Mit Herpes Zoster zur Arbeit gehen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

---Merlin---

Mitglied
Basis-Konto
30.04.2007
Weilheim in OB
Hallo zusammen,

Habe ich heute von jemanden erfahren.

ich würde gerne mal Eure Meinung dazu haben, wenn eine Kollegin mit Herpes Zoster zur Arbeit kommt. Sprich in der Pflege und Mahlzeiten vorbereitet und austeilt.
 
Qualifikation
Altenpfleger / PA
Fachgebiet
Alten- und Pflegeheim
W

wuschelkopp

Mitglied
Basis-Konto
20.01.2006
30655
....würde ich nicht tun. Auf garkeinen Fall. Immerhin sind ja da immer ganz ordentliche Schmerzen mit verbunden. Und ich gehe davon aus, mit den Schmerzen, die Herpes Zoster verursacht, kann ich nicht gescheit arbeiten.

Zumindest denk ich das....aber genau genommen, bin ich heute auch zur Arbeit gewetzt, nachdem ich mir ein verschreibungspflichtiges Schmerzmedikament reingezogen hab...

;)
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Pflegeheim
Sahawe

Sahawe

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo Merlin,
ich würde es davon abhängig machen, ob die Bläschen ihren Inhalt schon entleert haben, da ja nur die Flüssigkeit der Bläschen ansteckend ist. Sie entleeren sich idR, nach ein paar Tagen und es bildet sich ein Schorf. Die Ausheilung kann sich oft über Wochen hinziehen. Manchmal bilden sich die Bläschen aber auch zurück ohne sich zu entleeren. So lange kann und will man sich in der Regel nicht krank schreiben lassen. Was die Ansteckung betrifft, sie ist sehr gering, da der größte Teil der Bevölkerung gegen das Virus immun ist, und nur Menschen angesteckt werden können, die noch keine Windpocken hatten. Ein vereinzeltes Restrisiko aber bleibt natürlich.
VG Sabine
 
Qualifikation
Lehrerin für Deutsch und Pflege
Fachgebiet
Berufliche Schule
Weiterbildungen
Studium der Germanistik und Pflegewissenschaften mit dem Schwerpunkt Gerontologie
Friedalina

Friedalina

Mitglied
Basis-Konto
02.01.2007
13125
www.beepworld.de
Wenn mich der böse Herpes erwischt gehe ich auch weiter arbeiten.
Man muss sich doch sowieso aller Nase lang die Hände desinfizieren,und dann halt noch besser auf Hygiene achten.
Allerdings vermeide ich während der hochansteckenden Phase das Kochen und Abschmecken.
Da ich manche Jahre sehr oft unter dem Herpes leide,habe ich,eine für mich akzeptable,für Andere warscheinlich abschreckende Methode gefunden,dieser widerlichen Bläschen Herr zu werden.
 
Qualifikation
Pflegehelferin m.gerontopsychiatrischer Qualifikation
Fachgebiet
Demenz-WG
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
Was die Ansteckung betrifft, sie ist sehr gering, da der größte Teil der Bevölkerung gegen das Virus immun ist, und nur Menschen angesteckt werden können, die noch keine Windpocken hatten.
VG Sabine
Bist Du Dir sicher? Meiner Information nach ist man gegen dieses Virus nicht immun, sondern hat es ein Leben lang in sich. Der Erstkontakt mit dem Virus löst Windpocken aus, danach lebt das Virus weiter im Nervengebwebe. Bei der Reaktivierung, und die setzt keinen Kontakt mit Viren voraus, kommt es dann zur Gürtelrose. Insofern kann man zwar niemand anstecken, der bereits WIndpocken hatte, aber eine wirkliche Immunität besteht in dem Sinne nicht.

@Merlin

Mich wundert, dass jemand mit diesem Virus arbeiten kann. Ich habe Menschen erlebt, die geschrieen haben und wahnsinnige Schmerzen hatten.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
H

Honigbonbon

Mitglied
Basis-Konto
19.07.2007
30625
Mich wundert, dass jemand mit diesem Virus arbeiten kann. Ich habe Menschen erlebt, die geschrieen haben und wahnsinnige Schmerzen hatten.
Bei mir ist es oft nur eine kleine "Stippe" an der Lippe.. Das tut beim gegenkommen weh, sonst aber nicht.
Ich denke, wenn man noch penibler als sonst auf die Hygiene achtet müsste das schon gehen...
Ich würde deshalb nicht eine ganze Woche zuhause bleiben wollen... In meiner Familie habe ich auch ohne Desinfektion jedenfalls nochh niemanden angesteckt.. Allerdings sind die nicht immungeschwächt...
Hm, im Zeifelsfall Staionsleitung oder PDL fragen, wie das bei euch gehandhabt wird..
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Innere Med. Aufnahmestation
Sahawe

Sahawe

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Bist Du Dir sicher? Meiner Information nach ist man gegen dieses Virus nicht immun, sondern hat es ein Leben lang in sich. Der Erstkontakt mit dem Virus löst Windpocken aus, danach lebt das Virus weiter im Nervengebwebe. Bei der Reaktivierung, und die setzt keinen Kontakt mit Viren voraus, kommt es dann zur Gürtelrose. Insofern kann man zwar niemand anstecken, der bereits WIndpocken hatte, aber eine wirkliche Immunität besteht in dem Sinne nicht.
Hi Sigjun,
zwar spät aber ich habe deinen Beitrag jetzt erst gelesen. Es besteht eine wirkliche Immunität gegen eine zweite Windpocken-Ansteckung. Ich habe mich nicht deutlich genug ausgedrückt. Nach der Windpockenerkrankung ist man immun gegen eine Windpocken-Neuerkrankung (also bei demselben Menschen). Die Mehrheit der Bevölkerung ist mit dem Virus durchseucht d.h. sie haben die Windpocken durchgemacht und so ist die Ansteckung für eine Windpockeninfektion durch einen Herpes zoster sehr gering. Nur bei einer geringen Menge von Menschen, bei denen Windpocken in der Kindheit nur schwach aufgetreten ist, kann es nochmal zur Ansteckung kommen. Sie sind also immun im Sinne von: man kann sich nicht mehr an Windpocken anstecken. Variuszellen können bei einem Teil dieser Menschen die Windpocken hatte in den Nerven abgelagert sein und können wie du schon sagst einen Herpes zoster auslösen, aber keine Windpockeninfektion mehr.
:laughing: Also kurzum, immun gegen Windpocken, aber nicht immun gegen Herpes zoster, keine Universalimmunität.
LG Sabine
 
Qualifikation
Lehrerin für Deutsch und Pflege
Fachgebiet
Berufliche Schule
Weiterbildungen
Studium der Germanistik und Pflegewissenschaften mit dem Schwerpunkt Gerontologie
C

Christian Formanowski

Mitglied
Basis-Konto
06.02.2008
58840
Hallo
Es wird wohl kaum ein Arbeitgeber sagen, dass man erstmal eine Woche Zuhause bleiben soll bis der Herpes komplett trocken ist. Ganz ganz wichtig ist die gründliche Desinfektion. Man rufe sich die Hygienerichtlinien ins Gedächtnis (oder lese das schöne Taschenbüchlein vom RKI ;) )
Bei Windpocken im Alter kann es zu schweren Komplikationen kommen (z.B.: Pneumonie (Lungenentzüdung) was für unsere alten Menschen leider häufig tötlich ist.


Gruß

Christian
 
Qualifikation
Altenpflege Azubi
Fachgebiet
Stationäre Altenpflege
M

matras

Hallo,

kann mir nicht vorstellen, dass jemand mit aktivem Herpes Zoster arbeitet?!? Sind die Bläschen verschorft bzw. Schorf abgefallen, ist auch das Infektionsrisiko minimiert. Immunität besteht hierbei gegen die Zosterviren überhaupt nicht. Vorsicht ist gegenüber Kleinkindern, Säuglingen und immungeschwächten Personen geboten, da diese den Virenattacken wenig entgegenzusetzen haben.

Matras
 
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
14.12.2005
München
Meine Tochter ist 10! und hat ne Gürtelrose!!! Das ist bei Kindern sehr selten! Hat aber, Gott seis gedankt, keine Schmerzen!
Nun genau kurz vorher hatte eine sehr gute Freundin von ihr Gürtelrose!!!
Wer erklärt mir den Weg? Die Kinder- und Hautärzte sagen wieder: das ist nur Zufall! Ich kann das nicht glauben!
Hat jemand schon mal sowas ähnliches gehört?
Mutieren heute schon alle Viren? Die Arzthelferin sagte noch: Heutztage gibt es Sachen, die hätte man vor Jahren noch als ummöglich abgetan!
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
kranich

kranich

Mitglied
Basis-Konto
02.05.2008
56477
Bei mir ist es oft nur eine kleine "Stippe" an der Lippe.. Das tut beim gegenkommen weh, sonst aber nicht.
Ich denke, wenn man noch penibler als sonst auf die Hygiene achtet müsste das schon gehen...
Ich würde deshalb nicht eine ganze Woche zuhause bleiben wollen... In meiner Familie habe ich auch ohne Desinfektion jedenfalls nochh niemanden angesteckt.. Allerdings sind die nicht immungeschwächt...
Hm, im Zeifelsfall Staionsleitung oder PDL fragen, wie das bei euch gehandhabt wird..
Bitte nicht die Gürtelrose mit Lippenherpes verwechseln, das sind schon noch 2 Paar Schuhe!:nono:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Dialyse
H

Honigbonbon

Mitglied
Basis-Konto
19.07.2007
30625
ups, entschuldigung
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Innere Med. Aufnahmestation
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

M
Hallo, wie finde ich heraus, in welcher Stufe ich bin, wenn mein zukünftiger Arbeitgeber nach nach AVR-Tarif zahlt? Habe 2016 Examen...
  • Erstellt von: Motte95
0
Antworten
0
Aufrufe
75
M
Ann Maria
Hallo ihr Lieben, ich bin neu im Pflegeboard und freue mich auf den Austausch mit Euch. Hier direkt meine erste Frage: Wenn ich...
  • Erstellt von: Ann Maria
1
Antworten
1
Aufrufe
112
B
T
Hallo zusammen Wird bei euch bei Patienten immer bei Inkontinenzversorgung (Slips etc.) Hautschutzcreme verwendet? Und wenn die...
  • Erstellt von: Tom77
1
Antworten
1
Aufrufe
272
Zum neuesten Beitrag
DarkSephiroth
D
T
Hallo zusammen, Ich bin seit 2 Monaten frisch PDL in einem Altenheim. Habe folgendes Problem: Wir benutzen Senso7 als...
  • Erstellt von: Timson
0
Antworten
0
Aufrufe
309
T