Information ausblenden
Tipp: Für registrierte Mitglieder ist das Forum (fast) vollständig werbefrei.

Medikamente vertauscht

  1. Hallo zusammen!

    Ich weiss nicht weiter, hab hier nun viel gesucht und nix gefunden....also erstelle ich ein neues Thema in der Hoffnung, ich finde Antworten die mich etwas klarer sehen lassen....

    Bei uns im Pflegeheim ist es so dass wir in der Spätschicht zu zweit sind, für die Pflege für 17 Bewohner, im Ganzen aber für 30 Bewohner. Meistens ist es eine Fachkraft und ein Helfer/Schüler

    Wir, meine Fachkraft und ich, haben die Medikamente einer Bewohnerin der falschen Person gegeben
    Sie, die Fachkraft, hat sie gerichtet und mir, dem Schüler, gegeben um sie der Bewohnerin einzugeben, was ich sofort tat.
    Ihr fiel auch sofort auf dass sie mir einen falschen Namen nannte, nur war es schon zu spät. Es war einfach eine Verwechslung.
    Wir haben beide sofort reagiert und haben Rücksprache mit dem Arzt gehalten.
    Alle empfohlenen Maßnahmen haben wir sofort eingeleitet. Es ist jetzt fast 36 Stunden her und der Frau geht es, ausser dass wir sie echt "abgeschossen" haben, gut. Sie schläft.....und schnarcht....und schläft...

    Heute war ihr Ehemann da. Wohl oder Übel musste er von unserem Fehler erfahren..
    Er will uns anzeigen. Und zwar beide!

    Hat vielleicht jemand hier Erfahrung mit sowas? Vielleicht auch Erfahrungen damit was uns von Seiten der PDL droht? Ich hab echt Angst vor Montag.....

    LG
     
  2. Hallo Sandra,
    mach Dir mal keine großen Gedanken. Als Schüler hast Du getan, was die PFK Dir aufgetragen hat. Der Fehler lag bei ihr. Und sowas kann schon mal passieren. Die PFK hat absolut richtig gehandelt indem sie einen Arzt kontaktiert hat und ihr die nötigen Maßnahmen durchgeführt habt.
    Die PDL wird euch zu einem Gespräch laden. Vermutlich zunächst getrennt und dann zusammen. Der Umgang mit Medikamenten wird reflektiert. Je nachdem wie eure PDL hinter euch steht wird sie euch nochmals belehren und den Angehörigen beruhigen. Eine zivilrechtliche Anzeige habe ich in so einem Fall noch nie erlebt.
     
    Roland Lapschieß und Kohlmeise2014 gefällt das.
  3. Liebe Sandra,
    Euer Umgang mit diesem Fehler war genau richtig! Die Verwechselung von Medikamenten gehört zu den häufigsten Fehlern im Gesundheitswesen. Die Pflegedienstleitung sollte den richtigen und verantwortungsvollen Umgang mit dem Fehler loben. Sie sollte gemeinsam mit Euch überlegen, welche Ursachen zu dieser Verwechslung geführt haben, um gegebenenfalls Maßnahmen einzuleiten, die das erneute Auftreten dieses Fehlers verhindern. - Das ist übrigens eine Kernaufgabe des Qualitätsmanagements.

    Die Reaktion des Ehemanns der Bewohnerin ist nachvollziehbar. Ihm gegenüber kommt es jetzt darauf an, das verlorene Vertrauen in die Arbeit der Pflegekräfte zurückzugewinnen.

    Viele Grüße
    Roland Lapschieß
     
  4. Hmm eigentlich darf sowas ja nicht passieren.

    Was war denn nun ?
     
  • Wenn dir die Beiträge zum Thema „Medikamente vertauscht“ in der Kategorie „Altenpflege“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit dem Jahr 2000 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit über 40.000 Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     
  • Hinweis: Sollte hier extremistisches oder fremdenfeindliches Gedankengut verbreitet oder der Tenor der Diskussion inakzeptabel werden, dann informiere uns bitte über den Button "Melden", den Du in jedem Beitrag findest. Vielen Dank!
    Die Seite wird geladen...

    Diese Seite empfehlen