Parenterale Ernährung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
T

tomaetle

Mitglied
Basis-Konto
30.01.2006
88239
Hi zusammen!!

Ich hab mal wieder ein AOK Problem.

Wir erbringen bei einem Patienten die Leistung parenterale Ernährung d.h. ich mische Abends die Infusion, hänge diese an. Morgens hänge ich diese ab, spüle den Port mit Nacl + Canusal.

Nun zahlt mir ide AOK für diese Leistung nur 1x Leistungsgruppe 3 (an und abhängen). Das sind 7,40 € pro Hausbesuch !!!!!!!!!!!!!!!!! Da kann ich den Laden ja gleich zumachen lohnt ja kaum zu fahren.

Wie ist da eure Erfahrung? Möglichgkeiten 2x abzurechnen???

Danke für eure Hilfe :eek:riginal:
 
Qualifikation
Altenpfleger/PDL
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
N

nursy

Mitglied
Basis-Konto
19.09.2006
35457
Hallo,

andere Bundesländer,andere Sitten! ich kann´s nur immer wieder sagen...

Wir in Hessen bekommen für eine Infusion (A), sprich keine klaren Lösungen, sondern Infusionen mit "Zusätzen" glaube um die 28,50€ (den genauen Betrag müsste ich nachschauen) + Hausbesuchspauschale mit bis zu 3 Anfahrten abrechenbar.
Es gibt noch eine Infusion (B), sprich klaren Lösungen anhängen wie Nacl oder Ringer, mit in etwa der gleichen Vergütung wie der deinen.
Ist auf der ärztlichen Verordnung vermerkt, um welche Infusion es sich handelt? Was steht in eurem Leistungskatalog/Richtlinien? Da ist doch beschrieben, wieviel es für welche Leistungen gibt und was sie beinhalten. Würde mich darauf berufen.
Wir haben auch viel Ärger mit der AOK. Nur wer viel ablehnt, ist dort ein guter Mitarbeiter! Der Sachbearbeiter sagte mir letztens:" Da haben wir keine Chance abzulehnen." Als ich dann nachfragte,wie ich das verstehen solle, meinte er: "na da müssen wir bezahlen!" Ich war kurz vorm explodieren!!! Ich habe ihm dann mitgeteilt, wie empört ich über seine Einstellung bin und dass ich es eine Frechheit finde, sich "Die Gesundheitskasse" zu nennen mit solch einer Einstellung! Er lachte nur und meinte: "So ist das eben". :angry:
Ich hab dazu keine Worte mehr!!

Nursy
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
V

Vroni

Mitglied
Basis-Konto
18.04.2007
97993
Hallöle!

Bei uns wird grunsätzlich LG4 für Infusionen gegeben( mal was positives). Jedoch entscheidet die AOK wie oft am Tag sie uns es bezahlt. Da kann eine super Verordnung ausgestellt sein und die begründen es damit, das ein Angehöriger ja auch : ".........den Port kurz mal spülen kann!" Wenn sie gut gelaunt sind, bekommen die Angehörigen noch 3 Tage Anleitung bezahlt und dann muss das klappen.Die Entscheidungen jeweiliger KK-Angestellten ist wahrhaftig Fantasievoll, nur um Geld zu sparen.

Ich denke aber auch, das manche Mitarbeiter dieser KK kurz vorm Burn out stehen, auf dauer solche teilweise menschenunwürdige Entscheidungen zu treffen kann für keinen Menschen gesund sein.
( Meine Tante gab deswegen den Beruf dort auf)

Mfg....Heike
 
Qualifikation
Altenpflegerin/ gerontopsychiatrische Fachkraft
Fachgebiet
ambulante Pflege
T

tomaetle

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
30.01.2006
88239
Hallo,

andere Bundesländer,andere Sitten! ich kann´s nur immer wieder sagen...

Wir in Hessen bekommen für eine Infusion (A), sprich keine klaren Lösungen, sondern Infusionen mit "Zusätzen" glaube um die 28,50€ (den genauen Betrag müsste ich nachschauen) + Hausbesuchspauschale mit bis zu 3 Anfahrten abrechenbar.
Es gibt noch eine Infusion (B), sprich klaren Lösungen anhängen wie Nacl oder Ringer, mit in etwa der gleichen Vergütung wie der deinen.
Ist auf der ärztlichen Verordnung vermerkt, um welche Infusion es sich handelt? Was steht in eurem Leistungskatalog/Richtlinien? Da ist doch beschrieben, wieviel es für welche Leistungen gibt und was sie beinhalten. Würde mich darauf berufen.
Wir haben auch viel Ärger mit der AOK. Nur wer viel ablehnt, ist dort ein guter Mitarbeiter! Der Sachbearbeiter sagte mir letztens:" Da haben wir keine Chance abzulehnen." Als ich dann nachfragte,wie ich das verstehen solle, meinte er: "na da müssen wir bezahlen!" Ich war kurz vorm explodieren!!! Ich habe ihm dann mitgeteilt, wie empört ich über seine Einstellung bin und dass ich es eine Frechheit finde, sich "Die Gesundheitskasse" zu nennen mit solch einer Einstellung! Er lachte nur und meinte: "So ist das eben". :angry:
Ich hab dazu keine Worte mehr!!

Nursy
Im Leistungskatalog steht i.v. Infusionen LG3 = 14,90 € und die AOk meint damit sei an- und abhängen gemeint und da gäbe es Gerichtsurteile und daran sei nicht zu rütteln. Nun ist es aber echt so das ich für 7,35 € pro Anfahrt denn Patient des Umsatzes wegen erst gar net anfahren brauch (aber wenn er Hilfe braucht..... ist ja nun mal mein Beruf dann helf ich auch). Zudem es ja so ist das ich für Parenteral eErnährung wenigstens 15 Minuten brauch. Der Witz ist für Kompressionsstrümpfe oder s.c. Inkjektion bekomm ich mehr :-(. Da versteh einer die Kassen :mad_2:
 
Qualifikation
Altenpfleger/PDL
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
U

udo69

Neues Mitglied
Basis-Konto
18.02.2007
31787
Hallo,
die Leistung parenterale Ernährung rechne ich als Sondervereinbarung mit der KK ab. Für das Anhängen der Nahrung mit einem Zeitaufwand von 30 min bekomme ich 16,50 und für das Abnehmen 8,25. Diese Vereinbarung habe ich inzwischen schon mit mehreren Kassen getroffen und es gab nie Schwierigkeiten. Es gab im letzten Jahr einen Ausschuß des MDK Niedersachsen der sich mit diesem Thema auseinandergesetzt hat und es wurde o.g. Vorschlag empfohlen. Nähere Informationen bekommt man über den BPA.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Ambulante Pflege
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.