Pflegeberater

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

malimo

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Kim!
Wenn Du eine Fortbildung zur Pflegeberaterin machen möchtest, kann Du Dich bei der BpA anmelden! Da gibt es auch eine Homepage. Einfach mal bei Google eingeben! Manche Krankenkassen bieten diese Ausbildung auch an!
Nur die AOK nicht! Sie haben ihre eigenen Pflegeberater!
Frag doch mal bei den Kassen nach! Gerade Mitarbeiter von ambulanten Pflegediensten werden gesucht! (So viel ich weiß)!
Ich mache etwas anderes. Deshalb weiss ich nicht, ob Dir die Antwort so reicht!
Ich bin Pflegesachverständige und freiberuflich selbständig.
MfG.Bea!:eek:riginal:
 
Qualifikation
freiberufliche Pflegesachverständige
Fachgebiet
Pflegefachberaterin und freiberufliche Dozentin
G

grell.t-muelheim

Hallo, ich habe die Fortbildung über den AWO - Bundesverband gemacht, nachdem ich krankheitsbedingt in meinem Beruf als Altenpfleger nicht mehr tätig werden kann.
Ich bin im Moment dabei, ein Büro als Pflegeberater /-sachverständiger aufzubauen
 
M

malimo

Mitglied
Basis-Konto
Hallo!
Dann wünsche ich Dir viel Erfolg für Dein Vorhaben! Wie weit bist Du denn mit Deinen Vorbereitungen?:eek:riginal:
 
Qualifikation
freiberufliche Pflegesachverständige
Fachgebiet
Pflegefachberaterin und freiberufliche Dozentin
FBKSchütte

FBKSchütte

Neues Mitglied
Basis-Konto
31.10.2007
59556
Hallo, ich habe die Fortbildung über den AWO - Bundesverband gemacht, nachdem ich krankheitsbedingt in meinem Beruf als Altenpfleger nicht mehr tätig werden kann.
Ich bin im Moment dabei, ein Büro als Pflegeberater /-sachverständiger aufzubauen
Hast du eine Zusatzausbildung zum Sachverständigen???
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Lippstadt
Weiterbildungen
Freiberufliches Krankenpflegepersonal, Pflegeberatung
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
14.12.2005
München
Heißt das, man wäre als Pflegeberater bei einer KK angestellt?
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
G

grell.t-muelheim

Nein, aber du kannst deine Tätigkeit nach § 45 SGB XI uber die KK abrechnen, wodurch dann deinen Kunden keine direkten Kosten entstehen
 
FBKSchütte

FBKSchütte

Neues Mitglied
Basis-Konto
31.10.2007
59556
vorausgesetzt du hast mit denen Rahmenverträge geschlossen
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Lippstadt
Weiterbildungen
Freiberufliches Krankenpflegepersonal, Pflegeberatung
B

Barni

Neues Mitglied
Basis-Konto
17.04.2008
17121
:rolleyes:
Hallo ich bin neu in diesem Forum.
Hallo Kohlumbo ich habe mal eine Frage, hast du deine Ausbildung als Fachkauffrau am BFW in Hamburg gemacht? Ich habe diese Ausbildung auch vor 4Jahren beendet.
Hast du dich schon als Pflegeberater selbstständig gemacht und kannst du mir einige Infos dazu geben?
 
Qualifikation
Frei Dozentin
Fachgebiet
Bildungseinrichtungen
H

Honisch

Neues Mitglied
Basis-Konto
15.06.2008
60433
Hallo zusammen,
nach meinen bisherigen Erkenntnissen ist die Bezeichnung Pflegeberater nicht geschützt. Experte darf sich ja auch jeder nennen. Da die Pflegekassen demnächst auch Pflegeberater stellen sollen (sonst kostet das die KV richtig Geld), sind die auf dem Weg da was zu drehen. Gesucht wird hier wohl die eierlegende Wollmilchsau. Fachwissen im Bereich der Pflege reicht nicht. Man benötigt auch umfangreiches Wissen im Sozialrecht, da man der Wegbegleiter des Patienten durch die Instanzen ist. Mit meiner Ausbildung würde ich 14 Wochen Fortbildung + 80 Stunden Praktikum bei einem Pflegedienst absolvieren müssen. Los geht es mit den Angeboten am Ende des Jahres. Ob mir mein Arbeitgeber die Möglichkeit gibt? Ich wiss nicht, ob man das was die anbieten werden auch berufsbegleitend machen kann. Aber das ganze ist ja noch im Aufbau. Keiner weis was, aber alle machen mit. Ist halt ne Reform wie sie immer abläuft. Bleibt nur: Augen auf und abwarten. Wenn alle Ausbildungspläne festgezurrt sind, folgen die Angebote.
Viele Grüße Manfred
 
Qualifikation
Sozialversicherungsfachangestellter
Fachgebiet
Pflegekasse
theresa

theresa

Mitglied
Basis-Konto
15.02.2008
54
Bremen
Hallo,

mich würde mal Interessieren, was macht Ihr wenn, die Gesetztesvorlage der Pflegestützpunkte in den einzelnen Ländern und Kommunen durch ist??

Seit Ihr dann Arbeitslos??
 
Qualifikation
Krankenpflegerin/ Sozialwirt
Fachgebiet
Orthopädie/Geriatrie
Velivar

Velivar

Mitglied
Basis-Konto
15.06.2008
Zu vermuten ist es ...

Es besteht aber auch die Möglichkeit, sich z. B. in einen Pflegestützpunkt zu bewerben.

Bestehende Pflegestützpunkte (bzw. deren Spielarten) bedienen sich aber vorrangig der Sozialarbeiter, da die bereits CaseManagement im Studium haben und scheinbar für die Beratung besser ausgebildet sind (Beispiel Wiesbaden).

Bis Oktober werden Vorschläge der Verbände und Vereinigungen zusammengetragen und dann ein gemeinsamer Vorschlag an das jeweilige Land abgegeben, die dann über den Aufbau von Pflegestützpunkten entscheiden (Dezember). Erfahrungen aus den Modell-Pflegestützpunkten werden hier dann auch einfließen.

Alles in allem wird es dann aber dem Pflegeberatungssuchenden schwer zu vermitteln sein, warum er für eine Beratung zu zahlen hat, wenn im Pflegestützpunkt die Beratung (sowie wenn nötig Übernahme der Vermittlung und Evaluation der Ergebnisse) frei ist. Abgesehen davon, daß eine Vernetzung und Kooperation der lokalen Strukturen ohne sektorale Grenzen gefordert ist und, was abzusehen ist, auch in mehr oder weniger kurzer Zeit funktionieren wird. Und von daher sehr schnell eine eingebundene Einheit im Gemeindeleben sein wird.
 
Qualifikation
Dipl. Pflegewirtin (FH), Exam. Krankenschwester
Fachgebiet
Freiberufliche Gutachterin
Studium
Pflegemanagement
O

osi31

Hallo Sternenhimmel 61,
ich habe mit großem Interesse,die Beiträge zum Thema Pflegeberater gelesen.
Ich bin seit januar 2007 in der stationären Pflege als Pflegefachkraft tätig,möchte mich aber beruflich verändern.Seit längerer Zeit beschäftige ich mich schon mit dem Thema Pflegeberatung ,Pflegestützpunkt ect. da ich während meiner Arbeit festgestellt habe das im Bereich Beratung noch viel Potential vorhanden ist und es mir sehr viel Spaß macht.
Ich hoffe du kannst mir weiterhelfen,wie ich dieses Thema am besten in Angriff nehmen kann,denn ich würde selber gerne als Pflegeberater arbeiten.:thumbsup2:
:danke:
Viele Grüße osi31
Ach übrigens ,ich komme aus Nienburg/Weser das ist ja nun nicht ganz so
weit weg von Hamburg:idee:
 
Modifee

Modifee

Neues Mitglied
Basis-Konto
07.07.2008
22159
Hallo:cry:
ich habe mich im Januar mit einer Pflegeberatung stelbständig gemacht :p und es läuft auch ganz super. Nun wollte ich Leute aus dem Gesundheitswesen zur Ausbildung zum Pflegeberater ,aus dem Hamburger Kreis, aber das Arbeitsamt hat keine . Kann mir jemand sagen wo man Arbeitssuchende aus dem Gesundheitswesen finden kann.:eek:riginal::smile:

Hallo Sternenhimmel,
ich bin sehr interessiert an einer evtl. Zusammenarbeit.
Ich suche A) einen Praktikumsplatz und B) eine Stelle als examinierte Krankenschwester mit Englisch- und Türkisch- Sprachkenntnissen und 15 Jahren Berufserfahrung, jetzt mit Zusatzausbildung zur Sozialberaterin in der Altenhilfe mit Schwerpunkt Pflege/ Demenz.
Vom neuen Pflegegesetz, Änderungen bis zu gesetzlichen Betreuung, Qualitätskontrolle, Sterbe- und Trauerarbeit, Konzeptentwicklung, Millieutherapie, Erinnerungsarbeit, 10- Min.- Aktivierung, Selbsthilfe, Unterstützung von pflegenden Angehörigen, Supervision von Mitarbeitern, Schulungen in Validation und Basaler Stimulation kann ich ne ganze Menge!
Meld Dich mal, wenn Du noch Interesse hast. Auch ich mache mich in Hamburg selbstständig und vielleicht geht ja was gemeinsam!? Mail 2: modifee(Klammeraffe)web.de. Freu mich
Gruß aus Farmsen
 
Qualifikation
Sozialberaterin Altenhilfe
Fachgebiet
noch keiner, noch in der Ausbildung
O

osi31

Hallo modifee,habe gerade deinen Beitrag gelesen,vielleicht kannst du mir weiterhelfen,wie ich das ganze am besten angehen kann.
Möchte gerne als Pflegeberater tätig werden,habe aber leider noch nicht so wirklich Info`s bekommen können wie ich das am besten anpacken kann. würde mich übetr eine antwort freuen
 
Modifee

Modifee

Neues Mitglied
Basis-Konto
07.07.2008
22159
Hallo modifee,habe gerade deinen Beitrag gelesen,vielleicht kannst du mir weiterhelfen,wie ich das ganze am besten angehen kann.
Möchte gerne als Pflegeberater tätig werden,habe aber leider noch nicht so wirklich Info`s bekommen können wie ich das am besten anpacken kann. würde mich übetr eine antwort freuen
Ich suche doch selbst und zudem noch in Hamburg!
Also weit weg von Dir, oder?
Bewirb Dich doch in Deiner Stadt bei den Pflegestützpunkten oder eröffne eine Beratungsstelle.
LG
 
Qualifikation
Sozialberaterin Altenhilfe
Fachgebiet
noch keiner, noch in der Ausbildung
O

osi31

Das Problem ist ja das es bei uns so etwas noch nicht gibt und ich glaube das es bestimmt ganz schön schwierig ist das ganze alleine auf die Beine zu stellen. Da ich in meiner näheren Umgebung noch nicht wirklich Mitstreiter gefunden habe die die gleichen Interessen haben und mitziehen würden. Falls du verstehst :Angst vor neuem oder es ist denen zu riskant. Naja so weit weg ist HH nun auch nicht.Beri guter Verkehrslage gut 1,5 Std.
 
Modifee

Modifee

Neues Mitglied
Basis-Konto
07.07.2008
22159
Wir können uns gern kennenlernen und gemeinsam am Ball bleiben.
Ich mache mich definitiv selbstständig und habe keine Angst! Ich verliere doch nichts und die Pflegeberatung ist ein Gesetz (neu) und verspricht Zukunft!
 
Qualifikation
Sozialberaterin Altenhilfe
Fachgebiet
noch keiner, noch in der Ausbildung
O

osi31

Das hört sich prima an,ich habe ebenfalls den Entschluss gefasst am Ball zu bleiben und bin für jede Hilfe dankbar und auch bereit einiges dafür zu tun:super:
 
O

osi31

Hallo velivar,ich komme aus Niedersachsen und habe den Entschluss gefasst,als Pflegeberater arbeiten zu wollen,weißt du wo es in Niedersachsen sowas schon gibt?
 
Velivar

Velivar

Mitglied
Basis-Konto
15.06.2008
Hallo velivar,ich komme aus Niedersachsen und habe den Entschluss gefasst,als Pflegeberater arbeiten zu wollen,weißt du wo es in Niedersachsen sowas schon gibt?
Was Google hergibt zeigt zumindest noch keine Anzeichen für Pflegestützpunkte auf. Lediglich der Modell-Pflegestützpunkt, der je Land scheinbar Pflicht ist:

Im Rahmen eines Bundesprojektes betreibt die Region Hannover mit ihren Kooperationspartnern in Langenhagen den ersten Modellstützpunkt in Niedersachsen. Während der Bund das Projekt mit einem einmaligen Zuschuss von 30.000 Euro unterstützt, tragen die Region Hannover und die Stadt Langenhagen die Personalkosten.

Ansonsten heißt es mal wieder abwarten bis Dezember, dann sollten die jeweiligen Landesminister in die Pötte gekommen sein, da sonst die Kassen die Pflegeberatung übernehmen und das bestimmt nicht unabhängig und frei.

Liebe Grüße, Velivar
 
Qualifikation
Dipl. Pflegewirtin (FH), Exam. Krankenschwester
Fachgebiet
Freiberufliche Gutachterin
Studium
Pflegemanagement
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

M
  • Gesperrt
Hey zusammen, Ich habe vor zukünftig zu studieren oder micht weiter zu bilden. Bin mir noch unschlüssig. Habe dazu noch paar Fragen...
  • Erstellt von: Moonracer
4
Antworten
4
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
D
  • Gesperrt
Arbeitet jemand von euch als Pflegeberater bei Compass Private Pflegeversicherung und kann Auskünfte zu Arbeitsbedingungen und/oder...
  • Erstellt von: daphno
4
Antworten
4
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
Z
  • Gesperrt
Hallo, worüber ich gerne informieren möchte: Am Montag, 29. März, zeigen wir bei uns im ZDF den Fernsehfilm "Wohin mit Vater?". Hier...
  • Erstellt von: ZDFOnline
17
Antworten
17
Aufrufe
6K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de