Nachtdienst

N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
Würde mich interessieren, wie in anderen Einrichtungen der Nachtdienst organisiert ist. Wir waren zuerst Stationen zugeordnet, dann wurden wir zum "Nachtwachen-Pool" mit eigenem "Sprecher". Immer wieder kommt auch das 3-Schicht-System als Art Drohung auf den Tisch.
LG
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
M

Monki

Mitglied
Basis-Konto
0
90409
0
hi ,
also ich arbeite auf einer geschlossenen gerontopsychiatrie.

Anfangs waren wir noch zu 2. in der nacht, aber nachdem ja personal am Tag fehlt (jaja der allgemeine personalmangel...), machen wir jetzt seit ca 4 Monaten alleine nachtdienst :-( !

die pausenvertretung bzw medikontrolle wird dann von einem springer übernommen, wobei diese auch zu tun haben und nicht immer eine angemessene pausenvertretung stattfindet.
lg
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
Für wieviele Patienten bist Du dann verantwortlich?Arbeitest Du in einer größeren Einrichtung und kannst Dir dann in Krisensituationen jemanden holen? Für was bist Du nachts alles zuständig? Hast Du auch Akutfälle/Notaufnahmen?Arbeitest Du nur im Nachtdienst?
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
M

Monki

Mitglied
Basis-Konto
0
90409
0
hi
bin für 17 patienten zuständig.
bei kriesensituationen kann ich den springer holen.
in der nacht wird hauptsächlich organisatorisches erledigt, habe aber auch akutpatienten auf station, wo es dann alleine nicht immer einfach ist....aber da gibts ja dann den springer...welcher in notfallsituationen sehr schnell kommt.

die notaufnahme befindet sich im nachbargebäude, mit dieser habe ich dann nichts zu tun...

verstehe ich das richtig das du dann quasi als springer tätig bist..
lg
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
Nein,wir haben bis zu 40 Pat.- auf 3 Stat. bei voller Belegung und sind zu dritt. Es sind Kinder und Jugendliche, auch delinquente/aggressive (Akutnotaufnahmestat.), wo es auch schon zu Übergriffen kam. Einen Springer oder so haben wir nicht- müßen dann zu dritt klarkommen.
Arbeitest Du nur nachts?
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
H

haduloha

Mitglied
Basis-Konto
7
21745
0
Nein,wir haben bis zu 40 Pat.- auf 3 Stat. bei voller Belegung und sind zu dritt...
Definiere doch mal das "WIR".
Als ich noch stationär gearbeitet habe, waren wir auf der geschlossenen Station (allgemeinpsychiatrische Akutaufnahme) für 26 Betten zu zweit
(was ein Glück war, denn unter 38 Patienten Durchschnittsbelegung hätten wir nicht zu zweit sein müssen!!).

Die offene Station war bei 28 Betten mit einer Pflegekraft besetzt. In den Pausen mussten wir uns gegenseitig abfangen...

Aber nur die zweite Kraft auf der geschlossenen durfte unterhalb einer exam. Krankenpflegekraft qualifiziert sein.

Für das gesamte Haus gab es noch zwei Hauptnachtwachen, die bei akuten Bedarf zur kurzfristigen Hilfe dazu geholt werden konnten.

Bei Vollfixierungen haben wir Sitzwachen nach einer Bereitschaftsliste geholt - da war keine gesonderte Qualifikation nötig.

Gruß
haduloha
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger Psychiatrie
Fachgebiet
ambulante psychiatrische Pflege
Weiterbildungen
BAPP - Vorstand und Regionalgruppe Nord
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
"Wir" damit meine ich uns Nachtwachen. Bei Kindern gibt es wohl noch bestimmte Vorgaben bzgl. Aufsichtspflicht etc., es muß wohl immer (außer bei Krisen auf der Nachbarstation) jemand greifbar sein. Wir haben weder die Möglichkeit Verstärkung aus dem "Wohnbereich" zu holen, noch eine Bereitschaft für Notfälle zu rufen. Fixierungen machen wir nicht, wir haben aber einen "Time-out-Raum". Es ist auf der geschlossenen Akutnotaufnahmestation (bis jetzt) immer ein "Mann" im Dienst.
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
M

Monki

Mitglied
Basis-Konto
0
90409
0
Ne arbeite nur meine "pflichtnachtdienste" ab...

puh.....zu 3. und ohne springer..... meiner meinung nach viel zu wenig!
hattet ihr denn früher mal einen springer oder hattet ihr schon immer dieses nd system?

was mich noch interessiert:
angenommen du bist auf Nachbarstation wegen einem Notfall/krise...und auf deiner station würde etwas passieren....wer trägt dann in diesem fall die haftung, schließlich war zu dem zeitpunkt keiner auf station greifbar gewesen.

lg
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
Hej Monki!
Hatten früher nur zwei Nachtwachen (kam oft vor, daß dies sogar zwei Frauen waren). Wir dürfen in Krisen lt. Leitung die Station verlassen, aber man weiß nicht genau, wie es einem dann ausgelegt wird, da es die letzte Zeit bei uns häufig zu schriftl. Verweisen/Abmahnungen kam und die Stimmung schlecht ist. Man hat das Gefühl, trotz vieler Regelungen jederzeit falsch zu handeln (wenn "die" wollen, das man was falsch gemacht hat, dann ist das auch so).Aber wie die Aufsichtspflicht in so einem Fall wirklich aussieht ?
LG
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
M

Monki

Mitglied
Basis-Konto
0
90409
0
leider hast du recht...man ist nie auf der sicheren seite, egal wie man etwas macht, ob richtig oder falsch, "die" legen es einem so hin wie es "denen" passt....
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
P

Penthesilea

Mitglied
Basis-Konto
1
33617
0
Hallo,
auch ich arbeite in der Psychiatrie auf einer "schliessbaren" Station. Bis auf wenige Ausnahmen arbeiten wir alle im 3-Schicht-System (mehr oder weniger zufrieden). Wir sind zu dritt für zwei Stationen (insgesamt 45 Betten) zuständig und haben natürlich auch Aufnahmen und Krisen.
Zusätzlich gibt es im Haus einen Bereitschaftsdienst, aber sicherlich ist er dann, wenn man ihn braucht, bereits anderswo im Einsatz (der Bereitschaftsdienst wird ebenfalls von allen Pflegekräften im Haus bestritten).
Vor drei Jahren habe ich auf einer anderen Akutstation gearbeitet und war dort allein (15 Betten), hatte aber im Hintergrund eine Rufbereitschaft (heißt, ich hatte das Vergnügen meine Kollgegen aus ihrem eigenen Bett zu holen).
So wie es jetzt ist, fühlt es sich schon ganz gut an.
Nur in Notrufsituationen merkt man halt doch, daß überall im Haus gespart wird. Als ich vor 10 Jahren angefangen habe, gab's des Nächtens ca. 18 Mitarbeiter, jetzt sind es nur 13. Und die sind ja nicht immer alle abkömmlich.
Liebe Grüße
Penthesilea
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
Hallo!
Was tut Ihr bei Übergriffen/Aggressionen? Welche Aufgaben habt Ihr nachts zu erledigen? Dürft Ihr dann bei Krisen die Station verlassen? Du arbeitest mit Erwachsenen?
LG
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
P

Penthesilea

Mitglied
Basis-Konto
1
33617
0
Hallo nattvakt,
ja, ich arbeite in einer Klinik für Erwachsene.
Die
Aufgaben sind wahrscheinlich ähnlich wie in Deinem Bereich: Visiten ausarbeiten, Medis stellen, aufräumen und natürlich Krisengespräche führen, Einzelbegleitungen und nicht zu vergessen, die Patienten zum Schlafen und damit in einen geregelten Tag-Nacht-Rhythmus zu bekommen.
Da viele im 3-Schicht-System arbeiten, kommen auch immer wieder PN-Gespräche dazu und Pflegeplanungen werden aktualisiert bzw. geschrieben.
Die Nächte hier schwanken also zwischen schlimmster Langeweile (ja, es ist so, auch wenn jeder AG sich jetzt die Hände reibt) und der Anstrengung sich zu verdoppeln, um der Arbeit Herr zu werden.
In unserer Klinik gibt es ein Notfallpiepersystem, so daß jeder MA sich innerhalb kürzester Zeit durch Auslösen eines Notrufes Hilfe durch Kollegen holen kann.
So die Situation auf der Station es denn dann zuläßt, rennt man dann zu der betreffenden Station, um dort zu helfen.
Dies bedeutet aber auch, daß es manchmal relativ wenig MA sind und ob diese männlich oder weiblich sind, weiß man vorher in der Regel auch nicht.
Wenn's ganz brenzlig ist (kommt zum Glück nicht so häufig vor), muß man die Polizei hinzuziehen.
Und wie ist das so bei Dir und den Kindern?
LG
Penthesilea
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
Da wir nicht im 3-Schicht System arbeiten, schreiben wir keine Visiten, daß macht der Tagdienst. Aber der Rest ist ähnlich:Da einige unserer jungen Patienten nachts einnässen, sind dafür noch Miktionstagebücher, Ein und Ausfuhrprotokolle zu führen, oder halt des öfteren auch mal ein Bett frisch zu machen. Da bei uns wohl so einiges im Umbruch ist, kommt für uns Nachtwachen bestimmt auch noch einiges hinzu(vielleicht putzen...?), es entsteht für die "AG" auch bei uns den Eindruck, daß wir nur faul vor dem PC oder sogar TV sitzen und dösen! Wir haben auch alle Notfallpieper (seit Rotalben), aber ist es nicht dann schon zu spät? Bei uns sind schon mehrere Übergriffe passiert. Bis vor einigen Monaten waren wir auf der Akutstat. doppelt besetzt. Wenn es die Situation zuläßt... ich habe auf meiner Station einen schwer geistig behinderten Jungen mit z. T. massivem SVV und auch Anfällen( tagsüber 1:1 )...und mußte die Kollegen unterstützen. Wer ist verantwortlich, wenn dieser sich in dieser Zeit die restlichen Zähne aus dem Mund schlägt oder vielleicht sogar einen Grand mal bekommt? Und was ist mit dem Mitarbeiterschutz, wenn solche Krisen von uns schon als Risiko eingestuft werden? Wir haben gewaltbereite und in Gewalt/Aggression erfahrene Jugendliche (Knasterfahrung,Anzeigen wg. Körperverletzung), die sind auf Zoff aus und wollen nichts ändern an Ihrem Verhalten...Im Notall können wir auch die Polizei holen...Notfall?...wenn drei Jugendliche sich zusammenrotten und sich weigern ins Bett zu gehen? einfach lassen? dann hast Du am nächsten abend die ganze Mannschaft da sitzen und die Anarchie ist ausgebrochen. Ich spüre gerade meine Affektinkontinenz...
trotzdem LG
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen