Nachtwache

T

Trudi

Neues Mitglied
Basis-Konto
15.04.2006
48268
Hallo zusammen,

ich habe da so einige Fragen. Ich arbeite seit ca 8 Monaten als Nachtwache im Pflegebereich meine Arbeitszeit geht von 20.00 bis 6.30 also 10,5 Std mein AG zieht mit 0,5 Std ab für eine Pause die ich nicht machen kann weil ich alleine bin. Ich betreue 18 Pflegefälle und bin rufbereitschaft für 4 Wohnstationen a 10 Personen. Ist es rechtens mir die Pause von meiner AZ abzuziehen? Weiter habe ich das Problem das ich nicht wirklich weiß wieviele Nächte ich eigentlich machen muss, hört sich blöd an ich weiß. Ich muß 22 Wochenstunden leisten, in der stellenbeschreibung stand damals 8 Nächte aber da bin ich immer drüber. Ich arbeite eigentlich immer 10 Nächte manchmal sogar mehr, nur langsam geht das an meine Reserve. Wäre klasse wenn ich einen Rat bekomme.


Mfg Trudi
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegestation
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
Nachtwache im Pflegebereich meine Arbeitszeit geht von 20.00 bis 6.30 also 10,5 Std mein AG zieht mit 0,5 Std ab für eine Pause die ich nicht machen kann weil ich alleine bin. ........ Ich muß 22 Wochenstunden leisten, in der stellenbeschreibung stand damals 8 Nächte aber da bin ich immer drüber. Ich arbeite eigentlich immer 10 Nächte manchmal sogar mehr, nur langsam geht das an meine Reserve.
Dein AG ist verpflichtet Dir die Möglichkeit zu einer Pause zu geben, bei Dir beträgt die Pause sogar 0,75 Std. Das ist im AZ-Gesetz so geregelt und kann nicht mal dadurch umgangen werden, dass er sie Dir bezahlt, er MUSS sie Dir einfach ermöglichen, auf jeden Fall aber bezahlen, wenn dies einmal nicht möglich sein sollte.
Bei 22 Wochenstunden und 10 Std. ND wären es 2 Nächte pro Woche, alle 5 Wochen einmal 3 Nächte. In welchem zeitraum musst Du denn die 10 Nächte erbringen?
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
T

Trudi

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
15.04.2006
48268
Hallo Sigrun,

ich mache 10 -12 Nächte im Monat. Hört sich so nicht viel an aber ich bin auch Mutter von 2 Kindern 2 und 4 Jahre und beim vorstellungsgespräch war immer nur von 8 Nächten die Rede. wir dürfen bis zu 115 Ü-Std machen erst dann werden sie in 10er Schritten bezahlt. Ich bin seit 7 Monaten hier und bin jetzt schon bei 65 Ü-std und da sind die Stunden die mir abgezogen wurden für die Pausen nicht mal mit bei. Ich bin im Moment einfach unzufrieden, das liegt aber auch daran das ständig ein und die selbe NW krank macht und wir anderen 3 das auffangen müssen.

MfG Trudi
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegestation
PflegeFrei

PflegeFrei

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo Trudi,
soweit ich informiert bin ,steht Dir sogar eine Stunde Pause zu. Im zweiten Fall hat Sigrid recht, Dein AG muss Dir Deine Pause gewähren.

Grüße DvD
 
Qualifikation
exam.Fachaltenpfleger für Gerontopsychiatrie, PA Gerontopsychiatrie,
Fachgebiet
Freiberuflich
Weiterbildungen
Wundexperte ICW
Pflegefachkraft ausserklinische Beatmung
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
:angry: Da Pausen auch gesplittet werden dürfen, wird der AG sagen:"Sie werden doch wohl nicht ununterbrochen unterwegs sein."
Manchmal frage ich mich, wie manche AG's noch in den Spiegel sehen können und ruhig schlafen.
 
Qualifikation
Krankenschwester
T

Trudi

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
15.04.2006
48268
Ja da habt ihr wohl recht, okay ich bin ja auch nicht nur unterwegs. Mir geht es nur gewaltig gegen den Strich das sie mir 0,5 Std abziehen pro Nacht für etwas was ich nicht wirklich habe. Und eigentlich ist es immer so wenn man grad glaubt man könnte in ruhe einen Kaffee trinken oder eine rachen dann wird geklingelt oder das Telefon geht. wir Machen unsere Doko am PC und so sitzte ich nätürlich auch da aber mal sagen ich geh mal eben raus frische luft schnappen oder so ist nicht möglich weil sonst im ganzen Gebäude keiner ist. Ich finde es einfach dreist. Ich habe mal nachgefragt warum das so ist da wurde mir gesagt wenn wir ihnen auf ihrer Arbeitszeitliste nicht die Pausen abziehen gibt es Ärger mit der Heimaufsicht. die machen das also und wissen das es falsch ist hauptsache es steht auf dem Papier ich bin so frustig im Moment sorry das ich so rumheule.

MfG Trudi
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegestation
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
Hallo Trudi,
es geht nicht darum, ob Du Dich hinsetzen kannst und das als Pause zählt, sondern Du musst z.B. das Haus verlassen können um frische Luft zu schnappen. Pause ist keine Pause, wenn Du währenddessen weggerufen werden kannst oder dennoch anwesend sein musst weil einzige Fachkraft oder so.
Gegen Deinen Frust kannst Du allerdings nur selbst etwas tun, und das wäre z.B. die Heimaufsicht informieren. Ich glaube nämlich, dass sie diese pausen deshalb abziehen, weil sie genau wissen, dass sie gegeben werden MÜSSEN und die heimaufsicht deshalb Ärger machen könnte.
Wenn ich Dich richtig verstehe hättest Du weniger Furst und es würde auch besser laufen, wenn eine andere NW nicht ständig krank wäre. Solche Phasen sind immer belastend für die anderen Kollegen. Es ist die Frage, ob/wie lange es so bleibt. Wenn ansonsten alles gut lief wäre zu überlegen ob es sich lohnt jetzt wegen der Ü-Stunden Schritte zu überlegen.#
Was die pausen angeht so könnt Ihr Euch vielleicht alle zusammentun?
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Habe da noch was schwarz auf weiss gefunden.
http://www.gewerkschaft-big.de/mitgliederfragen.htm#pausenw

Dagegen kann wohl niemand was tun, Gesetz ist Gesetz. Es muss nur noch eingeklagt werden. Als Alleinkämpfer hat man leider immer die schlechteren Karten.

In der Hoffnung, dass Du Mitstreiter hast, wünscht der Wassermann viel Erfolg.
 
Qualifikation
Krankenschwester
W

Werktätiger

Mitglied
Basis-Konto
23.03.2006
26169
:wassat:Nicht abwimmeln lassen. Die Pausen müssen gegeben werden, und bezahlt müssen sie werden, weil Du alleine im Haus bist.
Was ich nicht verstehe: "wir dürfen bis zu 115 Ü-Std machen erst dann werden sie in 10er Schritten bezahlt. "
Soll das heißen, dass Du laut Vertrag bis zu 115 Überstunden (in welchem Zeitraum?) unbezahlt ablieferst?
mfg Werktätiger
 
Qualifikation
Altenpfleger (exam.)
Fachgebiet
ich bin raus in die Rente
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Qualifikation
Krankenschwester
T

Trudi

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
15.04.2006
48268
Vertraglich ist nur geregetlt das in Ausnahmefällen Ü-Std geleistet werden sollen und das diese sogar genehmigt werden müssen. Wir bleiben auf unseren Ü-Std hängen da wir sie abfeiern sollen wie das Gehen soll bei nur 4 NW wovon eine ständig krank macht eine nuur max 5 Nächte machen soll und meine AK und ich den rest auffangen müssen. Wir bekommen die Stunden erst bezahlt sobald wir über 115 Std sind und dann auch immer nur 10 im Monat. Ich bin nur noch genervt und überlege schon mir was neues zu suchen weil sich aber echt so garnichts ändert hier
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegestation