Allgemein Pausen?

S

steffie.berlin

Mitglied
Basis-Konto
0
12619
0
Hallo,
Ich habe eine etwas merkwürdige Situation, mit der ich nicht recht umzugehen weis.

Erstmal eine Frage vorweg an alle Freiberuflichen Pflegekräfte: Habt ihr in euren Stundennachweisen, die ihr als Anlage eurer Rechnung beilegt eine Spalte für Pausen? Und wie geht ihr hier mit der Rechnungsstellung um? Pausen sind ja in der Pflege eher Luxusgut. In der Ambulanten Pflege fast gar nicht machbar (also zumindest kann ich mich nicht erinnern in der ambulanten Kinderkrankenpflege je eine Pause gehabt zu haben). Und abgesehen davon, wenn ihr dann mal Pausen habt, zieht ihr die von dem Stundenlohn ab? Also logisch wärs ja, aber wie händelt ihr das?

Und nun zu meiner Situation:
Mein Kunde will mich von 9:30-18Uhr buchen. Mir wurde mitgeteilt, dass sie auf Ihre Dienste generell eine halbe Stunde mehr anhängen, da diese halbe Stunde als Pausenzeit anzusehen sind.

1. Weisungsbefugnis? Mir wird doch quasi vorgeschrieben eine halbe Stunde Pause zu machen oder seh ich das zu engstirnig?

2. Woher soll ich wissen ob ich zu Pausen komme? Ich werde also Pausen dokumentieren und der Stundennachweis wird von der PDL unterschrieben tgl. Aber dennoch finde ich das sehr merkwürdig.

3. Wenn ich dann mal wirklich keine Pause habe, also 8,5h durchgeackert habe. Ich rechne die Stunden laut meinen AGB (die der Kunde gelesen und unterschrieben hat) je angefangene 1/4h ab. Sprich: Wenn ich 30 Minuten länger arbeite weil keine Pause, dann wird eine ganze Stunde abgerechnet. Seht ihr doch auch so oder?

Wir würdet Ihr in dem Fall vorgehen, wenn ihr einen Kunden habt der euch sowas erzählt (man bedenke, der Vertrag ist bereits unterschrieben worden und die Dienstzeiten stehen fest es handelt sich also lediglich um eine mündliche Äußerung des Kunden was die Pausen angeht).

LG
 
Qualifikation
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Fachgebiet
freiberuflich
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
85
Karlsruhe
0
AW: Pausen?

Nein:

Aus meinen AGB:

DerAuftragnehmer entscheidet selbst ob und wann er innerhalb der gebuchten Zeit eine unbezahlte Pause von max. 30 min für sich inAnspruch nimmt.

Dabei ist es mir völlig Wurscht ob die Arbeitnehmer im Nachtdienst 45 min abgezogen bekommen. Ich bin für diese Zeit gebucht - ich rechne ab von Arbeitsbeginn bis Arbeitsende ggf. abzüglich max 30min - falls ich Pause gemacht habe - sonst nicht. Wenn innerhalb des gebuchten Zeitraumes keine Arbeit anfällt ist das nicht mein Problem sondern das des Auftraggebers, ich halte mich bereicht meine Dienstleistung zu erbringen und bekomme das bezahlt so als würde ich arbeiten. (Kommt im ND auf Intensiv schon mal vor - oder auch in der Heimbeatmung). Wenn ich keine Pause gemacht habe ziehe ich auch nichts ab.

Hierbei sehe ich es bei Auftraggebern immer so, dass ich das für mich wirklich eng sehe - d.h. wenn ich um 11 Uhr eine Stunde mehr oder weniger rumgesessen bin weil nix los war, und ab 12 steppt der Bär bis morgens um 6, dann ziehe ich die 30min trotzdem ab, auch wenn ich da nicht geplant Pause gemacht habe - ich bin an einem guten Verhältnis zu meinen Auftraggebern interessiert - so bleibt es ein Geben und ein Nehmen. Bisher hat niemand sich beschwert, wenn ich mal keine Pause angegeben habe.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Pausen?

Ja. Ich habe eine Spalte für Pausen. Ich passe mich den Gegebenheiten an. Wenn also immer alle Mitarbeiter 30 Minuten Pause mache, stelle ich mich nicht quer. Ich will ja keine Unruhe reinbringen. Kann ich jedoch keine Pause machen, oder habe in der Zeit Bereitschaft, rechne ich das natürlich ab.
3. Wenn ich dann mal wirklich keine Pause habe, also 8,5h durchgeackert habe. Ich rechne die Stunden laut meinen AGB (die der Kunde gelesen und unterschrieben hat) je angefangene 1/4h ab. Sprich: Wenn ich 30 Minuten länger arbeite weil keine Pause, dann wird eine ganze Stunde abgerechnet. Seht ihr doch auch so oder?
Das versteh ich nicht so ganz. Wenn Du keine Pause machts, packst Du 30 Minuten drauf, aber eine Stunde?
 
Qualifikation
Fachpfleger IMC und ausserklinische Beatmung
Fachgebiet
Heimbeatmung, IMC, Altenpflege bundesweit
Weiterbildungen
Verein zur Förderung der Beatmungspflege
S

steffie.berlin

Mitglied
Basis-Konto
0
12619
0
Gut danke. Dann mach ichs so wies kommt. Wenn ich keinen pausen machen konnte wird diese nicht abgezogen. So hatte ich es auch vor.

Sven: ja sorry ich hatte da nen denkfehler. Je angefangene 1/4 h heißt ja eine angebrochene 1/4h word als volle 1/4h gesehen ;-). Sorry
 
Qualifikation
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Fachgebiet
freiberuflich
N

Natrium

AW: Pausen?

Ich mache keine Pausen, den Zeit ist Geld und in einem Sozialraum zu sitzen in den die Patienten, angehörigen etc. gucken können, ständig jemand rein kommt und der Stationslärm schalt, ist für mich keine Pause.

In den Häusern in denen ich bis jetzt war, war an Pause eh nicht zu denken.

Neulich habe ich mich tatsächlich dazu hinreißen lassen, eine Doppelschicht zu machen. Da habe ich nach zig Stunden mir eine Viertelstunde gegönnt und habe mein Brot gegessen. Diese 15 Minuten habe ich dann auch als Pause angegeben. Aber wie schon oben geschrieben, eine Pause war das nicht wirklich.

Wenn ich Pausen machen würde dann würde ich sie auch angeben. Vertrauen ist mir auf beiden Seiten wichtig.
 
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
85
Karlsruhe
0
AW: Pausen?

Ich mir persönlich ist die Pause wichtig... sie ist die Zeit in der ich mich mal hinsetze - sollte das gar nicht klappen, wird es auch nicht aufgeschrieben - aber ich komme in der Regel zum Pause machen.
Ganz ehrlich: Ich bin in 12 Jahren Intensiv fast immer zum Pause machen gekommen.
Warum? Weil die Pause eine Arbeitsunterbrechung ist - Pause mache ich nicht, wenn ich nichts mehr zu tun habe, sondern ich plane meine Pause zu einem Zeitraum und organisiere meine Arbeit dann so, dass dies vermutlich klappt - also nichts lebensnotwendiges mehr zu tun ist in der Zeit. Es kann mir niemand sagen, dass es rund ums Jahr zu allen Schichten immer ums ständige "Leben retten" geht auch nicht auf Intensiv. Es ist eine Einstellungssache. Dass man immer noch etwas zu tun hat steht auf einem anderen Blatt - deshalb unterbreche ich meine Arbeit und mache Pause - danach mache ich mit meiner Arbeit weiter. Mir persönlich tut das gut, es nimmt mich zumindest für 30min aus dem Hype des Stresses was zu tun sei heraus.
Einzelne Dienste in denen keine Pause möglich ist oder zwei Versuche eine solche zu machen scheitern gibt es immer mal wieder... aber wenn es die Regel ist, dann stimmt entweder im Personalschlüssel etwas ganz gewaltig nicht - oder es hängt an der Einstellung... der althergebrachten, dass Pflegekräfte nur gute Pflegekräfte sind, wenn sie immer am rennen und "schaffe" sind - und die Pflege sonnt sich dann mitunter auch gerne im dem Licht, dass sie nie und niemals Zeit haben - schon gar nicht zum Pause machen.

Pausen kann man organisieren -z.B. nicht die ganze Schicht, sondern getrennt fifty-fifty - das hat die größte Chance auf Ruhe in der Pause.
Die Mitarbeiter meiner langjährigen Station wollten das überwiegend nicht, sondern wollten gemeinsam Pause machen - und haben die Störungen in Kauf genommen. ABER wir hatten dort einen Pausenkorridor von 8:30-9:15 (da war ein fixer Besprechungstermin) - ich würde sagen in 80% der Fälle hat das geklappt und die MA haben in der Zeit Pause gemacht. (12-Betten-Station) Das hat allerdings nur funktioniert, weil es auch von der Leitung so gewollt war und eingefordert wurde. Manche MA musste man regelrecht vom Bett wegziehen und ihnen sagen, dass sie, das was sie gerade da taten, auch später noch machen können.

Mir ist meine unbezahlte Pause etwas wert - deshalb versuche ich sie auch zu planen und zu nehmen.... und meistens klappt das.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
S

steffie.berlin

Mitglied
Basis-Konto
0
12619
0
Mir sind pausen genauso wichtig, allerdings mag ich nicht wenn mir von vorn herein gesagt wird das von einer pause ausgegangen wird. Eben weil es nunmal manchmal situationen gibt wo man nicht dazu kommt sich zu setzen wie du es auch schon sagtest. Man muss das planen.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Fachgebiet
freiberuflich
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
Du bist selbstaendig und Du kannst es selbst entscheiden. Allerdings solltest Du mit den Leuten im Team kommunizieren bzw. in Kenntniss setzen, wenn Du mal Pause machst. In manchen Teams bringt es Unruhe hinein, wenn der Freelancer keine Pause nimmt. Ehrlich: Ich richte mich nach meinen Beduerfnissen und beziehe dahingehend gleichzeitig auch das Team mit ein. Ist oft Zufall und die Festangestellten freuen sich. Oft ist es schoener mit den Leuten in Kontakt zu treten.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Pausen?

Hallo,

ich gebe immer eine Mindestarbeitszeit pro Tag vor, Pausen kommen obendrauf. In der Regel wird im Stundenzettel dann die Gesamtarbeitszeit pro Tag ./. Pause angegeben und die Pause nicht berechnet. Kann ich keine Pause machen. d.h. statt Pause arbeite ich, wird eben diese Zeit berechnet.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
A

Axis!

AW: Pausen?

ich weiss gar nicht wo das problem liegt. ich grenze mich auch als Freiberufler nicht unbedingt von den angestellten ab und mache meine pausen. ich bin auch nur ein mensch und brauch die genauso wie festangestellte. berechnen tue ich diese nicht!
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Pausen?

genau. Ich bin schon froh wenn ich mir hin und wieder mal 10 Min. abknappsen kann und mit den Kollegen dann eine Kaffeepause machen.
Egal ob man kurz- oder langfristig bei einem AG ist, den Kontakt zu den festen MA sollte man pflegen und ich berechne nur die reine Arbeitszeit.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
A

Axis!

AW: Pausen?

morgen hab ich seit langem mal wieder einen altersheim einsatz. ich werde berichten ob man mich pausen machen lies :p
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Pausen?

na denn - bin z.Zt. in einer ganz kleinen Einrichtung , nur 10 Bewohner, etwas ungewöhnlich - alles sehr gemütlich, aber schöööön....
und dir gönne ich dein Päuschen:prost::prost:
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
A

Axis!

AW: Pausen?

eine zusammen hängende pause haben wir nicht gemacht . die machen das nie so . gehen lieber öfters mal rauchen - aber ganz ehrlich . wir waren so flott das die netto arbeitszeit vielleicht mal 5 std war wenn überhaupt :)waschen bis um 10. dazwischen frühstück. dann hab ich noch nen anderen bewohnen bis halb 11 auf nem anderen wohnbereich gewaschen. bis 12 rumgewartet mehr oder weniger. um viertel vor 1 essen fertig alle waren im bett. wieder warten auf übergabe und feiereabend. so sah mein erster arbeitstag im heim aus nach 3-4 jahren.
dort könnte ich auch locker noch die spätschicht machen!
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Pausen?

übernimm dich nicht :whistling - ich schiebe auch eine ruhige Kugel, fast schon langweilig....
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
A

Axis!

AW: Pausen?

also wenn ich in der heimbeatmung nix zu tun haben schau ich mal tv oder gehe ins internet oder esse was oder irgendwas halt.. im heim kann man das alles so nicht machen und die bewohner waren auch nicht wirklich so das sie beschäftigt werden wollten also steht man dumm da.. da geht die zeit rein gar nicht rum! aber ich will mal nicht meckern. hab auch schon ganz andere sachen erlebt die weniger schön waren.
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Pausen?

suchet so werdet ihr finden:kopfkratz:
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
85
Karlsruhe
0
AW: Pausen?

Ich freu mich immer wenn nicht so viel zu tun ist... schließlich bin ich da falls was zu tun ist .. das reicht. :)

Ich habe genug Dienste hinter mir nach denen ich auf dem Zahnfleisch nach Hause gekrochen bin und nicht mehr wußte wie ich die Treppe noch hochkommen soll - Langeweile ist relativ. Ich finde es auch nicht zwingend notwendig, dass man ständig etwas zu tun haben muss (auch wenn Pflege daran noch immer gemessen wird) - denn Pflege ist eben KEIN Job in dem man eines nach dem anderen abarbeitet wie einen Stapel Akten und fertig ist wenn man den von A nach B gelegt hat - sondern ein Beruf in dem man nach den Bedürfnissen von Menschen arbeitet (oder arbeiten sollte) - und wenn da mal ein bißchen Leerlauf ist, dann ist das eben so und es gibt ein Tasse Kaffee für zwischendurch. Das lasse ich mir auch nicht von Personalern vorhalten. Denn die Besetzung so weit runterzufahren, dass immer alle gerade dringendes zu tun haben heißt für den Fall normaler und hoher Arbeitsbelastung: Ich habe nicht genug Leute! Und das kennen wir ja alle zur Genüge. Ich habe erst kürzlich solche "Kinkerlitzchen" wie Zähne putzen über mehrere Dienste am Stück gar nicht mehr auf der To-do-Liste gehabt weil völlig unmachbar. Und so macht weder Arbeiten Spaß, noch wird es meinem Anspruch an meine Arbeit gerecht.

Also ... wenn's ruhig ist zieh ich ne halbe Stunde Pause ab (mehr nicht, egal wie ruhig es ist) - und den Rest der Zeit stehe ich zur Verfügung.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Pausen?

na ja, langweilig ist relativ...ist aber schon ein Unterschied ob du allein für 15-20 Bewohner + 1 Helfer zuständig bist oder nur 10 hast...ich muss auch nicht immer unter Strom und Zeitdruck stehen, es ist eben ungewohnt. Was zu tun gibt es eigentlich immer und wenn man mal Zeit hat, mit dem einen oder anderen Bewohner ein Schwätzchen zu halten ist das doch schön, obwohl, die Zeit nehme ich mir eigentlich oft, denn Pflege ist ja nicht nur das Körperliche....
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
85
Karlsruhe
0
AW: Pausen?

Das mit den Schwätzchen ist sicherlich im Altenpflegebereich nochmal was ganz anderes... im Intensivbereich habe ich oft Patienten, denen ein paar Minuten nicht Bespaßung mal gut tun. An denen wird sowieso den ganzen Tag schon rumgezerrt, es dudelt und hupt und ist laut.

Aber tun kann man sicherlich immer was... es gibt keine Station auf der man nichts putzen, nichts auffüllen, nichts aufräumen kann. Die Frage ist ob man immer etwas tun MUSS; wenn man mal 5 Minuten "nichts zu tun" hat.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.