Medizinrecht Medikamentengabe durch Pflegehilfskräfte

P

python

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
21339
0
Hallo,

Ich habe mal eine Frage zum Haftungsrecht. In dem Abulanten pflegedienst (auch mit einem teil betreuten wohnen) bei dem ich arbeite kommt es häufiger vor das Pflegehilfskräfte oder gar die Haushälterin für die Medikamentengabe herangezogen werden.

Ich wollte mal fragen ob jemand die Haftungsrechtlichen Konsequenzen kennt (am besten wäre es mit einen Urteil, denn mein Chef nimmt nur richtig ernst was schriftlich feststeht..alles andere geht links rein und rechts raus ;))


Vielen Dank im Voraus

Diskussionen willkommen ;)
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Ambulant
Pflegehenner

Pflegehenner

Mitglied
Basis-Konto
0
18057
0
AW: Medikamentengabe durch Pflegehilfskräfte

Das ist gang und gebe.. Läuft bei vielen so.. Auch in Altenheimen usw... Sei froh, dass dir nichts schlimmeres aufgefallen ist..
Ist wirklich noch das kleinere Übel..
Wie es mit dem Haftungsrecht ist, kann ich dir leider nicht sagen..
 
Qualifikation
Freiberufler
Fachgebiet
außerklinische Intensiv
J

josi83

Mitglied
Basis-Konto
1
22765
0
AW: Medikamentengabe durch Pflegehilfskräfte

Soll dein Chef mal in seine Kassenverträge schauen. Dort ist in Anlage xy eine Übersicht über die notwendige Qualitfikation für die jeweiligen Behandlungspflegemaßnahmen. Und dann kann er sich mal überlegen (oder seinen Anwalt fragen), was passiert, wenn er gegen seine Verträge verstößt. Unterschreiben denn die Haushaltshilfen auf dem Leistungsnachweis?

Wenn du einen Hinweis zu einem Urteil suchst, würd ich mal googeln, kenne selbst keines. Kann ja Konsequenzen auf allen möglichen Ebenen geben (zivilrechtlich, strafrechtlich), denk mal an event. Leistungsbetrug, vertragsbruch, Körperverletzung, sonstige Pflichtverletzungen usw.
LG
 
Qualifikation
Altenpflegerin, Studentin Pflegeentwicklung und Manangement BA
Fachgebiet
Qualitätsmanagement
Weiterbildungen
Pflegeentwicklung und Management (BA)
A

Axis!

AW: Medikamentengabe durch Pflegehilfskräfte

wer kennt das nicht.... kommt oft vor..
von der haftung hab ich keine ahnung aber ich kann mir gut vorstellen das die exe den kopf hinhält wenn was falsch gegeben wurde...
 
F

forrest_mi

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
15749
0
AW: Medikamentengabe durch Pflegehilfskräfte

Hallo,
in Brandenburg gelten seit 01.07.2010 neue Vergütungsvereinbarungen der Dachverbände mit der AOK(den Krankenkassen im allgemeinen) in denen es festgeschrieben steht, dass Pflegehilfskräfte in der ambulanten Pflege Medikamente verabreichen dürfen sofern diese von einer Fachkraft gestellt wurden(Ausnahme Augentroopfen/Schmerztropfen) sofern dies keine BTM oder Psychopharmaka sind. (ich glaub in Badem-Würtemberg gilt das schon länger weitere Bundesländer sollen folgen)
Haftungsrechtlich gibt es Delegations- und Durchführungsverantwortung. Wobei jedoch im Falle einer Falschgabe o.ä. der Pflegehelfer, die Fachkraft die es delegiert sowie auch die PDL dran sind(sein können)
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
ambulanz
P

pesa04

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
13125
0
AW: Medikamentengabe durch Pflegehilfskräfte

Hallo,
weiss jemand wie das jetzt in Berlin rechtlich ist, da ja die AOK von Berlin und Brandenburg sich zusammengeschlossen haben?

vielen Dank und LG
 
Qualifikation
Krankenschwester/ambulant
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
F

forrest_mi

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
15749
0
AW: Medikamentengabe durch Pflegehilfskräfte

Hi,

zusammengeschlossen zwar ja, aber auf rechtlich verbindlicher Seite müssen die Dachverbände und die AOK eigene Verträge aushandeln solange es 2 unterschiedliche Bundesländer sind. (ein Grund warum die AOK die Zusammenschließung ablehnt, den ansonsten müsste die Vergütung in Brandenburg der 3mal höheren Vergütung in Berlin angepasst werden, aber das ist ein anderes Thema).
Das heisst in Berlin ist es (soweit mir bekannt) bis dato nur Pflegefachkräften gestattet Medikamente zu geben.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
ambulanz
E

einenleipzig

Mitglied
Basis-Konto
0
29482
0
AW: Medikamentengabe durch Pflegehilfskräfte

ich habe eine fortbildung gemacht eingeschränkte behandlungspflege jetzt darf ich medikamente verabreichen im zusammenhang mit pflege oder hauswirtschaftsversorgung wenn ihr med verabreicht und es isst was falsch werdet ihr dafür zur verantwortung gezogen nicht die exen also vorsicht ich schaue immer in den medplan und oft vergessen bei uns die exen med wenn sie die stellen oder stellen falsch ach ja vielleicht auch gut zu wissen med dürfen wir nicht stellen
 
Qualifikation
pflegekraft
Fachgebiet
ambulante pflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen