Neugeborenenernährung/Muttermilchpumpen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

mina

Mitglied
Basis-Konto
06.06.2005
50189
Hallo ihr lieben und ein hoch auf das "allwissende" Internet:eek:riginal:

Ich habe ein Problem das wie folgt aussieht:
Ich bin nun stolzer Vater eines 8 Wochen alten Jungen und natürlich redet man(n) auch mit seiner Hebamme so über dies und das.
Nun will mir die Frau zu verstehen geben, das sich die Ernährung der Mutter auf die Milch auswirkt. Das verstehe ich natürlich auch. Nur eines will mir garnicht in den Kopf. Sie sagt das beim Verzehr von blähenden Nahrungsmittel diese "Blähstoffe" in die Muttermilch übergehen. Das kann mein medizinischer Verstand einfach nicht begreifen, sie mir nicht erklären und meine (eher gerontologische) Literatur hilft mir auch nicht:sad:.

Genauso soll durch abpumpen der Muttermilch Milchstau enstehen. Wie unterscheidet denn bitte abpumpen vom saugen des Kindes?

Bitte schreibt doch mal eure Meinung dazu, auch für jeden Link bin ich dankbar, soll dann aber eine med. Begründung enthalten.

Danke
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
stat. Altenpflege
Mary_NbK

Mary_NbK

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Mina,

ich kann Dir leider keine medizinischen Begründungen liefern, sondern Dir nur "Denkanstöße" anbieten.

Zum Thema Übertragung von "Blähstoffen":

Alles, was wir essen oder trinken hat Einfluß bis in die kleinste Zelle. Daher wird im Übrigen auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) auch ganz bewußt Nahrung als Lenkungsfunktion des Körpers eingesetzt. Dazu einmal ein Beispiel im Bereich der Geburten ... die Frau erhält nach der Geburt eine Hühnersuppe, die 28 Tage (also einen Zyklus lang) geköchelt hat. Dies ist für unser westliches Verständnis nur schwer nachzuvollziehen. Dies soll dazu dienen, daß die Frau die Anstrengungen der Geburt schnell überwunden hat. (Wird mit Erfolg eingesetzt - nach einem Buch, welches ich dazu einmal gelesen habe)

Leider wird Nahrung in der westlichen Schulmedizin überhaupt nicht beachtet (man sieht das auch an der Krankenhauskost, die oft nur möglichst kostengünstig sein muß). Daher könnte es sogar schwierig sein, zu Deinem Thema wissenschaftliche Abhandlungen zu bekommen.

Als einer der wenigen Mediziner (von Hause aus Chirurg), der sich mit Gesundem Körper durch gesunde Nahrung auseinander gesetzt hat, ist mir Dr. Hans-Peter Rusch bekannt (durch seine als "unwissenschaftlich" abgetanen Beobachtungen entstanden die Grundlagen für den biologisch-organischen Landbau >>> z. B. Bioland). Sein Sohn Dr. Volker Rusch arbeitet im Bereich Mikrobiologie (also auch im Zusammenhang gesunder Boden = gesunde Pflanzen = gesunde Nahrung = gesunder Mensch / gesundes Tier).

Die Muttermilch ist nicht steril - kann sie gar nicht sein. Mit ihr werden nicht nur "Totstoffe" wie Calzium oder dergleichen an das Kind übergeben, sondern auch Mikroorganismen (Bakterien, Pilze pp), welche u. U. viel wichtiger sind (Aufbau der Mikroflora im Magen-Darm-Trakt).

Wenn wir einmal andere Säugetiere betrachten, wo die Zusammenhänge zwischen Nahrung und Milchqualität für die Erzeuger wichtig sind, gibt es folgende Beobachtungen. Nach der Umstellung von konventionellem auf biologischorganischen Landbau steigt der Proteingehalt der Milch innerhalb eines halben Jahres um ca. 20 %. Damit zeigt sich zumindest, daß Milchqualität und Nahrung im Zusammenhang stehen müssen.


Zum Thema Milch Abpumpen und Saugverhalten eines Kindes:

Dazu wurden Untersuchungen gemacht. Ich war am letzten Samstag auf der Expopharm in Düsseldorf und habe mich dort zu dem Thema ein wenig informiert. Die neuen Milchpumpen versuchen das Saugverhalten zu imitieren.

Alte Pumpen haben zum Beispiel keine Stimulationsphase. Und ein Kind, das z. B. einen hohen Saugdruck aufbaut, das hat dann zwischen zwei Zügen auch eine längere Pause, als ein Kind, welches nur mit kleinem Saugdruck trinkt. Auch diese zeitlichen Abstände werden von den modernen Milchpumpen eingehalten.

Es ist schwierig das in Worte zu fassen, ohne erklärende Bilder hinzuziehen zu können. Deshalb nenne ich Dir mal den Link zu einem der führenden Unternehmen im Bereich Milchpumpen www.medela.de - auf deren Website ist zumindest ein Schaubild des 2-Phasen-Saugverhaltens eines Kindes.

Ich hoffe, Dir ein wenig weitergeholfen zu haben ...

LG und für Euch 3 alles Gute :)

Mary
 
Qualifikation
Vollzeitmutter
Fachgebiet
zu Hause
L

lounge

Mitglied
Basis-Konto
14.05.2005
02789
www.myspace.com
Hallo mina,

also, ne medizinische Erklärung kann ich dir dafür auch nicht liefern, halte ich aber auch nicht für notwendig.

Wenn du mal ein Kind gesehen hast und vor allen Dingen stundenlang beruhigen musstest, was blähende Muttermilch getrunken hat, wirst du nie wieder nach einer medizinischen Begründung fragen und obendrein sehr genau darauf achten, was deine Frau isst. Ist nämlich nicht sehr schön.

Hatte dein Sohnemann mittlerweile vielleicht schon die "3-Monats-Koliken"? Dann weißte ungefähr, was abgeht.
 
Qualifikation
Pflege, B.A.
Fachgebiet
Intensiv
M

mina

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
06.06.2005
50189
Hallo mina,

also, ne medizinische Erklärung kann ich dir dafür auch nicht liefern, halte ich aber auch nicht für notwendig.

Wenn du mal ein Kind gesehen hast und vor allen Dingen stundenlang beruhigen musstest, was blähende Muttermilch getrunken hat, wirst du nie wieder nach einer medizinischen Begründung fragen und obendrein sehr genau darauf achten, was deine Frau isst. Ist nämlich nicht sehr schön.

Hatte dein Sohnemann mittlerweile vielleicht schon die "3-Monats-Koliken"? Dann weißte ungefähr, was abgeht.

Ja hatte er schon und ich halte eine medizinische Erklärung sehr wohl für notwendig. Würden wir nicht nach der Erklärung suchen, würden wir noch heute in Höhlen am Feuer sitzen:laughing:
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
stat. Altenpflege
L

lounge

Mitglied
Basis-Konto
14.05.2005
02789
www.myspace.com
Hätte sicherlich auch was Gemütliches... :laughing:

:wink:

Lass es mich aber trotzdem wissen, wenn du eine Erklärung gefunden hast.
 
Qualifikation
Pflege, B.A.
Fachgebiet
Intensiv
Trinity0804

Trinity0804

Neues Mitglied
Basis-Konto
15.12.2005
92637
Hallo Mina,

als zu der Frage wegen der blähenden MM muss ich dir leider auch sagen, dass ich keine Antwort habe, sondern nur aus Erfahrung berichten kann. Ich weiß nur soviel von meiner Hebamme, dass durch die Nahrung ja auch gewisse Stoffe in das Blut übergehen und sich so auch in die MM einlagert.

zu der zweiten Frage, wegen dem Abpumpen:

eine andere Frage: Warum abpumpen???
Ich finde man sollte der Natur ihren Lauf lassen (zumindest in dieser Sache). Stillen ist etwas so wichtiges! Abpumpen ändert den Milchlauf, der komplette Rytmus wird durcheinander gebracht! Ich bin gegen Abpumpen, wenn es aus Bequemlichkeitsgründen geschieht. Wenn es z. B. beruflich nicht anders möglich ist, kann man das ja machen. Doch ich finde die Stillzeit gehört zu 99% dem Kind.

lg
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
Raum Weiden
Mary_NbK

Mary_NbK

Mitglied
Basis-Konto
eine andere Frage: Warum abpumpen???
Ich finde man sollte der Natur ihren Lauf lassen (zumindest in dieser Sache). Stillen ist etwas so wichtiges! Abpumpen ändert den Milchlauf, der komplette Rytmus wird durcheinander gebracht! Ich bin gegen Abpumpen, wenn es aus Bequemlichkeitsgründen geschieht. Wenn es z. B. beruflich nicht anders möglich ist, kann man das ja machen. Doch ich finde die Stillzeit gehört zu 99% dem Kind.

lg

Hallöchen,

grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass das natürliche Stillen für Mutter und Kind besser ist.

Allerdings gibt es viele Gründe, warum Stillen dann doch nicht so gut klappt, sei es, das Kind kanns nicht mehr - weil es schon leicht saugbare Glukose und Tee auf der Säuglingsstation bekommen hat (mir und meiner Tochter wurde das Stillen am 5. Tag ihres Lebens nach mehrmaligem Drängen meinerseits "kurz gezeigt" ... ) oder es kann nicht gestillt werden, weil es vielleicht sogar über eine Magensonde ernährt werden muss ...

Somit sollte man dann schon darauf eingehen und schauen, welche Möglichkeiten es bei den Milchpumpen heute schon so gibt ...

Viele Grüsse

Mary
 
Qualifikation
Vollzeitmutter
Fachgebiet
zu Hause
Trinity0804

Trinity0804

Neues Mitglied
Basis-Konto
15.12.2005
92637
Hallo Mary,

natürlich sind diese von Dir genannten Komplikationen eine notwendige Indikation für die Milchpumpen. Mir ist nur aufgefallen, dass viele Mütter lieber abpumpen rein aus Bequemlichkeit, anstatt sich auf das Kind einzustellen.

Lg
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
Raum Weiden
Mary_NbK

Mary_NbK

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Mary,

natürlich sind diese von Dir genannten Komplikationen eine notwendige Indikation für die Milchpumpen. Mir ist nur aufgefallen, dass viele Mütter lieber abpumpen rein aus Bequemlichkeit, anstatt sich auf das Kind einzustellen.

Lg
Hallöchen,

na, da bist Du durch Deinen Beruf "näher dran" ... das bekomme ich nicht so mit. Aber ich denke, da haben wir wohl eine gesellschaftliche Veränderung ... also auch ein gesellschaftliches Problem ... ist die Frage, wie man das ändern könnte ... *grübel*

Das natürliche Stillen und die Bindung zwischen Eltern und Kind ist etwas "unbezahlbares" ... ein Schatz ... schade, dass dies viele nicht mehr sehen ...

LG

Mary
 
Qualifikation
Vollzeitmutter
Fachgebiet
zu Hause
Isis

Isis

Aktives Mitglied
Basis-Konto
16.05.2005
2
Hallo,
interessantes Thema!!! Aus Anschauung und eigener Erfahrung kann ich sagen, daß es manchmal wirklich schwierig ist mit dem Stillen, besonders, wenn das Baby schon mal aus der Flasche getrunken hat, bevor das Stillen zur Routine wurde. Und viele junge Mütter sind auch ziemlich verkrampft beim Stillen, denn so einfach ist das gar nicht, und in der Klinik wird dann gerne die Milchpumpe als Alternative angeboten, da man ja auf der anderen Seite das Problem der sehr vollen Brust hat (ich hatte ja keine Ahnung, wie schmerzhaft das sein kann!!!), was wiederum zur Mastitis führen kann.
Die Alternative Milchpumpe finde ich dann aber noch besser als komplett auf Muttermilch zu verzichten.
 
Qualifikation
Krankenschwester/Nachtwache
Fachgebiet
Altenpflegeheim
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

J
Hallo, ich möchte mich zunächst vorstellen. Ich bin Mama von 2 Kindern. Mädchen 8 Jahre und ein Junge 10 Jahre. Ich lebe...
  • Erstellt von: Juliaaa93
3
Antworten
3
Aufrufe
1K
Jolin_W
F
  • Gesperrt
Hallo zusammen :-) , ich setzte mich zur Zeit mit dem NAS auseinander, genauer gesagt mit dem Finnegan Score. In dem Zusammenhang habe...
  • Erstellt von: Felix_leon
1
Antworten
1
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
J
  • Gesperrt
Hallo meine Lieben, ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen. Und zwar mache ich eine Weiterbildung zur Praxisanleiterin. Und das...
  • Erstellt von: Janine.94
3
Antworten
3
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
P
  • Gesperrt
Hallo wir sind eine periphere Kinderstation ( Klinikum mit Level II Perinatalzentrum) mit etwa 28 Betten in den Bereichen allgemeine...
  • Erstellt von: PA Marion
3
Antworten
3
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de