Medikamente teilen

PflegeFrei

PflegeFrei

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo Kollegen,

ich habe da mal eine Frage, heute morgen sagte eine Kollegin zu mir, dass man geteilte Tabletten sofort verwerfen muss. Ich meine wenn ich für eine Woche vorstelle, und der Bewohner als Beispiel: täglich eine halbe Tablette Bisoprol bekommt müsste ich 7 Halbe Tabletten verwerfen. Das würde der MDK so verlangen. Also ich glaube das nicht, werde es auch so lange ich das nicht irgendwo schriftlich sehe nicht machen.
Was haltet ihr davon ??????



Grüsse PflegeFrei
 
Qualifikation
exam.Fachaltenpfleger für Gerontopsychiatrie, PA Gerontopsychiatrie,
Fachgebiet
Freiberuflich
Weiterbildungen
Wundexperte ICW
Pflegefachkraft ausserklinische Beatmung
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Medikamente teilen

Also so ein Schmarrn habe ich ja noch nie gehört!
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
PflegeFrei

PflegeFrei

Aktives Mitglied
Basis-Konto
AW: Medikamente teilen

Geht mir ja genauso, die Kollegin meinte ja wenn ich eine Tablette dritteln müsste darf ich beim weiterstellen das übrige viertel nicht nutzen dürfe weil der MDK lessen will was auf den Tabletten steht. Auch das ist für mich der grösste Schwachsinn. Wenn alle so arbeiten würden, brauchen wir uns um die Kostenexplosion bei den Krankenkassen nicht wundern.
 
Qualifikation
exam.Fachaltenpfleger für Gerontopsychiatrie, PA Gerontopsychiatrie,
Fachgebiet
Freiberuflich
Weiterbildungen
Wundexperte ICW
Pflegefachkraft ausserklinische Beatmung
Ulmerich

Ulmerich

Mitglied
Basis-Konto
0
65795
0
AW: Medikamente teilen

Hallo Pflegefrei, hallo Nofretete!
Is´ ein interessantes Thema. Die Widersprüchlichkeit ist sehr auffallend :) Man stellt Tbl. für eine Woche vor und teilt natürlich auch diverse Medikamente. Geht ja gar nicht anders. Kommt mir auch wie Schmarrn vor dies zu kritisieren.
Auf der anderen Seite kenne ich die "Du darfst das nicht-Argumente" auch. :(
Man darf, Lt. Apotheke und Aufsicht, ja verbleibende Medis auch nicht in die Packung (in den geöffneten Blister) zurückpacken und aufbewahren. Medikamente, die der Patient nicht eingenommen hat und im Tbl-Döschen verblieben sind, selbst wenn sie keinen Patientenkontakt hatten, müssen/sollten verworfen werden. ?????? Auf den Beipackzetteln der Medikamente stehen solche Dinge ja auch des öfteren drauf: mmmmmh, grübel, denk....habe da keine objektive Lösung parat :(
Vielleicht meldet sich ja mal ein QM- oder Hygienemensch, ein Apotheken- oder Aufsichtsmensch in diesem Forum zu Wort

LG Ulmerich
 
Qualifikation
Krankenpfleger, Fachpfleger für palliative Versorgung
Fachgebiet
Palliativ- und Hospizpflege
Weiterbildungen
Pain Nurse
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20
63110
0
AW: Medikamente teilen

Hat eine Kollegin gesagt? Sagen kann man viel. Soll sie es doch mal schwarz auf weiss zeigen.
:kopfkratz:Wasserfrau
 
Qualifikation
Krankenschwester
Benzodiazepin

Benzodiazepin

Mitglied
Basis-Konto
AW: Medikamente teilen

Wieso musst du 7 halbe Tabletten verwerfen? Wenn du eine Tablette teilst, hast du zwei Hälften, ergibt zwei Tage. Du brauchst also insgesamt 4 Tabletten, eine halbe bleibt übrig. Die wird verworfen.
 
Qualifikation
Altenpfleger, Wundexperte ICW, Pflegemanager B.A.
Fachgebiet
QMB
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
83
Hamburg
0
AW: Medikamente teilen

Vielleicht hat die Kollegin da etwas verwechselt oder falsch verstanden.
Halbe Tabletten dürfen nicht in den Blister/die Schachtel zurück, aber wenn Ihr vorstellt für eine Woche, dann brauchst Du diese Tabletten doch auf.
Ich verwerfe ja auch nicht halbe Tabletten, wenn ich 3X/die nur eine halbe brauche.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.