Innere Medizin Passagerer Schrittmacher

M

mohrneitz

Mitglied
Basis-Konto
0
56729
0
Hallo,

hab eine weitere Frage:
dürfen passagere Herzschrittmacher auf der Normalstation überwacht werden? Bisher wurden diese Patienten immer auf der Intensivstation betreut.
Was ist dabei zu beachten? Wie häufig sind Vitalzeichen zu erheben?

Würde mich über Rückmeldungen freuen
MfG Mohrneitz
 
Qualifikation
Fachbereichsleitung
Fachgebiet
Innere
D

Dirk Jahnke

Mitglied
Basis-Konto
AW: Passagerer Schrittmacher

Moin Mohrneitz

Kann dir zwar keine Quellen nennen, aber betrachtet man die Indikation und Funktionsweise eines passageren Schrittmachers, sollte der Patient minimal an an einer Monitoranlage liegen. Abhängig vom Zugangsweg (transvenös über z.B. eine Schleuse oder halt intraoperativ gelegte Drähte) hat der Patient strenge Bettruhe. In meinem Arbeitsbereich wird minimal das EKG und eine Pulskurve (meist der SpO2) überwacht, um eine Fehlfunktion schnell zu erkennen.
(Monitoringhersteller haben meist einen Hinweis auf mögliche EKG Fehlinterpretation bei SchrittmacherEKG in der Betriebsanleitung)

Einen Patienten mit passageren Schrittmacher ohne kontinuierliches Monitoring zu überwachen, ist in meinen Augen sogar als fahrlässig zu bezeichnen !
Wenn der Patient nicht schrittmacherabhängig ist, sollte dieser auch vor Verlegung entfernt werden.

Viele Patienten mit einem passageren Schrittmacher haben aufgrund der Stimulation keinen Ersatzrhythmus mehr. Ein Ausfall der Schrittmacherfunktion führt also zur Asystolie mit allen Konsequenzen. Da würde auch keine Kontrolle der Vitalfunktionen z.B. alle 15 Minuten (auf Normalstation ja schon eher unmöglich) helfen!
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger A/I
Fachgebiet
Internistische Intensivpflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen