Finanzamt Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

So und ich schreibe XXX/Stunde und jeder weiß was gemeint ist.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

@böserwolf:
Ein Kaufmann würde das als Netto lesen. ...und wenn nun jemand Umsatzsteuerpflichtig ist, dann ist das auch Netto, aber Netto nicht gleich Brutto (wie bei einer Umsatzsteuerbefreiung), sondern Netto zzgl. Mwst. Eigendlich ganz simple..


Beispiel:

Die Agentur verhandelt einen Preis von 35 Euro mit dem Auftraggeber und diesen Betrag übermittelt die Agentur nun dem Freiberufler. Dann wäre dieser Betrag von 35 Euro immer Netto zu betrachten. Also Netto gleich Brutto. Mit Umsatzsteuer (also Brutto) 19 % wären das dann 41, 65 ,- Euro. Also kann die Vermittlungsagentur noch gar keine Provision in die 35 Euro netto mit einberechnet haben und ebenso wenig die Umsatzsteuer. Weil wenn man nun wieder von den 35 Euro ausgehen würde - nur dieses mal in Brutto, dann wären das um die 29, 50 Euro Netto.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Ist ja gut. Wenn deine AG wissen, dass du umsatzsteuerpflichtig bist und sie bereit sind auf deinen geforderten Stundenlohn noch die USt drauf zu rechnen ist doch alles ok.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Es geht hierbei nicht um mich, um das klar zu stellen. Sondern es ging nur darum das zu erläutern, wie es läuft mit der Umsatzsteuer, mit Vermittlungsagenturen und was Netto= Brutto bedeutet u.s.w.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Jap, das wusste ich ja nun schon...aber andere können ja vielleicht davon partizipieren:whistling
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

ja sie können das...lol...
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
600
6
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Braucht ihr beiden jetzt gar ein eigenes Forum oder habt ihr es jetzt? Schon dolle, wie lange ihr jetzt an dieser Verständnisfrage herumgeknapst habt - schwere Geburt :wink:

Gruß,
Christian
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Für mich passt es:) merci Christian
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

mit großer Wahrscheinlichkeit bin ich nun auch von der Umsatzsteuer befreit:))))
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

ach? Am 14.3. empfiehlst du sie noch...
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Kleinunternehmerregelung: keine Umsatzsteuerpflicht
Keine Kleinunternehmerregelung: Umsatzsteuerpflicht
Ganz simple. Empfehlenswert ist Zweites. Ich weise meine Umsatzsteuer aus und kann daher die Vorsteuer geltend machen.
@böser Wolf: Ich habe nicht die grundsätzliche Umsatzsteuerpflicht empfohlen, sondern von der Kleinunternehmerregelung abgeraten (nur im Falle der Umsatzsteuerpflicht) . Das ist ein riesiger Unterschied. Wer lesen kann - ist immer klar im Vorteil;-)
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
R

Rotbart

Mitglied
Basis-Konto
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Habe gerade euere Beiträge gelesen und muß mich bei euch bedanken.
War bis gerade eben auch der Meinung ich müßte Umsatzsteuer ausweisen, da selbst meine Steuerberaterin, die ich danach fragte dieses bejate ( werde mit dem Mädel noch mal reden ). Ist halt auch ein Informationsdschungel hier draußen.

Also danke für die Info und viel Erfolg noch.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Altenpflege
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Hallo

zeig deiner Steuerberaterin mal den entsprechenden §....

lg
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
D

Delfi

Mitglied
Basis-Konto
0
86165
0
Hallo Pflegeangi,
hier habe ich was gefunden, vielleicht hilft es euch.
Gruß
Infos Selbstständigkeit/Freiberuflichkeit

Informationen zur Freiberuflichkeit bzw. gewerblichen Selbstständigkeit als freiberufliche Pflegekraft bzw. selbstständige Seniorenbetreuerin/Haushaltshilfe/Pflegehilfskraft können Sie auf eigenen Füßen stehen und sehr gutes Geld verdienen. Das Einkommen, welches Sie generieren ist allerdings nicht auch der Rein-Gewinn. Sie bestreiten von ihrem Einkommen zuerst steuermindernd Ihre Kosten, sorgen dann selbstverständlich steuerfrei für Ihre soziale Absicherung und befriedigen die Steuerforderungen des Staates. Dennoch bleibt immer noch mehr als üblich (im Angestelltenverhältnis) übrig.
Hier einige Auskünfte zur sozialen Absicherung, den Betriebskosten und den Steuern!:
Die soziale Absicherung
Die Soziale Absicherung ist sehr wichtig. Sie als Selbständige brauchen Schutz und Sicherheit. Die Kosten für die Soziale Absicherung sind als Vorsorgekosten bis zu 776,-EUR pro Monat steuerbefreit. Eine dreissigjährige freiberufliche Pflegekraft hat um den gleichen Absicherungs-Standart einer Angestellten zu erhalten ca. folgende Aufwendungen pro Monat:
  • Ausgaben für die Krankenversicherung 204,- €, Berufs- u. Erwerbsunfähigkeitsrente 153,-€,
  • Ausgaben für die Altersrente 257,-€, Gesamtkosten Ihrer Sozialen Absicherung 613,-€
Die Betriebskosten
Diese verringern den Gewinn, allerdings auch die zu zahlenden Steuern.
Erfreulich ist, Sie zahlen an sich selbst Spesen für Ihre Abwesenheit (ab
8 Std.) von zu Hause. Das bringt Ihnen bei 20 Arbeitstagen bis zu 470,-€ steuerfreies Einkommen.
Die Fahrtkosten
Fahrtkosten egal ob Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem eigenen PKW fahren. Sie können die entstandenen Kosten in voller Höhe steuerlich geltend machen. Beim eigenen Fahrzeug können Sie sämtliche Kosten für Werkstatt, Reifen, Waschanlage, Treibstoffe, usw. steuermindernd geltend machen. Abzuziehen sind selbstverständlich die Kosten für die private Nutzung. Wem es zu unbequem ist, ständig ein Fahrtenbuch zu führen, der kann mit dem Finanzamt Pauschalbeträge vereinbaren, beispielsweise 70 % geschäftliche Nutzung.
Über Art und Grösse des Fahrzeugs entscheiden ganz alleine Sie. Das Finanzamt erkennt hier auch hochwertige Fahrzeuge an.
Die Telefonkosten
Auch die Telefonkosten fallen unter die Betriebskosten. Als Unternehmer brauchen Sie ein Telefon. Wenn es zu aufwendig ist hierfür eine eigene Rufnummer anzulegen, teilen Sie Ihr privates Telefon doch auf. Verhandeln Sie mit dem Finanzamt ebenfalls einen Pauschalbetrag. Etwa 2/3 geschäftliche Nutzung. Da Sie für Kunden und Geschäftspartner und natürlich für Ihre Familie die in Ihrer Abwesenheit ihr Büro repräsentiert ständig erreichbar sein müssen brauchen Sie auch ein Mobiltelefon.
Das Büro / Arbeitszimmer
Das Finanzamt erkennt an, dass Sie als Unternehmer ein Büro brauchen. Wenn Sie dieses in Ihrer Wohnung als abgeschlossenes Zimmer einrichten können.
Eine Computeranlage und die dazugehörige Software für Ihre Korrespondenz erkennt das Finanzamt auf jeden Fall an.
Die Steuern
Gewerbesteuern zahlen Sie als Freiberufler nicht. Von der Umsatzsteuerpflicht (Mehrwertsteuer) können Sie sich befreien lassen. Wir empfehlen dringend dieses zu tun. Sie haben als Freiberufler damit einen klaren Wettbewerbsvorteil!
Selbstständige Gewerbetreibende(Seniorenbetreuer, Haushaltshilfen/ Pflegehilfskräfte), die keine examinierte Ausbildung als Krankenschwester oder Altenpfleger/-in haben können sich nicht dauerhaft von der Umsatzsteuerpflicht befreien lassen. Dieses geht nur für einen Umsatz bis 17.500,- Euro im 1 Jahr der Selbstständigkeit und bis zu 50.000,- Euro Umsatz im 2 Jahr der Selbstständigkeit. Solange können diese sich aufgrund der Kleinunternehmerregelung nach § 19 Umsatzsteuergesetz befreien lassen. Kommen die selbständigen Gewerbetreibenden über diese Umsätze hinaus, so muss die Umsatzsteuer von derzeit 19% auf ihre Leistungen erhoben werden und an das Finanzamt abgeführt werden. Als gewerblich Selbstständiger zahlen Sie auch Gewerbesteuer (erst ab einem Gewinn von ca. 25.000,- Euro)!
Was übrig bleibt ist die Einkommenssteuer. Von den Einkünften aus der freiberuflichen Tätigkeit bzw. selbstständigen, gewerblichen Tätigkeit werden sämtliche Betriebskosten und Versorgungsaufwendungen abgezogen.
Danach wird das Existenzminimum von zurzeit etwas mehr als 460,-EUR pro Monat abgezogen. Was übrig bleibt ist Einkommen und Einkommenssteuerpflichtig.
Hinweis: Alle Angaben sind Durchschnittswerte und natürlich unverbindlich.
Bitte informieren Sie sich vor dem Schritt zur Freiberuflichkeit bzw.
gewerblicher Selbstständigkeit bei einem Steuerberater, dem Finanzamt, sowie bei den gesetzlichen bzw. privaten Krankenkassen und anderen Versicherungen, um Ihre genauen Kosten zu kalkulieren! Somit können Sie auch genau errechnen, wieviel Sie mindestens für Ihre Leistungen
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Seniorenheim
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

na ja, KV zahle ich schon mal rund 400 € und für die RV kommt man mit 257 € auch nicht weit. Bei den Fahrtkosten zum Auto wurde leider vergessen, die 1% Regelung zu nennen...das lässt die Sache dann schon wieder anders aussehen.
Irreführend ist das die Aussage Spesen bringen steuerfreies Einkommen. Spesen zieht man vom Einkommen ab und verringert dadurch die zu zahlenden Steuern, nicht, dass jetzt jemand denkt, das Geld kriegt man vom FA geschenkt:)
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
P

Pflegeangi

Mitglied
Basis-Konto
0
24211
0
AW: Re: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Hallo Delfi
Hab vielen Dank für die Info., ich bin auch schon am kämpfen, um meine Unkosten hochzufahren.
Das mit dem Telefon wird sehr unterschiedlich gesehen, in der Regel erkennen die F.Ä. nach meinen Erkundigungen 20€ monatlich an.Ansonsten wird ein Einzelnachweis verlangt. Dafür darf man aber geringe Heizkosten für Büro ansetzen.
P.C. und Software darf auch 410€ nicht überschreiten, sonnst wird es über drei Jahre abgesetzt.
Alle anderen Hinweise waren nützlich.Die oben genannten Varianten habe ich auch alle beachtet.
Ich bin dankbar für jeden Tipp, der etwas mit Steuerminimierung zu tun hat.
Bei mir läuft es sehr gut, ich werde mit dem F.A. sicher Probleme kriegen, wegen der Einnahmen.( Umsatzst.im n. Jahr)
Überlege schon ob ich Riestern sollte um meine Einnahmen zu drücken.
Aber bis Dezember ist noch etwas Zeit.
Erstmal vielen Dank
Pflegeangi
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim u. Klinik
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

na dann helfen wir doch mal.

Ich setze 60% meiner Telefonkosten geschäftlich ab, brauche auch kein Einzelnachweis. 20 € sind ja evtl. noch weniger als eine Flatrate.
Hast du ein Büro in deinem Haus, deiner Wohnung? Dann kannst du alle Kosten prozentual für das Arbeitszimmer absetzen.
Beispiel 100 qm Wohnfläche, Büro 20 qm = 20% von deiner Bruttomiete werden angesetzt.
Ebenso Büromöbel, PC, Telefon (was du ggf. abschreiben musst) wenn teurer als 410 €. Stromkosten kannst du auch zu 20% absetzen.

Deine Krankenversicherung kannst du voll absetzen, deine Berufshaftpflicht, deine Genossenschaftsbeiträge.
Deine private Rentenvorsorge ebenfalls.

Alles, was du an Büromaterial brauchst, Umschläge, Briefpapier, Porto.

Deine Fahrtkosten zu den Einrichtungen. Entweder über 0,30 per km (mache ich) oder du führst ein Fahrtenbuch (ist mir zu umständlich).

Weiterhin kannst du absetzen: Mehraufwand für Verpflegung bei Abwesenheit von zu Hause:
bis 8 Stunden 0 Euro, 8 - 14 h = 6 Euro, 14-24 h = 12 Euro und ab 24 Stunden = 24 Euro/Tag.

d.h. wenn du einen Einsatz von 10 Tagen hast, rechnet man den 1. und den letzten Tag stundenmäßig und 2-9. Tag 24 H = 24 €/Tag.
Das summiert sich im Laufe des Jahres.

Arbeitskleidung kannst du natürlich auch geltend machen.

So, mehr fällt mir momentan nicht ein :)

lg
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Re: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Fällt mir noch ein: Riestern kannst du nicht, da freiberuflich. Kannst nur Rüruppen....oder andere Möglichkeiten.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
P

Pflegeangi

Mitglied
Basis-Konto
0
24211
0
AW: Re: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

Fällt mir noch ein: Riestern kannst du nicht, da freiberuflich. Kannst nur Rüruppen....oder andere Möglichkeiten.
Danke für deine Rückmeldung, das mit dem Büro kommt bei mir hin, alle anderen Punkte hatte ich auch schon grob für mich vorgeplant.
Aber Riestern wollte ich auch nicht, war ein Denk u. Schreibfehler. Ich weis, das man in diesem Jahr 72 % steuermindernd ansetzen kann bei Rürupp.
Im groben haben wir schon alles im Griff, aber für gute Tipps bin ich immer offen.
Erstmal Danke u. ein schönes W.E.
Pflegeangi
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim u. Klinik
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Müsst Ihr auch alle die Umsatzsteuer mit ausweisen?

moin,
also bei mir machen die Kosten schon einen gewaltigen Batzen aus und reduzieren meine Steuerlast.

Was für Kosten brauchst du denn noch? Mehr gibt es nicht...
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.