Arbeitsrecht Minusstunden von ausbildung mit ins Angestellten Verhältnis übertragen

U

Uschi1985

Neues Mitglied
Basis-Konto
02.11.2020
Hi, darf mein AG Minusstunden (nachweislich nicht selbst verschuldet) mir nach der Ausbildung, quasi im neuen Arbeitsverhältnis als Fachkraft überschreiben...(Tarifvertrag Avr) Wenn möglich mit ein paragraph antworten das ich was festes in der Hand hab.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Ambulant
Saxon

Saxon

Mitglied
Basis-Konto
15.09.2020
@Uschi1985 - Einfach auf den Punkt gebracht : NEIN ! Minusstunden sind ein No-Go.Minusstunden sind in der Ausbildung nicht rechtens. Laut Berufsbildungsgesetzsind Auszubildende im Unternehmen beschäftigt, um einen Beruf zu lernen. Wirst du also nach Hause geschickt, weil es nicht viel zu tun gibt, dann zählt das als bezahlte Freistellung – und damit gibt es keine Minusstunden. Minusstunden gelten nicht für Auszubildende in Unternehmen mit einem Arbeitszeitkonto müssen Arbeitnehmer die Minusstunden nacharbeiten. Aber: Als Auszubildender bist du noch kein normaler Arbeitnehmer. Du bist im Betrieb, um in dem entsprechenden Beruf ausgebildet zu werden.Wenn dich dein Ausbilder einmal früher nach Hause schickt, zählt dies als bezahlte Freistellung. Manche Ausbildungsbetriebe behaupten, dass es keine Überstunden gibt, weil diese mit Minusstunden verrechnet werden. Das ist aber nicht rechtens: Es dürfen dir keine Minusstunden aufgeschrieben oder angerechnet werden!Rechtsgrundlagen für die ArbeitszeitDu möchtest dich weitergehend über die geltenden Bestimmungen zu Überstunden und Minusstunden informieren? Dann findest du nachfolgend die entsprechenden Gesetze:Arbeitszeitgesetz (ArbZG)Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG):)
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger Anästhesie u. Intensivmedizin
Fachgebiet
Palliativ care
Weiterbildungen
PDL, Heimleiter, Dozent
Studium
Uni Leipzig
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lulli1.0
Saxon

Saxon

Mitglied
Basis-Konto
15.09.2020
Nachtrag ! Geh mit all den Unterlagen ( Ausbildungsvertrag etc. ) zum AG Arbeitsgericht, da kannst Du Dich im Vorfeld Kostenfrei beraten lasen........oder gleich zu einen Fachanwalt für Arbeitsrecht.Denn hier hast Du verdammt gute Aussichten auf Erfolg !
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger Anästhesie u. Intensivmedizin
Fachgebiet
Palliativ care
Weiterbildungen
PDL, Heimleiter, Dozent
Studium
Uni Leipzig
L

Lulli1.0

Mitglied
Basis-Konto
14.07.2020
NEIN NEIN NEIN NEIN ...

Wenn mein AG sowas versuchen würde, würde ich mal ganz dezent äußern das dass dann wohl doch nicht der richtige AG ist. Vorher würde ich noch fragen ob er alle Tassen im Schrank hat und er doch bitte jemand anderen veraschen soll.

Alter was denen alles einfällt.

Ausbildungsvertrag und Arbeitsvertrag sind zwei verschiedene Sachen. Wenn du Überstunden hättest würde dein AG die sicher nicht mit ins neues Arbeitsverhältnis übernehmen wollen. Mit der Begründung "sind doch zwei verschiedene Verträge"

Ich würd da nix tuen. Nix Arbeitsgericht nix... Da würd ich nicht arbeiten... Fertig

Ich geh kaputt. Wenn ich sowas lese würd ich am liebsten durch die Küche rennen und mir dabei durchweg ne Bratpfanne auf den Kopf hauen.


(Entschuldigt die Worte, ich hab die letzten Tage sehr eigenartige Anwandlungen von Vorgesetzten erlebt)
 
Zuletzt bearbeitet:
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Anästhesie