Müllbeseitigung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
K

KarlaJ

Neues Mitglied
Basis-Konto
18.06.2007
94086
Ich hoffe, daß ich hier ein paar aussagekräftige Antworten erhalten kann.
Ich arbeite in einem Altenheim. Seit einigen Wochen müsse bei uns im gesamten Heim die Pflegekräfte den Stationsmüll wegbringen, also die Müllsäcke mit den Windeln. Bisher hat das der Hausmeister gemacht.
Natürlich beachten wir da Hygienebestimmungen, wie Folieschürze und Handschuhe tragen und anschließende Händedesinfektion.
Was mich mehr interessiert, ist sowas überhaupt zulässig ? Denn nach der täglichen Müllabfuhr über den Hof, pflegt man wieder Heimbewohner oder steht dann wieder in der Küche.
 
Qualifikation
Pflegehilfskraft
Fachgebiet
Altenheim
Paddelinchen

Paddelinchen

Gesperrter Benutzeraccount
28.02.2009
91583
Ähm ich kenn es nicht anders....da wo ich war haben wir nach dem in der Frühschicht alles erledigt war die Wäschesäcke zusammen gemacht auf nen Wagen geworfen inkl zusammen gebundenen Müllbeutel.
Und los ging es in den Keller zur Wäscherei. Dort die Wäsche Säcke nach Farbe hingeworfen dann den Restmüllsack in den Container draußen geworfen.
Hinterher auf Station Wagen aufgeräumt Hände gewaschen und desinfiziert. Fertig!

Eine Plastikschürze sowie Handschuhe hatte ich keine an.



Was mich allerdings mehr interessiert, bei Beruf steht bei Dir Hausfrau (wobei das wohl jeder in Gewisserweise ist der einen eigenständigen Haushalt führt...)...was macht man denn als Hausfrau in einem Altenheim?
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Forensik MRV
K

KarlaJ

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
18.06.2007
94086
Ich bin seit 2 Jahren im Altenheim. Erst habe ich 2-3 mal in der Woche die Betreuung der Bewohner übernommen. Da habe ich mich mit ihnen beschäftigt, wir sind in den Garten gegangen, haben Spiele und Gymnastik zusammen gemacht, haben gesungen und viel gebastelt.Auch Ausfahrten habe ich geplant und durchgeführt. Nach einem Jahr wurde diese Betreuung abgeschafft, war zu teuer. Ich wurde dann gefragt, ob ich in der Pflege arbeiten möchte. Und das mache ich jetzt seit über einem Jahr.
Also war ich zur Zeit der Betreuung im Altenheim Hausfrau.
 
Qualifikation
Pflegehilfskraft
Fachgebiet
Altenheim
jackdanielsx84x

jackdanielsx84x

Mitglied
Basis-Konto
11.08.2008
56412
Müllentsorgung durch 15€ Kräfte, na das ist doch mal wirtschaftliches denken. :)
 
Qualifikation
GuK, Rettungssanitäter
Fachgebiet
Intensiv
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
09.08.2008
Stuttgart
Wir haben auch schon den ein oder anderen Putzdienst übernommen...
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
D

deern

Mitglied
Basis-Konto
15.12.2008
27257
Hallo,
habe eine andere Frage zur Entsorgung. Es geht um die Verpackungen und die Kartons der Inkontinenzversorgung.
Durch die Ausschreibungen bekommen wir das Inko Material angeliefert. Mein Chef möchte aber nicht für die Kosten der Entorgung aufkommen, da es wohl Sache der Lieferfirma ist die leeren Kartons wieder mitzunehmen. Stimmt das? Wenn ja, wo kann ich das schriftlich bekommen?
Es bleiben echt Unmengen Verpackungsmaterial übrig.
Wie geht ihr damit um?
:kopfkratz:

Gruß, Deern.
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Alten-und Pflegeheim
H

Hypet

Mitglied
Basis-Konto
06.10.2008
31141
Hallo KarlaJ,
es gibt im Grunde nur wenige Regelwerke, die Dir bei der Lösung dieser Frage prinzipiell weiterhelfen könnten:
  • "Richtlinie über die ordnungsgemäße Entsorgung von Abfällen
    aus Einrichtungen des Gesundheitsdienstes" (KRINKO 2002) und damit zusammenhängend das Merkblatt der LAGA.
  • "Infektionsprävention in Heimen" (KRINKO 2005).
  • TRBA250.
  • EG-Verordnung Nr. 852/2004 über Lebensmittelhygiene
Alle 4 Regelungen werden Dir aber keine direkten Antworten liefern, sondern erzeugen eher den Rahmen, in welchem Du Dich bewegst.
Nüchtern betrachtet sieht die Sache so aus:
  • Durch die Umsetzung der Biostoffverordnung bzw. der TRBA250 wurde (hoffentlich) eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt, auf deren Grundlage Arbeitsanweisungen entstanden sind, nach denen Ihr Euch richtet. Der Mitarbeiterschutz wird somit umgesetzt.
  • Dann habt Ihr in Hinblick auf die EG-Verordnung ein Lebensmittelhygienekontrollkonzept (HACCP) und führt die entsprechenden Maßnahmen durch, so dass auch die Lebensmittelhygiene gewahrt bleibt.
  • Dadurch, dass Ihr die Vorgaben der KRINKO-Empfehlungen umsetzt schafft Ihr eine Basishygiene, die eine von Abfällen ausgehende Infektionsübertragung unwahrscheinlich macht.
Die Frage, ob es überhaupt erlaubt ist, einerseits mit Abfällen zu hantieren und andererseits Bewohner zu versorgen und Umgang mit Lebensmitteln zu haben muss also ganz klar bejaht werden, weil die betreffenden Übertragungsrisiken durch die genannten Maßnahmen gut beherrschbar sind. Da gibts ehrlich gesagt viel schrägere Sachen, die auch erlaubt erlaubt sind. Beispiel: Hauswirtschaftliches Personal war am Wochenende u.a. für verstopfte Klos zuständig und hatte dennoch Küchendienst. Lies sich nichts gegen machen, weil die entsprechende persönliche Schutzausrüstung nachweislich zu Verfügung gestellt und auch genutzt wurde.

Dass Euch die Sache mit der Abfallentsorgung ärgert kann ich gut nachvollziehen aber über die "Hygieneschiene" wird die Ablehnung ganz sicher nicht klappen.

Liebe Grüße sendet
Hypet
 
Qualifikation
Hygienefachkraft
Fachgebiet
Hygieneberatung
katze

katze

Mitglied
Basis-Konto
Hallo,
habe eine andere Frage zur Entsorgung. Es geht um die Verpackungen und die Kartons der Inkontinenzversorgung.
Durch die Ausschreibungen bekommen wir das Inko Material angeliefert. Mein Chef möchte aber nicht für die Kosten der Entorgung aufkommen, da es wohl Sache der Lieferfirma ist die leeren Kartons wieder mitzunehmen. Stimmt das? Wenn ja, wo kann ich das schriftlich bekommen?
Es bleiben echt Unmengen Verpackungsmaterial übrig.
Wie geht ihr damit um?
:kopfkratz:

Gruß, Deern.


Bei uns reißen sich alle drum, ein paar Kartons zu ergattern.
Die kann man fürs Altpapier daheim benutzen, oder andere Kollegen haben schon ihren Umzug damit durchgeführt.
Eine Zeit lang war es bei uns sogar verboten, Kartons mit zu nehmen, weil sie sonst im Heim fürs Altpapier nicht gereicht hätten

Liebe Grüße
Hannelore:eek:riginal:
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie, Schiziphrenie und Psychose
Weiterbildungen
Gerontopsychiatrie
Palliativ Care
bienemaja

bienemaja

Mitglied
Basis-Konto
19.02.2009
10178
wir tragen handschuhe und verknoten die säcke-dann ab in den keller inne tonne-hände desinfizieren+waschen gut ist....kartons gehört zu altpapier wird neuerdings in berlin wieder kostenlos abgeholt....jaja die guten windelkartons haben sich auch bei meinen umzug gut bewährt....laut gesetz muss der lieferer die kartons aber zurücknehmen---bei plus usw kann man doch auch die cornflakespackungen dalassen....
 
Qualifikation
Ex. Altenpflegerin
Fachgebiet
Beatmung+Wachkoma
Weiterbildungen
Weiterbildung zum Pflegeexperten Wachkoma
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.