Pflegemanagement Nach Ausbildung direkt durchstarten?

Cove

Cove

Neues Mitglied
Basis-Konto
1
19
Merzig
0
Hallo liebe Pflegeboard.de Community.

Vielleicht stelle ich die Frage im falschen Thread, aber nehmt mir das nicht übel, bin neu hier! :)

Also ich mache derzeit noch die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger und bin im zweiten Lehrjahr. Nun denke ich schon öfter darüber nach, ob ich nach der Ausbildung direkt Pflegemanagement studieren sollte und dann vielleicht direkt einen eigenen ambulanten Pflegedienst oder Pflegeheim eröffnen sollte. Oder sollte ich nach der Ausbildung vielleicht eher Berufserfahrung sammeln und vielleicht ein paar Jahre selber im Beruf bleiben?

Wie steht ihr zu diesem Thema? Bin auf eine Diskussion gespannt.

P.S.: Ich hab auf jeden Fall vor nach der Ausbildung Wundmanagement als Weiterbildung zu machen.
 
Qualifikation
Krankenpflegeschüler
Fachgebiet
-
P

Pfleger_Marcel

Mitglied
Basis-Konto
Erfahrung ist das A und O.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
außerklinische Intensivpflege
Weiterbildungen
Pflegeexperte außerklinische Intensivpflege.
Praxisanleiter
Pflegedienstleitung
Schmerzspeziallist na. Liebscher und Bracht
Studium
,
DeathBeforeDecaf

DeathBeforeDecaf

Mitglied
Basis-Konto
Nun denke ich schon öfter darüber nach, ob ich nach der Ausbildung direkt Pflegemanagement studieren sollte und dann vielleicht direkt einen eigenen ambulanten Pflegedienst oder Pflegeheim eröffnen sollte. Oder sollte ich nach der Ausbildung vielleicht eher Berufserfahrung sammeln und vielleicht ein paar Jahre selber im Beruf bleiben?
Eig. Heim?:oops:

also...definitiv Erfahrung sammeln... ;)
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Altenheim
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pfleger_Marcel
P

Primal

Mitglied
Basis-Konto
8
0
Halllo Cove,

Erfahrungen als Fachkraft zu sammeln ist selbst vor dem Studium (ohne Plan einer eigenen Einrichtung o.Ä.) empfehlenswert. So kannst Du im Studium viel besser die Theorie mit bisheriger Praxis verknüpfen und hast einfach eine bessere Vorstellung von den Themen.
Vielleicht findest Du auch in zwei - drei Jahren Berufserfahrung Schwerpunkte, die dir liegen oder Abneigungen bzw. Schwachstellen (um entweder daran zu arbeiten oder sie zu meiden).

Allein nicht mehr als Schüler, sondern eigenverantwortlich als Fachkraft zu arbeiten macht einen großen Unterschied. Du beginnst Fachwissen anzuwenden, zu erweitern, dich darüber auszutauschen. Du kommst in Führungsrollen gegenüber Hilfskräften, koordinierst, schreibst Planungen, bekommst gute oder weniger gute Dienstpläne, lernst einen Standpunkt zu vertreten und dich auf fachlicher Ebene durchzusetzen, und und und und und...
Das meiste davon kann man nicht studieren, wird aber dringend gebraucht um als spätere Leitungskraft zu wissen, was Du da planst, verlangst, leisten musst, leisten willst, und und und... ;-)

Viel Erfolg, aber immer langsam mit den jungen Pferden. Es ist noch kein Pflegedienstleiter vom Himmel gefallen!
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Kinder- und Jugendpsychiatrie
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.