Neu Chronische Sinusitis

H

Honeyball

Neues Mitglied
Basis-Konto
21.12.2007
26121
Hallo,
bin neu und richte einen Gruß an alle. Bin gestern auf den Thread von Christoph vom 5.8.07 gestoßen, bei dem es um eine chronische Sinusitis geht. Ich habe mich bei einigen Tips und Aussagen - auch von Christoph - sagen wir mild - gewundert.
Mensch, Christoph, du leidest seit 10 Jahren an chronischer Sinusitis mit Rezidiven. Das ist doch kein Zustand !
Du hast deiner Meinung nach alle gängigen Medikamente und Therapien gemacht ? !

Mein bescheidener Vorschlag:
1. Mach ein aktuelles CT, bei dem die Ausprägung der Sinusitis sichtbar wird - vielleicht sogar anatomisch ungünstige Strukturen sichtbar werden !
2. Sind deine Zähne in Ordnung ? Einseitige Sinusitis kann auch von entzündeten Zahnwurzel herrühren. Man kann sogar Füllmaterial im OK nachweisen (war bei mir der Fall). Auch hier: Röntgen der Zähne samt Zahnwurzeln !
3. Wenn da nix zu machen ist, versuch es nochmal mit nem Heilpraktiker. Es gibt Medikamente, die möglicherweise sehr gut helfen (Bromelain, Odonton, Symbioflor I). Z.T. hilft auch Akupunktur ! Ist aber individuell völlig unterschiedlich. Der eine spricht darauf an, der andere nicht.
4. Lass deine Darmflora untersuchen. Es gibt Hinweise - mehr aber auch nicht - dass die chr. Sinusitis mit ungünstigen Gegebenheiten im Darm zusammenhängt (z.B. Lactobacillusanzahl verringert, Neigung zum Reizdarm usw.). Durch Gabe von Symbioflor I kann das u.U. behandelt werden !
5. Wenn das nicht hilft und dich nicht weiterbringt, lass dich von einem erfahrenen HNO-Chirurgen operieren. Alles andere ist Zeitverschwendung, unnötige Geldausgeberei und hoffen auf ein Wunder und unendlicher Frust mit z.T. massiver Einschränkung der Lebensqualität (du sprachst ja bereits davon). Schlimmer kann dein Zustand nach der OP ohnehin nicht werden. Was erwartest du ? Das sie dich umbringen ? Es wird vor Rezidiven gewarnt (Kieferhöhlenfensterung). Wenn ich recht gelesen habe, besteht du seit 10 Jahren praktisch aus Rezidiven. Also was soll - Entschuldigung - so eine unsinnige Aussage. Die Geschichte wird endonasal - minimalinvasiv und damit sehr schonend durchgeführt. Endonasale Septumkorrektur und supraturbinale Kieferhöhlenfensterung sind bewährte Standardverfahren, die sehr gute Aussichten auf Erfolg haben, wenn die Indikation daür stimmt (siehe CT usw.). Vorsicht bei Nasenmuschelverkleinerung. Hängt aber auch von der medizinischen Indikation ab.
7. Nebenhöhlengeschichten sind häufig sicherlich langwierig und wie bei allen Krankheiten brauchst du ein auf dich bezogenes Konzept, das weiterhilft. Nicht nur deshalb:
8. Hol dir mindestens eine zweite Meinung von einem Fachmann (HNO-Arzt) ein !
Dir ein gutes Gelingen samt guter Besserung !!!
 
Qualifikation
Beamter
Fachgebiet
Oldenburg