Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

1

19frank67

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
51515
0
Guten Abend liebe Kolleginnen und Kollegen,fängt man(n) so an :kopfkratz:
ich hoffe,nun zu meinen Fragen, ich selber arbeite als Krankenpfleger an einer Uni,ich habe durch eine (mittlerweile zu 100% freiberufliche Krankenschwester mit Fachausbildung) diese Möglichkeit kennengelernt.
Ich würde auch gerne als freiberuflicher Pfleger tätig werden.
Als erste Frage lohnt sich das überhaupt? Ich habe viel versucht zu diesen Thema im www. zu finden,es ist nicht so einfach..
Ich weiß mittlerweile das es viele Agenturen(bis zu 45€/h) gibt die einen vermitteln können,ich weiß auch schon :rolleyes: das ich als Vollzeitkraft also 100% dieses vergessen kann,aber würde es sich den lohnen wenn ich mich auf 70% oder noch mehr z.B 50% meiner Arbeitsleistung im Hause reduzieren lassen würde? Ich selber habe fast 8 Jahre auf diversen Intensivstationen gearbeite,was allerdings nun 10 Jahre her ist,ich habe 2011 wieder angefangen in der Pflege,zur Zeit auf einen interdiszipilnären Pflegestation.
Ich war auch schon bei einen Steuerberater,der sagte das wenn ich das machen würde ich mit Berarbeitungsgebühren von +400€ rechnen muß plus Berufsgenossenschft 267€ und Berufshaftpflichtversicherung (ich habe einen Vermittlungsmarkler angefragt bzgl den Kosten bisher aber leider noch keine Antwort!).
Ich selber bin Teilzeitpapa und ich versuche mehr aus dem (dank der freiberuflichen Krankenschwester) jetzigen Stand mich finaziell und vielleicht (laut Ihren Angaben???) auch Freizeit möglich zu verbessern....
Ich würde mich auf Zuschriften,Tipps und Tricks riesig freuen
Voraus viele Grüße
Frank

PS: ich würde ggf. auch Bundesweit arbeiten (wegen den Absetzbaren km und den Spesen oder sooo)
 
adrenalin_junkie

adrenalin_junkie

Mitglied
Basis-Konto
0
47800
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Lass es besser sein !
Alleine die Threadtitel der letzten 3 Seiten sollten doch genug abschrecken !

Der Markt ist für ein kalkulierbares Einkommen gerade für die "HobbyFBler" zu eng !

Empfehle für ein Zubrot einen gut dotierten und stressfreien 450 Euro Job - gerade in unserem Bereich gerade sehr attraktiv.
 
R

Rufus77

Mitglied
Basis-Konto
0
04279
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Alles eine Frage der Organisation, teile nicht die Meinung von AJ, lohnt meiner Meinung nach immer. Um so mehr FB's um so besser, so zwingt man Veränderungen herbei, die allen in der Pflege nützen.
 
R

Rufus77

Mitglied
Basis-Konto
0
04279
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Obwohl wenn ich deinen Foren Namen richtig interpretiere und du 45 bist, und ne lange Pause hattest und eigentlich kein FKK I/A bist kannst du das mit den 45Eus/H eh knicken, dann eher den 400 Euro Job.
 
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
41
Köln
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Ich selber bin Teilzeitpapa und ich versuche mehr aus dem (dank der freiberuflichen Krankenschwester) jetzigen Stand mich finaziell und vielleicht (laut Ihren Angaben???) auch Freizeit möglich zu verbessern....
Wie willst du das denn schaffen? Vor allem mit der Freizeit. Du bist doch viel zu unflexibel, wenn du eine Festanstellung hast.
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Ich war auch schon bei einen Steuerberater,der sagte das wenn ich das machen würde ich mit Berarbeitungsgebühren von +400€ rechnen muß plus Berufsgenossenschft 267€ und Berufshaftpflichtversicherung (ich habe einen Vermittlungsmarkler angefragt bzgl den Kosten bisher aber leider noch keine Antwort!).
Was denn für eine Bearbeitungsgebühr? Für den Steuerberater oder was? Im Monat? Im Jahr?

Wenn du nicht gerade in einer Stadt wohnst wo großer Notstand herrscht, kann ich mir nicht vorstellen, dass du mit einem 70% oder 50% festem Job so flexibel bist noch nebenbei zu arbeiten und das auch ggf. noch bundesweit.
Dann hast du wenig Freizeit...

Nur weil du km-Geld absetzen kannst und Spesen bekommen würdest willst du bundesweit arbeiten???
Die Spesen musst du auch versteuern und wenn man Spesen bekommt, muss man davon in der Regel die Unterkunft selbst zahlen, da bleibt nicht groß was über.

45 €/h bekommst du ggf. als hochqualifizierte Intensivpflegekraft, ansonsten nicht.

Du müsstest die Freiberuflichkeit nach deiner Festanstellung ausrichten, wie soll das gehen?

Wie schon geschrieben, such dir einen 450 € Nebenjob, da bist du besser dran.
 
1

19frank67

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
51515
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Was denn für eine Bearbeitungsgebühr? Für den Steuerberater oder was? Im Monat? Im Jahr?

Wenn du nicht gerade in einer Stadt wohnst wo großer Notstand herrscht, kann ich mir nicht vorstellen, dass du mit einem 70% oder 50% festem Job so flexibel bist noch nebenbei zu arbeiten und das auch ggf. noch bundesweit.
Dann hast du wenig Freizeit...

Nur weil du km-Geld absetzen kannst und Spesen bekommen würdest willst du bundesweit arbeiten???
Die Spesen musst du auch versteuern und wenn man Spesen bekommt, muss man davon in der Regel die Unterkunft selbst zahlen, da bleibt nicht groß was über.

45 €/h bekommst du ggf. als hochqualifizierte Intensivpflegekraft, ansonsten nicht.

Du müsstest die Freiberuflichkeit nach deiner Festanstellung ausrichten, wie soll das gehen?

Wie schon geschrieben, such dir einen 450 € Nebenjob, da bist du besser dran.
Guten Abend Böserwolf,
vielen Dank für Deine erneute Antwort :super:
Also die Bearbeitungsgebühr von ca 400€ ist (laut meinen,ich war noch nie bei einen Steuerberater) jährlich fällig.
Ich sehe meine Kinder zur Zeit alle zwei Wochen!
Ich habe mit einer Vermittlungsagentur telefonisch gesprochen und dieser Mitarbeiter at mir gesagt, wenn ich meine Vollzeitstelle reduzieren könnte auf 70% dann würde sich das für mich schon sehr lohnen!?!
Wenn ich fragen kann, müßte ich mich wenn dann ganz für die FB entscheiden?
Viele Grüße
Frank
 
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
41
Köln
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Meinst du du siehst deine Kinder mehr wenn du bei deiner Stelle die Stunden reduzierst, dafür aber bundesweit freiberuflich tätig sein willst?
Da bist du doch stundenmäßig noch mehr eingebunden, schon alleine wenn lange Anfahrtswege anfallen.

Außerdem solltest du, wenn du das wirklich vor hast, mit deinem AG sprechen, dass du mehr Tage frei hast, weil du ja für die Freiberuflichkeit Zeit benötigst.
 
1

19frank67

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
51515
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Guten Abend stern3007,
vielen Dank für die rasche Antwort,
also meine Kinder sehe ich zur Zeit etwa einmal im Monat..
Ich habe mit einer Vermittlungsagentur gesprochen, der Mitarbeiter meinte: das wenn ich meine Vollzeitstelle reduziren könnte z.B 70% würde sich das schon lohnen.
Ich könnte z.B in der Heimbeatumung oder auch flexibel in Krankenhäuser einsetzbar sein und das zu einem Stundenlohn von 28 bis 32€..
viel Grüße
Frank
 
1

19frank67

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
51515
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Guten Abend Adrenalin_Junkie,
ich habe eigentlich alles veruscht (bzgl. FB) hier im Pflegeboard zu erfahren.
Ich habe eine Pat. betreut die als FB FKK I/A tätig ist,Sie hat mich letztendlich dazu gebracht,dass ich mich damit diesen Thema beschäftige.
Sie sagte,dass sich das lohnen würde,allerdings nicht als Vollzeitkraft sondern wenn mit einer 70% Tätigkeit.Sie gab mir auch Adressen von Vermittlungsagenturen,die widerum dies auch bestätigt haben.
Laut einer Agentur (aus Duisburg) könnte ich in der Heimbeatmung arbeiten aber auch in Kliniken.
Eine Frage,ich kenne die Evitas (die FB meinte,damit wirst Du Frank sowieso nicht dran kommen!!) also die Intensiv Pflege kenne ich ! und auch nicht verlehrnt,ich habe drei Monate in einer Notfallambulanz gearbeitet,die aktuellen CPR usw. kenne ich auch.
Es ist mir auch klar das keine 45€/h verdienen werde,aber 28-32€ minus 30% Steuer ist mehr als mein Stundelohn im KH und mehr als ein Job auf 450€ Basis...
Keine Ahnung,ich war oder bin im guten Glauben oder mittlerweile am Zweifeln,dass ich etwas mehr bzgl. meines Nettoeinkommens tun könnte
Viele Grüße
Frank
&Danke
 
adrenalin_junkie

adrenalin_junkie

Mitglied
Basis-Konto
0
47800
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Ich habe mit einer Vermittlungsagentur gesprochen, der Mitarbeiter meinte: das wenn ich meine Vollzeitstelle reduziren könnte z.B 70% würde sich das schon lohnen.
Ich könnte z.B in der Heimbeatumung oder auch flexibel in Krankenhäuser einsetzbar sein und das zu einem Stundenlohn von 28 bis 32€..
Lies dich mal im Forum ein...
Nix Lohn, sondern Honorar.
Bei diesen Sätzen bleib in deiner Festanstellung + Minijob (da gibt es derzeit für Fachkrankenpflege >20€ netto pro Stunde ohne jeden Stress)

Wenn die Dollarzeichen das Blickfeld nicht mehr einschränken, mal mit den Themen Scheinselbstständigkeit, Rentenversicherung, etc. beschäftigten...
...rate immer noch gerade jetzt anzufangen...
...gerade übrigens ein starker Einbruch am Markt...
 
1

19frank67

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
51515
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Lies dich mal im Forum ein...
Nix Lohn, sondern Honorar.
Bei diesen Sätzen bleib in deiner Festanstellung + Minijob (da gibt es derzeit für Fachkrankenpflege >20€ netto pro Stunde ohne jeden Stress)

Wenn die Dollarzeichen das Blickfeld nicht mehr einschränken, mal mit den Themen Scheinselbstständigkeit, Rentenversicherung, etc. beschäftigten...
...rate immer noch gerade jetzt anzufangen...
...gerade übrigens ein starker Einbruch am Markt...
Hi Junkie,
mit mit den Themen Scheinselbstständigkeit, Rentenversicherung, etc.habe ich mich informiert..aber ich hab nach Deiner eMail nun überhaubt keine Ahnung mehr..Zitat von Dir: ...rate immer noch gerade jetzt anzufangen...
...gerade übrigens ein starker Einbruch am Markt
Best regards
Frank
 
adrenalin_junkie

adrenalin_junkie

Mitglied
Basis-Konto
0
47800
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Hi Junkie,
mit mit den Themen Scheinselbstständigkeit, Rentenversicherung, etc.habe ich mich informiert..aber ich hab nach Deiner eMail nun überhaubt keine Ahnung mehr..Zitat von Dir: ...rate immer noch gerade jetzt anzufangen...
...gerade übrigens ein starker Einbruch am Markt
Best regards
Frank
ein Wort fehlte !
"rate immer noch ab gerade jetzt anzufangen..."
Sorry
 
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
41
Köln
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Wie willst du denn arangieren, dass sich dein freiberuflicher Dienstplan nicht mit deinem anderen Dienstplan überschneidet?
Wie willst du bundesweit agieren, wenn du deinen Dienstplan einhalten mußt? Du bist doch viel zu unflexibel in deinen Terminen durch beide Arbeitsbereiche.
Für dich fallen doch schon sämtliche Angebote weg, wo du 1-2 Wochen am Stück arbeiten sollst.
ich kann mir nicht vorstellen, dass du unter dem Strich mehr Freizeit hast. Aber genau das ist es doch, worauf es dir ankommt.
 
B

BetterLife

Mitglied
Basis-Konto
0
10000
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

bundesweit arbeiten fällt mit festanstellung schon flach...
wenn würde fast nur im umkreis was möglich sein..
du must deine arbeitstage vorgeben in der freiberuflichkeit...
ich hab am anfang auch so gearbeitet und das kann funktionieren ..
da waren die zeiten aber auch noch andere...
im moment würde ich auch eher zu einem 450 euro job tendieren in deinem falle aber letzendlich entscheidest du das ja...

kümmer die um alles was du für eine freiberuflichkeit brauchst und gib der agentur deine tage vor wie du arbeiten willst und schau was passiert..
wir können hier viel reden und machen und vorschlagen .. aber entscheiden must du das. und wenn du das willst dann mach es.

halt uns auf dem laufenden!
 
A

AnkeBLN

Mitglied
Basis-Konto
0
10178
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Hallo Frank!
Ich habe selbst vor einigen Monaten begonnen nebenbei freiberuflich zu arbeiten, davor hatte ich die Version 75%+400€ ..., daher kann ich vielleicht annähernd Antworten liefern...Ob es sich lohnt, das musst Du dir dann schon selbst ausrechnen(berücksichtigend wieviel Stunden du arbeiten kannst und möchtest).

Nebenbei vereinbar wäre eine 400€ Stelle bei einer Zeitarbeitsfirma, durch ein Vorstellungsgespräch könntest du auch erfahren, welcher Stundenlohn gezahlt wird oder wieviele Stunden erbracht werden müssten.
Die üblichen Stundenhonorare von freiberuflichen findet man auch gut bei Agenturen auf der Internetseite, bestenfalls aus deiner Region.
Laufende Kosten für die Freiberuflichkeit hat man für Berufshaftpflichtversicherung (ca ab 100€ pro Jahr zb. A**anz), Unfallversicherung durch Berufsgenossenschaft ist Pflicht (ca. 270€ Jahr) und Steuern für Gewinne (Einkommensteuerrechner).
Und ggf Beiträge für Krankenkasse und Rentenversicherung, auch wenn man als Angestellter schon Beiträge zahlt, aber nur wenn man mehr als im Angestelltenverhältnis verdient (Literatur bei Ama*on:Selbstständig in Teilzeit,nebenberuflich selbstständig, freiberufler-Fit fürs Finanzamt...usw.)

So könnte eventuell eine Gegenüberstellung aussehen...:
Mal angenommen du reduzierst deine Stelle auf 75% und du könntest statt 6h weiter 8h Schichten arbeiten, dann hätte man ca 5Tage mehr frei...Wenn die Leasingfirma 18€ zahlt, dann wären das ca 3Tage arbeiten für 400€. Durch die 75% Stelle zahlt man weniger Sozialabgaben, daher war es bei mir insgesamt ca 250€ plus auf dem Konto, dafür zahlt man auch weniger in die Rente ein...

Wenn man aber dann diese 3 Tage freiberuflich arbeitet, und mal angenommen 30€ /h bekommt, sind es schon 720€ Einnahmen, davon werden wieder die Kosten (Werbungskosten; Steuerberater,Büro,Handy,Auto und Versicherungen) als Ausgabe abgezogen und der Rest=Gewinn wird versteuert. Zusätzlich kommt natürlich Zeit für Schriftkram dazu; Anmeldungen, Verträge& Rechnungen schreiben...einfache Buchhaltung...auch wenn nur für 3Tage....Aufträge bekommt man auch einfach über Agentur, wobei die Konditionen auch sehr unterschiedlich sein können.


Ich finde es sollten noch viel mehr freiberuflich sein, so gewöhnen sich manche auch mal endlich an die Preise für gute Pflege, und die, die dort täglich am Bett arbeiten, kriegen auch mal was vom großen Kuchen ab. Eigene Mitarbeiter werden besser behandelt, weil sie "billiger" sind. Und schlechte Arbeitgeber verlieren Mitarbeiter...
 
Jerome

Jerome

Mitglied
Basis-Konto
1
12353
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Hallo Frank

Bin selber dies Jahr von 100% auf 50% runtergegangen um nebenbei erstmal als FB`ler zu arbeiten. Man kann ja nicht erwarten das jeder sofort Aufträge angeboten bekommt. Regulär war von mir vorgesehen das ich es erstmal ein Jahr probiere.
Im Mai hab ich dann meine Kündigung abgegeben und bin auf 100% FB`ler umgestiegen und habe es nicht bereut.
Die 50% sind gut wenn du selber eine Familie hast und nicht gleich ins kalte Wasser steigen willst. Wenn es nicht klappt kannst du ja wieder auf Vollzeit gehen. Eines sollte dir allerdings klar sein die großen Aufträge die über Monate gehen sind dann für dich außen vor.

Jerome
 
bubu1

bubu1

Gesperrter Benutzeraccount
1
22049
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Moin
Ich bin auch FB nebenbei und finde das Spitze. Kann ich jedem nur empfehlen. Naturlich werden hier kritische Stimmen laut weil die anderen davon leben mussen ich aber hab die erfahrung gemacht genug arbeit gibs für alle deswegen kein stress. Das schone bei FB du gehst und tschus . Die kohle stimmt auch :)
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Nebenberuflich als freiberuflicher Krankenpfleger arbeiten

Und bubu1 wie hoch ist dein Stundensatz? Die Erfahrung zeigt, dass nebenbei FB meist niedriger liegen als die, die davon leben wollen...
Und wenn du nicht auf Minijob arbeitest, sind auch noch Beiträge zur Sozialversicherung fällig, das weißt du hoffentlich:kopfkratz:
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen