MDK ante portas---- reicht ein Ansprechpartner des Pd ??

Hebie

Hebie

Mitglied
Basis-Konto
0
97855
0
Hallo zusammen !
Stellt Euch vor, Chefin ist im wohl verdienten gebuchten Urlaub irgendwo auf der Berghütte mit ihren Freunden......also, einfach nicht da.....und MDK steht nach kurzfristiger Faxanmeldung frühs vor der Tür des kleinen Pflegedienstes.
Eigentlich bleibt mir ja gar nichts anderes übrig, als alle Anforderungen Punkt für Punkt abzuarbeiten oder was macht Ihr in einem solchen Fall ?? Kann mir bitte jemand seine Erfahrungen und/oder mögliche Vorgehenweisen mitteilen?

Grüße von (ratlos) Hebie
 
Qualifikation
Krankenschwester,Hebamme
Fachgebiet
Amb. Pflege, QMb
Weiterbildungen
Pallcare
B

Bachbluete

AW: MDK ante portas---- reicht ein Ansprechpartner des Pd ??

Liebe Hebie,

meines Wissens reicht es aus, wenn die stellv. PDL exam. Fachkraft ist.
Ich weiß von einem Pflegedienst die als Stellvertretung eine Arzthelferin einstellte und selbst in Urlaub ging. Als die Stellvertretung dann auch nicht rund um die Uhr erreichbar war hat man dem Pflegedienst die Zulassung genommen.
Ansonsten würde ich Dir empfehlen dem MDK mit etwas mehr Zynismus zu begegnen. Die suchen sich nämlich laufend neue Opfer bei denen sie ihre Probleme projizieren können.
Beispiel:
Im Altenheim A machten sie sich wegen ihrer dummen Fragerei lächerlich - also muss Pflegedienst B ihre Launen jetzt ertragen. Da hilft nur ihnen auch die Stirn zu bieten. Bei überschießenden Reaktionen hilft die Bachblüte Springkraut :laughing:
LG

Bachblüte
 
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
AW: MDK ante portas---- reicht ein Ansprechpartner des Pd ??

Hallo Hebie,
wenn die Chefin im Urlaub ist – sofern sie auch als PDL fungiert – , trägt ihre Stellvertretung die pflegefachliche Verantwortung.
Daher muss sie auch dementsprechend mit allen Abläufen vertraut sein und Auskunft geben können, wenn der MDK plötzlich vor der Tür steht. Zumal er jetzt jährlich erscheinen will.

Ich habe in deinem Profil gelesen, dass du auch Qualitätsbeauftragte bist.
In diesem Fall rate ich immer dazu, die Grundlagen der MDK-Qualitätsprüfungen auszudrucken, in einen Ordner zu sortieren und die jeweiligen Nachweise (Handzeichenliste, Fortbildungsbescheinigungen usw.) dort abzuheften.
So ist im „Ernstfall“ alles griffbereit und man kann entspannter in die Prüfung gehen.
Gruß
Valentina :wink:
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
Hebie

Hebie

Mitglied
Basis-Konto
0
97855
0
AW: MDK ante portas---- reicht ein Ansprechpartner des Pd ??

Hallo Valentina,

Danke für Deine Antwort (auch Dir, Bachblüte!); PDL und ich haben eigentlich alles QM- mäßig gut am Laufen. Die Frage bezieht sich auf die Prüfsituation selbst: 2 Prüfer und ich: der eine Gutachter will dies und das einsehen, der andere will zu den Patienten rausfahren.Bei der letzten MDK -Prüfung haben uns die beiden Herren schon zu zweit gut auf Trapp gehalten.... Gibt es daher noch ein paar praktische Tipps Deiner / Eurerseits (außer "BB Springkraut) ???

Grüße aus Bayern, Hebie
 
Qualifikation
Krankenschwester,Hebamme
Fachgebiet
Amb. Pflege, QMb
Weiterbildungen
Pallcare
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
AW: MDK ante portas---- reicht ein Ansprechpartner des Pd ??

Huhu Hebie,
wenn nur ein Ansprechpartner vor Ort ist, kann der sich ja nicht zweiteilen. Auch eine PDL braucht mal Urlaub und ist nicht 365 Tage rund um die Uhr verfügbar.
Also hilft nur locker zu bleiben und die geforderten 10 % der Kunden (maximal 5) mit dem einen Prüfer zu besuchen. Der andere kann ja so lange einen Kaffee trinken gehen, denn ich glaube nicht, dass ich ihn alleine in der Pflegestation zurücklassen würde.
Es sei denn, man kann ihm zwischenzeitlich das QM-Handbuch/die geforderten Regelungen servieren und ihm ggf. eine Bürokraft zur Seite stellen.

Ich habe schon einmal erlebt, dass sich die Prüfer in einem kleinen Pflegedienst bis 12.30 Uhr gedulden mussten, da die PDL darauf bestand, dass sie erst ihre Patienten versorgen musste. Angekündigt war die Prüfung für 9 Uhr…
In kleineren Diensten ist es generell ein Problem, die Patientenversorgung zu stemmen und den MDK-Prüfern Knall auf Fall als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Aber ich denke, sie sind einiges gewöhnt und können nicht erwarten, dass sie immer zu zweit empfangen werden. Auch wenn sie ihren Zeitplan erfüllen müssen, darfst du dich trotzdem nicht unter Druck setzen(lassen).

Also ich würde meinen Fokus zunächst auf die vollständige Dokumentation und die geforderten Unterlagen lenken und wenn diese komplett vorliegen, kannst du auch entspannt in die Prüfung bzw. zu deinen Kunden gehen.

Unsere letzte MDK-Prüfung (die vierte in 20 Jahren) war total klasse. Die Prüfer nett und kompetent, und die Atmosphäre glich eher einem Qualitätszirkel, bei dem neben dem Kaffee :coff:nur noch der Kuchen :kuchen: fehlte.
Sie haben übrigens kleinere Mängel gefunden und uns beraten, wie wir sie beheben können. Insgesamt war es diese Prüfung eine sehr positive Erfahrung, da sie absolut gleichberechtigt ablief und uns dadurch für künftige Qualitätsprüfungen gelassener werden lässt.
Grüße
Valentina
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen