Nachtcafè?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
J

Jeany

Neues Mitglied
Basis-Konto
31.01.2008
40595
hey,
habe mir gerade online einen Wolf gesucht nach einer Liste von Altenheimen in Deutschland, die ein sogenanntes "Nachtcafe" anbieten.

Von euch würd ich dazu gerne wissen: wer kennt so eine Einrichtung?Was wird dort genau angeboten?wie lange existiert sie?wird sie gut angenommen?

danke schonmal im voraus

lieben gruss
 
Qualifikation
Krankenpflegeschülerin
Fachgebiet
Psychiatrie
P

Popinga

Mitglied
Basis-Konto
23.11.2007
12167
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
schmerzen
J

Jeany

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
31.01.2008
40595
mh, das wird häufiger in Altenheimen angeboten, da die älteren Menschen einen veränderten Tag/Nachtrhytmus haben bzw ein anderes Schlafverhalten zeigen als jüngere Menschen, also auch nachts häufig lange wach sind.
In den Cafés bekommen sie verschiedene Angebote, können zb eine Kleinigkeit essen, fernsehen, sich unterhalten oder gesellschaftsspiele spielen.

So versucht man zb einer medikamentösen Sedierung vorzubeugen bzw man lässt ihnen ihren Rhythmus.
Habe heute mit einigen Altenheimen telefoniert, die etwas derartiges anbieten, hätte aber noch gerne einige erfahrungsberichte.
 
Qualifikation
Krankenpflegeschülerin
Fachgebiet
Psychiatrie
W

wuschelkopp

Mitglied
Basis-Konto
20.01.2006
30655
Eine der Möglichkeiten des Nachtcafes ist tatsächlich auch, dort einen Kaffee zu trinken. ;) Denn bei sehr vielen dementen alten Menschen wirkt Kaffee paradox und dann können sie wieder schlafen.

Leider hab ich noch nie Nachtdienst im Pflegeheim gemacht. Ich kenne zwei Heime die ein Nachtcafe haben. Wenn ich das nächste Mal dort bin, werde ich mal nachfragen. Bin ja selbst auch neugierig.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Pflegeheim
nachteule44

nachteule44

Mitglied
Basis-Konto
19.06.2007
24941
Hi Jeany,
wir haben offiziell kein Nachtcafe, aber manchmal komme ich mir vor als wenn wir eines hätten... ;-)
Wir haben in unserem Heim einen Dementenbereich, dort verbringen wir auch unsere Pause da ja erfahrungsgemäß dort die größte Unruhe ist.
Manchmal haben wir dort ein paar Bewohner sitzen, denen wir dann Kaffee oder auch was anderes anbieten oder sie streicheln die Tiere (Katze u. Hund) bis sie dann doch so müde werden das wir sie ins Bett bringen können.
Bei manchen Bewohnern machen wir die Erfahrung, das es wirklich nichts bringt, sie sofort wieder ins Bett zubringen wenn sie aus ihrem Zimmer kommen. Haben wir schon versucht, dann brachten wir sie innerhalb !/2 Stunde 6-7 mal zu Bett u. irgendwann wurden sie aggressiv.
Also lassen wir sie jetzt am Kaffeetisch oder in der Sitzgruppe sitzen bis sie von selber wieder aufstehen, dann sind sie meistens bereit sich wieder hinzulegen. Mit Kaffee habe ich auch schon oft gute Erfahrung gemacht das sie danach müde werden und das Streicheln u. Beschäftigen mit den Tieren beruhigt sie anscheinend auch.
Das Wort Nachtcafe finde ich ganz nett, vielleicht sollten wir es bei uns auch so nennen... :)
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
stat. Pflegeeinrichtung
S

stupanka

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.11.2006
52070
Hallo,meines Wissens nach muß auch nit wirklich ein "Nachtkaffee"existieren.
Bei uns ist es auch so,dass die Nachtwache sich um die Bewohner kümmern soll die nicht schlafen können und damit auch ein Problem haben,tasächlich sind dies überwiegend demente Bewohner.Wie schon erwähnt reicht es aus,dass Essen,Trinke,Beschäftigung,Gesellschaft angeboten werden.
Es muss also kein separater Raum o.ä. zur Verfügung stehen,das bloße Angebot wie oben beschrieben ist ausreichend.

Lg stupanka
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Stationär Altenheim
rosi.b

rosi.b

Mitglied
Basis-Konto
06.03.2005
96114
Wir haben zwar kein Nachtcafe in dem Sinne, aber einmal im Monat findet bei uns ein "Nachtcafe" statt. Das Nachtcafe ist immer gut besucht und hat unterschiedliche Themen: Gemütliches Beisammensein, Filme gucken, CD`s hören oder manchmal mit Livemusik. Es gibt Kaffee, Kuchen, belegte Brote...
Trotzdem gehen die meisten Bewohner recht zeitig ins Bett...
 
Qualifikation
Kinderpflegerin/Altenpflegerin
Fachgebiet
Seniorenwohnheim
C

Christian Formanowski

Mitglied
Basis-Konto
06.02.2008
58840
Ansich ist das Nachtcafé eine sehr gut Idee. Da ich selbst eher ein nachtaktiver Mensch kenne ich das Problem nachts häufig wach zu sein. Es ist wunderbar wenn ich dann eine Beschäftigung finde. Gutes Beispiel auch die Bewohner / Patienten die 10mal in der Nacht wegen "sinnlosen" sachen klingeln, viele möchten einfach nur Beschäftigung... nicht alleine sein. Wenn man es dann einrichten kann mit diesen Personen nachts zusammen zu sitzen, etwas zu essen, zu trinken und sich zu beschäftigen (Quatschen, TV Schauen, Musik hören etc.) ist es eine wunderbare Sache.


Gruß

Christian


PS: Nicht nur Kaffee kann gut beim Einschlafen helfen... probiert es mal mit heisser Fleischbrühe :)
 
Qualifikation
Altenpflege Azubi
Fachgebiet
Stationäre Altenpflege
A

Altenpflegel

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.11.2006
50735
Hallo Jeany,

Das Nachtcafe in Altenheimen war eine ganze Zeit lang absolut hip; heute hat sich das weitestgehendst gelegt.
Der Grund dafür liegt m. E. einmal mehr in der meißt fehlenden Personalausstattung.
D. h.: entweder macht´s die überlastete Nachtschicht oder die Tagschicht macht Überstunden, bzw. sog. späte Spätdienste (was - neben den Früh-/ Spätdiensten - auf die Dauer die Gesundheit strapaziert und das Privatleben auf ein Minimum reduziert).
Die damit meißt einhergehende Unzufriedenheit/ Gereiztheit der Pflegekräfte ist für eine ruhige, entspannte Athmosphäre kontraproduktiv.

Und so wurden auch in den Altenheimen meines Trägers die Nachtcafes schnell wieder geschlossen.

Wenn du also in einem Haus mit Nachtcafe arbeiten willst, frage nach der Personalausstattung, und frage, ob das Nachtcafe täglich - auch am Wochenende - geöffnet ist, denn demente Menschen führen keinen Terminkalender (alles andere ist nur Fassade).

Viel Erfolg, Altenpflegel
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Langzeit- Pflegeheim für körperbehinderte, junge Menschen; PA
Froggy

Froggy

Mitglied
Basis-Konto
20.02.2008
09385
...da kann ich Altenpflegel nur zustimmen, wenn man bedenkt, dass in manchen Heimen, die ich kenne nur 2 Nachtschwestern für 60 (!!!) Bewohner zur Verfügung stehen, die Bewohner auf 2 Wohnbereichen (jeweils eine Etage) aufgeteilt sind und der Nachtdienst, neben aufgaben wie Umlagern und Getränkerunde auch noch putzen, die Plegewägen vorbereiten und Medi setzten muss, ist so ein Nachtcafé, obwohl es meiner Meinung nacht eine gute Idee ist, einfach nicht zu realisieren.

Gruß - die Cora
 
Qualifikation
Altenpflegeazubine
Fachgebiet
ambulate & teilstationäre Pflege
Sternenzauber

Sternenzauber

Mitglied
Basis-Konto
24.03.2008
35274
Wir haben eins bei uns, ist auch alles sehr schick eingerichtet... Aber wie es auch schon jmd. anderes geschrieben hatte, das Personal fehlt.
Wenn die Leute reingehen sollen, muss auch jmd. da sein.
Wir sind am planen wie wir das verändern können, weil der Raum an sich ja nicht ungenutzt bleiben soll.
Wird dann wohl doch eher auf Angebote am Tag hinauslaufen.
Oder es wird auch mal für eine Feier im familiären Rahmen genutzt.
Grüßle
 
Qualifikation
Ergotherapeutin/ Heilerziehungspflegerin/ Fußpfleger
Fachgebiet
Leitung Häuslicher Betreuungsdienst
S

schmaler

Hallo,

ich weiß nicht, wie lange die Einrichtung es anbietet, aber ich meine das Seniorenheim Am Burgberg, Hähner Weg in Reichshof bietet so etwas an. Vielleicht kann man bei einem Anruf herausbekommen, was da dann so angeboten wird.

Viele Grüße

Martin
 
katze

katze

Mitglied
Basis-Konto
hallo Leute

ich arbeite auf einem gerontopsychiatrischen Wohnbereich zu 100 % im Nachtdienst.
Ich komme mir manchmal vor, wie auf einer " Party".

Nachtcafe haben wir eigentlich nicht, aber ich biete den Herrschaften einen Kaffee an, einen mit Koffein, weil der anders wirkt, als bei uns " gesunden" Menschen. Habe auch gute Erfahrungen damit.

Vor Jahren hat ein Arbeitskollege, der aber nicht mehr bei uns beschäftigt ist, die Gerontozusatzausbildung absolviert und als Projektarbeit das Thema " Nachtcafe" bearbeitet.
Das war mit Kaffe, Essen und Beschäftigung, aber umsetzbar ist es nicht, leider!

Bin froh, wenn ich meine 36 bewohner gut über die Nacht bringe, da ich nur 8 Std. zur Verfügung habe
liebe Grüße
Hannelore
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie, Schiziphrenie und Psychose
Weiterbildungen
Gerontopsychiatrie
Palliativ Care
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

H
  • Gesperrt
Hallo Ihr Lieben, wer von euch hat schon von einem Nachtcafe im Seniorenheim haupsächlich im Dementenbereich gehört, Erfahrungen...
  • Erstellt von: helmi
5
Antworten
5
Aufrufe
8K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
A
  • Gesperrt
Wir denken in unserem Altenheim (fünf Pflegestationen) über die Einrichtung eines Nachtcafés nach und suchen dazu hilfreiche Infos. Kann...
  • Erstellt von: amadeus
3
Antworten
3
Aufrufe
7K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de