Medizinrecht neuer Pen zur BE erfordert viel mehr Nadelstiche-Körperverletzung?

A

Antonella

Hallo,

leider wurde der Pen zur Blutabnahme bei uns in der Klinik umgestellt. Jetzt müssen wir anstelle 1-2x min. 2-5x stechen um genügend Blut zur U 2 der Neugeborenen oder selbst nur für BB+CRP zu erhalten. Unser Protest wird ignoriert und eine Rückumstellung auf das alte System erfolgt nicht. So viel zur Qualität der Pflege...

Jede BE ist doch eine Körperverletzung, gibt es einen Anspruch auf ein BE-Abnahmesystem, das effektiv arbeitet? Bzw. haben wir als Durchführende rechtlich eine Grundlage zu sagen mehr als z.B. 2 oder 3 Stiche führen wir nicht durch, denn es ist kein Notfall?

Ich wäre dankbar, wenn ihr mir weiterhelfen könntet!
Herzliche Grüße, Pia
 
PflegeFrei

PflegeFrei

Aktives Mitglied
Basis-Konto
AW: neuer Pen zur BE erfordert viel mehr Nadelstiche-Körperverletzung?

Hallo,

auch wenn ich jetzt aus der Altenpflege komme, habe ich da noch eine Frage, was hat sich an dem neuen Pen verändert, lässt sich da event. auch die Stichtiefe verändern.


Grüsse
 
Qualifikation
exam.Fachaltenpfleger für Gerontopsychiatrie, PA Gerontopsychiatrie,
Fachgebiet
Freiberuflich
Weiterbildungen
Wundexperte ICW
Pflegefachkraft ausserklinische Beatmung
A

Antonella

AW: neuer Pen zur BE erfordert viel mehr Nadelstiche-Körperverletzung?

Hallo PlegeFrei,

der Pen ist angeblich schmerzfreier, nur dadurch fließt das Blut kaum. Unsere PDL will sich schon seit Wochen erkundigen, ob es dickere Nadeln dazu gibt - nur geht da leider nichts voran und das alte System, mit dem es besser ging, ist abgeschafft.

Schönen Sonntag
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen