Nachtwache

Shakira

Shakira

Mitglied
Basis-Konto
0
13359
0
Ich wollte mal Euch so fragen ob Ihr gerne Nachtdienst macht und wer lieber in einem 3-Schichtdienstsystem oder in einem Haus arbeitet, wo es Dauernachtwachen gibt, also im Früh und Spätdienst arbeitet.

Ich selber arbeite sehr ungern im Nachtdienst und bin jetzt in einem Haus beschäftigt, wo ich nur Spät -und Frühdienst mache. Mir wurde in dem Haus wo ich davor als Krankheitsvertretung im Früh -und Spätdienst gearbeitet habe eine Stelle als Dauernachtwache angeboten, die ich aber abgelehnt habe.

Euch noch einen schönen Tag und "un prospero ano nuevo" ein frohes neues Jahr. :eek:riginal:
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegeheim
T

Tania

Mitglied
Basis-Konto
0
4
0
Hallo
Ich muß sagen ich arbeite in allen Diensten gerne, aber am Liebsten Früh-Spät, da ích große Probleme mit der Umstellung habe wenn ich Nachtdienst hatte.Leider müßen bei uns alle Examinierten im 3 Schicht System arbeiten, wir haben keine Dauernachtwachen. Schade..........
Lg Tanja
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Altenheim
katze

katze

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Shakira

ich bin seit 24 Jahren begeisterte nachtwache!
Tagdienst, nur über meine Leiche!

ich habs als Einzige in unserem haus, im Arbeitsvertrag stehen, mein Glück!

Tagdienst ist mir, auf der gerontopsychiatrischen Staion, zu laut, körperlich zu schwer usw.

wenn ich mir vorstelle, ich muß morgens 9 Leute waschen, anziehen, vor allem, vorher aus dem Bett holen!?!?!?

Das wär für mich der absolute Alptraum!

Nachts liegen die meisten doch im Bett!

Habe oft Diskussionen mit meinem Mann, der arbeitet auf der gleichen Station, der ist überzeugter Tagdienstarbeiter und flucht, wenn er mal 2 Nächte arbeiten muß.
Tagsüber hat man zu den Bewohnern schon einen anderen Bezug und kann sich auch im Rahmen derer geistigen Fähigkeiten unterhalten.
Jede Schicht hat ihre Vor und Nachteile, für mich überwiegen die Vorteile.
Ich kann im Sommer jeden Nachmittag ins Freibad, kann jede Probe meiner Musikkapelle wahrnehmen, kann in jeden Elternabend der Schule usw.....


Das eizige, was mir mordsmäßig stinkt, sind die kurzen Nächte, wir arbeiten nur 8 Stunden und das sind mit einem Vollzeitvertrag bis zu 24 Nächte im Monat


liebe Grüße
Hannelore
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie, Schiziphrenie und Psychose
Weiterbildungen
Gerontopsychiatrie
Palliativ Care
K

*kate*

Mitglied
Basis-Konto
Hi Shakira,

in dem Haus in dem ich früher gearbeitet habe, hatten wir das 3-Schicht-System und da waren mir die Nächte nach einer Weile ein Graus. Gut, ich hatte damals über ein Jahr lang fast ausschließlich Nachtdienst und kaum Tagdienste.

Jetzt arbeite ich in einem Haus mit Dauernachtwachen, anfangs fand ich das super...aber mittlerweile muss ich gestehen, hätte ich schon gerne hin und wieder mal Nächte. Sobald jemand ausfällt und die das selber nicht abdecken können, melde ich mich freiwilligst zum einspringen. Es ist halt doch irgendwo angenehm im Nachtdienst, dass du dir weitgehend deinen eigenen Ablauf machen kannst ohne Rücksicht auf Essenszeiten, ohne ständiges Telefon...
Und ich merks auch an den Stunden, als Vollzeitkraft hat man bei uns (40h Woche, 7 Stunden je Dienst Früh/Spät) kaum frei. Da merkt man die Nächte schon ordentlich (haben bei uns 10 Stunden).

Hat also alles sein für und wieder...
 
Qualifikation
Krankenschwester, Studentin PM
Fachgebiet
Stationäre Altenpflege/Praxisanleitung/QB
M

Mulder

Mitglied
Basis-Konto
0
45475
0
ich arbeite in einem Heim mit 3-Schicht-System, mit wenigen Ausnahmen gehen bei uns alle in die Nacht. Ich persönlich mache nur sehr ungern Nachtschicht.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
Lilly-Willow

Lilly-Willow

Mitglied
Basis-Konto
0
56130
0
Hallo :eek:riginal:

also wir haben in unserem Haus ein reguläres 3 -Schichtsystem und 3 Dauernachtwachen. da 2 davon nur 75% arbeiten und die 3. nur 50%, so müssen wir in der Regel eine Woche vom Tagdienst mit abdecken. in Urlaubs,- und Krankheitsfällen auch mal mehr.

muss noch dazu sagen, dass wir im Nd zu 2. sind, eine examninierte und ein Pflegehelfer. die 3 Dauernachtwachen sind examinierte PFK, die eine Woche von der ich oben sprach, fällt somit auf examnierte PFK im Tagdienst.
die Pflegehelfer müssen demnach einen ganzen Monat abdecken, wobei es hier welche gibt die Nachtdienste gern machen und einen großteil freiwillig übernehmen.

ich persönlich mag Nachtdienste relativ gern, ist mal ne willkommene Abwechslung für mich.
willkommen ist mir natürlich auch der 3er Schichtzuschlag und die steuerfreien Zeitzuschläge :wink: :laughing:

aber auch ich habe mit den Umstellungen Probleme und daher mache ich maximal 3 NDs am Stück.


Grüße Lilly :flowers:
 
Qualifikation
Krankenschwester; Praxisanleiterin
Fachgebiet
Alten und Pflegeheim
Weiterbildungen
"Expertenstandard Menschen mit chronischen Wunden"
Weiterbildung zur Praxisanleiterin
K

Kleineth

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
45138
0
Hallo !!!

Wir haben bei uns 2 Dauernachtachen die das We abdecken im Wechsel. Dann haben wir bei uns noch 6 Leute die cauch gerne Nachtdienst machen und wir decken dann die Woche ab.
Es macht keiner bei uns mehr als 3 oder 4 Nächte. Nur wenn jemand krank wird kann es schonmal sein das es 5 oder 7 werden.
Ich mache nur 3 nächte im Monat und hatte letztens mal 5 Nächte. Danach war es sehr schwierig wieder in den Rhytmus zu kommen.
Ich mache gerne Nachtdienst. Der Nachtdienst geht bei unsd 9 Stunden.

Gruß Katja
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Chirurgie, Gefäßchirurgie
C

Cenny

Mitglied
Basis-Konto
0
27386
0
Hallo,

ich habe über ein Jahr Nachtwache gemacht, merkte allerdings mit jeder Nacht viel es mir schwerer.

Bei meinem jetztigen AG gibt es Dauernachtwachen, im Feb. fange ich neu an, dort arbeiten die PK im Drei-Schicht-System, ich brauche keine NW machen, da ich mir meine Arbeitszeit selber einteilen kann, sicherlich werde ich mal zwischendurch bei den NW vorbeischauen. Aber so auf Dauer wäre das nichts mehr für mich
 
Qualifikation
AP/PDL/QB/HL
Fachgebiet
stationär
C

conny-baer17

Unterstützer/in
Basis-Konto
Hallo liebe Boarder,
hier ist wiedermal Conny-Baer - ich bin seit über dreißig Jahren eine leidenschaftliche Nachteule.Früher im Akutbereich und jetzt im Moment in einer Mutter-Kind-Kurklinik. 12 Nächte(mit Bereitschaft)am Stück und den Rest des Monats Freizeit.Durch die Lage der Klinik schwierig Personal zu finden, deshalb VZ trotz Bereitschaftsdienst.
Mit zunehmendem Alter zwar immer noch nur Nachtdienst(Tagdienst würde mich umbringen - es gibt nichts Schöners , als ein Leben ohne Wecker!!!!) aber die Arbeitsbedingungen dürfen leichter sein.
Liebe Grüsse
Conny-Baer
 
Qualifikation
Gesundheits-und Krankenschwester
Fachgebiet
Nachtdienst Norddorf/Amrum
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
Ich arbeite seit über einem Jahr im Nachtdienst, habe den Wechsel (aus versch. berufl. Gründen) nicht bereut. Durch die Nachtzuschläge reicht mir eine 75% Stelle, 100% könnte ich mir allerdings nicht vorstellen- da ist man ja nur noch nachtaktiv. Frühdienste waren mir immer ein Graus, da ich oft erst spät schlafen gehe. Wobei man im Nachtdienst "allein auf weiter Flur" ist, rel. viel Verantwortung alleine trägt...
...mit nächtlichen Grüßen!
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
K

kleineeule

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
51145
0
Hallo zusammen,
ich bin auch leidenschaftliche Nachteule:laughing: . Ich arbeite in einem Altenzentrum, in dem es Dauernachtwachen gibt, das aber leider nicht im Arbeitsvertrag festgeschrieben ist. So kam es, das ich Ende Dezember ein paar Tage im Tagdienst war. Also ich muss sagen, es ist schon interessant die Leute am Tag zu erleben, aber ich freue mich wieder auf die Nacht. Zumal es der Kinder wegen die beste Arbeitszeit ist :eek:riginal: .
Wünsche Euch einen schönen Tag.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Altenheim, Nachtwache
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen