Personelle Besetzung einer Aufnahmestation

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Bethke Axel

Bethke Axel

Mitglied
Basis-Konto
27.02.2002
24118
Hallo ,
mich interessiert wie andere Aufnahmestationen besetzt sind?
Wir betreiben seit 2 Jahren auch eine Aufnahmestation, seit 4 Monaten in neuen Räumen.
Es gibt leider immer wieder Probleme, unter anderem mit der pflegerischen Besetzung.
Unsere Aufnahmestation besteht aus 3 Untersuchungsräumen und 5 Zimmern mit insgesammt 12 Betten.
Wir sind besetzt mit 4 Pflegekräften und einer Stationssekretärin im Frühdienst und ebenso im Spätdienst. Im Nachtdienst sind 2 Pflegekräfte anwesend.
Bei uns werden alle internistischen Patienten die in das Haus kommen versorgt.
Das sind pro Tag im Schnitt 50 Patienten, meistens Akutpatienten. Bei diesen wird Standardmäßig immer ein EKG, RR, Fiebermessung, Blutentnahme und eine Pflegeanamnese durchgeführt.
Alle Patienten die auf der Aufnahmestation versorgt werden, werden dort durch das Personal auch administrativ aufgenommen.
Im Untersuchungsbereich wird entschieden, ob der Patient auf dem Bettenbereich der Aufnahmestation weiterversorgt werden muß, oder ob er auf eine weiterführende Station verlegt werden kann.
Wenn der Patient im Bettenbereich der Aufnahmestation verbleibt und evtl. an das Monitoring angeschlossen werden muß ( 6 Monitorplätze ), wird für den Patient eine komplette Kurve angelegt und alle restlichen Dokumentationstätigkeiten durchgeführt. Erweiterte Pflegeanamnese, Pflegeplanung, Wunddokumentation, Bradenscala etc.
Dann werden vom bettenführenden Bereich alle Tätigkeiten gemacht die sonst auch auf einer Station erfüllt werden.
Wir haben für Transporte zur Diagnostik etc. in der Kernarbeitszeit einen eigenen Transportdienst.
Der Verbleib der Patienten soll nicht länger als 24 Stunden sein, durchschnittlich ist der Verbleib ca. 12 Stunden es gibt aber auch mal Patienten die auch 3 Tage auf der Station betreut werden. Meist sind dies Intermediate Care Patienten und sehr Arbeitsaufwendig.
Wie wird das bei euch gehandhabt.
Wie ist es auch auf anderen Aufnahmestationen mit der personellen Besetzung.
Grüsse
Axel
 
Qualifikation
Ltd. Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgische Ambulanz/ Internistische Aufnahmestation
P

Polly-Püppchen

Hallo Axel,
bei uns wird zur Zeit eine Aufnahmestation geplant. Das ist zur Zeit noch eine Station für Suchtkranke (also nicht so pflegeaufwendig) mit 1x 2-Bett und 3x 4-Bett. Momentan ist die Staion zusamengelegt mit der ITS, einer muss immer die o.g. Station machen.
Hälst du das für realistisch, eine Aufnahmestation mit 4-Bett-Zimmern? (Hat mich die derzeitige Leitung gefragt.) Was schätzt du ein, vom Aufwand her, wieviele Pflegekräfte man reell benötigt? Wir haben keine Notaufnahme, am Tag kommen zwischen 5 - 20 Aufnahmen in unser Krankenhaus. Davon viele alt oder behindert. Die UNtersuchungen finden nicht vor Ort, aber quasi nebenan statt.

Danke für deine Einschätzung!
Sonja
 
Bethke Axel

Bethke Axel

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
27.02.2002
24118
Hallo Sonja,

bei uns wird zur Zeit eine Aufnahmestation geplant. Das ist zur Zeit noch eine Station für Suchtkranke (also nicht so pflegeaufwendig) mit 1x 2-Bett und 3x 4-Bett. Momentan ist die Staion zusamengelegt mit der ITS, einer muss immer die o.g. Station machen.
Wenn ich dich richtig verstehe, wollt ihr eine Aufnahmestation mit 14 Betten eröffnen?


Hälst du das für realistisch, eine Aufnahmestation mit 4-Bett-Zimmern? (Hat mich die derzeitige Leitung gefragt.)
Es kommt immer darauf an, was man auf der Aufnahmestation leisten soll. Wenn man vordiagnostizierte Patienten aufnehmen soll, keine Monitoringüberwachung benötigt, keine Intermediat Care Funktion erfüllen soll und nur einen Planungspuffer für die anderen Stationen bilden soll, kann man gut 4-Bettzimmer betreiben.

Was schätzt du ein, vom Aufwand her, wieviele Pflegekräfte man reell benötigt?
Das kommt auf die Tätigkeiten an, die geleistet werden sollen, siehe oben.

Wir haben keine Notaufnahme, am Tag kommen zwischen 5 - 20 Aufnahmen in unser Krankenhaus. Davon viele alt oder behindert.
Da ihr "nur" 5 - 20 Patienten am Tag ins Haus bekommt, ist die Aufnahmestation mit 14 Betten shr groß dimensioniert. Also muß man sich fragen, welche Tätigkeiten sollen in der Aufnahmestation geleistet werden. Dies muß vorher geklärt werden und auch Fachübergreifend, denn daran hängt die Ausstattung sowohl personell aber auch materiell ( Apparate ).

Die UNtersuchungen finden nicht vor Ort, aber quasi nebenan statt.
Also wie schon gesagt, ihr müsst sehen was ihr leisten sollt, müßt ihr zum Beispiel die Patienten immer zu den Untersuchungen transportieren? Das können viele Transporte sein.

Wenn man dir mehr Infos geben soll, benötigt man sehr viel mehr Informationen.
Grüsse
Axel
 
Qualifikation
Ltd. Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgische Ambulanz/ Internistische Aufnahmestation
V

volkmar

Mitglied
Basis-Konto
04.08.2000
51674
Hallo Axel,
bei uns im Haus soll im Spätsommer eine internistisch/neurologische Aufnahmestation kombiniert mit IMC und Stroke-Unit in Betrieb gehen.
Betten insgesamt 24 (4 internistische Überwachungsbetten, 4 Stroke-Betten, 6 IMC-Betten sowie 10 Aufnahmebetten -diese sollen nur von 16:30 bis 10 Uhr belegt werden/sein).
20 von diesen 24 Betten sind monitorisiert - nicht-invasiver Druck, invasiver Druck, Sätt., EKG mit Arrythmie, Temp.
Bisher wurden für diese Station 15,5 Planstellen zugestanden (1 Arzthelferin/sekretärin incl.) Tagsüber soll ein Patientenbegleitdienst zur Verfügung stehen.

Gruß
volkmar
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Interdisziplinäre Intensivstation, Zentrale Aufnahmestation, Stroke Unit, IMC
P

Polly-Püppchen

Hi,
wie funktioniert das mit dem zitieren? ´:)
Ja, es wären dann 14 Betten, wobei ich mir die Trennung von weiblein und männlein schwierig vorstelle - Vorhangsystem?? Sonst ist man ja nur am umschieben.
Monitoring bräuchten wir dort nicht, da die ITS direkt angegliedert ist (7 Betten).
Soweit ich verstehe, ist das rein internistisch. Die Patienten sollen ihre ein, zwei Tage da bleiben, bis sie durchdiagnostiziert sind, und dann auf peripherie / Geriatrie verlegt werden.
Es kommt also eine große Schieberei zu den Untersuchungen (denn wenns schnell gehen soll wartet man ewig auf den Transport), viel administration (AUfnahme/ Verlegung) und eben Pflege auf. Stroke und co, daran ist gar nicht zu denken, nur grund-spezielle Pflege, halt Infusionen, Perfusoren, Sonden, Verbände etc.
Voraussichtlich wird eine Kraft (Stationssekretärin) ausschließlich für die Administration da sein.
Zur Zeit läuft es so, dass eine Pflegekraft von ITS für die ganze Station abgestellt wurde, da ja nicht sooo viel Aufwand mit den Suchtpatienten.
Wieviele müssten das dann wohl sein?
Realistisch?
Liebe Grüße
Sonja
 
Bethke Axel

Bethke Axel

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
27.02.2002
24118
Ja, es wären dann 14 Betten, wobei ich mir die Trennung von weiblein und männlein schwierig vorstelle - Vorhangsystem?? Sonst ist man ja nur am umschieben.
Wir haben zwar bei uns auch 2-Bettzimmer, aber auch bei uns kommt es vor, dass mal Frau und Mann nebeneinander liegen, deswegen gibt es bei uns Vorhänge. Auch gut wenn du med. Verrichtungen tätigst, die die anderen Patienten nicht unbedingt mitbekommen sollen.


Soweit ich verstehe, ist das rein internistisch. Die Patienten sollen ihre ein, zwei Tage da bleiben, bis sie durchdiagnostiziert sind, und dann auf peripherie / Geriatrie verlegt werden.
Wenn ihr nur 7 ungeplante Zugänge pro Tag bekommt, geht es mit einer Aufenthaltsdauer von 2 Tagen, sonst solltet ihr euch vorher schon überlegen welche Patientenkategorien ihr bei euch ins Haus bekommt und wie ihr sie dann auf der Aufnahmestation versorgen wollt. Dies sollte für alle Berufsgruppen klar dokumentiert werden, sonst gibt es bei laufender Station Probleme.

Es kommt also eine große Schieberei zu den Untersuchungen (denn wenns schnell gehen soll wartet man ewig auf den Transport), viel administration (AUfnahme/ Verlegung) und eben Pflege auf. Stroke und co, daran ist gar nicht zu denken, nur grund-spezielle Pflege, halt Infusionen, Perfusoren, Sonden, Verbände etc.
Auch hier müsst ihr vorher überlegen welche Tätigkeiten auf der Aufnahmestation durchgeführt werden sollen, welche Zeitressourcen ihr dafür benötigt und ob ihr dafür dann genügend Personal habt. Wenn nicht müssen Tätigkeiten auf die nachfolgenden Stationen verlagert werden. Dies auch vorher festlegen. Einmal angenommene Tätigkeiten wird man schlecht wieder los.


Voraussichtlich wird eine Kraft (Stationssekretärin) ausschließlich für die Administration da sein.
Gute Idee, aus welchem Topf wird sie bezahlt? Verwaltung? Wäre sinnvoll und ihr in der Pflege verliert keine Stelle.


Zur Zeit läuft es so, dass eine Pflegekraft von ITS für die ganze Station abgestellt wurde, da ja nicht sooo viel Aufwand mit den Suchtpatienten.
Wieviele müssten das dann wohl sein?
Realistisch?
Diesen Teil der Frage verstehe ich nicht.

Grüsse
Axel
 
Qualifikation
Ltd. Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgische Ambulanz/ Internistische Aufnahmestation
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

S
Hallo an alle, wir sind am Überarbeiten unseres Einarbeitungsordner für neue Kollegen und suchen weitere Ideen bzw. Konzepte dafür...
  • Erstellt von: schwesterfatma
0
Antworten
0
Aufrufe
79
Zum neuesten Beitrag
schwesterfatma
S
P
Hallo, ich hab mal ne ganz doofe Frage, heute Früh bei der Übergabe kam die Diskussion auf, das wir einen kranken Bewohner evtl. heute...
  • Erstellt von: phantasie345
2
Antworten
2
Aufrufe
533
Zum neuesten Beitrag
phantasie345
P
S
Hallo zusammen, ich mache derzeit eine Weiterbildung zum RettSan.Mich würde mal interessieren, ob es möglich ist mit dieser...
  • Erstellt von: Sven.conrad
5
Antworten
5
Aufrufe
1K
L
S
  • Gesperrt
Hallo, ich Würde gerne wissen, ob in der Weiterbildung zur Notfallpflege eine Anerkennung (einer 7 jährigen Berufserfahrung) auch nach...
  • Erstellt von: Sternenhimmel
4
Antworten
4
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de