Medikamentengabe und -dokumentation in Wohneinrichtungen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

diadra_1982

Neues Mitglied
Basis-Konto
25.07.2006
41363
Hallo @ all!
Ich habe folgendes Problem:
Ich arbeite seit November letzten Jahres in einer Wohneinrichtung für Körper- und Geistigbehinderte. Dort brauchen auch einige Bewohner Medikamente und meine Aufgabe ist es, als einzige angestellte (KInder-)Krankenschwester, die Medikamente zu kontrollieren genauso wie derren Dokumentation. Trotz dieser Kontrollen läuft immer noch einiges schief, z.B. dass Medikamente gar nicht oder falsch gekennzeichnet werden, falsch gesetzt wird und obwohl immer durch eine zweite Person kontrolliert wird der Fehler nicht bemerkt wird, die Dokumentation nachlässig läuft, etc.
Habt ihr irgendwelche Ideen, wie ich das Team motivieren kann, mehr darauf zu achten? Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich? Welche Systeme der Medikamentenverwaltung kennt ihr oder führt ihr aus?
Ich bin für alle Tips, Anregungen und Hilfen dankbar!
Liebe Grüße
Diadra
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
Wohneinrichtung für Behinderte
Doreen1996

Doreen1996

Mitglied
Basis-Konto
03.06.2006
21077
Hallo diadra,

wer kontrolliert denn außer Dir die Medikamente? Vielleicht solltest Du Dich mit eurer WBL und deinen Kollegen mal zusammensetzen und dieses Problem besprechen, in einer offiziellen Teambesprechung. Bei uns in der Einrichtung stellt meistens die WBL die Tabletten, wenn sie nicht da ist dann die Schichtleitung, meistens dann ich. Wir stellen nur einmal pro Woche, jeden Montag. Natürlich passieren auch Fehler, aber Du hast damit ja ziemlich viel Ärger. Leider kann ich Dir erstmal nur diesen einen Tipp geben. Ich hoffe du kannst mit dem Gespräch was bewirken, sage auch, das dich das ärgert.
Gruß Doreen
 
Qualifikation
Krankenschwester/PA
Fachgebiet
APH
G

Glücksstern

Hallo Diadra!
Was meinst Du genau??? werden fehler beim Stellen der Medikamente gemacht, oder schon beim Verwalten???
Gruß Glücksstern
 
D

diadra_1982

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
25.07.2006
41363
Hallo Glücksstern!
Bei beiden Sachen werden Fehler gemacht! Es scheitert meistens an der Dokumentation!!! Neu eingegangene Medikamente werden nicht ordnungsgerecht beschriftet, der Eingang wird auch oft nicht dokumentiert und beim Stellen passieren auch häufig Fehler! Pharmakologie ist ein trockenes Thema und interessiert die miesten bie uns im Team nicht! Ich habe mir schon in Teamsitzungen und Dienstbesprechungen den Mund fusselig geredet und nach Lösungen gesucht, aber es wird immer alles abgetan, es fühlt sich keiner verantwortlich!
Leider!

Liebe Grüße
Diadra
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
Wohneinrichtung für Behinderte
D

diadra_1982

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
25.07.2006
41363
Ach ja, ich stehe mit meinem Problem aber nicht alleine dar! unsere Leitung weiß auch nicht mehr weiter! Im moment geht es zwar, aber wer weiß wie lange das andauert! :happy:
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
Wohneinrichtung für Behinderte
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Da muss Eure Leitung aber mal richtig durchgreifen, sonst kann es richtig Ärger geben.
Ihr werdet doch auch von "Kontrollorganen" besucht.
Bist Du die einzige Fachkraft?

:wassat: Wassermann
 
Qualifikation
Krankenschwester
G

Glücksstern

Hallo Diadra!
Wir haben einen Versorgungsvertrag mit einer Apotheke geschlossen. Der Heim-versorgungsvertrag einer öffentlichen Apotheke regelt u.a. die Lieferung, Lagerung, Überwachung der im Heim gelagerten Medikamente und Schulung des Personals im Umgang mit Arzneimitteln, sowie die personenbezogene Aufbewahrung durch eindeutige Kennzeichnung der Einzelpackung. In der Apotheke werden Packungsaufkleber gedruckt, mit Name, Geb.-datum, Zimmer, Lagerhinweis, Liefer-/ anbruchdatum. und dieses gewährleistet eindeutige zuordnung zum Bew/Pat und sichere Applikation.
Habt Ihr eine Dienstanweisung: Umgang mit Medikamenten?
Wenn die Mitarbeiter die Wichtigkeit, was den umgang mit Medikamenten betrifft nicht einsieht oder auch nicht korrekt umsetzt, dann sollten Konsequenzen drohen. Denn jede einzelne Fachkraft ist verantwortlich. Da muss es im Kopf "Klick" machen:grin: . Lass dich nicht unterkriegen!!!:wink: Gruß Glücksstern
 
D

diadra_1982

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
25.07.2006
41363
Also, ich bin die einzige medizinische Pflegefachkraft! Der Rest des Teams besteht aus Heilerziehungspflegern, Erziehern und ähnlichen Berufsgruppen! Das mit der Vertragsapotheke habe ich auch schon vorgeschlagen, stößt aber noch auf Ablehnung! Es wird jetzt eine Verfahrensbeschreibung erstellt, an der meine Chefin und ich zur Zeit arbeiten! Ist sowas ähnliches wie eine Dienstanweisung! Eine Medikamentenprüfung findet bei uns einmal im Jahr statt und da der Zeitraum in etwa bekannt ist, können sich auf einmal die meisten zusammenreißen! Es ist wie überall: Das Team besteht seit etwa zehn Jahren ohne das groß jemand neues dazu gekommen ist! Ich war die letzte die angefangen hat und alles was ich an Neuerungen einbringen möchte wird ertsmal abgelehnt!:00000894: Außerdem bin ich die Jüngste, was es auch nicht gerade leichter macht! Aber da muß ich durch! :wink:
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
Wohneinrichtung für Behinderte
G

Glücksstern

Hallo Diadra!
Eine Dienstanweisung ist eine bindende verpflichende anordnung, besteht zur vermeidung von fehlleistungen und bietet Schutz ( Verantwortliche, Aufgaben, Vorgehensweisen sind fest definiert. Bei nichterfüllung der DA kann in der Regel nur Verletzungen der arbeitspflichten (=Arbeitsverweigerung ) bedeuten.
Eine Verfahrensaweisung beinhaltet schriftlich fixierte Abfolge von arbeitsschritten, die verpflichtend einzuhalten sind.

Eine Vertragsapotheke zu haben sehe ich persönlich nur als Vorteil.
Gruß Glücksstern:eek:riginal:
 
B

bico

Mitglied
Basis-Konto
13.07.2006
26382
hallo diadra,ich war viele jahre pdl und habe als erste in unserer region das blistern von medikamenten durch vertragsapotheke eingeführt. einer meiner besten ideen. mittlerweile ist dies sogar gesetzlich abgesichert. was hält deine vorgesetzte davon ab euch die arbeit zu erleichtern???? biete an meine erfahrungen und verfahrensweise an deine vg weiter zugeben. gruss bico
 
Qualifikation
Beraterin im Gesundheitswesen
Fachgebiet
Pflege,Organisation
S

Schmied

Neues Mitglied
Basis-Konto
17.09.2006
8020
hallo diadra 82.
bei unserer letzten Diensbesprechung wurde ein ähnliches Thema behandelt, bezüglich Fehler bei der MED- Ausgabe. Bei uns im PZ gibt es ein durchaus angenehmes System: Dauerhafte MED- Therapien werden von einer Pharmafabrik in Salzburg in kleine "Sackerln" verschweisst und alphabetisch gereiht in einer Rolle an unser PZ geschickt. AkutTherapien werden von der STL für die Woche in Dispenser eingeteilt.
Der Computer der Pharmafirma hat sämtliche Daten unserer Patienten gespeichert und verhindert somit menschliche Fehler in der Administration und in der Inventur. Der Technik sei Dank!!!!!!!!
Darüber hinaus erwähne ich, dass es rechtlich gut definierte Richtlinien gibt bezüglich MED- AUSGABE. (Univ. Prof. Dr. Wolfgang Mazal - Herausgeber des österreichischen Arbeitsrecht)

p.s.: bin e a 1982

greedz, schmied
 
Qualifikation
Pflegehelfer
Fachgebiet
Pflegezentrum
B

bico

Mitglied
Basis-Konto
13.07.2006
26382
ausgabe ist aber anderes als verabreichnung. bitte nicht verwechseln lieben gruss bico
 
Qualifikation
Beraterin im Gesundheitswesen
Fachgebiet
Pflege,Organisation
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

K
Guten Tag, ich bin neu hier und habe eine Frage die mich sehr beschäftigt. Auf unseren Infusionsfiltern steht immer eine Angabe wie...
  • Erstellt von: Kirabo
0
Antworten
0
Aufrufe
124
K
N
Hallo zusammen, es ist bei uns wohl geplant, dass wir demnächst im Nachtdienst die Medikamente für den kommenden Tag stellen/...
  • Erstellt von: nattvakt
0
Antworten
0
Aufrufe
589
N
B
  • Gesperrt
Hallo ihr Lieben, weiß jemand von euch, warum man den Tisseel-Fibrinkleber nicht in der Hand auftauen sollte? Genaueres, habe ich...
  • Erstellt von: Blondi510
4
Antworten
4
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Werktätiger
W
K
  • Gesperrt
Hallo zusammen, ich habe die 6 verschiedenen Medikamente von meiner Oma im Wechselwirkungsprüfer eingegeben. Ergebnis: bei 3...
  • Erstellt von: Kamilla
2
Antworten
2
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de