Atmung & Beatmung maskenbeatmung komplikationen

G

georgie

Mitglied
Basis-Konto
0
38106
0
hallo.ich habe eine erwachsene geistig behinderte patienten die aufgrund ateminsuffizienz nachts ca 10 std maskenbeatmet wird.seit einiger zeit fängt sie ständig das würgen an und toleriert die maske schlecht.sie schläft max.3 std nachts durch starke unruhe was ich mal denke auch an der beatmung liegt.jetzt ist die frage ob sie dieses würgen provoziert um die maske loszuwerden oder ob ihr vielleicht doch ab und zu mal übel wird,was ich durchaus nachvollziehen könnte...nur ist es halt immer ein extremer kampf ihr nach einiger pause die maske wieder aufzusetzen...hat jemand in der richtung erfahrung?

zweite frage ist wie oft systemwechsel?normalerweise sollte ja ein beatmungssystem aufgrund keimvermehrung etc alle 7 tage gewechselt werden.frage ist ob das daheim und bei maske auch nötig ist so oft zu wechseln,da die maske zb von den eltern nur ausgewaschen wird und wiederverwendet.somit befinden sich ja dort auch die keime..
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante kinderintensivpflege
HBR69

HBR69

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
58644
0
Hallo georgie,

Übelkeit bei der Non invasiven Beatmung kenne ich aus der intensivpflegerischen Praxis nicht, allerdings kann es vieleicht am PEEP liegen? Vieleicht ist er etwas zu hoch wodurch der abdominelle Druck ansteigt und dadurch vieleicht die Übelkeit herkommt? Bei uns bekommen fast alle Patienten prophylaktisch eine Magensonde. Dies ist natürlich für die Heimbeatmungspatienten kaum zu zumuten. Ob es an der Psyche liegt können wir hier leider nicht beurteilen. Wir kennen deinen Patienten nicht. Möglich ist es natürlich. Vieleicht solltet ihr die Beatmungseinstellungen noch mal überprüfen und besser anpassen. Ich kenne leider die Heimbeatmungsgeräte nicht aber vieleicht kann der Trigger (wenn vorhanden) und der ASB (wenn vorhanden) besser adaptiert werden.

Gruß
Heike
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester I/A, freie Dozentin
Fachgebiet
Lungenfachklinik Intensivstation, Stationsleitung
Weiterbildungen
Mitgliedschaft bei der DGF
G

georgie

Mitglied
Basis-Konto
0
38106
0
an die parameter einstellung hatte ich auch schon gedacht.na ja beim nä krankenhausbesuch..
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante kinderintensivpflege
I

invitus

Hallo zusammen,

kann es vieleicht am PEEP liegen? Vieleicht ist er etwas zu hoch wodurch der abdominelle Druck ansteigt und dadurch vieleicht die Übelkeit herkommt?
so in der Art war auch mein erster Gedanke. Allerdings reicht der Peep nicht aus, um ein eventuelles Überblähen des Magens zu beurteilen. Der Mageneingang öffnet sich bei einem Druck von 20 mbar. Also sollte der Inspirationsdruck max. bei 19 liegen. Sonst wird dem Pat. Luft in den Magen gepresst.

Es kann natürlich auch an anderen Gründen liegen.

Gruß
invitus
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.