Morbus Duchenne - Weiterbehandlung in Erwachsenenalter

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
dacoach

dacoach

Mitglied
Basis-Konto
15.03.2010
45475
Hallo zusammen!

Wir betreuen einen jungen Mann (22) mit Morbus Duchenne. Er ist beatmungspflichtig und somit bei uns in der 24-Stunden-Intensivpflege. Seine bisherige klinische Betreuung fand in einer Kinder- und Jugendklinik statt, die als Duchenne-Kompetenzzentrum ausgewiesen sind.

Jetzt teilt die GKV mit, dass er dort, aufgrund des Erwachsenenalters nicht weiter behandelt werden darf und der MDK empfiehlt die Überleitung zu einem anderen Krankenhaus mit Neurologie und Kardiologie. Hat jemand die Erfahrung gemacht, dass die medizinische Weiterbehandlung auch über das 21. LJ in der Kinderklinik stattgefunden hat und welchen Weg musste man dafür angehen?
Ein Klinikwechsel bedeutet für unseren Patienten ein unnötigen Stress, den wir gerne vermeiden möchten.

Jeder Tipp, auch zu Urteilen und Gesetzen kann wertvoll sein.

Gruß, dacoach
 
Qualifikation
Fachpfleger u. Therapeut; der mit der roten Nase
Fachgebiet
Amb. Palliativdienst
Weiterbildungen
Qualitätsmanagement, Praxisanleitung, Onkologie, Palliative Care, ROMPC(C), Wachkoma, Außerklinische Beatmung, Klinikclowns und Puppenspieler
J

jobwa

Mitglied
Basis-Konto
10.01.2013
17489
AW: Morbus Duchenne - Weiterbehandlung in Erwachsenenalter

Stationäre Behandlung ist IMMER auch in der Kinderklinik möglich. Besonders bei behinderten Erwachsenen, die schon als Kinder dort waren, wird das so praktiziert. Ein weiteres Beispiel sind Mukoviszidose-Patienten,die i.d.R. in der Kinderklinik besser aufgehoben, da dort langjährig bekannt, sind.
Der "älteste" mir in unserer Kinderkilinik bekannte (regelmäßige) Patient ist z.Zt. 42 Jahre alt (Mukoviszidose)!Ahb aber auch schon einen 70-jährigen auf Kinder-ITS gesehen, weil sonst kein anderer ITS-Platz frei war.
Also: stationär geht IMMER! Ganz besonders, bei s.g. Kompetenzzentren!
Anders sieht es bei ambulanter Behandlung aus. Da dürfen die Kinderkliniken nur bis 18 behandeln.

LG
jobwa
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
neurolog.reha
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

B
Hallo zusammen, ich arbeite bei zwei Patieten, die beide im Wachkoma sind und eine Trachealkanüle haben. Da unser Aufenthaltsraum im...
  • Erstellt von: Bechir
3
Antworten
3
Aufrufe
723
L
A
Hallo, ich würde mich sehr über Infos freuen was alles dazu gehört eine Beatmungs-Wg zu Gründen. Vielleicht hat jemand schon Erfahrung...
  • Erstellt von: Anji
1
Antworten
1
Aufrufe
844
F
J
Hallo, Wir haben 1 klientin, bei der sind 2x inhalation angeordnet, mit ipratropium. Allerdings habe ich gestern 12 stunden tagdienst...
  • Erstellt von: Janine1984
1
Antworten
1
Aufrufe
901
Zum neuesten Beitrag
Menschenkind
M
E
Guten Abend ihr Lieben! Folgendes: Ich arbeite seit etwas über fünf Jahren in der häuslichen Pflege, Schwerpunkt ausserklinische...
  • Erstellt von: Elma Elan
3
Antworten
3
Aufrufe
2K
Saxon