Mindestbesetzung einer Station

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Bethke Axel

Bethke Axel

Mitglied
Basis-Konto
27.02.2002
24118
Hallo,
gibt es bei euch Richtlinien bzw. Vorgaben für die Festlegung einer Mindestbesetzung einer Station?
Bei uns wird immer mehr Pflegepersonal gestrichen oder in Stabstellen umgewandelt. Jetzt stellt sich raus bei Gesprächen zwischen Stationsleitungen, dass jede eine andere Mindestbesetzung festgelegt hat, unter der das Personal nicht sinken darf.
Für Hilfen und Ideen wäre ich sehr dankbar.
Grüsse
Axel
 
Qualifikation
Ltd. Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgische Ambulanz/ Internistische Aufnahmestation
CORA

CORA

Neues Mitglied
Basis-Konto
28.02.2006
66953
Die Mindestbesatzung für Stationen richtet sich nach Arbeitsaufwand (Pflegestufen). Die soll Deine PDL mit Dir und anderen GL ausarbeiten (so habe ich gemacht). Mindestbesatzung auf einer Station mit 30 BW (alle PS) in meinem Betrieb ist 4 im Früh, 3 im Spät. In beiden Schichten ist eine Fachkraft. Wenn alle Stricke reisen übernimm eine FK von Nachbarstation die notwendige BP oder Medikamentenausgabe.
Gruß Cora
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Pflegeheim
Weiterbildungen
QM
Manegger

Manegger

Mitglied
Basis-Konto
Die Personalbesetzung einer Station richtet sich im Großen und Ganzen nach PPR minus wahlweise 25% (so ists bei uns)
Dann noch Krankheitsquote (ca 7%) und andere Ausfallzeiten für Fortbildungen draufrechnen.
Auf einer chirurgischen Station ist die Minimalbestzung dann immer noch abhängig davon, wieviel Personal vorhanden sein muss, um den OP-Betrieb aufrecht zu erhalten. (Pflege wird ja nicht gefragt...wie so oft)
Dabei ist eher weniger von Interesse, wieviel Pflegepersonal vorhanden sein muss, um PostOP Versorgung zu gewährleisten.

Auf Intensiv gelten andere Berechnungsgrundlagen, die ich aber nicht weiß.
Es wird aber nochmals unterschieden zwischen "Überwachungsintensiv", "Therapeutischer Intensiv" und "Intermediate Care"
 
Qualifikation
Dipl.Pflegewirt
Bethke Axel

Bethke Axel

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
27.02.2002
24118
Hallo Klaus,
dass meine ich nicht. Die Personalbesetzung haben wir berechnet und nach PPR müssten wir z.B. mit 5-4-1 besetzt sein. Dies sind aber Durchschnittswerte nun ist es für uns wichtig ob ihr Richtlinien kennt, die eine Minimalbesetzung regeln und wie dann der Qualifikationsmix sein sollte.
Z.B. kommt es jetzt immer wieder mal vor das auf oben genannter Station morgens 2 GKP und eine Schülerin arbeiten und nachmittags eine GKP und ein Schüler. Wir schaffen die Arbeit nicht, und hier ist die Minimalbesetzung durch die Stationsleitung mit ihrer PDL auf 4-3-1 festgelegt. Eine andere Station mit ähnlicher Berechnung hat die Minimalbesetzung mit 3-3-1 festgelegt. Hier werden wir nun von den Vorgesetzten gegeneinander ausgespielt. Es heißt dann, auf der anderen Station schaffen die das aber.
Grüsse
Axel
 
Qualifikation
Ltd. Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgische Ambulanz/ Internistische Aufnahmestation
G

GPP

Hallo Axel,
ein anderer Ansatz, als PPR und ähnliches, ist die direkte Zeiterfassung von Arbeiten in Deinem Bereich.
Ich dokumentiere Patientenanzahl, Aufenthaltszeiten, Wege- und Zusatzleistungen, sowie Arbeitsanfall nach Tageszeit. Es ist verblüffend, was dabei rauskommt. Abgesehen davon, dass meine Kolleginnen nach anfänglichem Motzen über die Schreibarbeit mittlerweile aktiv dabei sind, ist es so, dass gegen Realzahlen nur wenige Argumente helfen.
Es kann allerdings auch nach hinten losgehen, wenn sich z.B. darstellen lässt, dass Dein Frühdienst über- und Dein Spätdienst und Nachtdienst unterbesetzt ist. Relativ schnell kommt dann die Frage nach der organisatorischen Verantwortung hoch :).
Ansonsten ist ein weiteres Argument gegen schwindende Planstellen in Deinem Bereich auch, dass Ihr hierbei ja Sicherheit produziert (und füllen sie in Flaschen...).
Meint: Du hast im Aufnahmebereich schwankende Fallzahlen und entsprechend auch schwankende Arbeits- und Notfallbelastung.
Dies muss berücksichtigt werden!
Es ist jedoch anzunehmen, dass Dein Dienstgeber solcher Argumentation gegenüber sehr skeptisch sein wird, oder?

lächeln...auch wenns bitter ist

Gerhard
 
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

P
Hallo Kollegen, ich werde demnächst als stellv. Stationsleitung mit dem Thema Dienst- und Urlaubsplanung befasst sein und bin da bisher...
  • Erstellt von: Psy-Hans
0
Antworten
0
Aufrufe
67
P
C
Sehr geehrter Leser/-in, vielen Dank, dass sie sich die Zeit nehmen und diese Nachricht lesen. Im Rahmen meiner Bachelorarbeit möchte...
  • Erstellt von: Christoph Schreibe
0
Antworten
0
Aufrufe
103
Zum neuesten Beitrag
Christoph Schreibe
C
L
Hi. Ich arbeite seit über 10 Jahren bei meinem AG und habe mich ganz klassisch hoch gearbeitet über die Stellvertretung bis hin zur...
  • Erstellt von: LuIsadwi
2
Antworten
2
Aufrufe
545
TimSzDo
G
Hallo, Ich arbeite auf einer psychosomatischen Station mit 18 vollstationären Betten als Leitung. Wir sind aktuell in heftigen...
  • Erstellt von: gravis
1
Antworten
1
Aufrufe
489
I