Finanzamt Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

P

Pflegeangi

Mitglied
Basis-Konto
0
24211
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

moin,
also bei mir machen die Kosten schon einen gewaltigen Batzen aus und reduzieren meine Steuerlast.

Was für Kosten brauchst du denn noch? Mehr gibt es nicht...
Hallo Böserwolf
Du hast doch die Zahlen gesehen, ich sitze auf der Rasierklinge wg. der drohenden Umsatzsteuer.
Ich will sie einfach vermeiden im nächsten Jahr, weil der Aufwand für mich größer wird.
Und ich brauche dann evtl. einen Steuerberater, der meine monatlichen Abrechnungen macht. Ich selber habe zur monatl. Abgabe keine Lust. Steuerrecht ist auch schwierig, wenn man es nie machen brauchte.
Natürlilch gibt es Software, aber diese mus auch gepflegt werden.
Natürlich habe ich ein gesundes Grundwissen, aber es reicht nicht aus
Natürllich wird mein Dicker auf mich aufpassen.
Du u. viele andere; ihr habt nützliche Tipps gegeben, vieles hatte ich auch schon eingeplant, aber vieles hab ich auch manchmal einfach nicht zu Ende gelesen.
Deshalb nochmals Danke an "Alle"
Und noch eine Bitte: ich verfolge natürlich diese Diskusion, passt bitte auf, das ihr niemals aufeinander losgeht, denn jeder hat andere Erfahrungen, oder es wird in seinem Fall anders geregelt.
Jeder hat sein eigenes Stärkenprophil u. seinen Sozialisationsprozess.
Wir "Alle sollten den Anspruch haben, uns gegenseitig zu helfen, aber nicht unterschwellig in die Rippen zu hauen.
Ein schönes W.E. euch allen.
Pflegeangi
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim u. Klinik
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

moin,

eine gesunde Diskussion ist doch in Ordnung :)

So schwierig ist das alles nicht, ich habe das Glück, dass meine Frau Mutter für mich den ganzen Kram macht.

Auch die monatliche Erfassung ist doch kein Problem: du brauchst doch nur auf der einen Seite deine monatlichen Einnahmen und auf der anderen die Ausgaben. Die U-Steuer weißt du von den Einnahmen und dann die anteilige von den Ausgaben. Das wird in der monatlichen Voranmeldung eingetragen und den Differenzbetrag zahlst du an das FA.

Und am Jahresende hast du den Vorteil, dass du die monatlichen Zahlen einfach nur in der Gesamtheit nochmal auflisten und angeben musst .
Aber Steuerberater wollen ja auch leben...

Auch ein schönes WE.

Gruß
Böserwolf
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
S

sodo24

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
25421
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Hallo zusammen,

habe gerade alle Beiträge hier zu dem Thema gelesen und bin jetzt wieder total irritiert.
Ich war immer der Meinung:
Pflegefachkräfte umsatzsteuerfrei
Pflegehelfer umsatzsteuerpflichtig

nun bin ich aber über folgendes im Netz gefallen:

„Zitat der Koordinierungsstelle Modellvorhaben des VdAK e. V.“
Ein Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen vom 10.11.1997 (Az.: IV C4-S7172-41/97) erläutert die Umsatzsteuerbefreiung für Pflegeeinrichtungen gemäß § 4 Nr. 16e Umsatzsteuergesetz (UStG). Zwischenzeitlich ist dieses BMF-Schreiben Bestandteil einer „Richtlinie zum Umsatzsteuergesetz“ (Az.: IV A6-S7172-35/05), in dem die wesentlichen Aspekte eingearbeitet worden sind.

§ 4 Nr. 14 UStG
Im Rahmen einer nach dem Umsatzsteuergesetz (UStG) eingestuften Tätigkeit fallen Umsätze aus der Tätigkeit der in § 4 Nr. 14 Satz 1 UStG nicht ausdrücklich genannten Heil und Hilfsberufe (Gesundheitsfachberufe) nur dann unter die Steuerbefreiung, wenn es sich
um eine einem Katalogberuf ähnliche heilberufliche Tätigkeit handelt (BMF-Schreiben, Az.:
IV D1-S7170-17/01). Heilberufliche Leistungen von Pflegefachkräften (Gesundheits- und
Krankenpflegerinnen, Gesundheits- und Krankenpfleger, Altenpflegerinnen, Altenpfleger),
denen die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung erteilt worden ist, sind nach § 4
Nr. 14 UStG steuerfrei, soweit sie nach dem 31.07.2001 erbracht werden. Sozialpflegerische Leistungen (z. B. Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung) fallen dabei nicht
unter die Steuerbefreiung nach § 4 Nr. 14 UStG. Für diese kann jedoch die Steuerbefreiung nach § 4 Nr. 16e UStG in Betracht kommen.
Eine nach dem Einkommenssteuergesetz (EStG) eingestufte freiberufliche Tätigkeit (i. d. R. Kleinbetriebe mit bis zu 5 MitarbeiterInnen) sind nach aktueller Rechtssprechung die medizinischen Leistungen von der Umsatzsteuer befreit. Die Vorschrift gilt nach wie vor und ist insbesondere als „Auffangvorschrift“ von Bedeutung.


§ 4 Nr. 16 UStG
Mit Wirkung vom 01.01.1992 sind die Leistungen von Einrichtungen zur ambulanten Pflege unter bestimmten Voraussetzungen von der Umsatzsteuer befreit worden (§ 4 Nr. 16e
UStG). „Von den im § 1 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 fallenden Umsätze sind steuerfrei: (...) die mit
der (...) Einrichtung zur vorübergehenden Aufnahme pflegebedürftiger Personen und der
Einrichtungen zur ambulanten Pflege kranker und pflegebedürftiger Personen eng verbundenen Umsätze, wenn (...) bei Einrichtungen zur vorübergehenden Aufnahme pflegebedürftiger Personen und bei Einrichtungen zur ambulanten Pflege kranker und pflegebedürftiger Personen im vorangegangenen Kalenderjahr die Pflegekosten in mindestens
40 von Hundert der Fälle von den gesetzlichen Trägern der Sozialversicherung oder Sozialhilfe ganz oder zum überwiegenden Teil getragen worden sind.“ Insbesondere für Einrichtungen der ambulanten pflegerischen Versorgung sind die einzelnen Tatbestandsmerkmale des § 4 Nr. 16e UStG in Gänze zu erfüllen. Hierbei knüpft die Befreiungsvorschrift umsatzsteuerlich an die ausgeführte Leistung und nicht an die ausführende Person
(examinierte Pflegekraft) an. Dies bedeutet eine Abkehr von der bis 1991 geltenden „Freiberufler-Vorschrift“ des § 4 Nr. 14 UStG. Eine besondere Berufsausbildung des Unternehmers oder der von ihm beschäftigten pflegerisch tätigen Person ist nicht erforderlich.
Als Einrichtungen (Unternehmer) kommen juristische Personen, Personenvereinigungen
oder Einzelpersonen in Betracht.


Heißt das jetzt: Alle Pflegekräfte, also Helfer und Fachkräfte sind von der UST befreit, nur die Grundpflege nicht????????????????

Und bei den Steuerberatern hört man auch überall was anderes, wer soll es denn wissen, wenn nicht die?
 
Qualifikation
altenpfleger
Fachgebiet
pinneberg
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Halo Sodo24
Ich muss sehr allgemein bleiben.
Ich kann nur sagen das ich mit dieser Fragestellung mich an die Ministerien gewannt habe.
Mann hat mir telefonisch versichert, das diese ungerechte Problematik ebenfalls so gesehen wird. Ich soll auch noch etwas schrftliches bekommen.
Des weiteren hat man mir zugesichert, das die Sache in die Ausschüsse gegeben wird u. dem P.- Ausschuss vorgelegt wird.
Nun wird es sicherlich 2-3- Monate dauern, bis eine Antwort aus Berlin kommt.
Also bitte abwarten
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Hallo sodo 24
Ich kann heute eine weitere Entwicklung verkünden. Fr. S. aus dem Gesundheitsministerium in Berlin hat mir versichert, das man die ungerechte Besteuerung ebenfalls als ein Problem betrachtet.
Grundpflege: mit Umsatzsteuer zu belegen.
Ich mußte noch meine Einverständniserklärung abgeben u. nun geht die Sache zur weiteren Beratung in die Ausschüsse.
Ob u. wann es zu einer Entscheidung kommt, kann ich auch nicht sagen.
Ich hoffe aber, das alle Pflegekräfte davon profitieren können.
Ab jetzt können wir nur abwarten.
Bis bald
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
gagamusic

gagamusic

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

am ende zahlen alle umsatzsteuer ;)
 
Qualifikation
Pflegefachkraft
Fachgebiet
freiberuflich tätig
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

am ende zahlen alle umsatzsteuer ;)
Ich glaube nicht, das es zu einer allgemeinen Steuerpflicht für die Freiberufler kommen wird.Theoretisch glaube ich, müssten die Kolegen es heute schon.
Denn viele machen morgens erstmal 2-4 Std. Grundpflege mit( diese ist Umsatzsteuerpfllichtig)
Aber wer will dieses kontrolieren.
Aber dieses System ist auch sehr ungerecht, weil viele Einrichtungen befreit sind, in der privaten Pflege verteuert man die Leistung unnötig u. generell wird Grundpflege teurer.Dann kommt noch das handling mit der Umsatzsteuer dazu, dieses ist nicht zu unterschätzen.
Wir warten einfach mal ab
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

@tilidin: freiberufliche Krankenpflegekraefte sind in der Klinik umsatzsteuerbefreit , wenn sie ihrem Beruf nachgehen. Auch im ambulanten sind wir befreit. Umsatzsteuerpflichtige Leistungen sind: Lehrtaetigkeiten, Fortbildungen, Kurse, Gutachtertaetigkeiten, Haushaltstaetigkeiten.
natuerlich gibt es Regeln und eine monatliche Umsatzsteuervoranmeldung ist nervig, aber kein Hexenwerk. Nachweis z. B. Vertraege, Webseite u. a.


nachtrag: grundpflege wird meist befreit und zwar vom zustaendigen Finanzamt und zwar nach eingehender Pruefung intern. Mein Steuerberater hat sich richtig ins Zeug gelegt.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

@tilidin: freiberufliche Krankenpflegekraefte sind in der Klinik umsatzsteuerbefreit , wenn sie ihrem Beruf nachgehen. Auch im ambulanten sind wir befreit. Umsatzsteuerpflichtige Leistungen sind: Lehrtaetigkeiten, Fortbildungen, Kurse, Gutachtertaetigkeiten, Haushaltstaetigkeiten.
natuerlich gibt es Regeln und eine monatliche Umsatzsteuervoranmeldung ist nervig, aber kein Hexenwerk. Nachweis z. B. Vertraege, Webseite u. a.


nachtrag: grundpflege wird meist befreit und zwar vom zustaendigen Finanzamt und zwar nach eingehender Pruefung intern. Mein Steuerberater hat sich richtig ins Zeug gelegt.
Hallo Rundumsorglospaket
Wie so oft,hast Du grundsätzlich Recht, aber die unterschiedlliche Behandlung wurde doch im Thread "müsst ihr auch Alle Umsatzsteuer bezahlen deutlich"
Viele haben von einer unterschiedlichen Behandlung in den jeweiligen Bundesländern berichtet.Ich meine auch, das examinierte Kräfte von ihrer Umsatzsteuerpflicht berichtet haben. Im Internet u. im UStR gibt es viele unterschiedliche Sichtweisen
Du hast sicher gelesen, das ich mit dem Bundesministerium in Kontakt bin (Thema: Umsatzsteuerpflicht)
Dieses Ministerium hat mir nicht nur zugesagt, das die Sache in die Ausschüsse kommt, sie haben mir auch Infomaterial zukommen lassen.
Vesting Gerhardy: Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwalt.
Eine 13 Seiten- Abhandlung
Titel: Umsatzsteuer bei Heilberufen
Da steht ganz klar drin, das eine Krankenschwester/ Bruder die/der Behandlungspflege erbringt, grundsätzlich Steuerbefreit ist. Wenn die gleiche Kraft Grundpflege oder hauswirtschaftlliche Leistungen erbringt, ist sie steuerpflichtig. ( BFH-Urt. v. 06.05.2004, Abschn. 90 Abs. 2 UStR 2008)
Da steht ganz klar drin, das ein Altenpfleger, der überwiegend Grundpflegeleistungen erbringt, steuerpflichtig ist.
Da steht ganz klar drin, das KPH u. Pflegehelfer, steuerpflichtig sind.
Sicher haben viele das Glück, das sie über die Katalogberufe, nicht steuerpflichtig sind u. es ist wohl auch niemanden Zuzumuten, steuerpflichtige u. nichtsteuerpflichtige Tätigkeiten nach Dienstschluss aufzulisten.
Es ist u. bleibt ein schwieriges Thema
Ich habe es nicht geschafft, meine Frau von der Umsatzsteuerpflicht zu befreien, der Steuerberater schein auch keinen Erfolg zu haben.
Ich wäre dir dankbar, wenn Du mir eine private Nachricht senden könntes u. mir 2-3 Stichwörter als Argumentationsgrundlage senden würdes.
Über die § des UStR komme ich nicht weiter, das FA hat immer ein Gegena.
Bis keine weitere Klarheit entsteht, nehme ich erstmal die Rückmeldung aus Berlin als rechtsgültige Grundlage
Gruß
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

@tilidin: freiberufliche Krankenpflegekraefte sind in der Klinik umsatzsteuerbefreit , wenn sie ihrem Beruf nachgehen. Auch im ambulanten sind wir befreit. Umsatzsteuerpflichtige Leistungen sind: Lehrtaetigkeiten, Fortbildungen, Kurse, Gutachtertaetigkeiten, Haushaltstaetigkeiten.
natuerlich gibt es Regeln und eine monatliche Umsatzsteuervoranmeldung ist nervig, aber kein Hexenwerk. Nachweis z. B. Vertraege, Webseite u. a.


nachtrag: grundpflege wird meist befreit und zwar vom zustaendigen Finanzamt und zwar nach eingehender Pruefung intern. Mein Steuerberater hat sich richtig ins Zeug gelegt.


Schick mir doch bitte mal 2-3 Stichwörter.
Ich werde sofort, einen neuen lieben Brief für Finanzamt verfassen.
Priv. Mail
Vielen Dank
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
W

wuschwark

Mitglied
Basis-Konto
0
24229
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Hallo Ihr Umsatzsteuergebeutelten :wink:,

ich verstehe nicht das einige hier solche Probleme mit dem FiA haben. Für meine Frau habe ich folgenden, formlosen Zweizeiler ans FiA geschickt und alles war gut.

Sehr geehrte.........., hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich ab dem .......... als freiberuflich tätige examinierte Altenpflegerin bundesweit tätig sein werde.

Mit freundlichen Grüßen


Was ich nun vermute ist folgendes: Einige von euch Fachkräften haben beim zuständigen Amt ein Gewerbe angemeldet. Wenn das denn so ist, informiert dieses Amt das FiA, und dann habt ihr nämlich das Problem mit der Gewerbesteuer bzw. Umsatzsteuer. Formulare ohne Ende, Begründungen u.s.w. u.s.w..:heul:
Es wird unterschieden zwischen Freiberuflern und selbständigen Gewerbetreibenden (siehe auch Seite 12, Beitrag von Delfi, dieser Thread).
Fachkräfte sind Freiberufler, Hilfskräfte selbst. Gewerbetreibende
Diesen Fehler hatte ich auch gemacht, dann sagte mir meine Agentur das ich (meine Frau) ja gar kein Gewerbe anmelden müsste:wink:.Also ratz fatz das Gewerbe wieder abgemeldet und alles war gut. Musste allerdings noch eine Begründung beim FiA abgeben, aber das war recht einfach (auch wieder offizielle Vordrucke, aber was soll´s). Dann eben der oben stehende Zweizeiler.
 
Qualifikation
Admin für Ehefrau (ex.AP)
Fachgebiet
Schleswig-Holstein
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Hallo Ihr Umsatzsteuergebeutelten :wink:,

ich verstehe nicht das einige hier solche Probleme mit dem FiA haben. Für meine Frau habe ich folgenden, formlosen Zweizeiler ans FiA geschickt und alles war gut.

Sehr geehrte.........., hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich ab dem .......... als freiberuflich tätige examinierte Altenpflegerin bundesweit tätig sein werde.

Mit freundlichen Grüßen


Was ich nun vermute ist folgendes: Einige von euch Fachkräften haben beim zuständigen Amt ein Gewerbe angemeldet. Wenn das denn so ist, informiert dieses Amt das FiA, und dann habt ihr nämlich das Problem mit der Gewerbesteuer bzw. Umsatzsteuer. Formulare ohne Ende, Begründungen u.s.w. u.s.w..:heul:
Es wird unterschieden zwischen Freiberuflern und selbständigen Gewerbetreibenden (siehe auch Seite 12, Beitrag von Delfi, dieser Thread).
Fachkräfte sind Freiberufler, Hilfskräfte selbst. Gewerbetreibende
Diesen Fehler hatte ich auch gemacht, dann sagte mir meine Agentur das ich (meine Frau) ja gar kein Gewerbe anmelden müsste:wink:.Also ratz fatz das Gewerbe wieder abgemeldet und alles war gut. Musste allerdings noch eine Begründung beim FiA abgeben, aber das war recht einfach (auch wieder offizielle Vordrucke, aber was soll´s). Dann eben der oben stehende Zweizeiler.
Danke für die schnelle Antwort
Mein Empfinden sagt mir jetzt: das Problem liegt sicherlich beim Gewerbetreibenden, aber auch bei den Agenturen.
Denn wir haben mit mehreren Agenturen verhandelt, die Hälfte der Agenturen hat auf eine Anmeldung des Gewerbes bestanden, ansonsten keine Chance auf Vermittlung.
Die andere Hälfte hat auf eine Anmeldung überhaupt keine Wert gelegt. ( Und hier laufen die Geschäftsbeziehungen am besten)
Es gibt sogar Agenturen, die wollen überhaupt keine Vertrag, auch hier funktioniert es. ( wir vermeiden diese Möglichkeit aus vielen Gründen)
Mit den Monaten kommt langssam die Sicherheit u. die Probleme werden kleiner u. die Sache runder.
Hab nochmals vielen Dank
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Ich kenne keine freiberufliche Altenpflegekraft und ebensowenig Krankenpflegekraft, die umsatzsteuerpflichtig ist. Die Begründung liegt darin, dass diese meist in Einrichtungen arbeiten, die von der Umsatzsteuer befreit sind.

Gut o.k. ich bin dummerweise mal zu Beginn in die Umsatzsteuerpflicht eingetaucht, aber das ließ sich schnell mit Hilfe meines Steuerberaters klären und zwar mit dem Finanzamt.

Ein Dozent ist auch nicht zwingend umsatzsteuerpflichtig, wenn die Institution umsatzsteuerbefreit ist. Es darf allerdings kein Mittelsmann dazwischen hängen.

Pflegehelfer sind eine andere Geschichte und nicht vergleichbar mit einer Krankenpflegekraft und ebensowenig mit einer Altenpflegekraft.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Das Schreiben aus Berlin ist eingetroffen u. Rundumsorglospaket hat mit seinen Argumenten recht.

Herrr H. W. Mitglied des deutschen Bundestages hat folgendes geantwortet.
Neben der Befreiung für Kleinunternehmen nach § 19 UStG kommen für Pflege u. Hilfsleistungen weitere befreiungsmögllichkeiten in Frage.
Dies gilt nicht nur für Einrichtungen, sondern auch für selbstständige Pflegeleistungen( Grund u. Behandlungspflege.)

Im Jahr 2008 wurde nicht nur das Pflegeversicherungsgesetz geändert, sondern zum 1 januar 2009 auch das Umsatzsteuergesetz.
Das Bundesministerium für Finanzen hat am 20 Juli 2009 ausführllich zu den Änderungen Stellung genommen. Bis dahin war so geregelt, das alle mit der Pflege eng verbundenen Leistungen dann von der Umsatzsteuer befreit waren, wenn im Pflegedienst mindestens 40% der Fälle ( Pflegekunden) die Kosten für die Versorgung ganz oder zum überwiegenden Teil von der Sozialversicherung oder Sozialhilfe getragen wurden.
Problematisch wurde es für Pflegedienste, die einen hohen Anteil an privat versicherten Pflegebedürftigten versorgten. Hier sah das FA eine klare Umsatzsteuerpflicht
Ein weiterer Streitpunkt mit Finanzämtern waren in der Vergangenheit die Umsätze die mit der Betreuung von pflege/betreuungsbedürftigten Menschen entstanden, da diese Leistungen nach der Definition einiger Finanzämter nicht mit der Pflege eng verbunden seien.
Der Gesetzgeber hat es im Umsatzsteuergesetz eindeutig geregelt.
Somit sind auch Pflegedienste die einen hohen Anteil an privat versicherten Pflegekunden versorgen nicht länger benachteiligt.
Und für die Betreuungsleistungen steht die Steuerbefreiung eindeutig fest.

Auf zum Finanzamt u. sollte der Befreiungsantrag abgeleht werden, berichtet bitte was die einzelnen Bundesländer als Begründung anführen.
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Sehr schön Tilidin:)
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
Pflegehenner

Pflegehenner

Mitglied
Basis-Konto
0
18057
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Ach keine Panik! Umsatzsteuer muss keiner von uns zahlen.. Wenn das so wäre, würde sich die Sache nicht für uns lohnen.. Da kannst ja gleich zurück zum alten Chef und dich wieder versklaven lassen ;)
 
Qualifikation
Freiberufler
Fachgebiet
außerklinische Intensiv
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Ach keine Panik! Umsatzsteuer muss keiner von uns zahlen.. Wenn das so wäre, würde sich die Sache nicht für uns lohnen.. Da kannst ja gleich zurück zum alten Chef und dich wieder versklaven lassen ;)
Leider irrst du da. Umsatzsteuerpflicht/- befreiung ist immer von der Tätigkeit abhängig. Grundpflege gehört z.B. zur Umsatzsteuerpflicht.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Pflegeassistenten/ Pflegehelfer zahlen das allerdings schon.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.