Pflegeanamnese überarbeiten ?

Hebie

Hebie

Mitglied
Basis-Konto
0
97855
0
Hallo zusammen,
im Team haben wir diskutiert, in wieweit es notwendig ist die Pflegeanamnese z.B bei gravierender Verschlechterung des AZ zu überarbeiten; bzw. regelmäßig (halbjährlich, jährlich ) anzupassen. Welche Fragen stellt hier genau der MDK ?
Vielen Dank im voraus für die Aufklärung ( mit Quellenangabe wäre super :eek:riginal:)

Gruß Hebie
 
Qualifikation
Krankenschwester,Hebamme
Fachgebiet
Amb. Pflege, QMb
Weiterbildungen
Pallcare
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
67
Bonn
0
AW: Pflegeanamnese überarbeiten ?

Hallo Hebie,

Warum sollte man eine Pflegeanamnese (Anamnese (von griech. ανάμνησις anamnêsis „Erinnerung“) bezeichnet die im Gespräch ermittelte Vorgeschichte eines Patienten in Bezug auf seine aktuelle Erkrankung) überhaupt überarbeiten??

Umstände, die zur Überarbeitung eines bestehenden Pflegeplanes führen, gehen (hoffentlich) aus dem Pflegebericht hervor.

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
Hebie

Hebie

Mitglied
Basis-Konto
0
97855
0
AW: Pflegeanamnese überarbeiten ?

Hallo Monika,
vielenDank für die Antwort. So haben wir das auch gelernt..... Gerne möchte ich daran festhalten, denn schreiben tun wir ja alle schon genug. Nun weiß aber noch nicht, was der MDK dazu meint (???)
Ausgangspunkt unserer Diskussion (amb. Dienst) war die Rückverlegung KH -> Häuslichkeit eines alten Herren mit schwerster pAVK (Amputation OS, US) mit Komplikationen, wobei sich die pflegerischen Anforderungen ja nun sehr verändern. Kannst Du meinen Gedankengang nachvollziehen??
Gruß Hebie
 
Qualifikation
Krankenschwester,Hebamme
Fachgebiet
Amb. Pflege, QMb
Weiterbildungen
Pallcare
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
67
Bonn
0
AW: Pflegeanamnese überarbeiten ?

Hallo Hebie,

auch in dem Fall würde ich die Anamnese nicht überarbeiten, sondern "lediglich" ergänzen. Ihr bekommt ja nicht einen gänzlich anderen Menschen "zurück".
Wenn ihr ganz viel Glück habt war der Herr in einem Krhs mit gut funktionierendem Entlassmanagement, und ihr habt einen Pflegeüberleitungsbogen, auf den ihr euch beziehen könnt. Wenn nicht würde ich die Anamnese ergänzen im Sinne von: "Aufenthalt im XY-Krankenhaus von .... bis ..... wegen ...... . Veränderung der Pflegenotwendigkeit in den Bereichen ........."

Der MDK ist scharf auf eine eindeutige, sinnvolle, nachvollziehbare und vollständige Dokumentation.

Gruß Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
I

ISO9000

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
55130
0
AW: Pflegeanamnese überarbeiten ?

Hallo Hebie,

auch in unserer Einrichtung haben wir das Thema Pflegeanamnese schon einige Male thematisiert. Erst hatten wir entschieden das es eine Erstanamnese sein soll, die erhoben wird wenn der Bewohner oder Klient zu uns kommt. Sprich Erstanamnese am Einzugstag. Alles klang für die Mitarbeiter sehr gut da wir die Anamnese nicht mehr evaluieren mussten.
Dann kam der MDK zu Besuch und stellte fest, das unsere Anamnesen nicht mit den aktuellen Pflegeplanungen übereinstimmen. Also, alles wieder back to the roots und alle Anamnesen dem aktuellen AZ, KZ und EZ anpassen. Das evaluieren wir nun alle 3 Monate oder bei akuten Veränderungen.
Einen Literaturhinweis darauf habe ich leider nicht für dich.
Der MDK lässt sich eben immer wieder neue unverständliche Dinge einfallen oder verändert eine Kleinigkeit welche vieleicht im letzten jahr noch Ok war. Bei denen wirkt der PDCA-Zyklus scheinbar wunderbar. Nur leider informieren sie uns nicht und finden dann Fehler.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
 
Qualifikation
Altenpflegerin-WBL-PDL in Ausbildung
Fachgebiet
stationäre Pflegeeinrichtung
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Pflegeanamnese überarbeiten ?

Also eine Anamnese bedeutet doch eigentlich das Leben des Klienten/Bewohners bis zum Einzug ins Heim. Und daran wird die Pflegeplanung erstellt. Nun kann sich doch die Anamnese nicht verändern, sondern nur die Pflegeplanung? Natürlich kann sie ergänzt werden, wenn sowas wie jetzt bei euch mit der Amputation geschieht. und dann muß auch die pflegeplanung komplett umgestellt werden eventuell, habe ich jetzt einen Denkfehler? Wieso kann der MdK verlangen, die Anamnese zu ändern? Es sei denn diese war verkehrt, aber was kann an einer Anamnese verkehrt sein? Versteh ich nicht!
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
Hebie

Hebie

Mitglied
Basis-Konto
0
97855
0
AW: Pflegeanamnese überarbeiten ?

Hallo ISO,
Danke für die Mühe von Deinen Erfahrungen zu berichten.
Es ist schon ein Unterschied, ob meine Kolleginnen wieder eine Neuerung in der Pat-Doku ausführen müssen oder nicht. Zur Nachvollziehbarkeit des PDCA-Zyclus verstehe ich die Maßnahme, doch traue ich unseren Pflegekräften sehr wohl zu, dass sie auch ohne Anpassung der P- Anamnese ihre Patienten angemessen versorgen.....
Um was geht es denn hier? Um eine vorausschauende und sorgende Pflege des Patienten oder perfekte bzw. kniegefieselte Doku? Außerdem find ich es nicht in Ordnung, dass der MDK bei seiner Überprüfung willkürlich Fehler sucht findet, ohne dass der PD vorher solche speziellen Kriterien kennen kann.
Grundsätzlich haben die Überprüfungen unseres Dienstes zu einer stärkeren Reflexion und Verbesserung von Qualität geführt -- das ist auch ok so -- inzwischen scheint es mehr um Doku & Co zu gehen als um Patienten.
In unserem Leitbild steht die ganzheitliche Pflege der Menschen, die wir betreuen; in der Praxis nimmt tatsächlich die Erfüllung der MDK-Kriterien sehr viel Raum ein (der MDK wird deswegen trotzdem keinen Platz in unserem Leitbild bekommen!!)
Bitte nimm meine Zeilen nicht persönlich; ich hab`meiner Sorge / Entäuschung über die bestehenden Vorgaben (auf Kosten unser aller Patienten und Kollegen) Luft machen wollen.....
Einen schönen 3. Advent wünscht Hebie
 
Qualifikation
Krankenschwester,Hebamme
Fachgebiet
Amb. Pflege, QMb
Weiterbildungen
Pallcare
I

ISO9000

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
55130
0
AW: Pflegeanamnese überarbeiten ?

Hallo Hebie,

Ich finde es auch schade das es keine "Kataloge" des MDK´s gibt, in denen die Prüfkriterien stehen, um sich vor Fehlern schüzten zu können. Dann würden die Heime und Pflegedienste endlich einmal wissen auf welche Dinge der MDK Wert legt und was gemacht werden MUSS ohne wenn und aber. Bis jetzt sind immer noch einige Dinge schwammig und es gibt noch viel zu viele Heime, die Dinge einfach unterschiedlich handhaben. Es fehlt der Standard, das Einheitliche, der Leitfaden....
Wir können Fehler auch immer nur beheben wenn sie dem MDK aufgefallen sind und wir einen Massnahmenkatalog nach der Prüfung erhalten. ABER WARUM NICHT VORHER SCHON RICHTIG MACHEN??????
Bezogen auf die Anamnese wollte ich noch loswerden, das sie den Verlauf einfach sehen wollten der passiert ist, seit der Bewohner bei uns eingezogen war.... (wers braucht...)

Schönen 3. Advent ISO
 
Qualifikation
Altenpflegerin-WBL-PDL in Ausbildung
Fachgebiet
stationäre Pflegeeinrichtung
B

Bookwood

Mitglied
Basis-Konto
0
52531
0
AW: Pflegeanamnese überarbeiten ?

Eine Anamnese wird nicht vom MDK überprüft - ist ja nur eine Erstaufnahme. Es kann aber schonmal sein das der MDK versucht in der Anamnese etwas zu finden, was in der Pflegeplanung nicht ausreichen oder gar nicht dargestellt ist. Damit die Frage positiv bewertet werden kann. QPR sind nicht formalistisch aufgebaut. Oder verlang der MDK z.B. das die Pflegeplanung nach Krohwinkel aufgebaut ist - NEIN!
 
Qualifikation
Auditor
Fachgebiet
TQM Auditor, QM
Weiterbildungen
Exam. Krankenpfleger, Wundmanger (ICW), Qualitätsbeauftragter DIN ISO (TÜV), DCM Basic, TQM Auditor (EQ Zert), Gutachter
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen