"normale Lehre" oder Berufsbekleindent lernen

C

croni226

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
76831
0
hi,

ich arbeite jetzt schon seit fast ein jahr als Pflegeassistentin und darf nächstes Jahr meine Ausbildung in dem Haus machen, jetzt hab ich die möglich keint eine "normale" Lehre zu machen oder Berufsbegleitet zu lernen. jetzt bin ich mir nicht scher was ich machen soll.

wenn ich die normale Ausbildung machen kann nur ich lernen, wenn ich mit meiner Arbeitskolegin berufsbegleitend lehrne, dann können ja alle 3 lehrenen.

hat jemand erfahrung mit dem Berufsbegleitenem lernen? was ist besser? was wird mehr angesehen?

vielen Dank im Voraus!!!!
gruß sandy
 
Qualifikation
Pflegeassistenin
Fachgebiet
Seniorenheim
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
67
Bonn
0
AW: "normale Lehre" oder Berufsbekleindent lernen

hi,

ich arbeite jetzt schon seit fast ein jahr als Pflegeassistentin und darf nächstes Jahr meine Ausbildung in dem Haus machen, jetzt hab ich die möglich keint eine "normale" Lehre zu machen oder Berufsbegleitet zu lernen. jetzt bin ich mir nicht scher was ich machen soll.

wenn ich die normale Ausbildung machen kann nur ich lernen, wenn ich mit meiner Arbeitskolegin berufsbegleitend lehrne, dann können ja alle 3 lehrenen.

hat jemand erfahrung mit dem Berufsbegleitenem lernen? was ist besser? was wird mehr angesehen?

vielen Dank im Voraus!!!!
gruß sandy
Ich habe kein Wort verstanden :blink:
Kannst Du das bitte noch mal sortieren?
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
narnia

narnia

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
13409
0
AW: "normale Lehre" oder Berufsbekleindent lernen

Hallo croni,

also, wenn du berufsbegleitend die Altenpflege-Ausbildung machen willst, lernst du 4 volle Jahre,
arbeitest voll und gehst an 2 (oder 3?) Tagen abends zur Schule.

Machst du die 3-jährige Ausbildung zur Ex-Altenpflegerin, arbeitest du nicht mehr im
herkömmlichen Sinne (bist ja Schülerin), bekommst aber normalerweise eine Ausbildungsvergütung.
Hoch ist die nicht.

Besser oder schlechter ist keine Ausbildung, weil gleichwertig. Du machst schließlich Examen,
welches staatlich auch anerkannt sein muss. Du musst halt für dich entscheiden, was dir lieber ist.

Konnte ich dir helfen?

Lieben Gruß!
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Innere Abteilung
C

croni226

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
76831
0
AW: "normale Lehre" oder Berufsbekleindent lernen

Den Unterschied kenn ich ja, es sind aber in Heidelberg 3 Jahre und es sind 2 Tage in der woche von 16:00 - 21:55 und alle 2 Monate eine woche blockunterricht.
 
Qualifikation
Pflegeassistenin
Fachgebiet
Seniorenheim
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: "normale Lehre" oder Berufsbekleindent lernen

Wo ist das Problem? Mach das, was für dich besser zu handeln ist. Wenn du dein Examen hast fragt keiner ob berufsbegleitend gelernt oder "normal".
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: "normale Lehre" oder Berufsbekleindent lernen

Ich würde Dir die normale Ausbildung empfehlen:
* eine geringere Belastung
* mehr Freizeit
* Ggf. keine Konflikte mit der Leitung, da sie gerade Dich an Deinem Schultag brauchen, da die anderen Pflegekräfte im Urlaub, Krank ... sind. Absprachen können im Zweifelsfall auch gebrochen werden, wenn es dem Lückenfüllen dient.

* Natürlich würdest Du m.E. weniger Geld verdienen
* Einen Schülerstatus wirst Du vielleicht ohnehin nicht erhalten, da Dich alle bereits als eingearbeitete Pflegeassistentin kennen.

Gruß
Monokel
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.