Peg ?

S

Sabine777

Mitglied
Basis-Konto
0
31785
0
Hallo zusammen,
ich habe vor 3 Wochen meine 73 Jährige Mutter aus dem Heim genommen und pflege sie zu Hause.
Sie hat noch PS 2, habe aber Höherstufung beantragt.
Ihre Diagnosen sind Z.n. Hirnblutung, Epilepsie, Colitis ulzerosa.
Sie ist bettlägerig und kann weder laufen, noch stehen, noch einen Satz bilden. Ist also ein Schwerstpflegefall.
Schlucken kann sie noch, leidet während des Essens aber sehr unter Blähungen oder Koliken, hat jedenfalls sichtbar Schmerzen im Bauch/Darm.

Falls das mit dem Essen schlimmer werden sollte, stellt sich die Frage nach einer PEG.
Ich bin da eher abgeneigt, würde aber gern wissen, ob solche Leute dann quasi verhungern/Verdursten.

Vielleicht kann mir jemand meine Fragen beantworten.

Liebe Grüße,
Sabine
 
Qualifikation
kA
Fachgebiet
D
A

A.s.t.r.i.d

Mitglied
Basis-Konto
0
90411
0
Hallo,

das ist eine schwierige Frage, die sich so wohl nicht leicht beantworten lässt.
Zunächst ist die Frage der Prognose. Ist Deine Mutter wach? Kann sie sich noch adäquat äußern und ihre Wünsche mitteilen? Wenn nicht: gibt es eine PAtientenverfügung, wie ist ihr mutmaßlicher Wille? Hast Du denn die Zeit, sie zu füttern?
Diese Fragen müßten vorher erst einmal gegeneinander abgewogen werden, bevor man sich zu einer PEG-Anlage entschließt.

Auf alle Fälle möchte ich Dir meine Bewunderung und Hochachtung ausdrücken, dass Du Deine Mutter bei Dir zuhause pflegen möchtest. Du hast da meinen vollen Respekt! :eek:riginal: :flowers:

Liebe Grüße von

Astrid
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Strahlentherapie
S

Sabine777

Mitglied
Basis-Konto
0
31785
0
Hallo A.S.T.I.D.,
Zunächst ist die Frage der Prognose. Ist Deine Mutter wach? Kann sie sich noch adäquat äußern und ihre Wünsche mitteilen?
Es ist eine Art Wachkoma. Manchmal sagt sie noch ein Wort, aber sehr selten.
Wenn nicht: gibt es eine PAtientenverfügung, wie ist ihr mutmaßlicher Wille?
Patientenverfügung gibt es nicht. Mutmaßlicher Wille weiß ich nicht.
Hast Du denn die Zeit, sie zu füttern?
Ja, ich habe mir diese neue Pflegezeit genommen, so kann ich immer für sie da sein.
Diese Fragen müßten vorher erst einmal gegeneinander abgewogen werden, bevor man sich zu einer PEG-Anlage entschließt.
Es ist ja auch noch nicht soweit, aber wenn sie mal schlechter schlucken kann, kommt diese Frage auf mich zu.

Auf alle Fälle möchte ich Dir meine Bewunderung und Hochachtung ausdrücken, dass Du Deine Mutter bei Dir zuhause pflegen möchtest. Du hast da meinen vollen Respekt
! :eek:riginal: :flowers:

Vielen Dank. Es ist aber auch für mich weniger stressig, sie zuhause zu pflegen, als jeden Tag nach der Arbeit ins Pflegeheim.

Gruß, Sabine
 
Qualifikation
kA
Fachgebiet
D
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen