Allgemeinchirurgie Lagerungintervall bei Hill - Rom Matratzen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

dermanninweiss

Neues Mitglied
Basis-Konto
25.07.2006
Ravensburg
Hallo

irgendwie finde ich keinerlei Information über Lagerungsintervalle bei Wechseldruckmatratzen. Habe schon auf der Homepage der Firma geschaut, aber nichts. Wir haben 4 stdl. eingeführt. Wie handhabt ihr das?
 
Qualifikation
Krankenpfleger, stelv. SL
Fachgebiet
Chirurgie / Urologie
B

Batz

Mitglied
Basis-Konto
15.05.2006
64625
Hallöle!:grin:
Von Hill-room gibt es verschiedene Wechseldruckmatratzen.
Bei den herkömmlichen Martratzen lagern wir, je nach Hautzustand, 3-4stdl.
Lg Batz:wink:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wachstation
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
irgendwie finde ich keinerlei Information über Lagerungsintervalle bei Wechseldruckmatratzen.
Hallo du Mann in weiss:smile: ,

der Lagerungsintervall sollte individuell bestimmt werden, anhand eines individuellen Bewegungsplanes, auch beim Einsatz von Wechseldruckmatratzen!

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
M

moviliti-care

Mitglied
Basis-Konto
12.07.2006
23558
Hallo Manu:grin: ,
kann man überhaupt auf Wechseldrucksystemen lagern?:innocent:
Das Gefühl, das die Klienten haben ist, das sie den ganzen Tag bei Windstärke 8 nach Helgoland fahren, ohne zollfrei Zigaretten kaufen zu dürfen ..... wer schon mal auf See war, weiß das ganz schnell die Orientierung / Wahrnehmung verloren wird - das erzeugt Angst - Angst erzeugt Tonuserhöhung - Tonuserhöhung Schutzhaltung - Muskelverkürzung - eingeschränkte Atmung - eingeschränkte Atmung Kreislaufprobleme ..... und so weiter:wink: .....
Wir haben ca. 200 Aufnahmen von Klienten ausgewertet und immer das gleiche Körperschema entdeckt .... unsere Bewohner im "spastischen Muster".
Kein Hersteller hat diese Problematik je evaluiert ... warum auch - es geht ja um Milliardenumsätze.:mad_2:
Das es alternative Systeme, die auch noch günstiger sind, ist wenig bekannt, sind aber auch von den KK zugelassen.
Aber zu Deiner Frage ... ich kenn da keine Intervalle, weil ich dafür keine konstanten Lagerungen, die den Grundsätzen der Wahrnehmung, Physiologie und Mobilisation, entsprechen ....
Lieben Gruß
Lars:whistling
 
Qualifikation
Leitender HTM-Trainer / moviliti-care
Fachgebiet
Schulung, Coaching, Fallsupervision, Projektierung
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
kann man überhaupt auf Wechseldrucksystemen lagern?:innocent:
Ja, das kann man! Auch auf Wechseldruckmatratzen sind Positionswechsel notwendig, das wurde auch schon in mehreren Threads besprochen.

Das Gefühl, das die Klienten haben ist, das sie den ganzen Tag bei Windstärke 8 nach Helgoland fahren, ohne zollfrei Zigaretten kaufen zu dürfen ..... wer schon mal auf See war, weiß das ganz schnell die Orientierung / Wahrnehmung verloren wird - das erzeugt Angst - Angst erzeugt Tonuserhöhung - Tonuserhöhung Schutzhaltung - Muskelverkürzung - eingeschränkte Atmung - eingeschränkte Atmung Kreislaufprobleme ..... und so weiter:wink: .....
gutes Beispiel , leuchtet mir ein,aber:
Wechseldruckmatratzen bekommen Bewohner in der Altenpflege nur bei bestehendem Dekubitus verordnet.
Meistens sind diese Bewohner auch nach Abheilung des Dekubitus durch bestimmte Faktoren(Ermittlung durch Risikoskala) noch so stark gefährdet, das die Wechseldruckmatratze drin bleibt.
Gut, man sollte vielleicht wirklich mal ins Auge fassen, die speziellen Matratzen genauer auszuwählen, dennoch ist bei allen Matratzenarten ein Positionswechsel notwendig! Siehe dazu auch den Expertenstandard Dekubitusprophylaxe, der nun mal als Richtlinie gilt.

Wir haben ca. 200 Aufnahmen von Klienten ausgewertet und immer das gleiche Körperschema entdeckt .... unsere Bewohner im "spastischen Muster".
Kannst du mir das bitte etwas näher erklären?:innocent:

Kein Hersteller hat diese Problematik je evaluiert ... warum auch - es geht ja um Milliardenumsätze.
Leider, aber das kommt wohl öfters vor!:sick:

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
R

rebell74

Mitglied
Basis-Konto
17.01.2006
55268
Nun, hat mal wer ne Fortbildung bei KCI oder HilRom gemacht???
Ich schon, und da wird klar gesagt, das kinetische Systeme die Lagerung nicht ersetzen können. Nebenbei gefärhdet man durch zu lange Liegezeiten die Orientierung und die Körperwahrnehmung des Patieten. Aus hämodynamischer und pulmonaler Sicht sollten Liegezeiten um 2-3 Std auch nicht überschritten werden.
Aber wie schon zuvor genannt, muss das auch individuell betrachtet werden!
 
Qualifikation
Krankenpfleger in FWB
Fachgebiet
Anästhesie
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Person
M

moviliti-care

Mitglied
Basis-Konto
12.07.2006
23558
Hallo :smile: ,
ist natürlich klar, das ein Lagewechsel immer vorgenommen werden muß - der Mensch lebt von und durch Bewegung ....
Meine Aussage war, ob man es kann - nicht muß.
Auf die "kann"-Möglichkeit muß ich ganz klar mit nein antworten für Wechseldrucksysteme. Wie rebell ja so schon mitteilte, schränken die Hersteller es ja endlich einmal etwas ein, was sie jahrelang nicht taten.:thumbsup:
Grundlegend ist aber immer zu sehen, das auf einer Ebene, die sich konstant verändert eine Lagerung nicht möglich ist - Zur Lagerung gehört eine Fläche, die sich nicht bewegt - Bewegung erzeugt Unsicherheit in der Wahrnehmung ( siehe Rebell ) - Diese führt zur Anspannung des Körpers ( Tonuserhöhung )
Somit ist alles "aus dem Lot" - Manu, Du bekommst ja bald genauere Infos dazu:biggrin: incl. Bildern.
Leider werden die Wechseldrucksysteme nicht nur bei hochgradigen Decus eingesetzt, sondern schon als "Prävention" und Deine Scala ist oftmals leider nur Traum in der Praxis. Und bieten Sie auch verläßliche scores?
Im Expertenstandard wird es als Möglichkeit genannt - nicht als Maßgabe!
Lieben Gruß
Lars
 
Qualifikation
Leitender HTM-Trainer / moviliti-care
Fachgebiet
Schulung, Coaching, Fallsupervision, Projektierung
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Meine Aussage war, ob man es kann - nicht muß.
Auf die "kann"-Möglichkeit muß ich ganz klar mit nein antworten für Wechseldrucksysteme. Wie rebell ja so schon mitteilte, schränken die Hersteller es ja endlich einmal etwas ein, was sie jahrelang nicht taten.:thumbsup:
Grundlegend ist aber immer zu sehen, das auf einer Ebene, die sich konstant verändert eine Lagerung nicht möglich ist - Zur Lagerung gehört eine Fläche, die sich nicht bewegt - Bewegung erzeugt Unsicherheit in der Wahrnehmung - Diese führt zur Anspannung des Körpers ( Tonuserhöhung )
Somit ist alles "aus dem Lot"
ja:eek:riginal: , aber wenn der Bewohner eine Wechseldruckmatratze benötigt, muß ich seine Lage verändern!

- Manu, Du bekommst ja bald genauere Infos dazu:biggrin: incl. Bildern.
freu...:grin:

Deine Scala ist oftmals leider nur Traum in der Praxis.
Wir müssen jeden Monat das Dekubitusrisiko ermitteln.

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
K

kitteltasche

Mitglied
Basis-Konto
21.02.2006
04157
Hallo

irgendwie finde ich keinerlei Information über Lagerungsintervalle bei Wechseldruckmatratzen. Habe schon auf der Homepage der Firma geschaut, aber nichts. Wir haben 4 stdl. eingeführt. Wie handhabt ihr das?
Halloooo? Natürlich gibt es von keinem Hersteller eine patientenübergreifende Empfehlung, welche Lagerungsintervalle einzuhalten sind !
Das ist von Pat. zu Pat. verschieden !
1. Welches Risiko hat den Einsatz der Matratze indiziert?
2. Wie schwer ist der Pat.?
3. Wie ist seine allgemeine Durchblutung?
4. Was wiegt der Pat.?

Es gibt nur eine Regel, die für alle gilt:
2 Stunden.. alles gut... 3 Stunden austesten.
3 Std. gut.... 4 Std. austesten.
Wird der Pat. rot, war der Zyklus des Nichtlagerns zu lang.
Fertig aus. Es gibt Patienten, die man MIT MATRATZE zweistündlich lagern muß und es gibt Patienten, die man nachts gar nicht lagern muß, weil sie nicht rot werden und weil Schlaf auch für das Gewebe wichtig ist.
Und es gibt Pat., die man lagern muß, wie andere ohne Matratze.

Einen grundsätzlichen Zyklus von vier Stunden halte ich für absolut fahrlässig und dazu einladend, als Angehöriger ´mal zu versuchen, wegen schlechter Pflege ein wenig Geld vor Gericht zu erhalten, ehrlich.
Sorry, wenn das so hart klingt, da geht´s aber in Zukunft hin.
Und der Expertenstandard entzündet sich quasi selbst, wenn er Euren Lagerungszyklus zu hören bekommt ! :mad_2:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Chirurgie/Innere
U

UlrichFürst

Es gibt nur eine Regel, die für alle gilt:
2 Stunden.. alles gut
Wo hast Du diese Weißheit her? Kannst Du mir da einen Hint geben? Im Expertenstandard steht das jedenfalls nicht. Und bei Evidence.de ist dahingehend auch nichts zu finden...

Und der Expertenstandard entzündet sich quasi selbst, wenn er Euren Lagerungszyklus zu hören bekommt ! :mad_2:
Dann tret mal zu Seite bevor sich bei Dir der Expertenstandard entzündet:eek:nline2lo

Ulrich
 
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Wo hast Du diese Weißheit her? Kannst Du mir da einen Hint geben? Im Expertenstandard steht das jedenfalls nicht. Und bei Evidence.de ist dahingehend auch nichts zu finden...
Hallo Ulrich,

ich glaube du hast kitteltasche vielleicht etwas mißverstanden. Ging mir auch erst so, aber dann merkte ich, das sie schon die Erstellung eines individuellen Bewegungsplanes meinte.:thumbsup:
Und das findest du im Expertenstandard wieder:grin: !

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
K

kitteltasche

Mitglied
Basis-Konto
21.02.2006
04157
Wo hast Du diese Weißheit her? Kannst Du mir da einen Hint geben? Im Expertenstandard steht das jedenfalls nicht. Und bei Evidence.de ist dahingehend auch nichts zu finden...


Dann tret mal zu Seite bevor sich bei Dir der Expertenstandard entzündet:eek:nline2lo


Ulrich
Lieber Ullrich !da bist Du ja ´mal wieder... fein!
Bitte versuch´ doch noch einmal, meinen GANZEN Eintrag zu lesen und den Kontext zu verstehen; dann merkst Du auch, daß der von Dir verwendete Zitatteil ´mal eben den ganzen Sinn des Eintrages ändert. Ich habe geschrieben, daß man patientenabhängig lagern sollte und daß man AUSPROBIEREN sollte, was der Pat./ bzw. dessen Gewebe toleriert.
Daher: "2 Std.... alles gut" heißt: 2 Std. liegenlassen, wenn dann nix rot ist... alles gut. Und wenn das klappt... Intervall verlängern.

Wenn man sich tatsächlich die Mühe macht, meinen GANZEN Eintrag zu lesen und besonders die Stellen, in denen ich schon auf´s AUSTESTEN hingewiesen habe, dann versteht man das auch richtig!

Und dann ist das tatsächlich so, daß manche Pat. wesentlich früher, z.B. nach nur einer Std. gelagert werden müssen; andere aber sehr wohl Lagerungszyklen von 4 Std. vertragen können.

Wichtig war nur, daß man das nicht grundsätzlich festlegen kann.
Aber Dir erklär´s ich ja auch gern noch´mal. :whistling

Wie gesagt... Pflege ist nicht "optimale Versorgung", sondern die Suche nach dem gerinsten Übel.
Und manchmal braucht man am Bett einfach Fingerspitzengefühl und einen Sinn für das, was der Patientenpo einem mitteilt und KEINE Standards, Internetseiten, Wundmerkblätter...
Und hey- MEIN Expertenstandard entzündet sich da nicht !
Lies bitte einfach genauer, ok?

Und Duuu? Das mit der British Airways kennt jetzt hier wirklich jeder. Nicht böse sein... :thumbsup:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Chirurgie/Innere
K

kitteltasche

Mitglied
Basis-Konto
21.02.2006
04157
Hallo Ulrich,

ich glaube du hast kitteltasche vielleicht etwas mißverstanden. Ging mir auch erst so, aber dann merkte ich, das sie schon die Erstellung eines individuellen Bewegungsplanes meinte.:thumbsup:
Und das findest du im Expertenstandard wieder:grin: !

Grüßle Manu
Hey Du!
Danke, daß auch Du das noch´mal klarstellst...
Ist doch logisch - ich wollte doch gerade ausdrücken, daß man das nicht einfach mit "Matratze=4h" festlegen kann.
Daß das mißverständlich war und daß ich den armen Ulrich nun so "rund" gemacht habe, tut mir schon leid.

Ist doch traurig, daß so´was noch immer existiert. Ich hoffe, daß der ursprüngliche Verfasser das Ergebnis noch lesen wird- sonst werden da sinnlos Matratzen gemietet und den Pat. wird letztendlich doch nicht geholfen.

Schade, daß Firmen, wie in diesem Bsp. HillRom, so ´was nicht gleich mitregeln- bei uns ist das anders.
Wir haben Leitdiagramme für den Einsatz von Matratzen, wo eindeutig geregelt wird... WELCHER Pat. in WELCHER Situation ( Skala ), WELCHE Matratze wann ins Bett und wann wieder raus...
Das Thema Lagerung wann und wie machen wir regelmäßig in Schulungen durch die Firma frisch und wenn wir nicht weiter wissen, können wir den Vertreter immer anrufen.
Schade, daß das nicht "Standard" ist...

Dir Danke für den Eintrag... bis bald...

kitteltasche :thumbsup:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Chirurgie/Innere
U

UlrichFürst

Bitte versuch´ doch noch einmal, meinen GANZEN Eintrag zu lesen und den Kontext zu verstehen; dann merkst Du auch, daß der von Dir verwendete Zitatteil ´mal eben den ganzen Sinn des Eintrages ändert. Ich habe geschrieben, daß man patientenabhängig lagern sollte und daß man AUSPROBIEREN sollte, was der Pat./ bzw. dessen Gewebe toleriert.
Daher: "2 Std.... alles gut" heißt: 2 Std. liegenlassen, wenn dann nix rot ist... alles gut. Und wenn das klappt... Intervall verlängern.
"Soll heißen", genau, aber da stehen tut's nicht...
Du schriebst sinngemäß, dass man die Lagerungsintervalle an den Pat. anpassen muss und das 2 stdl. Lagern auf jeden Fall ausreicht. Wenn Du das nicht meinst, darfst Du's halt nicht schreiben:wink: bzw. musst mit Widerspruch rechnen. Dein Satz (den den ich zitiert habe) war eben sehr absolut formuliert.


Wenn man sich tatsächlich die Mühe macht, meinen GANZEN Eintrag zu lesen und besonders die Stellen, in denen ich schon auf´s AUSTESTEN hingewiesen habe, dann versteht man das auch richtig!
Nicht zwingend, ich lese ungern zwischen den Zeilen. Phantasieren finde ich schlecht. Ich lese lieber was da steht!

Und dann ist das tatsächlich so, daß manche Pat. wesentlich früher, z.B. nach nur einer Std. gelagert werden müssen; andere aber sehr wohl Lagerungszyklen von 4 Std. vertragen können. Wichtig war nur, daß man das nicht grundsätzlich festlegen kann.
Dann sind wir uns ja einig:thumbsup:

Und Duuu? Das mit der British Airways kennt jetzt hier wirklich jeder. Nicht böse sein... :thumbsup:
Ich bin hier schließlich zum lernen/diskutieren/etc. und nicht zum Signatur ändern:devil: Aber weil Du's bist...

Ulrich
 
K

kitteltasche

Mitglied
Basis-Konto
21.02.2006
04157
"

Nicht zwingend, ich lese ungern zwischen den Zeilen.

Dabei verpasst Du aber eine ganze Menge ! :wink:

Dann sind wir uns ja einig:thumbsup:

Klar ! Ist doch schön, sich hin und wieder zu "kabbeln" und dann doch feststellen zu können, daß man fachlich gar nicht so weit voneinander entfernt ist.
Immerhin habe ich schon eingestanden, daß mein Eintrag wohl recht leicht miß zu verstehen war; hab´ ich ja auch an Manu geschrieben, daß ich Dich vielleicht zu früh so "rund" gemacht habe.. :blushing:

Ich bin hier schließlich zum lernen/diskutieren/etc. und nicht zum Signatur ändern:devil: Aber weil Du's bist...

Ulrich
Und hey - das war verdammt gut, das zu ändern! Zum einen ist British Aorways seit heute mit "anderer" PR in den Focus der Öfentlichkeit geraten und zum anderen hast Du Dir ein verdammt schönes Zitat ausgesucht ! Das war eine echt gute Idee; ausgerechnet der Ex-RAF-Anwalt Otto Schilly als Reanimierer der Rasterfahndung- Danke! :thumbsup:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Chirurgie/Innere
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

N
Guten Morgen, da ich aktuell sehr unzufrieden in der Langzeitpflege bin, wollte ich mich nun in die Akutpflege wagen. Nun habe ich...
  • Erstellt von: NayrB95
0
Antworten
0
Aufrufe
90
N
Amorelie
  • Gesperrt
Hallo. Ich kotze gleich. Aufgrund falscher Verbandspflege ist bereits seit drei Tagen eine Kompresse im steiss Dekubitus festgewachsen...
  • Erstellt von: Amorelie
6
Antworten
6
Aufrufe
5K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
S
  • Gesperrt
Habe mal eine Frage. Ich arbeite in der stationären Altenpflege und es wurde ein Konzept entwickelt, in der Tag täglich auf den...
  • Erstellt von: Shein818
2
Antworten
2
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
J
  • Gesperrt
Hallo liebe Kollegen und Kolleginnen! Im Rahmen meiner Bachelorarbeit suche ich examinierte 3jährig ausgebildete Gesundheit- und...
  • Erstellt von: Jolina
1
Antworten
1
Aufrufe
919
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de