Mirfulan auf den Dekubitus?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

manuelstahnke

Mitglied
Basis-Konto
20.12.2007
12163
hallo liebe leute.
wir haben eine bettlägrige bewohnerin mit kleiner offener stelle (ca. 0,5x0,5 cm) am kreuzbein; die stelle hat sie schon mehrere wochen; neuerdings wird sie nach empfehlung des wohnbereichsleiters der nachbarstation mit mirfulan-salbe eingerieben, zuvor mit wundschutzcreme.

wie würdet ihr die stelle therapieren? für mich würde sich desinfektion mit octenisept und abdecken mit varihesive oder ähnlichem hydrokolloidartikel logisch anfühlen; oder wäre einreibung mit panthenol evtl besser?
 
Qualifikation
Azubi AP
Fachgebiet
Altenpflegeheim
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Manuel,

wir haben eine bettlägrige bewohnerin mit kleiner offener stelle (ca. 0,5x0,5 cm) am kreuzbein; die stelle hat sie schon mehrere wochen; neuerdings wird sie nach empfehlung des wohnbereichsleiters der nachbarstation mit mirfulan-salbe eingerieben, zuvor mit wundschutzcreme.
1. auf eine offene Stelle gehört keine Wundschutzcreme!
2. macht bei euch die WBL die Anordnungen???

wie würdet ihr die stelle therapieren? für mich würde sich desinfektion mit octenisept und abdecken mit varihesive oder ähnlichem hydrokolloidartikel logisch anfühlen;
:thumbsup2:


Bitte Hausarzt oder Wundtherapeut konsultieren!

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
M

ms-sophie

Aktives Mitglied
Basis-Konto
14.03.2007
Mannheim
Hallo

ich möchte mich manu anschliessen. Konsultiert einen Wundtherapeuten, der kann die AO mit dem beh. Arzt abklären.

Auf eine offene Stelle gehört keine Wundschutzcreme und kein Mirfulan und meiner Meinung nach auch kein Panthenol.

Sophie
 
Qualifikation
QM
Fachgebiet
ambulante und stationäre Altenhilfe, Hospiz
SaarNadja

SaarNadja

Mitglied
Basis-Konto
05.08.2006
66625
Hallo!

Ich dachte das Zeitalter hätten wir hinter uns gelassen?!

VG
Nadja
 
Qualifikation
PDL, Mentorin
Fachgebiet
stat. Altenhilfe
F

Fleschor_Max

Aktives Mitglied
Basis-Konto
08.09.2007
04275
Ich dachte das Zeitalter hätten wir hinter uns gelassen?!
So wie du es vermutlich kennst, ist es mMn die Ausnahme, pflegt doch jede verantwortliche Examinierte nach ihrem Gutdünken und der Schüler muss es mitmachen.

Vermutlich müsste man sagen "ich schreib testweise ne Pflegeplanung für die Schule", womit man dann wenigstens ein Dokument hat, was verbindlich Pflegemaßnahmen festlegt. Das geht aber auch nicht so oft.

Gruß, Max
 
Qualifikation
GuKPf, Student
Fachgebiet
innereITS
M

manuelstahnke

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
20.12.2007
12163
hätten wir einen wundtherapeuten an der hand würde ich die frage hier vermutlich nicht stellen müssen. ich fragte heute meine eine dozentin, eine medizinerin, und sie tendiert auch dazu die stelle zu reinigen und dann steril hydrokolloid abzudecken

so wie max es beschreibt schaut die realität wohl; jeder meints gut und jeder machts anders -.-
 
Qualifikation
Azubi AP
Fachgebiet
Altenpflegeheim
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Egal wohin die Dozentin tendiert, hat in einem Heim überhaupt nicht zu interessieren.:nono:
Nur wie von Manu5959 beschrieben, hat Relevanz.

Ich hab auch mal in einem Haus gearbeitet, in dem die PDL die Anordnungen traf, sogar schriftlich auf der Wund-Doku mit Unterschrift.

:thumbsup2: Wassermann
 
Qualifikation
Krankenschwester
F

Fleschor_Max

Aktives Mitglied
Basis-Konto
08.09.2007
04275
Ich könnte dir Einblick in die Wundfibel der Uni Leipzig geben. PN mit emailadresse an mich.

Gruß, Max
 
Qualifikation
GuKPf, Student
Fachgebiet
innereITS
M

ms-sophie

Aktives Mitglied
Basis-Konto
14.03.2007
Mannheim
Hallo

ich weiss nicht wieso ihr alle Therapien planen wollt.

Es ist doch immer noch so dass der ARZT anordnet, und nicht die PDL oder die WBL.

Sicher können wir Vorschläge zur Therapie machen. Bei uns im Haus wird das meist von einer Wundtherapeutin gemacht, mitlerweile, da der MDK drauf steht und das gute daran is, dass sie sich auch mit den Ärzten rumschlagen darf wenn die wieder nur "Beta, Kompressen und Fixomull" aufschreiben wollen.


Sophie
 
Qualifikation
QM
Fachgebiet
ambulante und stationäre Altenhilfe, Hospiz
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Hallo,

ich weiss nicht wieso ihr alle Therapien planen wollt.
Es ist doch immer noch so dass der ARZT anordnet, und nicht die PDL oder die WBL.
Sicher können wir Vorschläge zur Therapie machen. Bei uns im Haus wird das meist von einer Wundtherapeutin gemacht, mitlerweile, da der MDK drauf steht und das gute daran is, dass sie sich auch mit den Ärzten rumschlagen darf wenn die wieder nur "Beta, Kompressen und Fixomull" aufschreiben wollen.
Sophie
dem kann ich nur beipflichten.
Wer meint, therapieren zu wollen, soll de Schulbank drücken und Wundtherapeut werden!

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
M

Miria

wir hatten erst eine Schulung über Wundversorgung. Eigentlich sollte jede Wunde von einem Wundmanager behandelt werden. Wir haben im ambulanten Dienst wirklich große Erfolge damit. Und Octenisept geht gar nicht,!!! das ist nur zum desinfizieren ... und meistens muss nicht ständigt desinfiziert werden, dazu müsste erst mal nachgewiesen werden, dass die Wunde verkeimt ist. Es wird viel zu viel desinfiziert!!
Zur Wundreinigung ist das beste Mittel Prontosan (oder Prontoderm) Was anderes Vergleichbares gibt es einfach nicht! Wie die Wunde dann weiter behandelt wird, kommt auf die Größe/Zustand der Wunde an. Aber eine 0,5 cm große (kleine) Wunde behandeln selbst wir meistens nur mit Mirfulan, und ich sag mal in mindestens 95 % der Fälle ist die Wunde in ein paar Tagen zu.Kommt freilich auch auf die Tiefe und Beschaffenheit an. Verallgemeinern kann man das sowieso nicht!
 
O

Ossistern

Mitglied
Basis-Konto
19.10.2006
90455
Nur mal so am Rande bemerkt:

Wenn ihr schon WUNDSCHUTZSalbe V O R H E R drauf machen müsst/sollt............

öhm WIE soll dann MIRFULAN noch wirken auf der bereits zugekleisterten Wunde????grübl



Davon mal abgesehen,stimme ich dem Rest hier zu!
Nie in Alleingängen irgentwas auf offene Stelle schmieren,wenns dumm kommt wirds schlimmer und wenn man dann noch"unangenehme" Angehörige des Betroffenen hat,kanns gut und gern mal zur Klage kommen*tipgeb*


In diesem Sinne.....Grüßle
 
Qualifikation
Krankenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
M

Miria

Nur mal so am Rande bemerkt:

Wenn ihr schon WUNDSCHUTZSalbe V O R H E R drauf machen müsst/sollt............

öhm WIE soll dann MIRFULAN noch wirken auf der bereits zugekleisterten Wunde????grübl


was meinst Du jetz mit "VORHER", wir nehmen nur Mirfulan, wenn die Wunde so klein ist, wie hier beschrieben, sagte ja, kommt auf den Zustand und die Wundtiefe an. Aber wenn es wirklich eine kleine Wunde ist und nicht zu tief, kriegen wir die mit Mirfulan in aller Regel wieder zu.Nur Mirfulan. Nix anderes, weder vorher noch nacher.
lg
 
U

UlrichFürst

Wer meint, therapieren zu wollen, soll de Schulbank drücken und Wundtherapeut werden!
Wobei das nichts ändert. Auch ein Wundtherapeut darf nur empfehlen - therapieren tut der Arzt auch nach der Weiterbildung

Ulrich
 
O

Ossistern

Mitglied
Basis-Konto
19.10.2006
90455
hallo liebe leute.
wir haben eine bettlägrige bewohnerin mit kleiner offener stelle (ca. 0,5x0,5 cm) am kreuzbein; die stelle hat sie schon mehrere wochen; neuerdings wird sie nach empfehlung des wohnbereichsleiters der nachbarstation mit mirfulan-salbe eingerieben, zuvor mit wundschutzcreme.

wie würdet ihr die stelle therapieren? für mich würde sich desinfektion mit octenisept und abdecken mit varihesive oder ähnlichem hydrokolloidartikel logisch anfühlen; oder wäre einreibung mit panthenol evtl besser?

Bezog sich darauf,oder hab ich das etz falsch gelesen?*grübl*
 
Qualifikation
Krankenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
M

manuelstahnke

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
20.12.2007
12163
@ Ossistern:
die dame hat die offene stelle schon mehrere wochen; anfangs wurde wundschutzcreme raufgemacht; jetzt fragte eine pflegehelferin den WBLer von einem anderen wohnbereich, der an jenem tag die behandlungspflege bei uns durchführte (ja, unsere personalsituation ist im moment desolat), wegen der stelle und er empfahl mirfulan.

weshalb kein arzt konsultiert wird weiß ich nicht. ich bin verwirrt.
wundschutzcreme enthält ja vor allem zink der austrocknet. mirfulan und panthenol fördert die wundheilung aber es können immernoch krankheitserreger in die wunde (die dame ist ja inkontinent).
weshalb übrigens braucht man die wundmanagementfortbildung? die basics sollten einem doch in der ausbildung vermittelt werden?
 
Qualifikation
Azubi AP
Fachgebiet
Altenpflegeheim
L

Lisy

Hallo manuelstahnke,
jetzt bin ich ein wenig verwirrt, ohne eine Ferndiadnose wagen zu wollen, denke ich ihr könnt machen was ihr wollt, ohne Druckentlastung wird die Stelle nicht heilen.
Und mit Verlaub, Mirfulan enthält auch Zink.
Gruß Lisy
 
O

Ossistern

Mitglied
Basis-Konto
19.10.2006
90455
@ Ossistern:
die dame hat die offene stelle schon mehrere wochen; anfangs wurde wundschutzcreme raufgemacht; jetzt fragte eine pflegehelferin den WBLer von einem anderen wohnbereich, der an jenem tag die behandlungspflege bei uns durchführte (ja, unsere personalsituation ist im moment desolat), wegen der stelle und er empfahl mirfulan.

weshalb kein arzt konsultiert wird weiß ich nicht. ich bin verwirrt.
wundschutzcreme enthält ja vor allem zink der austrocknet. mirfulan und panthenol fördert die wundheilung aber es können immernoch krankheitserreger in die wunde (die dame ist ja inkontinent).
weshalb übrigens braucht man die wundmanagementfortbildung? die basics sollten einem doch in der ausbildung vermittelt werden?

Guten Morgen!
Dann hab ich das wohl falsch gelesen,sorry!
Dacht es wurde zuerst ne Wundschutzsalbe und darauf dann Mirfulan auf die Wunde!
Also sorry nochmal!
 
Qualifikation
Krankenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
Cr@shPS

[email protected]

Mitglied
Basis-Konto
17.10.2007
66955
wenn die wbl sagt wir eisen und föhnen ab sofort, macht ihr das dann auch! wundschutzcreme ich werd verrückt, da fehlt noch das puder!!!!!!!!!!!

Hydrokolloid Verband wäre wie du sagst angesagt bsp. tielle etc.
oder einfach nugel und mit jelonet und kompressen abdecken.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Interdisziplinäre Intensivstation/Stroke Unit
Weiterbildungen
Mitglied in der JAV seit 2005
A

andyr.

Neues Mitglied
Basis-Konto
22.11.2006
51766
Bin mir jetzt nicht sicher, obs da steht, ich denke eher nicht:
Schau mal in den Beipackzettel vom Mirfulan, ob die Salbe zur Behandlung von einem Dekubitus zugelassen ist. Wenn nicht erübrigt sich die Frage!!!
Ansonsten in Absprache mit HA reicht ein Hydrokolloid, oder ein PU-Schaum, der alle paar Tage, je nach Verbandssättigung gewechselt wird.
Das wichtigste ist auf jeden Fall DRUCKENTLASTUNG, aber druckenetlastende Salben gibt es nicht.
Viel Spaß dabei
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
ambulante Pflege
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

O
Hallo , Ich muss eine Nomenklature für alle mögliche Medizinprodukte entwickeln, die im Pflegeheim benuzt werden.aber ich weiss leider...
  • Erstellt von: Ornelle
0
Antworten
0
Aufrufe
176
O
Z
Hallo liebe Kollegen Wo findet man Schwanenhals Halterungen für Trinkbecher, damit man diese für Tetraplegiker erreichbar, anbringen...
  • Erstellt von: zwirbeldrüse
0
Antworten
0
Aufrufe
291
Zum neuesten Beitrag
zwirbeldrüse
Z
J
Hallo! Ich arbeite auf einer palliativen Station in einem Seniorenheim. Des öfteren brauchten wir in letzter Zeit den Absauger für eine...
  • Erstellt von: Joe Blessing
4
Antworten
4
Aufrufe
1K
Morpheus
S
Hallo, habt ihr Empfehlungen für Shops für med. Bedarf. Suche akt. ein Pulsoxymeter für den Finger? Es gibt so viele verschiedene in...
  • Erstellt von: smiley77
1
Antworten
1
Aufrufe
593
L