche Unterlagen du brauchst, wie der Ablauf ist usw.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Alten- und Pflegeheim
E

enibas1962

Mitglied
Basis-Konto
0
31199
0
Hallo Manu, allo Jungsmama....

vielen Dank für eure Antwort, hatte in der zwischenzeit auch gegoogelt und einige Antworten gefunden.
Heute haben wir MDK Termin, wir wollen versuchen eine Höhereinstufung genehmigt zu bekommen....mal schaun.

Liebe Grüße
 
Qualifikation
Kinderbetreuung
Fachgebiet
Privat
M

Manu74

Mitglied
Basis-Konto
Hallo

Du kannst dich auch bei den Altenberatungsstellen beraten lassen.
Gruß Manu74
 
Qualifikation
KS / Weiterbildung zur PDL
Fachgebiet
Ambulante Pflege
E

enibas1962

Mitglied
Basis-Konto
0
31199
0
...der heutige Termin hat ergeben, daß meine Mutter in die Pflegestufe II rutscht. In der I ist sie seit 4 Jahren.
Werde mich nochmals in Ruhe mit meinem Vater zusammen setzen. Ich denke wir werden es mal mit einer Tagespflege probieren, dadurch wird hauptsächlich mein Vater erstmal entlastet. Das Heim kommt an aller letzter Stelle , falls garnichts mehr geht.

Aber nochmals danke....
liebe Grüße enibas
 
Qualifikation
Kinderbetreuung
Fachgebiet
Privat
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.