M

Motzekatze

Hallo,

ich habe eine Frage zum Thema Leistungsnachweise ausfüllen: Wie sieht es aus mit dem nachträglichem Eintragen bei Leistungsnachweisen?

Wir haben eine recht neue Kollegin die sich diesen Monat bei einem Patienten total mit dem Leistungsnachweis in seiner Akte vor Ort verschossen hat. (Mehrfach beim falschen Einsatz abgezeichnet). Das hat unsere Leitung noch nicht mitbekommen - der LN liegt ja beim Pat.. Nun ist es schon vorgekommen das so "unschön geführte" Leistungsnachweise nach Eingang im Büro neu ausgedruckt und ausgefüllt werden sollten damit sie ordentlich aussehen. (Es geht dabei nicht um neue Komplexe die dem Patienten untergeschoben werden sondern einfach nur darum das die Leistungsnschweise ordentlich aussehen!!!)

Das ist doch nicht rechtens, oder?

Hintergrund ist der das ich neulich eine Abmahnung wegen "Leistungsbetrug" erhalten habe weil ich bei einem anderen Patienten etwas falsch abgezeichnet habe wo ich aber an anderer Stelle dokumentiert hatte das ich die Leistung aus gegeben Gründen nicht gemacht habe. Das war eine Verkettung sehr unglücklicher Umstände und letzten Endes mein Fehler - den ich auch zugegeben habe.
Da bei uns im Pflegedienst momentan einiges an Stress und Ärger ist und ich als "unbequeme Mitarbeiterin" gelte die auch mal sagt was sie denkt wurde ich nun mal eben so abgewatscht.
 
dirkstr

dirkstr

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo,

ein sehr komplexes Thema.

Grundsätzlich gilt der Umgang einer zeitnahen Dokumentation. Wenn eine Korrektur erfolgen muss, wird leserlich durch gestrichen mit Handzeichen und Datum; wird vergessenes nach getragen, muss dies als solches erkennbar, eben mit Handzeichen und Datum.

Leistungsnachweise ins saubere Schreiben - hier sollte das Original dann beigefügt sein. Ohne dem wäre die Frage zu klären, ob hier noch eine zeitnahe Dokumentation vorliegt.

So meine Kenntnis dazu.

Mit Gruß, Dirk
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Leitung PflegeTeam ZitronenZucker in Jena
Weiterbildungen
Palliativcare für Kinder und Jugendliche
R

Raike

Mitglied
Basis-Konto
Leistungsnachweise für die Pflegeversicherung drucken wir nach der Kontrolle auf Übereinstimmung immer am PC erneut aus und senden diesen mit der Abrechnung ein (ist in Bayern gar kein Problem) und der originale Leistungsnachweis wird bei uns abgeheftet. Leistungsnachweise für die Krankenkassen haben wir auch schon ausgedruckt und vom Kunden wöchentlich nachunterschreiben lassen, aber immer in Verbindung mit einer Kopie des Originalnachweises, einer Erklärung mit Datum und Unterschrift, und wurde dann mit der Rechnung bzw. der DTA eingereicht. Sollte es tatsächlich öfters vorkommen, dass sich eine Mitarbeiterin ständig verschreibt, darf dieser Mitarbeiter bei der nächsten Abrechnung mithelfen. Und bisher waren dann anschließend alle Mitarbeiter sehr korrekt beim Abzeichnen! So etwas nennt man dann "Erziehungsmassnahme"!
Aber gleich Abmahnungen verteilen? Ob das Betriebsklima dort sehr vertrauensvoll ist? Ich weiß nicht....
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Ambulant
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen