Arbeitsrecht Mobbing

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
J

JoAn 98

Mitglied
Basis-Konto
15.10.2007
Braunschweig
Hallo,
nach vierwöchiger Krankheit fing ich letzten Montag wieder an zu arbeiten. ich bin seit ca. 14 Jahren WBL, arbeite schon seit 21 Jahren in dem Pflegeheim. Meine PDL rief am Morgen an und sagte, die für 11.00 Uhr angesetzte WBL- Besprechung sei um 1/2 Std. verschoben. War pünktlich im Büro und stellte fest, dass die EL und PDL ein Personalgespräch nur mit mir führen wollten. Ich ließ mir dann einen MA von der MAV dazuholen. Da ging es dann gleich heftig zur Sache. Ich soll ohne Funktion auf einen anderen WB versetzt werden, weil ich angeblich meinen WB nicht unter Kontrolle habe. Es soll sich sowohl um allgemeine Verhaltensfehler der MA gegenüber Bewohnern, Angehörigen, Kollegen und Vorgesetzten, als auch um Unregelmäßigkeiten bei der Dienstplangestaltung handeln. Hinzu sollen schwere Fehler der MA in Bezug auf die Missachtung der gesetzlichen Vorschriften und interner Verfahrensanweisungen kommen.
Dazu werden folgende Vorwürfe erhoben:
- Der Umgang mit Medikamenten
- Die Verpflichtung zeitnah zu dokumentieren
- Die Verpflichtung Einfuhr- und Lagerungsprotokolle zu führen
- Ausüben der Kontrollaufgaben seitens der ex. Pflegekräfte

Diese Mängel werden angeblich deutlich durch:
- Beschwerden von Bewohnern und Angehörigen
- Pflegevisiten
- Überprüfen der Pflegedokumentatin
- Eigene Wahrnehmung der EL
Angemerkt wird dazu, dass diese Dinge immer wieder bemängelt werden (Heimaufsicht, MDK, Audit vom Orden).
Dazu habe ich inzwischen schriftlich Stellung genommen, denn die letzte Begehung von der Heimaufsicht und das Audit sind in Bezug auf die Fürung der Dokumentation und Pflege als einwandfrei und positiv bewertet worden. Mängel wurden in der oberen Führungsebene festgestellt, z. B. fehlendes QM, fehlende Strukturen usw. ...
der Hammer ist jedoch, dass mir Freitag noch vorgeworfen wurde, das am vorherigen Angehörigenabend nur Beschwerden über meinen WB kamen. Habe mir diese angehört und von mir gewiesen. Wenn nämlich behauptet wird, dass meine MA volle Gläser und Becher abräumen, ohne angereicht und animert zu haben, weiß ich, dass das nicht stimmt!
Nun sprach mich gestern ein Bewohner an, der sagte : " Es ist schade, dass sie nachher nicht mehr da sind, wenn meine Frau zu besuch kommt. Die hat sie und ihre MA am Angehörigenabend nämlich gelobt." Darauf erwiderte ich: "Oh, mir wurde genau das Gegenteil berichtet." Wir unterhielten uns noch etwas und ich bekam innerhalb von 5 min. den Anruf von der Ehefrau des Bewohner. Die war empört, dass ihr die solche Dinge nachgesagt werden. Sie ist nämlich froh und glücklich darüber, dass ihr Mann sich bei uns superwohl fühlt. Und die negativen Dinge, die sie erwähnte sind auf dem WB passiert, auf dem ihr Mann voher in unserer Einrichtung wohnte. Diese hat sie auch vor dem Umzug der PDL mitgeteilt. Aber die wären wohl so nicht der EL gesagt worden, weil die PDL vorher in diesem besagten WB als WBL tätig war. Sie sagt, sie hätte ihen Mann längt woanders untergebracht, wenn er sich bei uns im WB nicht so gut aufgehoben fühlen würde. Sie hat nun jedenfalls vor das bei der EL eindeutig klarzustellen, weil solche Ungerechtigkeiten ja wohl nicht angehen können. Sie erzählte über den anderen WB noch viele furchtbare Dinge, die mich erschütterten!
Meine Dienstplangestaltung führe ich übrigens nach den Vorgaben aus dem Quälitätshandbuch durch.
Jetzt hab ich erstmal Urlaub und versuche etwas klarzukommen.
Über Tipps, wie ich weiter vorgehen soll, wäre ich sehr dankbar. Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich ausgerechnet auf den WB soll, über den sich die Ehefrau so beklagt hat. Dort werden nicht nur die Bewohner mißachtet, sondern auch Personal gemobbt, das sich nicht anpasst! Und zum 01.11. soll das ganze schon passieren. Mir ist nur noch schlecht.

Gruß, JoAn (Die immer noch die Hoffnung hat, dass alles gut wird)
 
Qualifikation
ex. Altenpflegerin, WBL
Fachgebiet
Alten- u. Pflegeheim
A

access

Mitglied
Basis-Konto
28.09.2007
41517
Hallo JoAn98,
wie ich deinen Zeilen entnehmen kann ist dein Problem nicht kleiner, sondern größer geworden. Wie mir scheint hast du zwischenzeitlich wiederum ein Gespräch mit deiner Führung gehabt und du wirst versetzt. Was sagt den eure MAV dazu. ´Jetzt hast du erstmal Urlaub, genieße diesen und wenn du Muße hast, überlege dir, was du möchtest. Bleiben oder Gehen. An Wen du dich noch wenden kannst, Träger oder ein Gespräch mit eurer EL oder beiden zusammen. Versuche mal in Ruhe und faktisch an die Sache heranzugehen, um eine für dich adäquate Lösung zu finden.

Soweit ich dir behilflich sein kann, werde ich dies tun. Und Kopf hoch, dass Leben geht weiter.

LG
access
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Management
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Hallo JoAn 98, wie ich das so lese, ist die EL an dieser Machenschaft beteiligt. :mad_2:
Einzelne Bewohner bzw. ihre Angehörigen werden Dir wohl nicht helfen können, ausserden Rücken stärken(hilft ja auch). Die von Dir angesprochene Angehörige müsste andere Angehörige mobilisieren.
Heimbeirat habt Ihr auch?
Was sagen Deine Mitarbeiter dazu?

Leider ist es ja so, dass viele im Kollegenkreis gleicher Meinung sind, aber wenn es dann an's Eingemachte geht...

Hier habe ich was für Dich gefunden:
Bossing

In einem Beitrag habe ich mal gelesen, dass man nur eine Chance hat, nämlich gehen.
Und das wirft dann wieder andere Fragen auf.

:thumbsup2: :thumbsup2: :thumbsup2: Eveline
 
Qualifikation
Krankenschwester
J

JoAn 98

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
15.10.2007
Braunschweig
Hallo Eveline,
meine MA stehen hinter mir. Die haben letzten Mittwoch spontan beschlossen, sich nach Ende des Spätdienstes zu treffen und mich damit vor vollendete Tatsachen gestellt. Ich wurde dann als letzte informiert und gebeten, auf alle Fälle auch zu kommen. Sogar die MA aus dem Frei waren dabei.Eine MA die letztes Jahr zu uns strafversetzt wurde, sagte klar und deutlich, es wäre eine Ehre für jeden in unserem Team arbeiten zu dürfen. Sie war natürlich erst gar nicht begeistert, dass sie den WB wechseln mußte und jetzt würde sie nie wieder woanders hin wollen.
Ich werde jedenfalls nicht kneifen und mir nichts gefallen lassen. Ich hatte auch gar nicht vor überhaupt Bewohner oder Angehörige zu involvieren, dass hat sich halt gestern zufällig ergeben. Die Ehefrau des Bewohners ist halt super sauer, weil ihre Aussagen von der EL falsch verstanden wurden und sagt, dass einfach die richtigen bestraft gehören. Dazu würde ihrer Meinung nach auch die PDL gehören, die sie ja über die Vorgänge informiert hatte. Sie wußte nur zu dem Zeitpunkt nicht, dass diese bis vor einem Jahr WBL auf besagtem WB war. Das hat sie erst später erfahren. Als der Herr zu uns umziehen mußte, hieß es, er sei sehr schwierig und anstrengend und seine Frau noch viel schlimmer! Wir fragten uns nach ein paar Tagen nur wo die beiden so furchtbar sind. Sie ist jeden Nachmittag nach ihrer Arbeit da und versorgt ihren Mann, wo sie kann und ist immer nur dankbar, weil sie und ihr Mann mit den Sorgen und Ängsten ernsgenommen werden. Der Mann ist übrigens im Heimbeirat. Und sie kennt mittlerweile einige Angehörige, den auch ähnliches widerfahren ist. Unsere EL kommt ursprünglich aus dem Bankwesen und hat von Pflege keine Ahnung. Unsere PDL hat auch nur eine WBL- Weiterbildung (1994/95) gemacht. 2 von 4 WB sind nur mit ex. PK besetzt. Ich dacht bis vor kurzem, dass dieses nicht sein dürfte, aber bei Kirche ist ja immer alles scheinbar anders. Nur, dass ich immer merke, das der MDK nicht anders prüft.
Gruß, JoAn
 
Qualifikation
ex. Altenpflegerin, WBL
Fachgebiet
Alten- u. Pflegeheim
L

L. Li

Mitglied
Basis-Konto
28.02.2007
40227
leider kann ich nichts konkretes raten, vor einigen jahren ist aber bei uns in der klinik ff passiert: es kam ein PDL der alles von unten nach oben kehren wollte, umstrukurieren, die MA antreiben zu neuen leistungen usw.

bossing gehörte ebenso dazu wie die unmißverständlichen äußerungen, daß einige bestimmte MA noch gehen werden....

es kam anders, durch uns alle die wir im team zusammen hielten.
gegangen ist von uns kein einziger, aber ER nach nur sehr kurzen monaten
;-))
de fiese möpp ist heute vertreter bei einer medizinprodukte-firma, als PDL hat er nie wieder fuß gefaßt.
(TSCHÜSSSSS ALEXANDER! solltest du das hier lesen, weißt du genau, daß du gemeint bist......)

macht das richtige, ihr habt die macht!
 
Qualifikation
Krankenschwester, PDL
Fachgebiet
ambulanter PD
J

JoAn 98

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
15.10.2007
Braunschweig
So, nun weiß ich wer meine Stelle haben soll! Es handelt sich um eine MAin, die Ende letzten Jahres in dem WB anfing zu arbeiten, wo die jetzige PDL Als WBL arbeitete. Diese macht eine Weiterbildung zur PDL!!! Und unsere PDL hat letztens meiner Stellvertretung gegenüber mal erwähnt, dass sie befürchtet, dass diese ihren Job bekomen könnte! Der PDL ist nur nicht bekannt, dass ich mich mit dieser MAin inzwischen angefreundet habe! Sie hatte nämlich immer das Gefühl, die PDL könne sie nicht leiden. Nun kann ich natürlich 1&1 zusammenzählen! Ist natürlich einfacher, der Konkurenz einen Brocken hinzuschmeißen, damit sie erstmal ihren eigenen Job in Sicherheit bringen kann. Statt sich mit mir anzulegen, hätte sie erstmal anfangen sollen in ihrem ehemaligen WB aufzuräumen! Wenn sie dachte, dass ich eh schon angeschlagen bin durch meine Schicksalsschläge dieses Jahr, dann hat sie sich in den Finger geschnitten! Ihre schlechteste Idee dabei war es nämlich, mich nun ausgerechnet dahin strafzuversetzen. Weil erstmal muß ich wohl, bis zur endgültigen Klärung, ohne Funktion den WB wechseln. Da schaun wir dann mal, wer den Kürzeren zieht!
 
Qualifikation
ex. Altenpflegerin, WBL
Fachgebiet
Alten- u. Pflegeheim
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
:thumbs: :thumbs: :thumbs: :thumbs: :thumbs: :thumbs: :thumbs:

:)Eveline
 
Qualifikation
Krankenschwester
J

JoAn 98

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
15.10.2007
Braunschweig
Danke Eveline.
Ich hoffe, dass meine EL meinen Brief schon erhalten hat. Ich habe da noch mal auf die Vorwürfe Stellung bezogen und habe mit nichts hinter dem Berg gehalten. Darauf müßte sie ja irgendwie reagieren. Habe nur z. Zt. Urlaub und denke sie wird mich wohl nicht anrufen. Eigendlich müßte die PDL echt ihren Platz räumen, denn die hat ihren ehemaligen WB schließlich gedeckt! Selbst die MAin, die dort jetzt als WBL arbeitet hat anderen MA gegenüber erwähnt, dass sie angenehm überrascht war, dass die Ehefrau des Bewohners, der vorher bei ihr gewohnt hat, sich so positiv über meinen WB geäußert hat. Außerdem bekomme ich viel positive Reaktionen von meinen MA, sowie aus anderen Bereichen auch.
Gruß, JoAn
 
Qualifikation
ex. Altenpflegerin, WBL
Fachgebiet
Alten- u. Pflegeheim
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Schön, dass Du so eine Rückendeckung hast.
Hoffe, dass es sich zum GUTEN wendet.

:eek:riginal: Eveline
 
Qualifikation
Krankenschwester
J

JoAn 98

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
15.10.2007
Braunschweig
Bleibt abzuwarten, was weiter passiert. Ob andere MA noch angehört werden ... Aber normalerweise müßte die EL handeln. Die PDL ist halt nicht qualifiziert. Sie kommt nur mit Drohungen und Gesetzen und hat schlechtes verhalten ihre früheren Kollegen gedeckt und dann noch versucht es mir in die Schuhe zu schieben. Ich werde weiter mit der MAV zusammenarbeiten. Wenn es sein muß, ziehe ich noch einen Anwalt hinzu. Aber diesen Schritt scheue ich doch im Moment noch. Ich mag keinen Streit, aber Ungerechtigkeiten noch viel weniger.
Gruß, JoAn
 
Qualifikation
ex. Altenpflegerin, WBL
Fachgebiet
Alten- u. Pflegeheim
C.Tina

C.Tina

Mitglied
Basis-Konto
30.01.2006
25489
Hallo JoAn,

auch ich drücke Dir ganz feste die Daumen das sich alles zum Guten wendet :thumbsup2: :thumbsup2: :thumbsup2:


LG,Tina
 
Qualifikation
exam. Altenpflegerin
Fachgebiet
Senioren - und Pflegeheim
Weiterbildungen
Arbeitsgruppe Palliative Care
J

JoAn 98

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
15.10.2007
Braunschweig
Danke fürs Daumen drücken! Ich bin über die positiven Reaktionen meiner MA schwer beeindruckt und noch mehr über die der MA die nicht in meinem WB arbeiten.Mein Telefon steht nicht mehr still und ich bin froh , dass mein Sohn so genügsam ist. Habe gerade erfahren, dass noch 2 MAinnen den WB wechseln müssen. Aber wir werden alle geschlossen bei der MA- Weihnachtsfeier aufschlagen. Oh man, ich hab einfach die allerbesten MA der Welt! Da kann doch nur was gutes bei rumkommen!Meine "Nachfolgerin" hat schon Angst, dass sie völlig verreißt! Aber ich denke, dass mein Motto :"haltet zusammen, alles wird gut!" Okay ist.
Ich steh kurz davor in Tränen auszubrechen, ob Des Zuspruches von allen Seiten! Ich kann Euch alle gut leiden, gerade wegen Eurer Fehler. Die zeigen mir, dass ihr einfach Mensch seid.
Danke!!!! Ich werde für uns und die uns anvertauten Menschen kämpfen!
LG, JoAn
 
Qualifikation
ex. Altenpflegerin, WBL
Fachgebiet
Alten- u. Pflegeheim
K

Kaffeetrinker

Mitglied
Basis-Konto
01.07.2007
44532
Ich drücke Dir beide Daumen. Es zeigt sich halt immer wieder,daß zusammen doch eine Menge erreicht werden kann! Jede Menge Smilies(Weiß leider nicht wie man das macht)

Viele Liebe Grüße
der Kaffeetrinker
 
Qualifikation
Altenpflegerin/Wbl
Fachgebiet
Altenheim
M

mk.hannover

Neues Mitglied
Basis-Konto
05.04.2007
30167
Hallo & Guten Morgen JoAn,

laß dir doch mal deine "Verfehlungen" schriftlich geben...inkl. aller Beschwerden, MDK Prüfbericht bzw. Heimaufsicht Bericht und Quali. Audit - dann lese sie dir durch und such mal nach den Beschwerden!!! Erst dann kannst du wirklich reagieren.
Mündliche Geschichten sind nicht wirklich Tragbar.....
PS: Ein kleiner Tip am Rande, nehm mal Einsicht in deine Personalakte, was da so vermerkt wurde......hast du nen gesetzlichen Anspruch drauf und kann dir nicht verwehrt werden.....

Gruß
 
Qualifikation
stell. Pflegedienstleitung
Fachgebiet
stationäre Einrichtung
J

JoAn 98

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
15.10.2007
Braunschweig
Guten Morgen,
ich habe nur das Protokoll von letzter Woche Montag bekommen. Auf diese Vorwürfe habe ich schriftlich reagiert. Von Freitag habe ich noch kein Protokoll bekommen. Die Prüfberichte aus diesem Jahr (Heimaufsicht, Audit vom Orden) waren positiv. Da gab es nur Mängel, die auf der Leitungsebene und z.T. beim Vorstand bemängelt wurden. Das fängt bei der Struktur an, fehlendes Beschwerdemanagement, nicht vorhandenes Qualitätswesen usw. Meine Akte ist sauber, keine Ermahnungen, keine Abmahnungen.
Mängel in den Dokumentationen wurden vor 2 Jahren vom MDK festgestellt. Bei der darauf folgenden Anlaßprüfung 4 Monate später waren diese größtenteils behoben. Die Prüfer waren angenehm überrascht, dass wir so schnell alles aufgearbeitet hatten.
Mir wurde Freitag noch angedroht, wenn ich den Ball nicht flach halte, könnte man mich auch suspendieren. Angebliche Beschwerden wurden gar nicht an meinen WB weitergegeben. Wie soll man denn reagieren, wenn man von nichts weiß? Und solch komische Dinge, wie Frau XY hat vor 2 Jahren bei der Bewohner Weihnachtsfeier bei dem ZIVI auf dem Schoß gesessen, sind völlig aus der Luft gegriffen. Ich war nicht mal da, sondern mit meinem Sohn in der Kirche. Selbst wenn dieses der Wahrheit entsprechen sollte, ist doch jeder MA für persönliche Fehlverhalten ein Stückweit selbst verantwortlich.
Montag habe ich einen Termin bei einer Anwältin, mal sehen, was was die mir rät. Hoffe, dass sie wenigstens etwas Ahnung vom Kirchenrecht hat.
Schönen Tag noch
 
Qualifikation
ex. Altenpflegerin, WBL
Fachgebiet
Alten- u. Pflegeheim
A

access

Mitglied
Basis-Konto
28.09.2007
41517
hallo Joan,

es spitzt sich ja langsam bei dir zu. Androhung einer Suspendierung, auf welcher Grundlage den???? Stören des Betriebsfriedens???

LG
access
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Management
M

Mietze-Katze

Mitglied
Basis-Konto
22.03.2007
13353
Hallo,
ich wünsche dir viel Kraft dies durch zustehen. Ich weiss wie es dir geht aus eigener Erfahrung. Nur hatte ich irgendwann die Nase voll und bin gegangen. Jetzt bin ich in meinem Job superglücklich. Ich hätte niemals gedacht das etwas besseres nach kommt. Und das wünsche ich dir auch. Also Kopf hoch.
Viele Grüsse von Mietze-Katze
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Med.Klinik
J

JoAn 98

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
15.10.2007
Braunschweig
Guten Morgen access,
weil ich einfach keine Ruhe geben will. Aber ich kann das weder auf mir, noch auf meinen Mitarbeitern sitzen lassen. Unser MAV- Vorsitzender ist inzwischen überzeugt, dass es da um eine persönliche Sache geht. Unsere PDL hat ihren Posten seit ca. 1 Jahr. Sie hat sich schon mehrmals dahingehend geäußert, dass sie ja nicht so fest im Sattel sitzt (hat "nur" WBL-Weiterbildung, 94/95). Im Dez. schließt eine MAin allerdings den PDL-Kurs ab. Die soll dann meinen Arbeitsplatz bekommen! Diese ist davon selbst ganz überrascht, weil die PDL sie bisher nämlich immer kleingehalten hat.
Desweiteren soll ich dan in einem WB arbeiten, wo die eingesetzte WBL gar keine Weiterbildung hat. Es gibt noch einen WB, auf dem auch nur eine MAin ohne Weiterbildung eingesetzt ist. Ich dachte bislang, dass das nicht mehr erlaubt ist. Die PDL- Vertretung ist eine dieser beiden.
Meinetwegen sollen sie mich suspendieren, aber ich laß mir das nicht gefallen.
Meiner Meinung nach will die Leitung solche Unruhe in den Laden bringen, um von ihren eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken.
Die pfeifen mit ihrem Verhalten auf ihr eigenes Ordensleitbild! Eine MA war unten und fragte, ob sie nur FD machen kann die nä. Wochen, weil sie ihre sterbende Mutter zu Hause pflegt. Ihr wurde tatsächlich geantwortet, sie kann doch die Mutter ins Heim geben, sie arbeitet doch schließlich auch in einem. Wir wollen aber Einigkeit zeigen, gehen geschlossen zur MA-Weihnachtsfeier. Damit wollen wir wenigstens vesuchen, ein kleines Zeichen zu setzten.
LG, JoAn
 
Qualifikation
ex. Altenpflegerin, WBL
Fachgebiet
Alten- u. Pflegeheim
J

JoAn 98

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
15.10.2007
Braunschweig
Hallo,
nun hab ich es schwarz auf weiß! Klingelt mich die Postbotin aus dem Bett, wegen eines Einschreibens mit Rückschein.
Inhalt: Anordnung der Versetzung,
Abmahnung wegen Fehlverhaltens,
Aufforderung zum Nachweis der Unterbringung meines Sohnes (9 J.)
( kann erst ab7.15h anfangen, bin alleinerziehend)
War heute Mittag bei meiner Arbeitsstelle und habe mir Kopien der Berichte vom MDKN und der Heimaufsicht kopiert und die Verfahrensanweisung zur Dienstplangestaltung.
Meine MA (jetzt nicht mehr) sind völlig fertig, aber wildentschlossen, sich gemeinsam an den Vorstand zu wenden. Es werden noch 2 MAinnen versetzt. Die eine hat auch einen netten Brief bekommen, der sich gewaschen hat. Sie hat sich schon mit der Gewerkschaft in Verbindung gesetzt. Sie ist im nächsten Jahr 25 J. im Haus beschäftigt.
Ich versteh echt die Welt nicht mehr. Meine Dienstpläne sind immer unterschrieben von der PDL zurückgekommenUnd was spricht dagegen, dass 1 MA immer SD macht? Alle sind immer zufrieden gewesen. Jeder durfte Wünsche anmelden, die habe ich nach Möglichkeit berücksichtigt. Kam kurzfristig etwas dazwischen, durften die MA tauschen. Und ich hab jetzt einen wirtschaftlichen Schaden verursacht (Schichtzulage). Da seit fast 3 Jahren die Dienstpläne von der PDL abgezeichnet werden und nie eine Beanstandung kam, ging ich davon aus, es sei in Ordnung.
Ich habe übrigens Montag einen Anwalttermin.

Gruß, JoAn
Gruß, JoAn
 
Qualifikation
ex. Altenpflegerin, WBL
Fachgebiet
Alten- u. Pflegeheim
A

access

Mitglied
Basis-Konto
28.09.2007
41517
Guten Morgen Joan,

hab es mir fast gedacht, jetzt wird scharf geschossen seitens deines AG.

Inhalt deines AG- Einschreibens:

Zu 1. Anordnung der Versetzung

Kann der Arbeitgeber jederzeit mit Angaben von Gründen anordnen,
außer: in deinem Dienstvertrag ist defenetiv deine Einstellung, Ort und Stellung (wurde eingestellt als WBL für den WB) schriftlich fixiert.

Zu 2. Abmahnung wegen Fehlverhalten
Die Gründe "deines" Fehlverhaltens müsssen aufgeführt sein, Anhörung der MAV bzgl. der Gründe, Anhörung des MA muss erfolgen.

Ich rate Dir gegen die Abmahnung schriftlich vorzugehen mit Begründung.

Zu 3. Aufforderung zum Nachweis der Unterbringung deines Sohnes, somit Dienstbeginn für dich ab 07:15h

Gibt es eine schriftliche Vereinbahrung bzgl. deines Dienstbeginns mit dem AG?

Wirtschaftlicher Schaden? Wer bearbeitet bei Euch die Dienstpläne der abgelaufenen Monate und gibt die Daten an die Personalabteilung, bzw. ans Rechenzentrum zwecks Gehaltszahlung.

LG
Access
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Management
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

I
Dieses Thema berührt mehrere Bereiche, falls ich den falschen getroffen habe, bitte verschieben. Es geht um sexuelle Belästigung und...
  • Erstellt von: Igel77
19
Antworten
19
Aufrufe
4K
I
B
  • Gesperrt
Hallo, ich habe eine Frage (siehe Titel) Ist sowas möglich? Unsere ist nämlich weder in der Lage ein Team zu führen da sie parteiisch...
  • Erstellt von: BlahBlub
3
Antworten
3
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
S
  • Gesperrt
Hallo, ich hoffe ich habe das richtige Forum gewählt. Ich habe ein großes Problem und hoffe hier kann mir irgendwer helfen. Bin...
  • Erstellt von: Sound_of_Silence
6
Antworten
6
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
I
  • Gesperrt
Erstmal "nur ein Gedankenspiel". Hier der Paragraph: § 23 BetrVG Verletzung gesetzlicher Pflichten - dejure.org Konkret ist die...
  • Erstellt von: Igel77
7
Antworten
7
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de