Medikamentengabe

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

Emerelle

<a href="https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd
Basis-Konto
25.11.2013
66629
Hallo ihr Lieben
Ich hab jetzt so viele Forenbeiträge gelesen, ohne eine Antwort auf meine Frage zu finden. Vielleicht könnt ihr mir helfen.
Also folgender Fall:
Der Arzt hat ein bereits vorhandenes Medikament in der Dosierung erhöht, die nun so aussieht: 50mg -50mg -50mg -100mg.
Vor Ort haben wir das Medikament in 25 mg und in 100 mg. Auf dem Medikamentenblatt ist es zwei mal aufgeführt, einmal die 50mg und einmal die 100 mg. Nun schreibt man entsprechend der Uhrzeit hin, was man gegeben hat. Ich muss noch dazu sagen, dass ich in der außerklinische Intensivpflege arbeite und wir das Medi-Blatt jede Nacht für den nächsten Tag vorschreiben.
So. Langer Rede, kurzer Sinn. Ich denke, dass es so nicht richtig ist. Da wir vor Ort die 25 mg haben, sollten die auch auf dem Medi-Blatt stehn und dann 2-2-2 gegeben werden. Oder wie seht ihr das? Bzw. gibt es da irgendwas festgeschriebene zum Nachlesen?
Ich freue mich auf eure Antworten
Emerelle
 
Qualifikation
Fachkraft für ausserklinische Intensivpflege und Beatmung
Fachgebiet
ausserklinische Intensivpflege/Heimbeatmung
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
29.06.2011
Karlsruhe
AW: Medikamentengabe

Sorge dafür dass die Eintragung eindeutig ist - und den Anordnungen des Arztes entspricht.
Du kannst auch schreiben Medikament xy 50-50-50-100mg - oder Medikament xy 25mg 2-2-2 und Medikament xy 100mg 0-0-0-1 beides stimmt mit der Anordnung überein.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
E

Emerelle

<a href="https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd
Basis-Konto
Themenstarter/in
25.11.2013
66629
AW: Medikamentengabe

Danke für Deine Antwort. Die Anordnung wird ja so oder so befolgt. Ich hab aber ein Problem damit, eine Tablette aufzuschreiben ( 50mg ), wenn ich doch eigentlich zwei Tabletten ( 2x 25 mg) gebe. Oder?
 
Qualifikation
Fachkraft für ausserklinische Intensivpflege und Beatmung
Fachgebiet
ausserklinische Intensivpflege/Heimbeatmung
C

Care2000

Aktives Mitglied
Basis-Konto
18.02.2014
Berlin
AW: Medikamentengabe

Ich sehe dein Problem nicht. Ob du 2 oder 3 Tabletten gibts, hauptsache die Dosierung des Wirkstoffs entspricht der ärztlichen Verordnung. Müsst ihr denn jede einzelne Tablette abzeichnen? I.d.R. kreuzt man einfach die Medi Gabe mit einem Handzeichen ab.
 
Qualifikation
TQM Auditor, Gutachter, Wundspezialist, DCM, exam Krpfl. etc.
Fachgebiet
QM
mysteha

mysteha

Unterstützer/in
Basis-Konto
24.06.2012
Saarbrücken
Ich finde auch, dass es egal ist, wieviele Tabletten gegeben werden,
wenn die Dosierung stimmt.
Ich finde die Angabe in mg die beste, da dürften eigentlich keine Zweifel aufkommen
 
Qualifikation
KS/PDL/Fachkraft für Gerontopsychiatrie/Hygiene/Pflegeberaterin §7a SGB XI
Fachgebiet
Tagesstätte/Demenz
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
25.06.2000
AW: Medikamentengabe

Die Übertragung hat immer so stattzufinden, dass aus ihr in eindeutiger und unverwechselbarer Weise das Medikament (Wirkstoff), die Dosierung, die Applikationsart und der Einnahme/Verareichungszeitpunkt hervorgeht.

Medikament: Wirkstoff (nicht Handelsname)
Dosierung: yg/mg/g/iE/gtt/ml/...
Häufigkeit: Standardisiertes Intervallprinzip, wie z.B. für 8/14/20 Uhr = 20mg-20mg-0mg (oder ausgeschriebene Uhrzeiten)
Verabreichungsform: p.o./sl./supp./s.c/i.m/i.v/p.I. usw.

Also beispielsweise

- >Furosemid 20mg 1-1-0 i.v oder Fursoemid 20mg-10mg-0 p.o.

Das Problem, dass sich vor Ort oftmals Generika, und die dann noch in völlig verschiedenen Dosierungs- oder Verabreichungsformen vorfinden (weil vielleicht gerade billiger oder das ursprüngliche nicht im Lager), trägt die Gefahr einer Fehl-/Über-/Unterdosierung sonst per se in sich.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
  • Gefällt mir
Reaktionen: resigniert
E

Emerelle

<a href="https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd
Basis-Konto
Themenstarter/in
25.11.2013
66629
AW: Medikamentengabe

Vielen Dank für eure Antworten. @Care2000 ja, wir schreiben jede Tablette einzeln auf und setzen unser HZ daneben.
 
Qualifikation
Fachkraft für ausserklinische Intensivpflege und Beatmung
Fachgebiet
ausserklinische Intensivpflege/Heimbeatmung
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

D
  • Gesperrt
Hallo @ all! Ich habe folgendes Problem: Ich arbeite seit November letzten Jahres in einer Wohneinrichtung für Körper- und...
  • Erstellt von: diadra_1982
12
Antworten
12
Aufrufe
8K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
minchen
  • Gesperrt
Hallo :original: Ich habe mal eine Frage : Wann verabreicht ihr morgens euren Bewohnern die Medikamente :blink: ? Gleich...
  • Erstellt von: minchen
12
Antworten
12
Aufrufe
9K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
K
  • Gesperrt
Mich beschäftigt das Thema Infusionszumischungen. Z.B. bei einer Periplasmal Flasche(1000ml) sollen nach ärztlicher Anordnung...
  • Erstellt von: Kaengeruh32
10
Antworten
10
Aufrufe
7K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de