Medical Wellness lockt mit Perspektiven für Fachleute

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
R

Redakteur

Neues Mitglied
Basis-Konto
03.10.2005
66955
Hallo, in die Runde.
Mir ist ein ungewoehnliches Thema begegnet : Der urspruenglich wenig greifbare Markt der Wellness-Angebote hat sich geteilt. Im Trend liegt "Medical Wellness"- eine Kombination aus "sanfter Therapie" und Streichelurlaub. Entsprechend der Nachfrage schiessen jede Menge fragwuerdiger "Weiterbildungsangebote" aus dem Boden, die mit goldenen Bergen locken und vorgeblich in zwei Wochenendkursen zum Therapeuten fuer Was-auch-immer qualifizieren. Uebel scheint mir, dass die Wellness-Welle Hand in Hand geht mit der Entwicklung auf dem Markt der Pflegeberufe und - bar jeder Esoterik - der traditionellen chinesischen Medizin. In der Naehe von Pirmasens gibt es seit fuenf Jahren ein Schulungszentrum, das nach einer "Methode Piroche" (Mario Pirone + Henri Chenot) arbeitet. Chenot hat fuer die Entwicklung dieser Methode einen Doktor-Titel bekommen. Ich freue mich, stoesst der nachstehende Beitrag auf euer Interesse.

Herzlich (eben) aus Mannheim
C. Bischoff, bico

--

Medical Wellness lockt mit Perspektiven für Fachleute

Branchen-Kenner warnen vor Nepp-Angeboten /
Piroche-Ausbildungszentrum vor fünf Jahren in Thaleischweiler-Fröschen gegründet

von Cornelius Bischoff


Gesundheitsberufe haben Zukunft. Schon heute arbeiten über vier Millionen Menschen in einem Markt der – unserer zunehmend älter werdenden Gesellschaft sei Dank – als krisensicher gilt. Dabei erweisen sich nicht nur die Alten und Kranken als Hoffnungsträger für künftige Schulabgänger. „Wellness“ heißt das Stichwort und seit einigen Jahren sorgen vor allem die Angehörigen der „Generation 50plus“ für das Aufsehen der Branche.

Besonders interessant sind diese „jungen Alten“ durch ihre hohe Kaufkraft. Finanzexperten rechnen, dass rund 60 Prozent des Vermögens aller deutschen Haushalte in den Händen der über 50-Jährigen liegt. Repräsentative Umfragen beziffern die Kaufkraft der Generation 50plus auf rund 7,5 Mrd. Euro je Monat. Für zusätzliche Goldgräberstimmung unter den Wellness-Anbietern sorgt die Gewissheit, dass, wer sein Vermögen in Zeiten des ungebremsten Aufschwungs, während der 1960er und 1970er Jahre verdient hat, gelernt hat, zu leben. In der Folge schaue die Zielgruppe kaum auf den Preis, solange das Angebot stimmt. Letzteres aber besteche in vielen Fällen durch stimmungsvolle Raum-Dekorationen und klangvolle Namen, die die verschiedensten Wohlfühl-Angebote in ein geheimnisvolles Licht tauchen, sagt Ulrike Fuchs. Die 55-jährige Dipl. Psychologin ist Ärztin für traditionelle chinesische Medizin (TCM). Zur Vorsicht mahnt die Fachfrau vor allem, weil es Interessenten kaum möglich ist, die fachliche Qualifikation derjenigen zu beurteilen, die unter dem Mantel des Wellnesstherapeuten, Nahrungsergänzungsmittel verkaufen, Bäder und Schlammpackungen verabreichen oder die Duftessenzen bei Massage-Angeboten dosieren.

Ulrike Fuchs: „Die Medical Wellness-Branche bemüht sich seit längerem um eine Regelung, die den unterschiedlichen Qualitätsansprüchen der zahlreichen Vereine, Verbände und Institutionen einen einheitlichen Rahmen geben soll.“ Fachleute warnen unterdessen vor einem Wildwuchs so genannter Qualifizierungsangebote, die vorgeben, Schulabgänger, Langzeitarbeitslose und Berufsumsteiger in wenigen Wochenendkursen zu Wellness-Spezialisten ausbilden zu können.

„Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht immer ein Mensch“, erinnert Ulrike Fuchs und natürlich habe - so die diplomierte TCM-Ärztin - therapeutische Arbeit mit Klang und Düften nur wenig mit Dem zu tun, was selbst ernannten Esoterik-Gurus ihren staunenden Anhängern vermitteln. Fuchs: „Die Verfahren der traditionellen chinesischen Medizin sind seit rund 5.000 Jahren erprobt. Wer mit unseren Mittel arbeitet braucht nicht nur eine spezialisierte TCM-Ausbildung sondern auch umfassendes Wissen aus allen Bereichen der so genannten Schulmedizin.“ In der Folge setzen qualifizierte Lehrgänge, die Interessenten auf eine erfolgreiche Zukunft im Bereich der Medical Wellness vorbereiten, entweder entsprechende Vorkenntnisse voraus oder seien modular über mehrere Jahre angelegt. Zur Vorsicht sei immer dann geraten, wenn keine oder geringe Vorkenntnisse gefragt sind, Kurse finanziellen Erfolg in kürzester Zeit versprechen oder hohe Seminargebühren gefordert würden.

Speziell für Physiotherapeuten, Heilpraktiker und Kosmetikerinnen mit dem Abschluss einer staatlich anerkannten Berufsfachschule bietet Ulrike Fuchs deshalb eine Qualifizierung zum Fünf-Elemente-Vitalisten an. Das Zertifikat qualifiziert für die Arbeit nach der Methode Piroche, einer, von Dr. Henri Chenot entwickelten, anerkannten Kombination aus Heilverfahren der traditionellen chinesischen-, mit Methoden der westlichen Schulmedizin. Für seine Arbeit wurde Henry Chenot 1989 mit dem Titel eines „Doktors der Wissenschaften“ ausgezeichnet. Die Methode Piroche wird in 16 Ländern erfolgreich von führenden Spa-Hotels eingesetzt. Als einziges lizenziertes Ausbildungszentrum in Deutschland, wird die Methode Piroche seit fünf Jahren in Thaeischweiler-Fröschen vermittelt. Die Prüfung erfolgt vor einer Kommission unabhängiger TCM-Ärzte in München.
 
Qualifikation
Redakteur
Fachgebiet
Aktuell
Borgi

Borgi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
15.09.2006
86647
In welchem Land wurde Chenot der Doktortitel zuteil?

Ich denke mal wir sind qualifiziert genug, um zu erkennen...
 
Qualifikation
Krankenschwester/Pain Nurse
Fachgebiet
Neurologie
D

dr.poops

Meine Lebensgefährtin hat neben ihrer Anästhesistinnentätigkeit noch eine Akupunktur-Ausbildung gemacht. Z.t. wird das auch den IntensivpatientInnen zuteil, die erst staunen und sich dann über den Erfolg der Behandlung freuen. Irgendwann waren wir mal auf Sylt und da schwirrte ein Flugblatt herum, "wellness-Akupunktur". Gegen Falten usw. Totaler bullshit. Wahrscheinlich kann man damit eine Menge Kohle machen. Ich hab meiner Freundin das vorgeschlagen, falls unsere Finanzen mal in Schieflage geraten sollte. Glücklicherweise hat sie darüber nur gelacht!
Das ist so ein bißchen wie mit Ayurveda: eine jahrtausendealte traditionelle Heilmethode wird auf warme Stirnölgüsse und dergleichen reduziert, für die man in einem fetten Hotelkomplex im bayerischen Wald tüchtig Kohle hinblättern muss. Die Vielseitigkeit der traditionellen Methoden wie Akupunktur, Ayurveda etc. auf ein wellness-Minimum zu reduzieren wird dem natrülich niemals gerecht. Aber "wellness" oder gar "Therapie" steht z.T. schon auf jeder Duschgelbuddel, in deren Inhalt sich irgendwelche obskuren Duftstöffchen befinden und das ist dann "Therapie". Kann man nur den Kopf schütteln... dr.poops
 
Morpheus

Morpheus

Mitglied
Basis-Konto
06.10.2006
45897
Nicht überall wo Wellness draufsteht ist auch Wellness drin.
Hier scheint Wellness für Gelddrucken ohne adäquate Ausbildung zu stehen.

Mittlerweile kann man hier in Deutschland mit allem Geld machen, was die Gesundheit angeblich fördert. Hier könnte auch die Hammertherapie erfolg versprechen: :eek:riginal: Mit dem Hammer auf den größen Zeh schlagen damit der Schmerz einen anderen Schwerpunkt erlang. :eek:riginal:

Also auf diesem Markt die Scharlatane von den reel durchgeführten Gesundheitsförderer zu unterscheiden ist für uns fast unmöglich.

Medical Wellness mit Zukunft

Kaum ein großes Hotel ohne Wellnessabteilung, fast kein Reiseveranstalter ohne Wellnessangebot. In Zeiten, in denen Krankenkassen Kuraufenthalte kürzen, setzen ganze Regionen auf Gesundheitstourismus, planen Wellnesscenter mit Thermalbädern oder bauen Erlebnisparks für Nordic Walker.
Natürlich gegen gutes GELD. (...)

Weitere Infos LINK des Deutschen Wellnessverband in Düsseldorf: Medical Wellness

Also nicht verar.... lassen.:sick:
 
Qualifikation
RA; GuK (A+I), QMB, MPG-Beauftragter, Dozent im Gesundheitswesen
Fachgebiet
Ruhrgebiet
Weiterbildungen
AG: Notfallmanagement
AG. Medizinprodukte
AG: Qualitätsmanagement
S

Surrogat

Wenn du nicht mit Können beeindrucken kannst, verwirre mit Schwachsinn.
Herrliches Zitat und zum o.g. Thema so unglaublich passend!

Gruss,

Surrogat
 
F

Fleschor_Max

Aktives Mitglied
Basis-Konto
08.09.2007
04275
Die Vielseitigkeit der traditionellen Methoden wie Akupunktur,
Aber die Studie, die Akupunktur als Placebo-Wirkung enttarnte, ist dir bekannt? (von wegen, egal wohin man stach und wie tief, es hatte die gleiche positive Wirkung auf Rückenschmerzen)
Andererseits, ist das ja dann wenigstens eine tolerierte Möglichkeit den Placebo-Effekt zu nutzen.

Gruß, Max
 
Qualifikation
GuKPf, Student
Fachgebiet
innereITS
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

C
Hallöchen liebe Leut, Ich bin eine Pflegehelferin in einer Tagespflege für Demente Menschen. Unsere PDL hat uns in einem forschen Ton...
  • Erstellt von: Carry85
0
Antworten
0
Aufrufe
127
C
M
Guten Abend meine Lieben, ich bin Altenpflegeschülerin und stehe kurz vor den Examensprüfungen, auf die ich mich auch fleißig...
  • Erstellt von: misses_geriatric
5
Antworten
5
Aufrufe
807
P
A
Hallo zusammen! Hoffe, das ist das richtige Unterforum. Ich (exam. AP) fange ab nächsten Monat eine neue Stelle auf einer geriatrischen...
  • Erstellt von: ArcadeKid90
0
Antworten
0
Aufrufe
369
Zum neuesten Beitrag
ArcadeKid90
A
M
Hallo ihr Lieben, es lastet momentan vorallem die Unsicherheit auf mir, wie es bei mir beruflich weitergehen soll und ich brauche Rat...
  • Erstellt von: michelle_
0
Antworten
0
Aufrufe
666
M