Mindestlohn seit 01.08.2010

Antagonis

Antagonis

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
Schwabach
0
Hallo zusammen
Ich würde mich mal dafür interessieren, was ein ungelernter Pflegehelfer
in der Altenpflege so verdient, denn auch wenn ich nie eine pflegebezogene Schule
besuchte, so arbeite ich schon seit 13 Jahren in der Pflege und bekomme Arbeiten anvertraut, die sonst an die PDL oder zumindest an exam. Kräfte fallen würde.
Seither hatte ich einen Netto-Festlohn-Vertrag mit 1150,00 € und keinerlei Zuschläge.
Seit dem 01.08.2010 jedoch sind diese Verträge mit Einführung des Mindestlohnes
hinfällig und mir wurde ein neuer Vertrag versprochen mit 1600,00€ brutto .
(Das wären dann 1135,00€ bei Lohnst.Kl. 4, dazu jedoch die Zuschläge)
Ist das ein Gehalt, das einem ungelernten Pflegehelfer zusprechen sollte?
Zu erwähnen wäre hier evtl. noch, dass ich in Bayern lebe und arbeite.

Ps:
Falls dieses Thema hier Fehl am Platz sein sollte, möchte ich mich hierfür entschuldigen, jedoch fand ich keinen Threat, unter dem dies behandelt werden könnte :innocent:
 
Qualifikation
Pflegeassistent
Fachgebiet
Altenpflegeheim
J

josi83

Mitglied
Basis-Konto
1
22765
0
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Hier mal ein link zu Info´s über den Mindstlohn.
BUNDESANZEIGER PFLEGE MINDESTLOHN 2010 / Mindestlohn in der Grundpflege
Wie sieht es denn bei dir aus?
Kommst du auf 8,50€/ Stunde (west)?
Was hast du vorher Brutto bekommen?
Wieviele Stunden arbeitest du?
Ist dein Verdienst denn jetzt besser? Wenn nicht, warum hast du den Änderungsvertrag unterschrieben?
Musste jetzt mal alles ausrechnen. Einfach so hinfällig wird kein Vertrag, es sei denn, es entspricht nicht der geltenden Rechtsprechung. Schon mal gar nicht, wenn du vorher besser bezahlt worden bist (als die 8,50)!!!
Laut Rechtsprechung sind 8,50€/ Stunde west in der Grundpflege das Mindestgehalt, das dir zusteht. Oder wolltest du eine Meinung dazu?

LG
 
Qualifikation
Altenpflegerin, Studentin Pflegeentwicklung und Manangement BA
Fachgebiet
Qualitätsmanagement
Weiterbildungen
Pflegeentwicklung und Management (BA)
Antagonis

Antagonis

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
Schwabach
0
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Hallo josi83
Erstmal ein Dankeschön für Deine Antwort.
Den Mindestlohn überschreite ich mit 10,38€/h bei 38h/Woche
Vorher hatte ich, wie erwähnt einen Netto-Festgehalt-Vertrag von 1150,00€,
jedoch keinerlei Zuschläge für Sonn- und Feiertage.
Nachtzuschlag eh nicht, da unser Haus zu klein für einen zweiten Nachtdienst ist.
Brutto hatte ich vorher zwar 1440,00€ jetzt 1600,00€
Dennoch komme ich mit 1600,00€ Brutto jetzt schlechter weg,
da eine Netto-Festlohn-Vereinbarung seit 01.08.2010 ja nicht mehr rechtens ist.
Aber genug der Klauberei, weil das alles nicht soooo einfach erklärt ist.
Ich wollte lediglich von einigen hier (hoffentlich) registrierten ungelernten Helfern wissen,
was sie so verdienen, damit ich mal etwas Maß nehmen und mein Entgelt werten kann.

LG, Antagonis
 
Qualifikation
Pflegeassistent
Fachgebiet
Altenpflegeheim
P

Parasympathisch

AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Hallo! Ich habe festgestellt, dass es starke regionale Lohnschwankungen gerade für ungelernte Pflegehilfskräfte gibt. Für mein Empfinden verdienst Du - gemessen daran, dass Du halt ungelernt bist - "gutes Geld". Ich habe durchaus erlebt, das ex. Pflegekräfte mit 10,50€/h brutto auskommen mußten (Helfer entsprechend 8,50€) - allerdings waren die Lebenshaltungskosten auch eher "durchschnittlich". Lebst Du hingegen in einer größeren Stadt (Hamburg, München...), so können selbst Deine 10,38€ recht wenig sein.
Die Frage ist ja nun auch, wie Deine Dienstzeiten so aussehen.
Zu welchen Zeiten bekommst Du wieviel an Zulagen?
Ich befürchte aber, dass die Zulagen nicht allzu hoch ausfallen werden. Selbst wenn Du häufig SD machst und da Deine 1-2h Nachtzulage bekommen solltest, so bewegst Du Dich da in aller Regel auch nur im zweistelligen Bereich.
Wie oft machst Du Wochenenddienste? Wie hoch sind dort die Zulagen? Gibt es eine Schichtzulage?
 
Antagonis

Antagonis

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
Schwabach
0
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Ich arbeite in Nürnberg, habe nur Frühdienst von 6,30Uhr bis 14,30Uhr (1/2h Pause) und Spätdienst von 13,30Uhr bis 21,30Uhr (1/2h Pause)
Nachtzuschlag gibts erst ab 23,00Uhr, d.h. die einzigen Zuschläge wären für Sonntag und Feiertage (á 25,00€)
Schichtzulage gibts leider auch nicht ...
Was ich aber zwischenzeitlich aus dem www. ziehen konnte, scheint mein Verdienst nicht der schlechteste zu sein
und ich darf mich wohl auch freuen NUR 2 Schichten zu haben ...
 
Qualifikation
Pflegeassistent
Fachgebiet
Altenpflegeheim
nachteule44

nachteule44

Mitglied
Basis-Konto
0
24941
0
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Hallo Antagonis,
ja du hast inzwischen richtig erkannt, das dein Verdienst nicht sooo schlecht ist. Ich meine nicht so schlecht im Vergleich zu anderen, ansonsten finde ich das WIR Pflegekräfte, ob examiniert oder nicht, auf jeden Fall besser für diese harte Arbeit bezahlt werden müßten.
Aber im Vergleich zu anderen Pflegehelfern stehst du relativ gut da. Bei uns haben sie bisher 8,25 Euro verdient. Jetzt soll es angehoben werden auf knapp über 9,- € , auch ohne Schichtzulagen, aber Zulagen für Samstag u. Sonntag.
Ciao, nachteule
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
stat. Pflegeeinrichtung
Antagonis

Antagonis

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
Schwabach
0
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Insgesamt finde ich die Löhne in der Pflege auch äusserst, naja .. unverschämt?!?!
Wenn man bedenkt, was das Pflegepersonal, egal ob im KH oder im AH, alles leisten muss.
Es ist ja nicht nur so, dass man dem Schichtdienst ausgeliefert ist, sondern auch der psychische Druck,
den man durch manche Schicksale von Patienten/Bewohnern erhält, sondern auch der gesundheitliche Aspekt.
Man hat mit Viren, Keimen, diversen Bakterien zu hantieren, liegt teilweise auch mal mit Rota- oder Norovirus
und einer Infusion im Arm im Krankenhaus, rackert sich den Rücken rund und riskiert schon mal einen
Bandscheibenvorfall, da es dem Betrieb nicht einfällt, derart teuere Hebe- und Transfervorrichtungen zu stellen,
da diese "ja nicht sooo oft benutzt werden müssen" und man bei den "paar Bewohnern" sich schon mal
etwas ins Zeug legen kann oder sich Hilfe holen (fragt sich nur woher), da der Personalschlüssel ja voll sei
und demnach auch genügend Personal zum helfen hier sei? (Ja, wo denn bitte)
Wenn man schon dabei ist, sollte man doch bitte auch gleich am Desinfektionsmittel sparen, da der Bewohner
hier ja sein Zuhause hat und man zuhause ja auch nicht alles desinfiziert (Sind ja nur Doppelzimmer....)
Und an Inkontinenzmaterial soll man ja auch sparen, das sei ja viel zu teuer (Was da wohl teuerer ist? Die Behandlung eines Harnwegsinfektes
und evtl Hautdefekte ... ach so, das zahlt ja die Krankenkasse, also lassen wir das ...)
Manchmal frage ich mich wirklich, warum ich die Pflege noch mache.
Andererseits würde mir im Leben etwas fehlen, wenn ich das nicht mehr hätte .. meine lieben Alten.
Ab und an nerven sie zwar wie ein Sack voll Irrer, aber sie können auch lieb sein
und wenn man dann mit einem "vielen Dank, das war sehr lieb von Ihnen" belohnt wird,
nimmt man alles negative gerne wieder in Kauf ...
10,35€ für psychischen Druck, Krankheiten, physische Grenzauslastung und und und ....
 
Qualifikation
Pflegeassistent
Fachgebiet
Altenpflegeheim
M

ma03048

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
03048
0
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Bin aus dem Osten Deutschlands und kann nicht verstehen,dass nach 20 Jahren immer noch Lohnunterschiede zwischen Ost und West gemacht werden. Habe 3 Jahre in Irland gelebt und in einem Nursing Home als Care Assistent (ungelernt) gearbeitet. Stundenlohn am Anfang 9.50 Euro, später dann 10.25 Euro (36h Woche; 4 Tage 6h,1 Tag 12h; Arbeitszeiten: 8-14, 14-20, 8-20, keine Nachtschicht; falls nur Nachschicht-dann 3 Tage/Woche von 20-8). Abgaben minimal, so dass ich immer so um 1400-1500 Euro netto im Monat hatte (mit einigen Überstunden). Arbeite seit Mai 2010 in einer Senioren-WG als Alltagsassistent, 40h Woche, 3 Schichten, Stundenlohn so um die 5 Euro, keine Nachtzuschläge, für Samstage 25%, für Sonntage 50%. Etwas frustrierent für mich, jetzt habe ich im Monat was ich in Irland in annähernd 2 Wochen hatte. Mache die gleiche Arbeit wie ein gelernter Pflegehelfer bzw. Altenpfleger und noch ein bischen mehr als wenn ich in einem Altenpflegeheim arbeiten würde. Von Samstag bis Montag kochen wir selber für die Bewohner, wir waschen die Wäsche und reinigen die Zimmer, in der Nachtschicht zusätzlich die Bäder/Toiletten und den Küchen-und Wohnbereich.
But no Chance to get the Tariflohn. Da fühlt man sich schon ein bischen benachteiligt und schiebt ein bischen Frust. Aber die Arbeit macht trotzdem Spaß und ich möchte sie nicht missen.
To bring joy in the life of others is more worth than anything...
 
Qualifikation
alltagsassistent
Fachgebiet
senioren WG
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

auch wenn dir die Arbeit Spaß macht, für um die 5 € pro Stunde sollte jeder dankend ablehnen, da verdient jA eine Putzfrau mehr.
Von dem Gehalt kann man nicht leben und nicht sterben, ich verstehe nicht warum man so etwas mit macht.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
M

ma03048

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
03048
0
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Hallo Böserwolf
weiß selber nicht warum ich das mitmache aber mir macht die Arbeit mit meinen "alten Leutchen" halt sehr viel Freude und Spaß. Und heutzutage kann man doch froh sein, eine Arbeit zu haben und nicht auf Hartz 4 angewiesen zu sein. Ich gebe allerdings nicht die Hoffnung auf, irgendwann mal mehr zu bekommen.
Oder wie man so sagt: Ich hoffe, doch irgendwann mal das Gehalt zu bekommen, daß ich auch verdiene.
Erzähl mir mal von dir. Hab im Eifer des Gefechts nicht so viel von dir erfahren. Bin das 1ste mal in einem chat. Hab meinen PC erst seit 3 Wochen:devil:
 
Qualifikation
alltagsassistent
Fachgebiet
senioren WG
S

Schokokeks

AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Mache die gleiche Arbeit wie ein gelernter Pflegehelfer bzw. Altenpfleger
du betonst beide tätigkeiten in einem atemzug......respect.. die unterschiedlichen aufgabenbereiche zwischen helfer und fachkraft sollten aber schon im berufl. handeln sichtbar sein! die tätigkeiten als helfer beschränken sich auf die ausführung von grundpflegerischen tätigkeiten, HWV usw. und die der fachkraft nicht nur in ausführung von grundpflege+HWV, sondern auch in verordnungspflege, biografiearbeit, demenzbetreuung usw usf.
helfer sind wichtig und gut, lege aber großen wert auf den unterschied zwischen beiden tätigkeiten denn das gehört mit zu unserem beruflichen selbstverständnis.
es hat also einen grund, weshalb ein APH ein jahr, und AP drei jahre lernen.
 
M

ma03048

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
03048
0
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Hallo Gotteskind
ist ja alles richtig was du sagst, aber wenn ein Alltagsassisstent angehalten ist, täglich die Tabletten zu verabreichen und wenn manchmal die Tablettenboxen falsch gekennzeichnet sind, wer übernimmt die Verantwortung, wenn ein Bewohner die falschen Tabletten einnimmt?
In Irland durfte ein Pflegehelfer keine Tabletten verabreichen aber ich hab hier die Erfahrung gemacht, daß Hillfskräfte mehr und mehr die Aufgaben von exam. Kräften übernehmen.
 
Qualifikation
alltagsassistent
Fachgebiet
senioren WG
M

ma03048

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
03048
0
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

P.S. Biographiearbeit, Bewegungsplan, Hygieneblatt etc. gehört auch zu unseren täglichen Aufgaben, desweiteren Blutdruckmessung monatlich etc. Das sind alles Aufgaben einer exam. Krankenschwester oder nicht? Genauso fällt nicht in das Aufgabengebiet eines Alltagsassistenten die Anlegung eines Druckverbandes-oder?
 
Qualifikation
alltagsassistent
Fachgebiet
senioren WG
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Wenn Du die Tabletten nicht fahrlässig falsch verteilst, DU nicht. Diese Tätigkeit kann vom exam. Personal auch delegiert werden. Auf die Feinheiten und worauf hierbei zu achten ist möchte ich jetzt um diese Uhrzeit nicht konkret Beschreiben.

Wenn es so wenig Bedarf das Du Dich schon als nahezu exam. betrachtest, dann solltest Du vielleicht wirklich die Ausbildung machen, um diese merkwürdige Wahrnehmung zu korrigieren. Während die Ausbildung zur exam. Fachkraft in der Altenpflege eine geschützte Berufsbezeichnung darstellt und Bundesweit einheitlich ist, gibt es sowas für Pflegehelfer /-assistenten sowie für Alltagsbegleiter nicht. Einige haben vielleicht noch eine 1-jährige Ausbildung zum Pflegeassistenten gemacht und andere haben ein paar Wochen einen Kurs besucht. Gemeinsam gilt jedoch für diese Personengruppe mittlerweile in der Pflege ( sofern keine Altverträge vorhanden sind ) das man mit dem Verdienst sich am Rande des ALG-2 bewegt. Also ein Grund mehr die richtige Ausbildung zu machen. Da Du bereits die Tabletten verteilst, musst Du garnicht mehr soviel lernen...

by the way welcome back in germany. Aus meinem Bekanntenkreis sind auch alle wieder hier.
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Biographiearbeit, Bewegungsplan, Hygieneblatt
Warum solltest Du nicht einen BiographieVordruck, der eigentlich alle Fragen vorgibt, nicht ausfüllen können ? Es unterstellt Dir doch niemand das Du mit den Informationen des Bewohners auch etwas anfangen können musst oder diese in einem sinnvollen Zusammenhang im Pflegeprozeß erkennen musst. Es reicht, wenn Du das einfach aufschreibst. Das interpretieren können ja andere übernehmen, wenn Du Dich hier nicht angesprochen fühlst.

Wenn Du im Rahmen Deiner Arbeit auch einen Transfer von Bewohnern ( z.B. von RS in einen Sessel oder oder ) durchführst, dann trägst Du das selbstverständlich in den Bewegungsplan ein.

Unter einem Hygieneblatt kann ich mir nichts vorstellen. Was trägst Du ein und warum ?
Da ich diverse Schulungen zum Thema Hygiene durchführe - auch für Alltagsbegleiter - kann man schon generell sagen, das Alltagsbegleiter im Rahmen ihrer Ausbildung keine ausreichende Info zum Thema Basishygiene erhalten. Das Defizit muss dann in der Einrichtung selbst ausgeglichen werden.

Sofern es ein Handgelenk-Blutdruckmessgerät ist könnte das im Grunde auch eine Pflegehelferin machen, sofern diese im Umgang mit dem Gerät eine Einweisung erhalten hat und man sich davon überzeugen konnte, das es verstanden wurde.
Beim klassischen Blutdruckmessgerät mit Manometer gebe ich Dir Recht, das es von Pflegehelfern nicht gemacht werden sollte.
Da es nach Deiner Aussage nur eine einmal monatlich durchgeführte Routinemessung ist, halte ich das Ganze für nicht wirklich soooo wichtig. Ganz anders bei akuten Beschwerden. Hier muss die exam. Kraft messen.

Der Druckverband gehört zu den Massnahmen der Ersten Hilfe. Erste Hilfe sollte jeder leisten können der sich in der Pflege bewegt ( auch natürlich auch darüber hinaus ). Wenn DU als erste Person vor Ort bist und eine exam. Kraft nicht unmittelbar erreichbar ist, warum solltest Du hier nicht tätig werden dürfen ? Bei normalen Verbänden gebe ich Dir Recht, der MDK hat den Erwartungshorizont das die Behandlungspflege hier ausschließlich von exam. Personal durchgeführt werden soll - ich ja auch sinnvoll, da Pflegehelfer gegenüber exam. GuK und exam. Altenpflegern keine einheitliche, im Grunde genommen nahezu überhaupt keine Ausbildung haben, sondern als angelernt zu betrachten sind.

Aber eine Abgrenzung zur Pflege ist schon notwendig - umso mehr -, wenn tatsächlich relevante Behandlungspflege auf Alltagsbegleiter übertragen werden soll. Aber Du wirst ja wahrscheinlich eine Stellenbeschreibung haben, die Deine Aufgaben beschreibt.
Bei uns ist immer eine exam. Pflegekraft in der Betreuungsgruppe anwesend. Die diversen Hilfskräfte sind in verschiedenen Bereich im Haus geschult worden.
Bis dahin
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
S

Schokokeks

AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

hallo ma03048
Das sind alles Aufgaben einer exam. Krankenschwester oder nicht?
naja, wenn sich die tätigkeiten einer krankenschwester nur darauf beziehen würden...auweiaaa
also wie du ja an den reaktionen merkst, ist professionelle pflege wesentlich mehr als nur mal tabletten zu verabreichen oder jemanden blutdruck zu messen.
ich finde es aber lobenswert, dass du freude und gefallen an der pflege findest. überleg doch wirklich mal, ob du die ausbildung noch machen willst?
 
A

Alraune

Mitglied
Basis-Konto
0
53844
0
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Monokel und Gotteskind haben in ihren statements meine volle Zustimmung.
Pflegefachkräfte haben natürlich mehr Wissen, Kompetenzen und Verantwortung. Sie sehen die Tätigkeiten in einem grösseren Kontext.

Leider ist es aber an vielen Arbeitsplätzen so, dass diese Kompetenzen kaum genutzt werden können, weil auch die Fachkräfte schon froh sein können wenn sie eine - satt ,sauber, Verordnungen erledigt, Doku abgehakt- Pflege in ihren Diensten schaffen.

Für einen Helfer kann sich das dann so darstellen, dass er eben- auf der reinen Handlungsebene- fast das gleiche macht aber schlechter bezahlt wird. Er mag sich wundern, wieso das Wissen besser bezahlt wird als die sichtbare und auf jedenfall anstrengende Tätigkeit.
Der Helfer kann dann aber vermutlich leichter mit dem Gefühl nach hause gehen seine Arbeit geschafft zu haben wohingegen die Fachkraft auf grund ihres Wissens auch noch ein schlechtses Gewissen hat weil sie einen anderen Anspruch als satt und sauber hat .

Einen Stundenlohn von 5 Euro finde ich völlig inakzeptabel und in keinem Verhältnis zur geleisteten Arbeit.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wohnheim Eingliederungshilfe
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Hallo Leute,
aus ihrem ersten posting ist ersichtlich, das sie in einer Senioren WG arbeitet. Diese sind keine Heime. Dort findet man meistens gar keine Pflegefachkräfte. Ausser zu den Behandlungspflegen der LG 2 und 3.
Der Gehalt ist aber, da gebe ich euch Recht -moderner Sklaverei- gleich zu setzen und eigentlich seit dem 01.08.2010 ein Verstoß gegen den Mindestarbeitslohn in der Pflege.
Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

@lisy:
und eigentlich seit dem 01.08.2010 ein Verstoß gegen den Mindestarbeitslohn in der Pflege.
habe ich da was nicht mitbekommen? Das sind doch so ca. 9,20€Std.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Mindestlohn seit 01.08.2010

Hallo renje,
richtig, und wenn ich mich nicht total verlesen habe, bekommt sie 5 € die Stunde. Wenn das kein Verstoß ist...
Gruß Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen