Pflegeberater §45 SGB XI

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
K

kirelis

Mitglied
Basis-Konto
29.01.2007
64
Hallo,

kann mir jemand bzgl. Pflegeberater §45 SGB XI weiterhelfen?
Gibt es dazu schon Fachliteratur oder Internetseiten, zum nachlesen?

Vorab schon mal herzlichen Dank

Gruß Kirelis
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
A

access

Mitglied
Basis-Konto
28.09.2007
41517
Hallo kirelis,

schau mal unter google nach, wirst aber kaum Fach-Informationen finden, sondern Lehrgangsangebote. Dieser Berufzweig ist einfach neu konzipiert worden, wobei es dies ja schon mit anderer Namensgebung gab. Des weiteren denke ich, dass Fachkräfte in der Lage sein sollten ihr Klientel/Kunden beraten zu können, nicht nur bei pflegerischen Tätogkeiten, sondern auch im Vorschriften und Gesetzesdschungel, Ausfüllen von Anträgen und Behörden.

LG access
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Management
Ulrich

Ulrich

Mitglied
Basis-Konto
Hallo,

bin selber neu ausgebildetet Pflegeberater nach § 45 SGB XI! :eek:riginal:
Durch meinen Berufsverband bin ich den Rahmenverträgen beigetreten und kann somit über 3 Kassen alle anderen Versicherten abrechnen. Schulungsinhalte sind individuell mit der Pflegeperson abzustimmen. Überleitungspflege ist auch sehr interessant allerdings funktioniert diese nicht bei den Krankenhäusern. Z. B. Meldung der entlassung zu kurzfristig - Resultat Ziel verfehlt.
Versuche über deinen Dienstgeber, der sicherlich einem Berufsverband angehört Rahmenverträgen beizutreten. Lasse dich aber vorher ausbilden!
Kann allerdings nur für NRW sprechen, in Hessen geibt es bestimmt etwas andere Regelungen. Bitte erfragen.

mfg Ulrich
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Ambulante Pflege
Weiterbildungen
"Senior" (nach Berufsjahren!) in der Pflege
A.Hoffmann

A.Hoffmann

Mitglied
Basis-Konto
08.11.2007
78269
www.da-heim.eu
Hallo liebe Kollegen,


anbei einige weiterführende Infos zur Pflegeberatung. Rückfragen immer gerne....
Die Pflegekassen bieten durch Rahmenvereinbarungen mit verschiedenen Dachverbänden nach § 45 SGB XI Pflegekurse, Überleitungspflege und individuelle Schulungen im häuslichen Umfeld an. Ziele des § 45 SGB XI sind
- die Stärkung der Laienpflege,
- die Pflege und Betreuung zu erleichtern und zu verbessern,
- die Pflegebedingte körperliche und seelische Belastungen zu mindern und die Fähigkeit für die eigenständige Pflege zu vermitteln.

Der § 45 SGB XI richtet sich gezielt an pflegende Angehörige, Ehrenamtliche Personen und an der ehrenamtlichen Pflege interessierten Personen. Dabei ist dieser im ambulanten Bereich nicht mit dem Pflegepflichteinsatz § 37 Abs. 3 SGB XI zu verwechseln, welcher u. a. die Sicherung der Qualität der häuslichen Pflege oder Defizite in der Pflege frühzeitig zu entdecken und diesen entgegenzuwirken, als Ziel beinhaltet.
Im Bereich der Überleitungspflege haben die ambulanten Dienste, welche durch Ihren Dachverband einer Rahmenvereinbarung mit den Pflegekassen beigetreten sind, die Möglichkeit den Angehörigen auf die Pflegesituation zu Hause im Sinne einer speziellen individuellen Schulung und/oder Beratung vorzubereiten. Dabei werden notwendige Veränderungsmaßnahmen im Bereich des Wohnumfeldes oder bei den Hilfsmitteln auf Grundlage des § 40 SGB XI erfasst und an die Pflegekassen weiter gegeben. Die Schulung und/oder Beratung wird in der stationären Pflegeeinrichtung, in der sich die zu pflegende Person befindet, oder in der Häuslichkeit im Beisein der Pflegeperson durchgeführt. Bei Bedarf erfolgen weitere Schulungen und/oder Beratungen. Alle Schulungen und/oder Beratungen werden von den Pflegekassen erstattet.

Praxisbeispiel § 45 SGB XI - Überleitungspflege: Entlassungsmanagement verzahnen
Häufig wird der Klinikbetrieb und der ambulante Bereich isoliert betrachtet. In Zukunft muss Pflege im Klinikbetrieb und Pflege in der Häuslichkeit jedoch besser verzahnt werden, um Synergieeffekte besser zu nutzen. Den Anstoß für Pflegeeinrichtungen das Entlassungsmanagement in Zusammenarbeit mit einem ambulanten Dienst zu optimieren bringt in der praktischen Umsetzung viele Vorteile. So könnte z.B. das Angebot eines ambulanten Dienstes zur Überleitungspflege bei Pflegeeinrichtungen dazu beitragen, dass:
- In Zusammenhang mit den Diagnosis Related Groups (DRG) die Liegezeiten bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Betten- und Fallzahlen verkürzt werden könnte,
- die Situation der Patienten, welche nach einem Krankenhausaufenthalt häuslich untergebracht werden, zu verbessern.

Durch die Überleitungspflege entstehen den Pflegeeinrichtungen keine Kosten, Personal muss für die Überleitung ebenfalls nicht zur Verfügung gestellt werden.

Vergütung der Überleitungspflege
Die Vergütung der Überleitungspflege basiert auf der bereits erwähnten Rahmenvereinbarung zwischen der Techniker Krankenkasse (TK), der Barmer Ersatzkasse (BEK) und der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) mit z.B. dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (BpA). Diese Rahmenvereinbarungen ermöglichen es den ambulanten Diensten mit den o. g. Pflegekassen jedweden Pflegeversicherungspatienten abzurechnen. So sind in der Rahmenvereinbarung zwischen dem BpA und der Techniker Krankenkasse an dieser Stelle exemplarisch folgende Preise für die Überleitungspflege definiert:
- 21,00.-€ pro halbe Stunde Beratung – maximal werden jedoch 2 Stunden pro Patient und Beratung vergütet,
- 6,40.-€ pro Viertelstunde An- und Abreise - maximal werden vier Stunden An- und Abreise pro Patient vergütet.
- Ist die Benutzung eines PKW`S erforderlich, werden in Anlehnung an das Bundesreisekosten­gesetz bis zu 0,30.-€ je gefahrenen Kilometer vergütet.

Um diese Beratungen professionell leisten zu können, müssen ambulante Dienste ihre Mitarbeiter zum Pflegeberater ausbilden lassen. Dazu bietet der BpA in Kooperation mit der TK, BEK und DAK Weiterbildungen zum Pflegeberater nach § 45 SGB XI an.
Quelle: BpA

Rückfragen immer gerne,


MFG
A Hoffmann
 
Qualifikation
Solution Consultant
Fachgebiet
Social Security Software
S

Soschei

Mitglied
Basis-Konto
04.03.2008
Bielefeld
Interessantes Thema,
Meine Frage: benötige ich, wenn ich ein Studium im Bereich Pflege und Gesundheit - Berufspädagogik mit dem Schwerpunkt Recht & BWL absolviert habe, auch noch die Zusatzausbildung zur Pflegeberaterin? Oder wird das Studium auch gewertet???
Lieben Dank
Soschei
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Ambulant
B

Barni

Neues Mitglied
Basis-Konto
17.04.2008
17121
:innocent:
Hallo!
Möchte mich auch gerne als Pflegeberater selbstständig machen.
Wer kann mir weiterhelfen?
Wie komme ich an Kunden und wie an die Krankenkassen?
Suche auch noch eine Schule die den Pflegeberater ausbildet. Wenn es geht im Norden. Wie lange dauert diese Ausbildung und was für Kosten kommen auf einem zu für die Ausbildung und die Selbstständigkeit?
 
Qualifikation
Frei Dozentin
Fachgebiet
Bildungseinrichtungen
M

Morphine

Neues Mitglied
Basis-Konto
05.06.2008
39112
Ich arbeite an einer Privatschule, an der medizinische Fach- und Hilfskräfte aus-fort- weitergebildet und zusätzlich qualifiziert werden.

Hier startet Ende Juni 2008 der erste Kurs gemäß § 45 SGB XI
(ehemals Pflegeberater):

" Mentor für Angehörige nach § 45 SGB XI"


Dauer: 3 Tage/ 24 u.-Std. a`45 min/ Do.- Sa.
gesamte Kosten: 335 Euro zzgl.gesetzl.Mwst.

Soweit mir bekannt ist, gibt es nur wenige Bildungsträger, welche bisher diesen Kurs anbieten.Im Norden(?)...keine Ahnung :)

:rolleyes:
 
Qualifikation
freie Dozentin/Krankenschwester
Fachgebiet
Privatschule für med.Berufe
C

cosmosis

Mitglied
Basis-Konto
06.03.2008
69126
Hallo Morphine,

wo findet der Kurs statt? Welches Bundesland und Ort...
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflege/ Nachtdienst, z.Zt. Weiterbildung zur Fachkraft für Gerontopsychiatrie
S

smily

Mitglied
Basis-Konto
20.03.2006
91056
Hallo zusammen,

also ich habe eine Fortbildung beim DBFK über drei Tage gemacht- das Ganze hieß zwar nicht "Pflegeberater", aber nach dem oben zitierten Inhalt war es wohl das, über was hier gesprochen wird, den der Pharagraph kommt mir bekannt vor:wink:

Stattgefunden hat das in Nürnberg in einer Ausbildungstelle des DbfK und gekostet hat das Ganze für Nichtmitglieder 230,-

Liebe Grüße, smily
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Neurologie / Pflege
M

Morphine

Neues Mitglied
Basis-Konto
05.06.2008
39112
wo findet der Kurs statt? Welches Bundesland und Ort...

Sachsen- Anhalt/ Magdeburg

vom 26.06.- 28.06.2008

( kostengünstige Unterkunft/ o. Hotel kann organisiert werden)


"Mentor für Angehörige nach § 45 SGB XI", ehemals Pflegeberater

Der Begriff Pflegeberater wird durch die Reform des SGB XI nunmehr anders besetzt.(§7a, 92c SGB XI)


Ziel:

Unterweisung von Angehörigen in der Häuslichkeit des Pflegebedürftigen

Eine neue, interessante Erwerbsmöglichkeit und sehr gute Marketingmöglichkeit!

Über 70% der Pflegebedürftigen ( und es werden ja nicht WENIGER!!) werden durch ihre Angehörigen und Nachbarn zu Hause versorgt.
Pflegende Angehörige haben einen hohen Unterstützungsbedarf.

und:

Betrachtet man die Entwicklung der Pflegebedürftigkeit in den nächsten Jahren, so ist nicht nur mit einem weiteren Anstieg der Pflegebedürftigen, sondern damit einhergehend auch mit einem weiteren Anstieg pflegender Angehöriger zu rechnen.

Das Statistische Bundesamt rechnet bis zum Jahre 2020 mit fast 3 Millionen Pflegebedürftigen!!!

 
Qualifikation
freie Dozentin/Krankenschwester
Fachgebiet
Privatschule für med.Berufe
M

Morphine

Neues Mitglied
Basis-Konto
05.06.2008
39112
Hallo smily, wie hieß denn dieser Kurs? Was steht denn auf der Teilnahmebescheinigung/ Zertifikat.
Es gibt doch diesbezüglich nur den Pflegeberater/ neu: Mentor.

??????
 
Qualifikation
freie Dozentin/Krankenschwester
Fachgebiet
Privatschule für med.Berufe
H

hundhendom

Neues Mitglied
Basis-Konto
17.01.2007
59348
Was ist denn mit NRW. Steht denn auch im Internet unter Mentor für Angehörige etwas drin???

LG
Gabi
 
Qualifikation
exam.Altenpflegerin
Fachgebiet
Arbeitslos
H

Hanna55

Hallo Herr Hoffmann,
ich möchte mich als Pflegeberater selbstständig machen. Ich bin Diplomkauffrau und arbeite seit über 10 Jahren als gesetzliche Betreuerin. Meine Haupttätigkeit war in diesem Bereich ja auch Pflegeberatung und Case Management. Gibt es für mich auch die Möglichkeit, meine Tätigkeit über Krankenkassen vergüten zu lassen? Andere private Pflegeberater sind von der Umsatzsteuer befreit. Aber keiner kann mir sagen auf Grund welcher Rechtsgrundlage. Mein Steuerberater ist der Auffassung, dass Pflegeberatung im Sinne von Case Management steuerpflichtig ist. Haben Sie hier irgendwelche Informationen oder können mir jemanden nennen, der darürber Bescheid weiß? Ich möchte nicht beim Finanzamt nachfragen um die Steuerbefreiung für einen Kollegen nicht zu gefährden..

Viele Grüße
Hanna
 
Blutsauger

Blutsauger

Mitglied
Basis-Konto
11.04.2008
würde mich auch interessieren...weiß jemand ob der Kurs auch im Bereich Hannover stattfindet?
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester für Notfallpflege
Fachgebiet
ZNA
Weiterbildungen
Praxisanleiterin
S

supernanni565227

Neues Mitglied
Basis-Konto
12.02.2009
65185
Bin heute diesem Forum neu beigetreten und möchte auch mal einen kurzen Kommentag abgeben.
Ich mache seit Sep.2008 eine Weiterbildung zur Pflegeberaterin in Mainz. Die Schule geht bis November 2009 worin auch ein dreimonatiges Praktikum beinhaltet ist. Wir sind hier in unserer Klasse 15 Kollegen und machen uns langsam Gedanken darüber wo wir denn mal arbeiten werden und ob unsere Weiterbildung überhaupt zukunft hat, da Hessen mit der Eröffnung der Pflegestützpunkte weit hinterher hinkt. Bei den Krankenkassen eine Arbeitsstelle zu finden kann man vergessen, da diese Ihre Leute Hausintern ausbilden. Wie die Zukunft aussieht??? Keine Ahnung. Wenn jemand einen Kommentar dazu schreiben möchte, alleine um mich ein bissel aufzubauen, danke, gerne. lg petra
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Donner+Partner Mainz, Weiterbildung zur Pflegeberaterin
O

onthetop

Neues Mitglied
Basis-Konto
03.02.2010
07778
AW: Re: Pflegeberater §45 SGB XI

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung und die Arbeit im Altenheim als Pflegefachkraft ist durch chronische Unterbesetzung, unbezahlte Überstunden, und Fehlmanagement sowie 3 Fach-Schicht mit meinem kleinen Kind nicht mehr realisierbar.
Nun habe ich mich über den Beruf des Pflegeberaters informiert und das Berufsbild entspricht meinen Vorstellungen. Ich habe bereits zahlreiche Bewerbungen an gesetzl. Krankenkassen verschrickt. Allerdings stellen diese keinerlei Berater mehr ein. Das Feedback war druchgehend sehr gut jedoch mit dem Ergebnis, dass die Kassen kein Geld für zusätzliche Berater haben, die Beratungen nicht genutzt werden usw. Ich habe nun noch ein Unternehmen gefunden, welches evtl. noch Stellen frei hat. Festanstellung. Nun wollte ich euch fragen was man als angestellte Pflegeberaterin ca. an Bruttolohn erhält (Thüringen bzw. Ostdeutschland).

Würde mich sehr über erfahrungen von Euch freuen.
 
Qualifikation
Pflegefachkraft
Fachgebiet
Altenheim
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

A
Hallo, wir haben einen ambulanten Pflegedienst eröffnet, nun stehen wir vor einer großen Frage. Weder die von mir eingestellte PDL...
  • Erstellt von: ambpdkranz
0
Antworten
0
Aufrufe
34
A
likeadash
Hallo zusammen, hat jemand von euch die Erfahrung, wie lange es momentan dauert, bis man die Zulassung hat bzw. die Kasse die Sachen...
  • Erstellt von: likeadash
0
Antworten
0
Aufrufe
119
likeadash
A
Hallo, woher bezieht man im amb. Pflegedienst Handschuhe? Erhalten die Patienten hierfür ein Rezept/ kaufen sie diese oder bin ich als...
  • Erstellt von: ambpdkranz
1
Antworten
1
Aufrufe
328
F
A
Hallo, Sollten die Patienten in Besitz der Wochendosetten zum verabreichen und stellen der Medikation sein oder muss der Pflegedienst...
  • Erstellt von: ambpdkranz
2
Antworten
2
Aufrufe
312
A