Medifox und Pflegeplanung - Frage zur Handhabung amb. Pflege

C

crazywomen13

Mitglied
Basis-Konto
0
8
0
Hallo!
Bin in der ambulanten Pflege grade dahinter, die Pflegeplanungen auf Vordermann zu bringen. Es ist so:
1. Ich erstelle eine Pflegeplanung für einen Klienten, formuliere also Probleme / Ressourcen, Ziele und die Maßnahmen mit der Software. Gebe einen Zeitraum ein, bis wann das Ziel erreicht sein soll, z. B. 26.07.10. Dann schließe ich die Pflegeplanung ab, sofern ich diese nicht weiter bearbeiten möchte.
2. Am 26.07. (oder ein paar Tage früher oder später) evaluiere ich die PP. Gebe bei der Bewertung ein, ob das Ziel erreicht wurde oder nicht und schreibe evtl. Begründungen dazu. So mache ich das mit der ganzen PP. Anschließende gehe ich auf "Neue PP", und
schreibe eben eine neue PP.

Frage: Wenn das Ziel erreicht wurde, brauche ich das selbe Problem dann ja in der neuen PP nicht noch einmal aufgreifen, ist sozusagen erledigt. Aber wie ist es z. B. bei folgendem Problem:

P: Frau K. kann sich nicht selbständig ankleiden Ziel: ..kann sich mit Hifle ankleiden Maßnahme: Hilfe beim Ankleiden bei der morgendl. GP unter aktivierenden Aspekten.

Also: das Ziel ist erreicht, nämlich sie kann sich mit Hilfe ankleiden, in dem ihr täglich dabei geholfen wird, ein anderes Ziel ist nicht relevant, nicht erreichbar bei dieser Klientin, sie wird aber immer Hilfe brauchen. Greift ihr solche Probleme dann in der neuen PP erneut auf? Das würde bedeuten, dass ich bei einem Großteil unserer Klientin die fast identische PP erneut frisch schreiben muss, denn häufig verändert sich ja in ein paar Wochen nicht viel....Nehmt ihr solche Probleme überhaupt in der PP auf oder benutzt ihr dafür Pflegeablaufplanungen? Muss alles in die PP was wir als Pflegedienst umsetzen???
:kopfkratz:

Ich hoffe ich habe mich deutlich genug ausgedrückt und ihr wisst was ich meine :blushing:. Bin mal gespannt auf Eure Antworten.

Grüßle, Sigi
 
Qualifikation
PDL (ambulante Pflege), Lehrerin für Pflege
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
T

tijamaria

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
42283
0
AW: Medifox und Pflegeplanung - Frage zur Handhabung amb. Pflege

Hy bin zwar noch in der Ausbildung, aber aus deinem Problem ist nun eine Ressourse geworden. das problem würde ich nun so formulieren: Bew. Kann sich nicht selbstständig an/ausziehen Ressource:kann Wünsche in Bezug aus Kleidungsauswahl äüßern Ziel:Bew ist adäquat und nach Wünschen gekleidet/ äüßert Wohlbefinden Maßnahme: TÜ/ oder Anleiten beim AN/Auskleiden. Denk immer daran jede Maßnahme und noch so klein bringt Geld, bzw Minuten beim MDK in Bezug auf die Pflegestufe^^^^^^^^ Ich hiffe ich konnte dir helfen tijamaria
 
Qualifikation
ALtenpflege Azubi
Fachgebiet
Altenheim
C

crazywomen13

Mitglied
Basis-Konto
0
8
0
AW: Medifox und Pflegeplanung - Frage zur Handhabung amb. Pflege

Hallo!

Danke für deine Antwort. Dein neu formuliertes Ziel haben wir schon erreicht! Wenn es nur darum geht, beim MDK zu punkten, kann ich ebenso gut das gleiche Problem in der neuen PP aufführen. Denn Fakt ist nun mal, dass die Dame nach wie vor und für ihr restliches Leben in diesem Punkt Hilfe brauchen wird.

Aber der Gedanke ist trotzdem wertvoll: Ist es wichtig, alles was wir machen in der Pflegeplanung zu berücksichtigen, oder kann ich das evtl. auch in einer Pflegeablaufplanung dokumentieren??

LG Sigi
 
Qualifikation
PDL (ambulante Pflege), Lehrerin für Pflege
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
C

crazywomen13

Mitglied
Basis-Konto
0
8
0
AW: Medifox und Pflegeplanung - Frage zur Handhabung amb. Pflege

Hi! Antwort an Dich ein Absatz weiter unten...
 
Qualifikation
PDL (ambulante Pflege), Lehrerin für Pflege
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
the other

the other

Mitglied
Basis-Konto
0
28217
0
AW: Medifox und Pflegeplanung - Frage zur Handhabung amb. Pflege

Hi! Antwort an Dich ein Absatz weiter unten...
Moin wo weiter unten? antwort an wen? egal. im qmforum habe ich grade was zu der frage handlungsleitender charakter in pflegeplanung und ablaufpläne geschrieben. um doppelposts zu vermeiden wiederhole ich das jetzt nicht alles. nur soviel: die pflegeplanung sollte schon die punkte enthalten, die ihr macht bzw. die probleme und ressourcen benennen die aktuell vorliegen. wenn ihr die frau soweit habt, dass sich sich jetzt dank eurer geplanten hilfe mit unterstützung anziehen kann...ist doch super: pflegeplan evaluiert, neues problem (kann sich nicht selbstständig ankleiden) formuliert, ressource (kann wünsche..., zieht sich mit personeller hilfe an...) dazu. ziel (ist gemäß der wünsche gekleidet. erhält die vorhandenen ressourcen) dran, ein paar maßnahmen (hilfe beim an- und auskleiden unter aktivierenden gesichtspunkten, ggf detailliert beschreiben, was die frau macht und wo ihr helft): fertich. wenn ihr das alles zuerst als ablaufplan aufschreibt, isses i.m.A. einfacher, dann habt ihr eher den flow und müsst nicht gleich in PROBLEM/RESSOURCE/ZIEL/MASSNAHME Kategorien denken. aber das steht fast alles ebenda. grüßle, the other ps: jetzt hab ichs doch vollgespammt, sorry
 
Qualifikation
exam. Pflegefachkraft
Fachgebiet
QM
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.