Pej

R

Rixte

[email protected],

WIr haben einen Pat mit einer PEJ.
1.Frage:
Die Bezeichnung auf den Schenkeln werden mit I und mit D angegeben.
Keiner auf meiner Station weiß, was sie bedeuten, und was für den Gastralenschenkel und den Jejunalenschenkel steht.
Kennt jemand diese Bezeichnung, und wofür stehen sie?

2.Frage:
Wie mir bekannt ist, sollten die meisten Medikamente nicht über den Jejunalenschenkel gegeben werden.
Bei uns wurde angeordnet, die Medikamente über den Jejunalen zu geben.
Was sagt ihr dazu?

Bin gespannt auf die Antworten

LG Rixte
 
R

Rixte

Hallo Munne;
Danke für den Link. :thumbsup2:
Dort wird auch grob etwas über Med geschrieben.

Es geht mir nicht um den Umgang mit der PEJ, das ist mir bekannt,
Sondern um die Markierung, die keinem von uns bekannt ist.

LG Rixte
 
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
83
Hamburg
0
I steht für intestinal, sprich das ist der Schenkel, der in den Dünndarm mündet und der länger und dünner ist, daher darf Sondenkost darüber auch nur mit Pumpe laufen, da die Verstopfungsgefahr sehr hoch ist.
G steht für gastral und ist der Schenkel, der in den Magen mündet.
Eine PEJ kann beispielsweise auch durch eine bereits gelegte PEG gelegt werden, wenn der Patient z.B. öfters aspiriert, verengungen hat...ect.

Wir benutzen den gastralen Schenkel so gut wie nie, wenn eine PEJ liegt. Alles, auch die Medis werden ausschließlich über den jejunalöen Schenkel gegeben.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
R

Rixte

Danke Sigjun,

Es steht kein G drauf, sondern D, deswegen meine Frage.
Wir kennen sonst nur Sonden mit J Und G; Jejunal und Gastral.
Kannst du mir eventl. das D erklären.
LG Rixte
 
flame

flame

Mitglied
Basis-Konto
0
88471
0
Guten Abend!
mein Vorschlag wäre, sich mit der Herstellerfirma (oder dem Arzt der die PEJ gelegt hat) in Verbindung zu setztn um dort evtl eine Auskunft zu erhalten!
Haben wir bei ähnlichen Dingen schon mit erfolg gemacht!
Liebe Grüße
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Altenpflege bei Menschen mit Behinderung
R

Rixte

Danke flame.
Hersteller steht nicht auf der Sonde.
Wurde nicht bei uns gelegt, sondern Pat kam schon mit der Sonde. Haben schon in der Endoskopie angerufen. aber auch die wussten nichts.
Werde aber noch einmal die Arztbriefe durchlesen, vielleicht finde ich da den Hersteller.
LG Rixte

PS dachte nur hier im Board hätte ich es etwas einfacher :)
Scheint aber wohl ein Exot zu sein.
Wir hatten bei D schon an Duodenal gedacht, aber dann ist kein Gastraler Schenkel da, und macht Duodenal Sinn?
 
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
83
Hamburg
0
Sorry, da war ich zu schnell mit dem Lesen. Ein D habe ich bisher noch auf keiner Sonde gesehen, die bei uns gelegt wurde, und das waren nicht wenige.
Selbst wenn, wie Du auch vermutest das D Duodenum sein soll, bliebe die Frage was dann das J sollte.
Habe auch weiter keine Idee, werde morgen aber mal versuchen in unserer Endoskopieabteilung nachzufragen.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
P

pdlandy

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
99734
0
Hi,
mit dem D ist ja echt interessant - keine Ahnung. Wiseo sollen die Medi´s jejunal appliziert werden? Um was für Präparate handelt es sich denn?
mfg
 
Qualifikation
PDL/HL/TQMB
Fachgebiet
Fachpflegeheim für NP
Munne

Munne

Mitglied
Basis-Konto
0
37235
0
Hallo,
hier ein kleiner Auszug aus dem angegebenen Link:

Nicht völlig flüssige Medikamente dürfen nie über den jejunalen Schenkel einer JET-PEG ("feed") gegeben werden, sondern nur über den gastralen PEG-Schenkel ("drain"), der danach mindestens 2 Stunden geschlossen werden muss.
Gruß Munne
 
Qualifikation
Diplom Sozialarbeiterin
Fachgebiet
Soziale Betreuung
R

Rixte

Danke für eure Antworten.

War lange nicht hier, hab auch keine Mail für neue Antworten bekommen.

Lösung gefunden; das d war ein kleines g, wo der untere Teil fehlte.

:laughing: Sowas kann so einige Leute beschäftigen.

LG Rixte
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.