Arbeitsrecht Mitarbeiter schützen?

T

Teetrinkerin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
Frankfurt
0
AW: Mitarbeiter schützen?

Nun ja, Renje.

Ich möchte es nicht einfacher, ich hätte natürlich gerne ein Lösung!

Aber trotzdem danke, eine mögliche Lösung steht trotzdem in deinem Beitrag!
 
Qualifikation
Pflegefachkraft
Fachgebiet
Pflege
S

Sittichfreundin

Mitglied
Basis-Konto
4
35457
0
AW: Mitarbeiter schützen?

Na entschuldige, natürlich geht sowas nicht.
Dass die MAV dem HL untersagen kann eine Frage zu stellen? - Da solltest du schon nochmal darüber Nachdenken, was du da erwartest.

Wenn ihr euch so in die Defensive treiben lasst - was ist dann das Ziel eines solchen Gesprächs?

Das könnte in einem Orientierungsgespräch schon mal möglich sein.
Wenns aber Konkret werden soll, dann müssen natürlich Ross und Reiter genannt werden.
Die MAV hat die Aufgabe, Beschwerden von Mitarbeitern entgegenzunehmen und der Krankenhaus- oder Heimleitung vorzutragen. Niemand muß sich solch ein Verhalten des Vorgesetzten gefallen lassen. Ihr solltet aber schon einige "Beweise" für die MAV mitbringen. Am besten tut ihr euch alle zusammen und verfasst ein Schreiben. Führt auch Protokoll, jedes unangemessene Verhalten muß protokolliert werden. Die MAV wird die Beschwerden von Euch als Mitarbeitergruppe vorbringen und die Identität einzelner schützen.
Die MAV kann aber nur versuchen, zu vermitteln. Wenn es um andauerndes Mobbing geht und die Leitung der Einrichtung nicht einlenkt, bleibt nur der individualrechtliche Weg.
Ich kann nur raten: Führt Protokoll, tut Euch zusammen, und habt einfach Mut. Ich lasse mich von niemanden anschreien. Auf dem Niveau unterhalte ich mich nicht, aus, wenn Sie wieder normal sprechen können, stehe ich gerne zur Verfügung. Außerdem hat jeder Mitarbeiter bei Dienstgesprächen die Möglichkeit, ein MAV-Mitglied hinzuzuziehen. Wenn ihr geschlossen dem Vorgesetzten die Stirn bietet, seid ihr stärker als wenn einzelne das tun und andere sich alles gefallen lassen.
Übrigens: Bewertungen und unrichtige Behauptungen über Mitarbeiter in den Raum zustellen, ist ein grober Eingriff in das Persönlichkeitsrecht und unter Umständen auch Verleumdung. Und das ist strafbar.
Alles Gute wünsche ich Euch!
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere, Stroke Unit
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.