Migräne

A

Amarillo

Mitglied
Basis-Konto
0
45525
0
Hallo Ihr Lieben,ich wüsste gerne etwas mehr über Migräne und ihre Ursachen bzw.Abhilfe bei starken Schmerzen.:blushing: Meine Schwiegertochter leidet schrecklich unter Migräne,vor allen Dingen wenn sie sich stark anstrengt,liegt sie flach und kann sich nicht mehr um Kind und Mann kümmern.Ich glaube das sie ein Medikament dafür einnimmt,aber gibt es nichts bessere:mad_2:s

Auf einige Antworten wartend :eek:riginal:
 
Qualifikation
Familienpflegerin
Fachgebiet
hier
Weiterbildungen
Würde gerne mehr über Demenz wissen,und der Zwischenmenschliche Umgang pflegebedürftiger Personen,Ho
U

UlrichFürst

Bei einigen Migränegeplagten gibt es Auslöser. Ich kenne jemanden, die z. B. nur wenig/möglichst keine Milchprodukte zu sich nehmen darf. Vielleicht einfach mal austesten lassen (hat in dem Fall wohl ein Arzt gemacht).
Mit etwas Glück finden sich ein paar Faktoren die die Migräne begünstigen oder verstärken. Die kann sie dann weglassen/minimieren.

Ulrich fürst
 
K

*kate*

Mitglied
Basis-Konto
war sie schon mal beim arzt??
migräne wird auch gerne mit spannungskopfschmerzen verwechselt. reine migräne ist es (meines wissens nach - hatte selbst jahrelang probleme und so stehts auch im pschyrembel) wenn die schmerzen schon am morgen da sind oder sich morgens ankündigen (sehstörungen, übelkeit etc). bei entstehung tagsüber sind es meist spannungskopfschmerzen oder eine kombination von beidem (vor allem bei jungen frauen). auslöser können unter anderem sein: magnesiummangel, vitamin-b(ich weiß nimmer welches)mangel, rücken/schulterprobleme,...
so als kurzfassung, bin aber kein arzt. abhilfe bei einem akuten anfall kann kaum was schaffen, außer absolute ruhe, bei beginn schmerztabletten, aber die können die kopfschmerzen wiederum verstärken (meint mein arzt)

ich selber hatte jahrelang probleme mit migräne/spannungskopfschmerzen (und ja, es gibt einen unterschied) einzeln oder kombiniert, angefangen hats ein halbes jahr nach nem autounfall mit hws-schleudertrauma und nicht richtig auskuriert.
seit ca. nem halben jahr bin ich fast beschwerdefrei. hatte in dem halben jahr vielleicht vier oder fünfmal probleme (im gegensatz zu mindestens einmal wöchentlich), aber nicht mehr so stark. und geholfen hat - ich hatte selbst nicht dran geglaubt - homöopathie, und zwar schüssler salze. bei meiner schwester auch, die nimmts allerdings nicht regelmäßig zur prophylaxe, sondern als "schmerzmittel" bei nem migräneanfall.
 
Qualifikation
Krankenschwester, Studentin PM
Fachgebiet
Stationäre Altenpflege/Praxisanleitung/QB
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen