Mein Freund nervt mich und macht mich krank!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

Sabse2510

Neues Mitglied
Basis-Konto
06.08.2007
76327
Ich weiss nicht mehr weiter, vor ein einhalb Jahren kam ich mit meinem jetztigen Freund zusammen.
Seit wir vor 8 Monaten ein Kind zusammen bekommen haben.Hat er sich total verändert.Die Kleine schreit er meckert sie an, die kleine räumt etwas aus, er üfust sie an und sagt immer oh Mia.Wenn ich ihn darauf anspreche, kommt immer ja, mmh.Mehr kannt der Typ net reden.Ich sage zu ihm, ob er kurz auf die kleine aufpassen könnte, komm nach ner Stunde (einkaufen) wieder heim, hat sie eine rießen große Beule auf der Stirn.Er meinte ich habe das Geschirr gespült und sie hat sich wo rauf gezogen und ist gefallen.Ein Tag zuvor lässt er sie alleine (als ich auf der Toilette war) als sie im Hochstuhl saß,was passiert sie stand auf und fällt runter.Ich kann nicht mit ihm reden, alles was er dazu sagt ist ein Kopf nicker.mehr nicht.Ich dreh noch durch.So einen Mann wollte ich nicht haben.Ich habe ihm schon gesagt, dass wenn er sich nicht ändert ich und die kleine gehen dan.Das einzige was er dazu sagt...schatz ich lieb dich doch..Ich bin echt knapp an einem Nerven zusammenbruch.Ich will doch auch mal kurz weg gehen können ohne Angst zu haben es passiert was mit der kleinen.Einen Mann haben der reden kann.
Meine Eltern haben sich getrennt als ich klein war und meine ganze Kindheit hat darunter gelitten,ich habe mir gescworen das ich das niemals tun werde wenn ich ein Kind habe.Was soll ich tun? Bitte helft mir jemand
 
Qualifikation
Friseurin
Fachgebiet
Hausfrau
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
25.06.2000
Hallo Sabse,

da hast Du ja ein Prachtexemplar von Mann zu Hause sitzen :blushing:

Wenn Du inzwischen an dem Punkt bist, daß Du Dir hier im Internet versuchst Hilfe und Rat zu holen, warum holt ihr euch nicht mal einen Beratungstermin z.B. bei ProFamilia ? Die machen nicht nur sozial-rechtliche Beratungen sondern - und das dürfte für euch ganz interessant sein - auch psychologische Beratungen. Vielleicht würde Dir das vielleicht etwas Klarheit bringen und ihm die Augen öffnen, an welchem Punkt ihr gerade angekommen seid.

Ich werde selbst gerade Vater und mir stellen sich bei Deinen Beschreibungen die Nackenhaare hoch..

Also tu was - holt euch Dreien Hilfe.

Herzliche Grüße,
Christian.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
juttawa

juttawa

Mitglied
Basis-Konto
Auf jeden Fall würde ich Deine Tochter und Deinen Freund nicht mehr alleine lassen.

Scheinbar ist er (momentan) nicht in der Lage, für die Sicherheit Eurer Tochter zu sorgen.

Ich weiß nun nicht, wie alt Ihr seid, aber es klingt so, als wäre Dein Freund überfordert mit seiner Vaterrolle/ oder er hat keinen Bezug dazu.

Raten kann Dir niemand, denn oft sprechen Kopf und Bauch eine unterschiedliche Sprache, d.h. wenn Liebe noch im Spiel ist, ist die Entscheidung zu gehen viel schwerer.

Insgesamt gesehen gibt es heute unendlich viele Scheidungskinder und wenn alles halbwegs fair über die Bühne geht, dann gehen auch die Kinder ohne größeren Schaden aus solcher Situation.

Ich bin weder prinzipiell für oder gegen Trennung, aber letztenlich geht die Sicherheit Eurer Kleinen vor.

LG von Jutta
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester Psychiatrie
Fachgebiet
psychiatrischer Fachpflegedienst
U

UlrichFürst

Eine andere Hilfemöglichkeit wäre EPL. Der Link ist aus Bonn, gibt's aber "Kurse" über ganz Deutschland verteilt.

Für akut: Dann muss er halt einkaufen gehen während Du beim Kind bleibst. Vielleicht bekommt er das ja hin?

Alles Gute:thumbsup2:
Ulrich
 
Sahawe

Sahawe

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo Sabse,
ich kann dich gut verstehen und habe eine Freundin, die gerade das gleiche durchmacht wie du. Ohne dass ich dir zu nahe treten möchte, möchte ich dir sagen, vielleicht liegt es auch an deinem Verhalten, dass dein Mann nicht mehr sprechen will. Es gibt viele Frauen, die gerade nach einer Geburt alles perfekt machen wollen und der Meinung sind, dass ihr Partner zu blöde ist eine Windel wegzuwerfen. Kann es vielleicht sein, mal abgesehen davon, dass sich junge Mütter kaum noch um ihren Partner kümmern, worunter viele Männer leiden, sondern dass auch ständig an ihnen rumgenörgelt wird und man ihnen sagt, dass sie alles falsch machen, weil ja nur die Mutter alles richtig macht, dass dein Freund vielleicht lieber nichts sagt, bevor er dir was nicht Nettes sagt? Hat nur er sich verändert, oder hast du dich auch verändert und er findet auch nicht mehr die selbe Frau vor, die er kennen gelernt hat? Kinder fallen nunmal hin und das sehr oft, mein Patenkind ist übersät mit Hämatomen und Kratzer und Beulen. Auch wurde er schon 2 x genäht, bei meinem Sohn war es nicht anders, als er gekrabbelt hat bin kurz aus der Küche, ich komme zurück und er sitzt auf dem Boden und hat Substral Blumendünger getrunken und sich die Flüssigkeit über den Kopf gegossen und hat mich jauchzend angestrahlt, da habe ich halt die Nacht in der Kinderklinik verbracht. Deine Tochter hätte auch fallen können, wenn du neben dran gestanden wärst, hätte dir dein Freund dann Vorwürfe gemacht? Ich wollte dir nur sagen, dass dein Freund mit Sicherheit eine Meinung hat aber dass es dich nicht versteht. Bei der ersten Hürde gibt man nicht gleich auf und es werden noch viele kommen. Der Alltag ist nicht immer Sonnenscheinund kleine heile Familienwelt. Du bist nicht nur Muttertier, sondern auch Partnerin und eine Partnerschaft will auch gepflegt werden. Hab noch ein wenig Geduld, gib ihm eine Chance, diese neuen Rollen und Situationen müssen sich erst einspielen. Nimm dir mal einen Abend mit deinem Freund und geht mal wieder aus, es lässt sich doch sicher ein Babysitter finden.
Ich wünsch euch alles Gute.
Liebe Grüße Sabine
 
Qualifikation
Lehrerin für Deutsch und Pflege
Fachgebiet
Berufliche Schule
Weiterbildungen
Studium der Germanistik und Pflegewissenschaften mit dem Schwerpunkt Gerontologie
L

Lisy

Hallo Sahawe,
du könntest vielleicht durchaus Recht haben, aber genau mit diesen Sprüchen schafft man es Frauen klein zu halten.
Bist ja selber schuld, nein, ist sie nicht. Wie Christian schon sagte, hier muß ne Familienberatung her oder die zeitweise Trennung.
Ein Kind bringt immer eine Partnerschaft ins wanken, aber es sind auch immer beide, die sich bewegen müßen.
Gruß Lisy
Niemand sollte sich Schuhe anziehen, die nicht passen
 
Sahawe

Sahawe

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Niemand sollte sich Schuhe anziehen, die nicht passen
Liebe Lisy,
keine Ahnung was du mir mit diesem "Spruch" sagen willst, das bedürfte einer genaueren Erläuterung, damit ich dir etwas dazu sagen könnte oder soll es einfach eine kleine Abwertung sein? Wie auch immer deine Worte zeigen mir, dass du nicht verstanden hast, was ich damit sagen wollte. Du kennst mich nicht, deswegen sehe ich es dir nach, dass du behauptest ich wolle Frauen klein halten, denn jeder der mich kennt weiß, dass das Gegenteil der Fall ist, ich würde beispielsweise auch schwangere Frauen beschäftigen, selbst wenn mir dadurch finanzielle Nachteile entstehen würden.
Eine Paartherapie oder Familientherapie schließe ich nicht aus, habe das aber nicht extra aufgeführt, da Christian und Ulrich schon auf diese Möglichkeit hingewiesen haben. Ich denke aber manchmal reicht nur eine veränderte Blickrichtung aus um eine Situation zu verändern, ich hoffe das Sabse meine Gedanken versteht. Letztlich ist jeder selbst seines Glückes Schmied und ich habe die Erfahrung gemacht, Beharrlichkeit und Geduld bewähren sich. Die Sachen gepackt und ich bin raus, ist schnell gemacht und diese Möglichkeit hat jede Frau immer. Einen anderen Menschen verändern kann man nicht, aber durch eine eigene Veränderung, verändere ich die Situation und nehm damit Einfluss auf das Reagieren meiner Umwelt.

Gruß Sabine
 
Qualifikation
Lehrerin für Deutsch und Pflege
Fachgebiet
Berufliche Schule
Weiterbildungen
Studium der Germanistik und Pflegewissenschaften mit dem Schwerpunkt Gerontologie
D

dr.poops

:nono:Haltstopmomentmal - Mädels, macht euch hier nicht zur Minna!:nono:
Das "Problem" ist doch, daß ihr beide recht habt. Das kenne ich von meinen Freundinnen, die gerade Mütter geworden sind, auch: die sind rund um die Uhr mit dem Zwerg zugange und natürlich ist die Beziehung nicht mehr so wie vor dem Kind. Zudem sind die Frauen ja auch durchaus verunsichert, "warum brüllt das Kind denn jetzt?", "kriegt es genug zu essen?", der Gedanke an die Beziehung steht da sicher erstmal hintenan. Trotz aller Freude darüber bringt ein neuer Mensch eben auch immer eine Krise in ein Paar oder eine Gruppe (z.B. im Team, da werden Neue auch oftmals überaus kritisch beäugt, es wird genau registriert, wer da mit wem Allianzen schmiedet etc.). Das wird dann kritisch, wenn nicht darüber gesprochen werden kann. Ich war echt erstaunt, als mir eine Freundin erzählte, daß ihr Mann in den ersten Wochen, in denen das Baby da war, sagte, daß er manchmal am liebsten "einfach weggelaufen" wäre. Der liebt seine Frau und die kleine Tochter abgöttisch - aber die ganzen Änderungen, das Brüllen nachts, der intensive Kontakt zwischen Mutter und Baby, das hat den völlig unsicher gemacht. Aber ich fand es klasse, daß er es gesagt hat. Daraufhin haben sie einen Abend in der Woche nur für sich eingeplant, an dem sie essen gehen, zum Fußball oder einfach in die Kneipe, Bier trinken und "Kniffel" spielen. Da ist dann der Babysitter gefragt - u.a. auch ich. Das ist ganz schön zu erleben, wie sie dann beide nach Hause kommen und einfach ganz zufrieden sind. Der Zwerg schläft dann schon, ist frisch gewickelt und hat vorher noch mit mir herumgekaspert.
Ich glaube, daß viele Paare mit exakt dieser Krise völlig überfordert sind und erstmal wieder kommunizieren lernen müssen - fernab von Vorwürfen und Geschrei. Leider traue ich mir nicht zu zu sagen, ab wann es wirklich gefährlich wird, wenn das Kind mit dem Vater alleine ist - und ab wann man von gezielter Gewalt ausgehen muss. Das ist dann ja auch echt starker Tobak. Den Tip von Christian fand ich daher ganz gut. Ich glaube, der Freund muss lernen, die Klappe aufzumachen. Trennen kann man sich immer noch.
Was ist denn noch gut an der Beziehung? Gibt es etwas, wo ihr noch eine Chance seht? Wo versteht ihr euch noch gut?
dr.poops
 
juttawa

juttawa

Mitglied
Basis-Konto
Alles schön und gut, aber Verletzung der Aufsichtspflicht- in diesem Falle ein 8-monatiges Baby unbeaufsichtigt im Hochstuhl zu lassen. welches auch prompt rausfällt- das hat nicht mehr viel mit anfänglichen elterlichen Startschwierigkeiten zu tun.
Das ist Fahrlässigkeit.

LG von Jutta
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester Psychiatrie
Fachgebiet
psychiatrischer Fachpflegedienst
S

Sabse2510

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
06.08.2007
76327
Vielen Dank für eure Antworten..
Es kann schon sein das auch ich mich verändert habe. Ich liebe mein Kind und will das es ihr gut geht!
Ich schildere euch warum ich so auf gebracht bin wegen dem Hochstuhl..Wir saßen zusammen am Tisch und hatten abend gegessen, ich stand auf und sagte zu meinem Freund er solle doch bitte zu ihr hin gehen damit sie nicht aufsteht.Als ich wieder zu ihnen kam, meinte mein freund zu mir"du bist gerade raus, wollte sie schon aufstehen".Keine 10 min später bin ich zur Toilette, hörte ich einen lauten knall und ein schreien von meiner süssen, so, dass es mir eiskalt den Rücken runter lief. Er sagte zu mir " ich bin doch nur kurz in die Küche" was war das dann vorher? von wegen du bist grad raus stand sie auf?? Ich sag das doch nicht alles umsonst! Ich ist für ihr alter schon sehr weit...man muss echt aufpassen was sie macht.Ich versuche es ihm klar zu machen..doch ohne Erfolg!
 
Qualifikation
Friseurin
Fachgebiet
Hausfrau
D

dr.poops

Ich kenne mich nicht so wahnsinnig gut aus, aber wäre es eine Möglichkeit, Hilfe über den Kinderarzt zu bekommen? Ihr müsst doch sowieso regelmäßig zu den "U"-Untersuchungen - ich finde, du fragst da mal nach einer Unterstützung für euch. Ich meine jetzt nicht so eine dubiose "Super-Nanny", sondern eine Art Familienhebamme.
Frag den Doc oder geh zu einer Beratungsstelle, "pro familia" ist doch schon mal sehr gut, aber mach auf jeden Fall was! dr.poops
 
weissbrk

weissbrk

Unterstützer/in
Basis-Konto
07.03.2006
Münster
Hallo Sabse,
ich finde es sehr gut und mutig, dass Du hier Deine Sorgen beschreibst.
Die Situation ist wirklich nicht schön, Du sorgst Dich mit Recht um Dein Kind.
Es wäre wichtig, dass Du vor Ort Hilfe bekommst, Dir jemanden suchst, der sich mit Dir zusammen setzt und mit Dir (und evtl. auch mit Deinem Freund) Lösungen sucht.
Einige Ansprechpartner wurden hier schon genannt, ich habe noch eine Adresse im Internet gefunden, die eine Anlaufstelle für Dich sein könnte.
Bleib weiter aktiv, nimm Hilfe in Anspruch, und warte nicht länger!

Anlaufstelle für Frauenfragen
Landratsamt Karlsruhe - Frau Schneider
Telefonnummer (07 21) 9 36 - 66 68

Deine weissbrk
 
Qualifikation
Verwaltung
Fachgebiet
privat
M

matras

Ich möchte den Tip von Christian unterstützen. Wem sowas zu stigmatisierend ist eventuell dort von Bekannten gesehen zu werden, noch ein Tip: es gibt seit einiger Zeit die sogenannte "systemische Familienberatung" mit mit wenigen Sitzungen schon Erfolge erreicht. Hier ein Beispiel: systemische Lebensberatung für Menschen

matras
 
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

C
Hallöchen liebe Leut, Ich bin eine Pflegehelferin in einer Tagespflege für Demente Menschen. Unsere PDL hat uns in einem forschen Ton...
  • Erstellt von: Carry85
0
Antworten
0
Aufrufe
133
C
M
Guten Abend meine Lieben, ich bin Altenpflegeschülerin und stehe kurz vor den Examensprüfungen, auf die ich mich auch fleißig...
  • Erstellt von: misses_geriatric
5
Antworten
5
Aufrufe
809
P
A
Hallo zusammen! Hoffe, das ist das richtige Unterforum. Ich (exam. AP) fange ab nächsten Monat eine neue Stelle auf einer geriatrischen...
  • Erstellt von: ArcadeKid90
0
Antworten
0
Aufrufe
373
Zum neuesten Beitrag
ArcadeKid90
A
M
Hallo ihr Lieben, es lastet momentan vorallem die Unsicherheit auf mir, wie es bei mir beruflich weitergehen soll und ich brauche Rat...
  • Erstellt von: michelle_
0
Antworten
0
Aufrufe
667
M