Pep-Liste?

resedoma

resedoma

Mitglied
Basis-Konto
7
50000
0
:kopfkratz:...hallo @,
vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen.
Habt ihr schon mal von einer Pep-Liste im stationären Altenpflegebereich gehört?
Danach soll sich der Personalschlüssel berechnern.
Handelt es sich da um eine interene Berechnung?
In meiner Weiterbildung habe ich davon nichts gehört...
wäre euch dankbar wenn ihr mich schlauer macht:smile::super:
Vielen Dank und Lg
 
Qualifikation
Altenpflegerin, PA, WBL
Fachgebiet
Stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Tracheostomabeauftragte
Praxisanleitung, WBL
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
83
Hamburg
0
AW: Pep-Liste?

Ich weiß ja nicht wo Du das herhast, gehört habe ich von einer solchen liste noch nichts.
Meine logischen Gedanken zu diesem Begriff sagen:
PEP könnte Personaleinsatzplanung heißen
Die Liste dazu könnte Dinge enthalten wie: Welche Arbeiten müssen getan werden, welche QUalifikationen sind dazu notwendig, welche Strukturen liegen vor, welche Dienstzeiten sind gegeben...ect. Letzten Endes kann dann auf Grund der Beantwortung all dieser Fragen ermittelt werden wiviel Personal welcher Qualifikation in einer Einrichtung benötigt wird.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
resedoma

resedoma

Mitglied
Basis-Konto
7
50000
0
AW: Pep-Liste?

:eek:riginal:...danke,
habe etwas im Internet gesucht und auch einiges gefunden.
Vor allem handelt es sich da um Statistik Programme, zur Feststellung wieviel Pflegekräfte bei einer gewissen Anzahlt Patienten/Bewohnern in Mindestbesetzung anwesend sein muß.
Dort kann man auch Zeiten herausfinden wo man Arbeitszeit einsparen kann. Aber nur in Verbindung mit einer Art Stechuhrsysthem. Es werden dann neue Dienstzeiten festgelegt.
Also ich habe nicht grad viel positives in den Berichten gefunden, jedenfalls nicht für die Pflegekräfte, eher für die Geschäftsführung.
Ich sage nur Wirtschaftlichkeit....:cry:
Ist schon komisch das so wenige PDLs davon wissen...
Lg :thumbsup2:
 
Qualifikation
Altenpflegerin, PA, WBL
Fachgebiet
Stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Tracheostomabeauftragte
Praxisanleitung, WBL
Kessia

Kessia

Aktives Mitglied
Basis-Konto
3
Berlin
0
AW: Pep-Liste?

2009 haben wir mit dem ALIDA- Projekt (Arbeitslogistik in der Altenpflege) begonnen.
Ziel ist es, die Arbeitsabläufe in der Pflege zu verbessern, die im Pflegealltag auftretenden
Arbeitsbelastungen gleichmäßig über den Arbeitstag zu verteilen um so Unter- und Überforderungssituationen zu vermeiden.
Dabei musste das Personal über 4 Tage so in der Art Klicker bei sich tragen und jede Tätigkeit von Zeitanfang-bis Ende in dieses Gerät eingeben.
Das war vielleicht ein Aufwand und hatte dem AN viel, viel zusätzlichen Aufwand beschehrt. :angry:
Ausser das das Projekt dem AG sehr viel Geld gekostet hat, hat es insofern nur gebracht, dass nun die Pflegehelfer und Pflegeassistenten ihre Dienste zeitlich verlagern und dadurch weniger arbeiten und demnach finanziell zurückstecken müssen. :nono:
Soviel also zum Thema Wirtschaftlichkeit seitens des AG.
Und ja, Stechuhren mittels einer Zeiterfassung möchte der AG in den nächsten Monaten auch gerne noch einführen, damit die Unterforderung des Personals natürlich deutlich sichtbar wird und weiterhin gekürzt werden kann...:whistling

 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Intensivpflege
resedoma

resedoma

Mitglied
Basis-Konto
7
50000
0
AW: Pep-Liste?

:ermm:...genauso habe ich es mir gedacht!!!
Vielen Dank für die Bestätigung.:thumbsup2:
Mir war klar das ich bei einer bestimmten Anzahl Pflegebedürftiger mit unterschiedlichen Pflegestufen einen Anspruch auf eine festgelegte Pflegezeit pro 24 Std habe.
Wenn ich die Pflegezeit teile durch die vorhandenen Pflegekräfte mit ihren Sollzeiten, entsteht eine Differenz von ca. 4 Vollzeit Pflegekräften. Ohne Praktikanten und/oder Auszubildenden.
:kopfkratz: bei den klärenden Gesprächen wird immer wieder ein *Wirtschaftlichkeitsfaktor* zutage gebracht....was ich ja verstehe. Aber mir war nicht klar, dass diese Wirschaftlichkeit auf dem Buckel der Pflegekäfte so arg ausgetragen wird.:mad_2:
Denn aufgrund dieser PEP Liste wird im Nachhinein (also am Monatsschluß) berechnet wo Ausfälle waren und welche Bewohner im KH waren. Aufgrund dessen hätte man die PK dann einsparen können...:)spinner:lach, wenn diejenigen dann für einen Tag ins KH verschwinden, oder wenn der Wohnbereich eh schon unterbesetzt ist)
Mir bestätigt nur das es mit der Pflege am *Menschen* Berg ab geht. Es geht nur noch darum, wer sich die Taschen voll stopft. Egal ob man es Investionskosten oder Rücklagen nennt usw.

:sad:
Schade...!
 
Qualifikation
Altenpflegerin, PA, WBL
Fachgebiet
Stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Tracheostomabeauftragte
Praxisanleitung, WBL
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.