MRSA im Wundabstrich

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
H

helen

Mitglied
Basis-Konto
23.05.2002
76534
Hallo,

ein Bewohner hat im Ulcus MRSA positive Abstriche. Rachen, Haut, Nase sind MRSA negativ.
Soweit bekannt, muss die Schutzkleidung nur direkt beim Verbandwechsel getragen werden. Außerdem ist Isolierung nicht erforderlich, sofern die Wunde abgedeckt ist.
Ist das richtig so und weiß jemand, ob Wäsche in dem Fall gesondert gewaschen werden muss?
Danke!
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
stationäre Altenhilfe
J

JoAn 98

Mitglied
Basis-Konto
15.10.2007
Braunschweig
Hallo,
ist alles korrekt so. Du kannst aber beim RKI alles nachlesen oder bei dem zuständigen Gesundheitsamt nachfragen. Die Gesundheitsämter bieten übrigens Schulungen an. Einfach mal nachfragen.

Gruß, JoAn
 
Qualifikation
ex. Altenpflegerin, WBL
Fachgebiet
Alten- u. Pflegeheim
M

Mig66

Mitglied
Basis-Konto
20.11.2007
83022
Wäsche muss gesondert gewaschen werden. VW - wird bei euch warscheinlich auch im Bett durchgeführt, oder dass Verband kann durchsuppen...
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Kardiologie
M

matras

Hallo Helen,
Wäsche muss nur dann gesondert gewaschen werden, wenn der Verband durchfeuchtet. Ansonsten alles richtig, auf einen Punkt würde ich noch hinweisen, dass die Abstriche am Körper wöchentlich wiederholt werden. Hintergrund: nicht dass sich der Patient unbemerkt aus der Wunde kolonisiert! Noch ein Tipp: benutzt zur Dekolonisierung der Wunde ein polihexanidhaltiges Gel (Lavanid, Lavasept, Prontosan etc.) das bleibt besser in der Wunde und fördert die Granulation.

Greez Matras
 
G

Gesundheitspflegel

Mitglied
Basis-Konto
18.06.2006
34560
www.fritzlar.de
Hallo,

so sieht das bei Uns aus, wenn der Patient im Wundabstrich MRSA + ist.

Isolierung, auch zum Schutze der anderen Mitpatienten (Mundschutz, Handschuhe, Kittel, Hände- und Flächendesinfektion)

-> Keim hält sich sehgr sehr gern im warmen und feuchten Arealen des Körpers (auch Wunden)

....
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Chrirurgie, Orthopädie, Reha
Weiterbildungen
Bildungszentrum Hessen-Mitte
S

spatz26

Mitglied
Basis-Konto
24.02.2007
82054
hallo,
also ich kann nur sagen wie das bei uns im kh abläuft...
bei uns wird jeder mrsa pat. ob jetzt in der wunde oder wo auch immer...gleich insoliert...
einzelisolierung oder kohorten, wenn jemand einen identischen befund hat.
es ist immer das komplette prozedere erforderlich...also mundschutz, handschuh, kittel und haube...es gibt immer einen gesonderten müll- und wäscheabwurf...selbst bei einem mrsa in einer abgedekten wunde...du weisst ja nie ob der nicht evtl sich doch noch wo anders festsetzt...
genauso wichtig ist es solche pat. möglichst immer zum schluss eines "rundgangs" zu versorgen...
nur mal zum vergleich...schau doch mal im netz die mrsa befallenen pat in den niederlanden und in deutschland an...da kommt man echt ins denken...die unterschiede sind enorm!!!
lg spatz
 
Qualifikation
krankenpflegerin
Fachgebiet
innere med. / septische chirurgie
Weiterbildungen
hygienebeauftragte und mittlerweile auf dem weg praxisanleiterin zu werden....
S

sabrina272

Neues Mitglied
Basis-Konto
06.03.2008
63697
hi an alle

weiß denn jemand von euch, wo die aktuellen pflegestandards zum thema hygiene/MRSA stehen?

würde mich stark interessieren, da wir auch einen MRSA pat. haben, wobei auch nur die Abstriche in der Wunde positiv waren.
da wir ein wohnheim sind, ist bei uns auch alles anderes, kenne das auch nur so, das die wäsche u so weiter alles gesonderet entsorgt/gereint usw werden muss.

Lg sabrina
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
betreuerin
G

Gesundheitspflegel

Mitglied
Basis-Konto
18.06.2006
34560
www.fritzlar.de
hallo,
also ich kann nur sagen wie das bei uns im kh abläuft...
bei uns wird jeder mrsa pat. ob jetzt in der wunde oder wo auch immer...gleich insoliert...
einzelisolierung oder kohorten, wenn jemand einen identischen befund hat.
es ist immer das komplette prozedere erforderlich...also mundschutz, handschuh, kittel und haube...es gibt immer einen gesonderten müll- und wäscheabwurf...selbst bei einem mrsa in einer abgedekten wunde...du weisst ja nie ob der nicht evtl sich doch noch wo anders festsetzt...
genauso wichtig ist es solche pat. möglichst immer zum schluss eines "rundgangs" zu versorgen...
nur mal zum vergleich...schau doch mal im netz die mrsa befallenen pat in den niederlanden und in deutschland an...da kommt man echt ins denken...die unterschiede sind enorm!!!
lg spatz
da kann ich nur zustimmen und komme ja selber aus dem Staunen nicht mehr raus

mfg

der gesundheitspflegel:suche:
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Chrirurgie, Orthopädie, Reha
Weiterbildungen
Bildungszentrum Hessen-Mitte
M

matras

Ist denn bei dem "wilden Isolieren" eigentlich klar was das bei den Patienten bewirkt! Diese sind durch höufige KH-Aufenthalte oft schon genug traumatisiert und werden von Euch durch unnötige Isolierungen noch stigmaitsiert und sozial isoliert!
Isolierung nur dann wenn zu befürchten ist, dass der Keim aus dem Areal weitergegeben werden kann. Im beschriebenen Fall ist das durch die negativen Abstriche außerhalb der Wunde dokumentiert, dass dieses nicht zu befürchten ist. Is dazu noch die besiedelte Wunde suffizient abgedeckt, ist eine weitergabe des Keimes nicht zu befürchten - ergo: keine Isolierung!
In den Zeiten in denen wir arbeiten, darf getrost auch mal an die (unnötigen) Kosten gedacht werden, die durch die Isolierung entstehen. (Und rechtlich ist eine Isolierung auch eine freiheitsentziehende Massnahme)

Matras
 
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Ist denn bei dem "wilden Isolieren" eigentlich klar was das bei den Patienten bewirkt!
Hallo matras,

ich danke Dir von Herzen für Deine klaren Worte. MRSA hat inzwischen das Stigma, schlimmer zu sein als Pest, Cholera und Typhus zusammen.

Wie einfach wären Hygienemaßnahmen, wenn sie mit Verstand und Fachkenntnis durchgeführt würden statt mit wildem Aktionismus und/oder Ignoranz.

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
Lucas

Lucas

Neues Mitglied
Basis-Konto
28.03.2006
97080
Na ja laut RKI ist im Krankenhausbereich ein Isolation zwingend notwendig
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Onkologie
K

Kaffeetrinker

Mitglied
Basis-Konto
01.07.2007
44532
Mrsa und kein Ende

Ein altes Thema und immer wieder neu. Habe im Hygieneforum leider nicht die richtige Antwort gefunden. Vielleicht kann jemand helfen:
Bewohner(hat "alte" PEG) aus Kh zurück ins Altenheim.Hat Mrsa im Nasenraum, liegt im Einzelzimmerz.Zt.überwiegend bettlägerig, wird zu zweit versorgt.Was vom RKI gilt denn nun? Empfehlungen zur Prävention und Kontrolle von Mrsa...von 12.99 oder Infektionsprävention in Heimen 12/2005???:angry::kopfkratz: Bin total verunsichert, zumal im ersten auf das zweite verwiesen wird.
Wir sollen lt.Pdl.jetzt tgl. Bett beziehen,tgl. neue Zahnbürste benutzen, tgl.alle abwaschbaren Flächen desinfizieren...
Dies ist nicht unser erster Mrsa BW, arbeiteten bisher gut und ohne Beanstandungen mit Gesundheitsamt zusammen. Auch vorhandener Hygieneplan wurde nie beanstandet und jetzt soll das alles falsch gewesen sein????.Bitte bei Antwort genauen Hinweis bei RKI geben. Eine ziemlich genervter Kaffeetrinker
 
Qualifikation
Altenpflegerin/Wbl
Fachgebiet
Altenheim
A

Ameise

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Was vom RKI gilt denn nun? Empfehlungen zur Prävention und Kontrolle von Mrsa...von 12.99 oder Infektionsprävention in Heimen 12/2005
Hallo Kaffetrinker,

es gelten natürlich beide Empfehlungen. :wink: Ich will jetzt nicht sagen aber die für das Heim von 2005 gilt nur für das Heim und die von 1999 ist im Heim nicht gültig. Kann pauschal so nicht gesagt werden.

Wie weist denn die erste Empfehlung (99) auf die zweite (05) hin? :kopfkratz:

Wir sollen lt.Pdl.jetzt tgl. Bett beziehen,tgl. neue Zahnbürste benutzen, tgl.alle abwaschbaren Flächen desinfizieren...
Das macht man auch im Krankenhaus nur während der Sanierung. So sollte im Heim eine begonnene Sanierung beendet werden, mit allen notwendigen Hygienemaßnahmen und ich würde auch eine Sanierung im Heim empfehlen, wenn der Bewohner eine geplante OP hat, aber sonst nicht.

Gruß Ameise
 
Qualifikation
HFK
Fachgebiet
gGmbH
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Re: Mrsa und kein Ende

Auch vorhandener Hygieneplan wurde nie beanstandet und jetzt soll das alles falsch gewesen sein??? .
Hallo Kaffeetrinker,

hört sich schwer an nach "das haben wir immer schon so gemacht" oder "das haben wir noch nie so gemacht" und "et hätt noch ämmer joot jejange".

Versuch doch erstmal, herauszufinden, ob der Bewohner MRSA-besiedelt oder MRSA-infiziert ist.

Im ersteren Fall können sich Bewohner und Du entspannt zurücklehnen, weil MRSA-Besiedlung im NRR mit der PEG etwa so viel zu tun haben wie der berühmte Hamster mit dem Bohnerbesen. (Ich könnte wetten, dass mindestens 5% Eueres Teams MRSA-besiedelt sind, ohne in Isolation gehen zu müssen)

Natürlich gilt es, sich auf veränderte Erkenntnisse einzustellen, aber man muss auch kritisch sein bei Veröffentlichungen.

Ich gebe Ameise inhaltlich voll Recht.

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
kleinsonnenschein

kleinsonnenschein

Mitglied
Basis-Konto
15.02.2007
92331
Auf unserer Station haben wir momentan vier Patienten mit MRSA und jeder hat logischerweise unterschiedlich negative oder auch positive Befunde. Allerdings dürfen wir die Isolation im KH nur dann auflösen, wenn ALLE Abstriche negativ waren.

Ich muss auch sagen, wir isolieren unsere Patienten mit positiven Abstrichen nicht von der sozialen Welt.

Besucher werden von uns über die Wichtigkeit der Hygiene und deren Anwendung aufgeklärt. Alle dieser momentan vier Patienten erhalten regelmäßig Besuch.

Werden eure MRSA positiven Patienten Entlassen oder gar beurlaubt?
 
Qualifikation
dipl. Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
stationärer Bereich
A

Ameise

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo Kleiner Sonnenschein,

Werden eure MRSA positiven Patienten Entlassen oder gar beurlaubt?
Natürlich werden auch Patienten mit postivem MRSA Nachweis entlassen.
Beurlaubt?? was is´n dass? So am Wochenende nach Hause?? Gibt es schon lange nicht mehr. :nono:

MRSA ist keine Krankheit also auch nicht krankenhauspflichtig also auch kein Hinderungssgrund den Patienten nach Hause, ins Heim oder in die Reha zu schicken. Eine Sepsis, eine Pneumonie oder eine Wundinfektion mit MRSA kann da schon krankenhauspflichtig sein.

Gruß Ameise
 
Qualifikation
HFK
Fachgebiet
gGmbH
K

Kaffeetrinker

Mitglied
Basis-Konto
01.07.2007
44532
Hallo Ameise,
umgekehrt, in der "Infektionsprävention für Heime 2005, 9.1.2.3. wird auf die Empfehlung zur Prävention und Kontrolle von MRSA im KH und .. verwiesen obwohl unter Pkt. 9.1 fortlaufend m.E. andere Aussagen getätigt werden.

Hallo Monika 58
ne,ne, so isset ma nich.Bin durchaus aufgeschlossen für fundiert begründete Neuerungen. Aber Panikmache durch überzogene Hygiene und Isolation ist für mich nicht nachvollziehbar. Alle im von mir fest- geschriebenen Hygienmaßnahmen im Hygieneplan sind durch Gesundheitsamt geprüft UND abgesegnet worden. Es ist im übrigen nicht unser erster Fall von MRSA und wir haben das in enger Zusammenarbeit mit Gesundheitsamt zu aller Zufriedenheit hingekriegt. Aber neue Besen(PDL) kehren besser?
Liebe Grüße

der Kaffeetrinker
 
Qualifikation
Altenpflegerin/Wbl
Fachgebiet
Altenheim
A

Ameise

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo Kaffetrinker,

(hab ich grad gemacht :thumbsup2: ) ja so hatte ich das auch verstanden: neue PDL die aus Unsicherheit erstmal volle Kanone auf den Spatz (MRSA) eine Breitseite abfeuert. Kenne ich.

Zu den RKI Empfehlungen muss ich nochmal nachsehen - melde mich nochmal.

Gruß Ameise
 
Qualifikation
HFK
Fachgebiet
gGmbH
A

Ameise

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Jetzt ist mir nicht nur eine Lampe aufgegangen:::::

Infektionsprävention für Heime 2005, 9.1.2.3. wird auf die Empfehlung zur Prävention und Kontrolle von MRSA im KH und
ja Du musst auch den Text lesen: ...für Heime die ähnliche Voraussetzungen wie ein Krankenhaus haben.....

Es gibt Senioreneinrichtungen da gibt es extra Pflegeabteilungen, die von den anderen Abteilungen abgeschottet in einem anderen Gebäudekomplex o.ä. liegen. Das sind krankenhausähnliche Abteilungen. Da ist die Rilli für Krankenhäuser anzuwenden.

In den meisten Heimen die ich kenne sind die schwerstpflegebedürftigen Bewohner irgendwie auf dem Wohnbereich verteilt und nicht in bestimmten Bereichen konzentriert. Da gilt die HeimRilli vom RKI

Ich hoffe das war jetzt verständlich ausgedrückt?

Gruß Ameise
 
Qualifikation
HFK
Fachgebiet
gGmbH
K

Kaffeetrinker

Mitglied
Basis-Konto
01.07.2007
44532
Danke Dir Ameise,
genau so habe ich es auch verstanden. Sind ein ganz normaler Wohnbereich mit allen Pflegestufen, also Rki 2005! Genieße jetzt erst mal mein freies WE. Dir auch viel Sonne über Deinem Haupt.

Gruß
der Kaffeetrinker
 
Qualifikation
Altenpflegerin/Wbl
Fachgebiet
Altenheim
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Morpheus
Hallo Ihr lieben, ich habe da mal eine Frage an euch, die in Alten- und Pflegeheimen eingesetzt sind. Habt Ihr einen oder mehrere...
  • Erstellt von: Morpheus
3
Antworten
3
Aufrufe
616
F
A
Hallo Zusammen, ich arbeite in der ambulanten Pflege und habe das Qualitätsmanagement sowie die Praxisanleitung übernommen. Da ich...
  • Erstellt von: AlterPflegehase
6
Antworten
6
Aufrufe
668
Zum neuesten Beitrag
AlterPflegehase
A
L
Hey, ich habe letztens in den Medien mitbekommen, dass Staub sehr schlecht für die Gesundheit ist und langzeitig sogar zu Asthma führen...
  • Erstellt von: Leonieexx
2
Antworten
2
Aufrufe
419
Zum neuesten Beitrag
Joe Blessing
J
V
Würde gern mal wissen, wie die Vorgaben/Vorhehen derzeit in anderen ambulanten Einrichtungen eigentlich sind, bezüglich der COVID...
  • Erstellt von: Valentina76
2
Antworten
2
Aufrufe
600
F