Mc. Pflege ! Der Aldi unter den Pflegediensten !

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
L

looser

Habe in meiner Tageszeitung mit Entsetzten von einem Neuen Pflegeanbieter aus dem Bremer Raum gelesen, der Pflege zu 2 Euro die Stunde, mit Pflegekräften aus Osteuropa anbietet.
Er will der "Aldi unter den Pflegediensten sein."
Mich überkommt bei der Vorstellung das kalte Grausen.Schon jetzt empfinde ich das vieles, was mit uns als Patient, Bewohner, oder Pflegemitarbeiter geschieht, nicht in Ordnung und oft nicht mehr tragbar.
Wenn ich daran denke, dass so ein Anbieter nur Vorreiter für andere ist, wird mir Angst um alle , die in irgendeiner Weise davon betroffen sind.
Ich bin mitlerweile an einem Punkt, wo ich durch meine langjährige Arbeit in der Pflege (32 Jahre ) nur noch Ohnmacht empfinde.Ich habe immer mehr das Gefühl, es wird immer härter, immer gnadenloser, immer unmenschlicher.
Es ist nicht mehr der Beruf den ich damals aus absoluter Überzeugung gelernt habe.
Wie geht es euch wenn ihr daran denkt, dass wir bald von 2 Euro Kräften ersetzt werden sollen ?
Ist unsere Arbeit nichts wert ? Sind wir nichts wert ? Sind alte Menschen nichts wert, das es reicht wenn irgendjemand, irgendwie versorgt ?
Wüsste gern wie andere darüber denken.
Mich macht es mutlos.
Habe keine Kraft mehr wütend zu sein.
Lucky
 
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
14.12.2005
München
Ich bin sprachlos, und ich verstehe Dich
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
stinkfisch

stinkfisch

Mitglied
Basis-Konto
21.07.2007
23554
hallo (un-)lucky,

tja, so sieht es wohl aus- in dieser gesellschaft ist weder die pflege, noch der alte mensch auch nur einen pfifferling wert. so erlebe ich es jedenfalls.

ich hatte auch schon mal in einem anderen thread darüber berichtet, das bei uns im haus so langsam aber sicher die pflege von pflegeassisten übernommen wird und die examinierten kräfte nur noch am schreibtisch sitzen und dokumentieren.ich willja nicht sagen, das die pflegeassistenten schlecht pflegen. im gegenteil. in der regel sind das hochmotivierte leute (frauen), die sich über die chance freuen, überhaupt eine qualifikation und arbeit zu bekommen. bei uns werden sie sogar dazu angehalten an unserem umfangreichen fortbildungsprogramm teilzunehmen.
aber die bezahlung ist dermaßen mies und die arbeitsbelastung so hoch, das man eigentlich nur von ausbeutung sprechen kann. von den eingesparten stellen für ex. pflegeprsonsl mal ganz abgesehen.

die von diesem mcpflege stehen wenigstens dazu,was sie machen und machen es öffentlich. da kann ein kunde ja selbst entscheiden, ob er von einer osteuropäischen pflegekraft gepflegt werden möchte, oder nicht. und für leute mit wenig geld ist das so jedenfalls schon mal besser,als mit einer schwarz angestellten kraft, was ja bisher für viele betroffene der einzige ausweg gewesen ist.

aber bei uns wird mit hochqualifizierter pflege geworben, die dann von billigen hilfskräften durchgeführt wird. es ist zum heulen.

Ich würde mir von den patienten und deren angehörigen wünschen, das sie sich viel mehr beschweren!!! darauf reagiert unsere "oberetage" nämlich äußerst empfindlich.....

wir werden uns darauf einstellen müssen, das die tendenz weiter richtung "billigpflege" geht, wenn nicht sehr bald die gesamte pflege, am besten gemeinsam mit patienten und angehörigen, richtig auf die barrikaden geht. leider sind nur die wenigsten bereit dazu den mund aufzumachen.....

ich für meinen teil hab noch kraft zum wütend sein. und auch zum kämpfen.....
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante sozialpsychiatrische fachpflege
N

Nandi

Mitglied
Basis-Konto
04.08.2006
91004
echt zum heulen, aber es war nur eine Frage der Zeit, bis so ein "Pflegedienst" eröffnet!

:mad_2:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Altenpflege
H

haus maranatha

Gesperrter Benutzeraccount
Probiert den Aufstand - schreibt an die örtlichen Politiker, schreibt an die Landespolitiker, schreibt an die Bundespolitiker, schreibt an die Krankenkassen und Pflegekassen, geht an die Zeitungen! Verlangt die gleichen Rechte wie die Billigkräfte aus Osteuropa! Verlangt, daß die Qualitätsstandards aufgehoben werden, nach denen wir schaffen müssen, damit wir die gleichen Rechte haben wie die Billigkräfte. Erst wenn Pflege sich solidarisiert, werden die Politiker wach!

MC-Pflege ist genau so illegal wie die anderen privat agierenden, wenn sie entsprechend ihrem Programm "Fachkräfte" in Deutschland anbieten, die keine Zulassung als Fachkraft in Deutschland haben. Verlangt von den Politikern, daß sie euch auch in Osteuropa versichern lassen für n Appel und n Ei, wie dies angeblich bei den Billigkräften sein soll!

Johannes
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Leitung
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo,
handelt es sich um diesen Anbieter ?
PHP:
http://www.stuttgart.inova24.com/default.htm

Oder gibt es noch mehr davon?
Es sind sogar noch Stellen frei, geboten werden u.a. eine eigene E-Mail-Adresse und ein tiefer Einblick ins Qualitätsmanagement.
Gruß
Valentina:wink:
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
L

Lisy

Themenstarter/in
Hallo Valentina,
ich hab grad die Samstagsausgabe der Tageszeitung vor mir liegen. Die haben gestern drüber berichtet. Der Firmensitz soll in Bremen sein.
Gruß Lisy
 
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
25.06.2000
Hallo Valentina,
ich hab grad die Samstagsausgabe der Tageszeitung vor mir liegen. Die haben gestern drüber berichtet. Der Firmensitz soll in Bremen sein.
Diese für mich ominöse, unseriöse und unlautere Unternehmung firmiert sogar im Internet: McPflege - ab 2 Euro pro Stunde! . Und ich überlege tatsächlich diese am äusseren Rand der Legalität operierende Vermittlungsfirma auf die schwarze Liste des Forums zu setzen.

Sieht so die moderne Perversion einer Leibeigenen-Agentur aus ? :mad:

Gruß,
Christian.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
inova24 dürfte nicht nach demselben Prinzip arbeiten wie McPflege.
McPflege stellt gezielt Personal aus Osteuropa ein, in der Regel für die 24h Pflege.

Wenn man sich die Homepage von McPflege anschaut, sieht man, dass offensichtlich keine Möglichkeit existiert, mit den Kassen abzurechnen. Erkennt man an den Beträgen, die als Kassenleistung bei den einzelnen Pflegestufen angegeben sind. das sind die Beträge, die man erhält, wenn man eine Geldleistung vereinbart hat, also in der Regel dann, wenn kein Pflegedienst involviert ist und ein Angehöriger die Pflege komplett übernimmt. Wenn man mit einem abrechnungsfähigen Pflegedienst zusammenarbeitet, würden Sachleistungen im Wert von 384 Euro zur Verfügung stehen, nicht nur die unter Kostenerstattung angegebenen 205 Euro.

Und ich überlege tatsächlich diese am äusseren Rand der Legalität operierende Vermittlungsfirma auf die schwarze Liste des Forums zu setzen.
Ich möchte dich darin bestärken, das ist genau der richtige Platz.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Habe mir die Seite von MC Pflege angesehen - ist doch gar kein Pflegedienst, sondern eine Vermittlungsagentur ohne Kassenzulassung.
So läuft das in unserem Gebiet schon seit Jahren. Wie von mir schon einmal angemerkt, kosten die Damen aus Litauen nur 1/3, also € 600 pro Monat..

Da sind die Stuttgarter mit Kassenzulassung und ihren Preisen doch viel interessanter!
Grüße
Valentina
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
L

Lisy

Themenstarter/in
Hallo Valentina,
ich hab die Seite der Stuttgarter nur überflogen. Die Preisliste hab ich mir aber angesehen, da stehen die für unseren Raum richtigen Sätze drin, aber leider unvollständig. Die ergänzenden Hilfen fehlen und auch die FSJ.
Da wird sich morgen mein Anwalt freuen und er kommt nicht aus der Übung, was Unterassungsanzeigen betrifft. Denn, die sind nicht billiger alls wir.
Das schöne mich kostet es keinen Pfennig.
Gruß Lisy
 
D

dr.poops

Themenstarter/in
Vor kurzem gab es eine Doku (leider weiß ich nicht mehr, in welchem Sender und wann das war, das ist doof) über eine junge Polin - sie wartete auf einen Platz an der Uni und hat die Zeit bis dahin als private Pflegerin bei einem älteren Ehepaar überbrückt - der Mann war nach einem Apoplex hemiparetisch, hatte eine Aphasie und die Ehefrau war mit der Pflege eindeutig überfordert. Die beiden haben sich mit der jungen Frau bestens verstanden (sie nahm eine Art "Enkelinnen"-Status ein), das Ganze wirkte überaus harmonisch. Soweit, so gut. Was mir aber dann irgendwann auffiel war die Tatsache, daß die junge Frau hauptsächlich den Haushalt für die beiden schmiss und dem alten Mann beim Anziehen behilflich war. Es gab keinerlei medizinisch/pflegerische Hilfe, keine Physiotherapie, keine Logopädie. Ihr Monatslohn war mickrig, aber immer noch mehr, als sie in Polen für eine ähnliche Tätigkeit bekommen hätte. Ich nehme mal an, daß das eines der Hauptprobleme ist: wenig Kohle hier ist in Polen halt immer noch eine Menge. Die Frauen sind bescheiden, freundlich und hilfsbereit. Das ist eine Super-Grundlage für so´ne Kacke wie "McPflege". Zudem hat die Sache einen weiteren Haken, den ich in Schilderungen unserer NotärztInnen immer wieder höre: die Frauen sind herzensgut und fleißig - aber sie können nicht erkennen, ab wann ihr Schützling in brütender Sommerhitze allmählich dehydriert. Sie wissen oft nichts über die Grunderkrankungen, die Medikation, sie versäumen den BZ zu kontrollieren - und machen sich schreckliche Vorwürfe, wenn dieser Mensch mit großem "lalülala" in die Klinik gebracht werden muss. Die Frage stellt sich also auch noch (zu den bereits berechtigt gestellten): was tut man diesen ahnungslosen Frauen da an? Das Ganze ist eine üble Mischung aus Kohle schinden, Billighuberei und derbem Konkurrenzdruck, der zu Lasten der PatientInnen, aber auch der "billigen" Pflegerinnen geht.
Im krassen Gegensatz dazu dann die Bonzenpflege in dubiosen Residenzen und Domizilen, in denen es nach Kekschen und Törtchen duftet - mit cremefarbener Auslegware...
Was für eine hanebüchene Scheiße!:motzen:dr.poops
 
panik

panik

Aktives Mitglied
Basis-Konto
04.01.2007
67466
Ich bin dafür,dass wir uns dagegen wehren und vor allem schützen müssen,uns und unser Klientel,bevor dieser "Trend"zu stark :nono: wird-On Topic:Aufstehen statt schlafen!!!

LG panik
 
Qualifikation
Krankenschwester, PDL
Fachgebiet
Seniorenheim
Weiterbildungen
*Ausbildung zur Krankenschwester
*Studium: Neuere und neueste Geschicht und Literaturwissenschaften
* Weiterbildung zur PDL 2009
A

aada94

Mitglied
Basis-Konto
05.12.2006
73563
Guten Abend Leute,
ich möchte mich da Panik anschließen. Wir müßen uns wehren. Das geht aber nur wenn wir alle zusammenhalten und an einem Strang ziehen.

aada
 
Qualifikation
Hauswirtschafterin
Fachgebiet
Pflegedienst
D

dr.poops

Themenstarter/in
Dann ist es vielleicht schon mal ein Anfang, sich nicht bei "McPflege" zu bewerben. Oder sich zu einem Vorstellungsgespräch einladen zu lassen und da ungemütliche Fragen zu stellen. dr.poops
 
S

svensonn

Neues Mitglied
Basis-Konto
25.04.2007
75177
Hallo,

ich will mal hier auch meinen Senf dazu abgeben.

McPflege wird sich über kurz oder lang mit den deutschen bzw. europäischen Gerichten rumschlagen müssen, da sie sich in einer Grauzone, welche aber schon sehr ins Schwarz abtrifftet, befindet. Thema Dienstleistungsfreiheit in den EU- Staaten, gilt nur für vorrübergehende Tätigkeiten. Da kommt es eben drauf an, was das Gericht für vorrübergehende Tätigkeiten hält, z.B. das baldige Ableben des Patienten könnte die Tätigkeit als vorrübergehend einstufen.
Wir werden sehen, wer als erstes den Stein ins Rollen bringt und McPflege vor den Kadi zieht wegen Verstoßes gegen das Dienstleistungsfreiheitsgesetz.

Zu Inova 24, ich bin PDL in einer Diakoniestation auf dem stadtnahen Land, wir verfolgen aber die gleiche Praxis wie Inova 24 und bieten auch Hilfen an auf der Basis von ergänzenden Hilfen, bei Inova 24 Betreuer genannt.
Diese Hilfe kommt aber nur dann zum Zuge, wenn aus meiner Sicht eine Pflege durch eine Fachkraft nicht zwingend erforderlich ist. Unsere ergänzenden Hilfen sind gut eingelernt und melden sofort Meldung bei Ungereimtheiten beim Patienten. Durch Pflegevisiten wird die Qualität überwacht und durch regelmäßige Teambesprechungen und Fortbildungen wird die Qualität der Mitarbeiter gefördert.
Durch diesen Einsatz kompiniert mit Pflegefachkräften kann eine ambulante Pflege gesichert werden ohne den finanziellen Rahmen zusprengen, welcher immer enger wird.

soweit mein Senf zu dieser Sache.

Abschliessend möchte ich noch sagen, dass wenn wir Pflegende alle zusammenhalten, höchstmögliche Pflegequalität sicher stellen und auch unseren Patienten angedeien lassen, werden sich diese Illegalen wo auch immer her nie auf die Dauer gesehen durchsetzten.
Aber wenn es weiter so grobe Fehler in der Behandlungspflege wie Butter auf die Wundränder oder Eigentherapien wie Zinkpaste auf offene Wunden, da ja Zink austrocknet, keine telefonische Kommunikationsmöglichkeit, geschweige denn schriftlich durch mangelnde Sprachkenntnisse, usw und so fort, also weiter so viel unproffessionelles Arbeiten bei Pflegefachkräften gibt, dann brauchen wir uns nicht wundern dass uns die Illegalen den Rangablaufen, den das können die schon alle mal und dazu noch viel billiger.
Holt die Pflege aus dem Jammertal, aus dem "ach wie viel Stress ist das doch alles" und "die Arbeit belastet mich so arg psychisch" Gejammer.
Zeigt die positiven Seiten unseres Berufs, macht sie öffentlich, zeigt was wir alles können, zeigt auf die Unterschiede zu den Ungelernten und Illegalen, dann wird das auch wieder mit dem Ruf der Pflege, dem größten Wachstumsmarkt, wirtschaftlich und personell!!!, der nächsten Jahrzehnte.

Gruß

Svensonn
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Diakonie
H

haus maranatha

Gesperrter Benutzeraccount
McPflege wirbt mit € 2,00 in der Stunde bei einer 24-Stunden-Betreuung. Es wird mit der eigenen Häuslichkeit geworben, obwohl die Mauern in der Schillerstraße (wo McPflege agiert) nicht besser oder schlechter sind als in der Mozartgasse (wo professionelle Pflegekräfte im Pflegeheim tätig sind). Die persönliche Note eines Zimmers wird sowohl in der Schillerstraße als auch in der Mozartgasse durch den Bewohner dieses Zimmers geschaffen!

Wie bei McPflege hat der Aufenthaltsort natürlich keinen Einfluß auf die zwischenmenschlichen Beziehungen des Pflegebedürftigen zu seinen Angehörigen.

Dann sehen wir uns doch einmal zum Vergleich die stationäre Pflege mit offiziell in Deutschland sozialversicherten und Steuern zahlenden Arbeitnehmern an:

In Pflegestufe 1 bezahlt ein Pflegebedürftiger - wie bei McPflege abzüglich der Leistungen der Pflegekasse - pro Stunde € 1,66 (in Worten: ein Euro und sechsundsechzig Cent)
In Pflegestufe 2 bezahlt ein Pflegebedürftiger - wie bei McPflege abzüglich der Leistungen der Pflegekasse - pro Stunde € 1,82 (in Worten: ein Euro und zweiundachzig Cent)
In Pflegestufe 3 bezahlt ein Pflegebedürftiger - wie bei McPflege abzüglich der Leistungen der Pflegekasse - pro Stunde € 2,34 (in Worten: zwei Euro und vierunddreißig Cent)

Im Gegensatz zu McPflege sind darin bei ebenfalls 24-Stunden-Betreuung enthalten

- 3 Hauptmahlzeiten und alle notwendigen Zusatzmahlzeiten, selbstverständlich mit allen dazu benötigten Zutaten
- die komplette Wäschepflege incl. sämtlicher Pflegemittel
- die Unterkunft einschließlich sämtlicher Nebenkosten (Strom, Heizung, Wasser, usw.)
- die Behandlungspflege im gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen

um nur die wesentlichen Bestandteile zu nennen.

Diese Kosten, obwohl niedriger als bei McPflege, sind unseren Bürgern aber zu hoch. Darum holen sie sich bei geringerer Leistung und geringerer Qualifikation und geringerer staatlicher Überwachung osteuropäische Pflegekräfte - für diese wirbt McPflege - ins Haus.

Diese Philosophie verstehe, wer will!

Johannes
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Leitung
W

Werktätiger

Mitglied
Basis-Konto
23.03.2006
26169
Ich möchte mich der allgemeinen Panik noch nicht anschließen.

Ich habe die Seite von McPflege gelesen und gehe zunächst davon aus, was er selber darstellt (und nicht, was die Zeitungen sagen).
O-Ton McPflege:
" Hinweis

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir nicht die hiesigen Pflegedienste ablösen wollen, sondern lediglich eine sinnvolle Ergänzung darstellen. Mit unserem Service sind wir in der Lage, pflegende Familieangehörige und die bundesdeutschen Pflegedienste zu unterstützen und zu entlasten, um es den Pflegebedürftigen zu ermöglichen, so lang als irgend möglich und medizinisch vertretbar im eigenen Zuhause zu verbleiben."

An anderer Stelle: "Alle Betreuungskräfte sind der deutschen Sprache mächtig, so dass Sie sich gut mit ihnen verständigen können."

Lüge und Betrug kann ich dem Mann erst mal nicht so einfach unterstellen. Ich schließe daraus:
1. Die Arbeit des Pflegefachpersonals soll unterstützt, nicht aber ersetzt werden - was geschieht, wenn der Ambulante Dienst das Haus verlassen hat? Die McPflege-vermittelte Kraft betreut den Menschen, bis der Pflegedienst wieder eintrudelt. Find ich nett!
2. McPflege erwähnt, dass die Geldleistung der Pflegekassen für sogenannte "selbst beschaffene Pflegehilfen" in Anspruch genommen werden kann ("Kombinationspflege"), also wirds letzten Endes auch wieder nicht so teuer.

Und wo der Mensch nun wirklich wohnen will, werden wir ihm doch selbst überlassen?
 
Qualifikation
Altenpfleger (exam.)
Fachgebiet
ich bin raus in die Rente
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
Lüge und Betrug kann ich dem Mann erst mal nicht so einfach unterstellen. Ich schließe daraus:
1. Die Arbeit des Pflegefachpersonals soll unterstützt, nicht aber ersetzt werden - was geschieht, wenn der Ambulante Dienst das Haus verlassen hat? Die McPflege-vermittelte Kraft betreut den Menschen, bis der Pflegedienst wieder eintrudelt. Find ich nett!
Das entspricht aber nicht der Realität. In der Regel hast du bei dem Klientel einen umfangreichen Auftrag. Morgens wird die komplette Grundpflege durchgezogen, vermutlich Frühstück dazu sowie diverse Behandlungspflegen. Im Abendeinsatz dann ebenfalls den grundpflegerischen Part, meist eine Teilgrundpflege sowie Behandlungspflegen. Sobald McPflege involviert wird, fällt in der Regel die komplette grundpflegerische Versorgung weg. Wir machen nur noch die Behandlungspflegen und oft genug werden die auch noch übernommen. Unsere Arbeit wird also sehr wohl ersetzt. Und wir kommen heftig ins Trudeln, da man je nach Konstellation bei den Behandlungspflegen fast noch finanziell drauflegen muß, weil zu knapp vergütet.
2. McPflege erwähnt, dass die Geldleistung der Pflegekassen für sogenannte "selbst beschaffene Pflegehilfen" in Anspruch genommen werden kann ("Kombinationspflege"), also wirds letzten Endes auch wieder nicht so teuer.
Es ist nahezu doppelt so teuer ;-) Mc Pflege kann nicht mit der Krankenkasse abrechnen. Also kommt für die Finanzierung von Mc Pflege nur Geldleistung in Frage. Die Geldleistung der Kasse ist aber um ca. 50% niedriger als die Sachleistung. Nicht täuschen lassen durch den Begriff Kombinationspflege. Dies bedeutet nur, dass erst die Rechnung eines abrechnungsfähigen Pflegedienstes als Sachleistung bezahlt wird. Verbleibt ein Rest wird dieser umgerechnet in eine Geldleistung. Der Restbetrag ist also ca. 50% niedriger als der Wert der Sachleistung.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
P

Peterle

Mitglied
Basis-Konto
18.01.2005
28844
Hallo erstmal,

ich weiß nicht ob Sie es schon wußten,

der BPA läßt z.Zt.eine Klage gegen McPflege prüfen und hat auch schon eien Pressemitteilung rausgegeben. Link : bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.
Auch das Bundesministerium für Arbeit prüft hier schon die Rechtmäßigkeit, denn auch in Polen sind nur 48 Stunden Arbeit pro Woche erlaubt.

Gruß McPeterle
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
mobile Pflege
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

P
Hallo Neu hier und schon 2 Fragen Wisst ihr, wieviel km eure Touren gehen, bzw die Tour die ihr fahrt? Fahrt ihr nur in einer...
  • Erstellt von: Pferdefan
5
Antworten
5
Aufrufe
124
Flybee
P
Hallo Ich weiß heikles Thema. Ich habe gerade eine Stelle bei einem ambulanten pflegedienst angefangen. Ich bin seit 6 Jahren nur...
  • Erstellt von: Pferdefan
5
Antworten
5
Aufrufe
225
B
E
Guten Tage, leider bin ich im Internet noch nicht ganz fündig geworden, und hoffe sie können mir ggf. Weiterhelfen. Ich bin examinierte...
  • Erstellt von: Ella1208
2
Antworten
2
Aufrufe
177
Zum neuesten Beitrag
Menschenkind
M
V
Hallo Ihr Lieben, Unsere Studierendenkohorte im vierten Semesters im Studiengang Pflegepädagogik an der Katholischen...
  • Erstellt von: Volpex
0
Antworten
0
Aufrufe
128
V