Wundmanagement Offene OP-Wunde

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Monsti

Monsti

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
02.07.2005
6393
almgarten.info
Hallo Ulrich,

hab herzlichen Dank für Deine Antwort. Die Schwester vom Pflegedienst hatte heute exakt die gleiche Idee. Am 6. Dezember habe ich einen umfassenden Termin beim Chefarzt der Chirurgie in Kufstein. Wahrscheinlich sollte ich mich wohl kurzfristiger um eine Lösung kümmern, oder? Was meinst Du? Meinst nicht, man könnte die Wunde auch einfach nochmals um ca. 1,5 cm aufschneiden?

Das Dumme ist, dass die Chirurgen unseres 25 km entfernten Bezirksspitals diesbezüglich leider total unfähig sind. :cry: Den Besuch dort kann ich mir also glatt schenken. Es ist allerdings das Spital, das mir Anfang Oktober den Port explantiert hatte. Der für mich zuständige Chirurg in Kufstein ist aber bis zum 5. Dezember in Südamerika.

Ach, irgendwie bin ich gerade total genervt. Entschuldige bitte ... Ich werde berichten, wie es weitergeht.

Danke nochmals und liebe Grüße!
Angie
 
Qualifikation
Lebenskünstlerin
Fachgebiet
Pflege mich überwiegend selbst (Psoriasispolyarthritis, Kurzdarmsyndrom, endständiges Ileostoma, Rektumamputation 2007, schwerer Verwachsungsbauch)
Weiterbildungen
Studium: Geographie und kath. Theologie (Lehramtsstudium für das Amt des Studienrats) - Abgeschlossenes Erstes Staatsexamen
U

UlrichFürst

Wahrscheinlich sollte ich mich wohl kurzfristiger um eine Lösung kümmern, oder? Was meinst Du? Meinst nicht, man könnte die Wunde auch einfach nochmals um ca. 1,5 cm aufschneiden?
Ich verstehe schon, dass Du ganz schön verzweifelt und genervt bist. Ich würd mich das trotzdem nicht trauen aufzuschneiden. Vielleicht reicht es ja, statt des Aquacel-Ag normale Kompressen in die Öffnung einzubringen (zum Entfernen unbedingt mit eurer Spüllösung anfeuchten - sonst tut's weh). Ist sicherlich keine gute Lösung, aber wenn gar keine andere Möglichkeit besteht. Andererseits: Wenn die Wunde bis dahin zu ist, kann sie der Kufsteiner Chirurg immer noch wieder eröffnen:confused:

Durchhaltevermögen wünscht
Ulrich
 
Monsti

Monsti

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
02.07.2005
6393
almgarten.info
Hallo zusammen,

mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Nachdem die Wunde immer wieder zu eitern begonnen hatte, war ich am Montag beim Doc, der mir Leukase-Kegel in die Tasche gelegt hat (wird jetzt eine Woche lang alle 2 Tage gemacht). Seitdem eitert es nicht mehr *freu*. Der harte, gefühllose Wulst über der Tasche scheint "nur" verhärtetes Narbengewebe zu sein. Am kommenden Mittwoch habe ich einen Termin beim Kufsteiner Chirurgen.

Hier ein Foto von heute früh. Ich finde, es schaut schon besser aus. Was sagt Ihr?

Liebe Grüße von
Angie
 

Anhänge

Qualifikation
Lebenskünstlerin
Fachgebiet
Pflege mich überwiegend selbst (Psoriasispolyarthritis, Kurzdarmsyndrom, endständiges Ileostoma, Rektumamputation 2007, schwerer Verwachsungsbauch)
Weiterbildungen
Studium: Geographie und kath. Theologie (Lehramtsstudium für das Amt des Studienrats) - Abgeschlossenes Erstes Staatsexamen
U

UlrichFürst

mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Nachdem die Wunde immer wieder zu eitern begonnen hatte, war ich am Montag beim Doc, der mir Leukase-Kegel in die Tasche gelegt hat (wird jetzt eine Woche lang alle 2 Tage gemacht). Seitdem eitert es nicht mehr *freu*.
Freu mich für Dich!

Viel Erfolg und Gute Heilung!

wünscht Ulrich
 
L

Lisy

Freu mich auch für dich, gute Heilung
wünscht dir
Lisy
 
Monsti

Monsti

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
02.07.2005
6393
almgarten.info
Servus, Ihr Lieben,

habt vielen Dank, ich werde berichten, wenn es am Mittwoch Neues gibt. Ansonsten warte ich jetzt geduldig ab. Diesen hässlichen Wulst werde ich auch nach Abheilung weiter beobachten. Ich hoffe, er wird mit der Zeit von selbst kleiner. Der Doc, bei dem ich am Montag war, sagte, dass da ziemlich sicher eine Narbenrevision mit Hauttransplatation erforderlich sei, die auch die KK übernehmen werde. Naja, ich weiß nicht ... Ehrlich gesagt hab' ich jetzt erst mal andere Sorgen, und jeder Gedanke an einen erneuten Spitalsaufenthalt treibt meinen Blutdruck in die Höhe. Das ist gar nicht gut. :wink:

Ich melde mich wieder! Ich bin echt froh, Euch zu haben! :eek:riginal:

Liebe Grüße von
Angie
 
Qualifikation
Lebenskünstlerin
Fachgebiet
Pflege mich überwiegend selbst (Psoriasispolyarthritis, Kurzdarmsyndrom, endständiges Ileostoma, Rektumamputation 2007, schwerer Verwachsungsbauch)
Weiterbildungen
Studium: Geographie und kath. Theologie (Lehramtsstudium für das Amt des Studienrats) - Abgeschlossenes Erstes Staatsexamen
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
14.12.2005
München
Freue mich auch, dass es nicht mehr so rot ist, hoffe auch es tut nicht mehr weh. Wünsche gute Heilung und schicke liebe Grüße aus Bayern
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
Monsti

Monsti

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
02.07.2005
6393
almgarten.info
Hallo zusammen,

inzwischen war ich bei meinem Chirurgen, der wie ich der Meinung ist, dass da etwas nicht stimmt. Die Wunde/Wundtasche ist seit Wochen unverändert, und eitert alle paar Tage. Sie sieht also noch exakt so aus wie auf dem letzten Bild. Vorgestern wurde ein Röntgen gemacht, aber es ist kein röntgendichter Fremdkörper vorhanden. Klar, es könnte auch irgendein anderer Fremdkörper sein (Fetzen Kompresse, Stück Kunststoff, Gummi ... was weiß ich). Wir geben uns jetzt noch einen Monat Zeit, wenn die Wunde bis dahin nicht dicht ist, wird alles wieder aufgemacht und saniert. Wenn das Ding bis dahin zugeheilt ist, wird im Herbst/Winter 2007 eine Narbenrevision stattfinden.

Jetzt, über 9 Wochen nach der Port-Explantation nervt mich die immer noch offene, ständig erneut eiternde und auch schmerzende Wunde doch erheblich. Bin ich da zu ungeduldig? Kennt Ihr solche Verläufe? Die Schwestern unseres mobilen Pflegedienstes, die mich alle 2 Tage versorgen, kennen sowas gar nicht.

Ich komme tatsächlich weitgehend ohne Infusionen aus ... naja nicht ganz. Zwischenzeitlich bin ich 2x zusammengeklappt. Aber eine Serie von 3x 1 l Sterofundin plus einer Vitamin-Ladung über 3 Tage brachte mich flott wieder auf die Beine. Ich bin schon mal überglücklich, dass ich die parenterale Substitution nicht mehr täglich benötige.

Das war mein erneutes Lebenszeichen. Falls jemandem eine geniale Idee kommen sollte, bitte auf der Stelle her damit! :eek:riginal:

Liebe Grüße von
Angie
 
Qualifikation
Lebenskünstlerin
Fachgebiet
Pflege mich überwiegend selbst (Psoriasispolyarthritis, Kurzdarmsyndrom, endständiges Ileostoma, Rektumamputation 2007, schwerer Verwachsungsbauch)
Weiterbildungen
Studium: Geographie und kath. Theologie (Lehramtsstudium für das Amt des Studienrats) - Abgeschlossenes Erstes Staatsexamen
U

UlrichFürst

Jetzt, über 9 Wochen nach der Port-Explantation nervt mich die immer noch offene, ständig erneut eiternde und auch schmerzende Wunde doch erheblich. Bin ich da zu ungeduldig? Kennt Ihr solche Verläufe?
Nein, Ich finde ehrlich gesagt, bist Du sehr geduldig. Und ja ich kenne solche Verläufe (nicht im Zusammenhang mit Port, sondern nach Frakturen oder Weichteilverletzungen). Manchmal ist einfach der Wurm drin. Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Kraft!


Ich komme tatsächlich weitgehend ohne Infusionen aus ... naja nicht ganz. Zwischenzeitlich bin ich 2x zusammengeklappt. Aber eine Serie von 3x 1 l Sterofundin plus einer Vitamin-Ladung über 3 Tage brachte mich flott wieder auf die Beine.
Schön, dass es auch positive Entwicklungen gibt:eek:riginal:!

Ulrich
 
Monsti

Monsti

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
02.07.2005
6393
almgarten.info
Hallo zusammen,

sicher verdreht Ihr nur noch die Augen, wenn ich Euch schreibe, dass dieses dumme Loch nach wie vor unverändert ist. Beim gestrigen Verbandswechsel war die Umgebung auch wieder entzündet und die Tasche vereitert. :mad_2:

Zunehmend glaube ich, dass diese Wundheilungsstörung auch mit Malnutrition zusammenhängt. Was meint Ihr? Könnte ich vielleicht mit zusätzlichem Protein und Zink etwas Positives erreichen?

Ich hänge Euch mal ein Foto vom vergangenen Freitag an. Es sieht jetzt nur etwas irritierter aus, aber ansonsten unverändert.

Therapie bisher: mehrere Wochen Aquacel Ag, dann 2 Wochen Leukasekegel, schließlich Tamponadestreifen mit Fucidin (das musste ich wieder absetzen, da ich allergisch auf die Salbe reagierte), einmal nur den jodhaltigen Tamponadestreifen (angefeuchtet mit Prontosan-Wundspülung), danach wieder fette Eiterung, seitdem wieder Aquacel Ag ... Schön langsam sind hier alle mit ihrem Latein am Ende.

Liebe Grüße von
Angie
 

Anhänge

Qualifikation
Lebenskünstlerin
Fachgebiet
Pflege mich überwiegend selbst (Psoriasispolyarthritis, Kurzdarmsyndrom, endständiges Ileostoma, Rektumamputation 2007, schwerer Verwachsungsbauch)
Weiterbildungen
Studium: Geographie und kath. Theologie (Lehramtsstudium für das Amt des Studienrats) - Abgeschlossenes Erstes Staatsexamen
Monsti

Monsti

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
02.07.2005
6393
almgarten.info
So, und pünktlich zu meinem Geburtstag ist das dumme Teil endlich problemlos und fast zu. Dass ich darüber riesig froh bin, muss ich, glaube ich, kaum jemandem näher erläutern ... *juhuuuuuu*

Euch allen wunderschöne, geruhsame und besinnliche Weihnachtsfeiertage!

Liebe Grüße von
Angie
 
Qualifikation
Lebenskünstlerin
Fachgebiet
Pflege mich überwiegend selbst (Psoriasispolyarthritis, Kurzdarmsyndrom, endständiges Ileostoma, Rektumamputation 2007, schwerer Verwachsungsbauch)
Weiterbildungen
Studium: Geographie und kath. Theologie (Lehramtsstudium für das Amt des Studienrats) - Abgeschlossenes Erstes Staatsexamen
L

Lisy

Hallo Monsti,
zuerst schöne Weihnachten und ein gutes neues Jahr mit viel Gesundheit.
Dann meine Gratulation, das die Wunde endlich heilt.
Jetzt meine Frage: Hast du zusätzlich Protein und Zink eingesetzt, oder was wurde sonst noch geändert?
Ist füür mich wichtig, damit andere Patienten nicht so lang Schmerzen ertragen müßen.
Gruß Lisy
 
Monsti

Monsti

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
02.07.2005
6393
almgarten.info
Hallo Lisy,

auch Dir noch ein schönes Restweihnachtsfest!

Naja, ich habe mich in den letzten drei Wochen fast nur von Fleisch, Fisch und Milchprodukten ernährt, Lebensmittel, die ja beides enthalten. Außerdem: Multivitamin-Tabletten. Ich überlege nun, mir nach den Feiertagen zusätzlich noch Zink-Tabletten zu besorgen, da die Wunde letzte Nacht schon wieder zu eitern begonnen hat *nerv*.

Liebe Grüße von
Beulen-Angie
 
Qualifikation
Lebenskünstlerin
Fachgebiet
Pflege mich überwiegend selbst (Psoriasispolyarthritis, Kurzdarmsyndrom, endständiges Ileostoma, Rektumamputation 2007, schwerer Verwachsungsbauch)
Weiterbildungen
Studium: Geographie und kath. Theologie (Lehramtsstudium für das Amt des Studienrats) - Abgeschlossenes Erstes Staatsexamen
L

Lisy

Hallo Monsti,
Danke für die Info.
Es ist ja schon eine doofe Situation. Hast du schon mal daran dedacht, nicht nur moderne Wundversorgung anzuwenden, sondern ergänzend alternative Heilmethoden anzuwenden?
Gruß Lisy
Ich wünsch dir von Herzen, daß die Wunde bald abheilt
 
Monsti

Monsti

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
02.07.2005
6393
almgarten.info
Hallo Lisy,

mittlerweile habe ich die Schnauze voll und mach' gar nix mehr, das Ding wird einfach ignoriert. Sogar den Verband lasse ich seit gestern weg - zumal ich jetzt auf alles überempfindlich reagiere. :angry: Im Jänner bin ich beim Chirurgen, der mir alles wieder aufmacht und dabei auch gleich diesen hässlichen Narbenwulst der Tasche entfernt, sofern das Ding bis dahin immer noch nicht zugeheilt ist. Ich berichte dann ...

Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!
Angie
 
Qualifikation
Lebenskünstlerin
Fachgebiet
Pflege mich überwiegend selbst (Psoriasispolyarthritis, Kurzdarmsyndrom, endständiges Ileostoma, Rektumamputation 2007, schwerer Verwachsungsbauch)
Weiterbildungen
Studium: Geographie und kath. Theologie (Lehramtsstudium für das Amt des Studienrats) - Abgeschlossenes Erstes Staatsexamen
L

Lisy

Hallo Monsti,
ich kann gut verstehen, daß du aufgibst. Hoffentlich geht das gut aus. Ein chirurgischer Eingriff ist vielleicht gar nicht das schlechteste.
Gute Besserung
Gruß Lisy
 
Monsti

Monsti

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
02.07.2005
6393
almgarten.info
Danke Lisy,

dass Du das verstehst. Ich hatte schon die Befürchtung, dass Ihr mich jetzt für total verrückt haltet. Seit gestern ist die Wunde ohne alles und benimmt sich kein Stück anders als sonst. Naja, ist natürlich auch noch keine Zeit ...

Ja, langsam denke ich auch, dass eine komplette Revision das beste sein wird. Die 2-3 Tage (maximal) im KH kriege ich auch noch gebacken. Selbst wenn die Wunde jetzt schnell zugehen würde, ist die Narbe so hässlich, dass ich irgendwann (Herbst) eh etwas unternehmen müsste. Mein Mann mag das wulstige Teil nicht ansehen, dabei macht ihm mein Stomasackerl zum Glück gar nichts aus ...

Liebe Grüße von
Angie
 
Qualifikation
Lebenskünstlerin
Fachgebiet
Pflege mich überwiegend selbst (Psoriasispolyarthritis, Kurzdarmsyndrom, endständiges Ileostoma, Rektumamputation 2007, schwerer Verwachsungsbauch)
Weiterbildungen
Studium: Geographie und kath. Theologie (Lehramtsstudium für das Amt des Studienrats) - Abgeschlossenes Erstes Staatsexamen
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
14.12.2005
München
Auch von mir die allerliebsten Wünsche zum neuen Jahr
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
Monsti

Monsti

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
02.07.2005
6393
almgarten.info
Hallo zusammen,

Euch allen zunächst einmal ein frohes und gesundes Neues Jahr!

Eben erhielt ich einen Anruf vom Krankenhaus: Am kommenden Montag werde ich zwecks Wundrevision stationär aufgenommen. Anschließend habe ich dann hoffentlich endlich meine Ruhe.

Liebe Grüße von
Angie
 
Qualifikation
Lebenskünstlerin
Fachgebiet
Pflege mich überwiegend selbst (Psoriasispolyarthritis, Kurzdarmsyndrom, endständiges Ileostoma, Rektumamputation 2007, schwerer Verwachsungsbauch)
Weiterbildungen
Studium: Geographie und kath. Theologie (Lehramtsstudium für das Amt des Studienrats) - Abgeschlossenes Erstes Staatsexamen
weissbrk

weissbrk

Unterstützer/in
Basis-Konto
07.03.2006
Münster
Hallo zusammen,

Euch allen zunächst einmal ein frohes und gesundes Neues Jahr!

Eben erhielt ich einen Anruf vom Krankenhaus: Am kommenden Montag werde ich zwecks Wundrevision stationär aufgenommen. Anschließend habe ich dann hoffentlich endlich meine Ruhe.

Liebe Grüße von
Angie
Dir auch ein frohes neues Jahr und toi, toi, toi!!!!
 
Qualifikation
Verwaltung
Fachgebiet
privat
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

D
Hallo Mein Name ist Doris und mein Sohn hat seit 6 Jahren eine Peg Sonde.Die Situation ist so das sich viel wildes Fleisch um die Peg...
  • Erstellt von: Doris1965
1
Antworten
1
Aufrufe
1K
M
G
Hallo zusammen, ich kenne niemanden der Erfahrung in diesem Bereich hat oder die Prüfung abgelegt hat.. Deswegen versuche ich es hier...
  • Erstellt von: Geerina
0
Antworten
0
Aufrufe
834
G
Alexandra88
Hallo, kann mir wer den Unterschied erklären --> Wundassistent und Wundexperte? Habe im Netz expliziert dazu leider nichts gefunden...
  • Erstellt von: Alexandra88
0
Antworten
0
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Alexandra88
Alexandra88
B
Hallo miteinander, ich habe die Suchfunktion leider erfolglos bemüht. Folgende Situation: (um es kurz zu halten in Stichpunkten...
  • Erstellt von: borbetomagus
3
Antworten
3
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Alexandra88
Alexandra88