GuK Lätzchen oder was...

M

Morphius

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
45277
0
Hallo zusammen,

da ich auf dem Board neu bin und schon gesehen habe, dass sich die Themen hier mehr um Krankenpflege drehen, hoffe ich, dass mir es keiner übel nimmt, wenn ich meine Frage trotzdem stelle, auch wenn es mehr um Altenpflege geht.

Wir sprachen heute in der Pflegeschule über "Lätzchen". Jeder weiss was gemeint ist. Es sind große Servietten, die, wenn man sie dem zu Pflegenden um den Hals legt bzw. bindet, die Kleidung vor Verunreinigungen beim Essen schützen sollen.

Unserer Lehrerin gefiel der Ausdruck "Lätzchen" nicht, weil sie das Wort mit Kindersprache in Verbindung bringt und wir es vermeiden sollen mit erwachsenen Menschen in Baby- oder Kindersprache zu reden.
Problem an der ganzen Geschichte war, dass uns kein angemessenes Synonym zu "Lätzchen" einfiel, bzw. wir uns nicht sicher waren, ob ein Fachausdruck für dieses Tuch existiert. Meiner Meinung nach muss jede Verniedlichung auch ihren "Stamm" haben und ich sagte also, dass es "Latz" heißen müsste (wie "Hosenlatz") worauf sie mir auftrug, mal nach dem richtigen Wort zu suchen.

Ich hab bereits Wikipedia und ein paar andere Lexika durchstöbert (auch nach ähnlichen Wörtern) doch die Suche hat keinen wirklichen Erfolg gebracht. "Serviette" oder "Mundtuch" wäre noch möglich, weil es früher durchaus üblich war, sich beim Essen eine Serviette um den Hals zu knoten. Mundtuch ist ein sehr veralteter Ausdruck für Serviette.

Vielleicht kann mir von euch ja jemand weiterhelfen, bzw. mir seinen Lieblingsausdruck für dieses vielzitierte Tuch verraten. Es gibt da ja bestimmt auch regionale Unterschiede.

Würde mich über jegliche Antwort freuen.


Gruß Morphi
 
Qualifikation
Altenpflegeschüler
Fachgebiet
Altenpflegeheim
panik

panik

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
67466
0
Hallo Morphius
Wie wäre es mit Kleidungsschutz?Formuliert klinge es ganz gut:Darf ich ihnen bitte den Kleidungsschutz umlegen/umbinden?
LG panik
 
Qualifikation
Krankenschwester, PDL
Fachgebiet
Seniorenheim
Weiterbildungen
*Ausbildung zur Krankenschwester
*Studium: Neuere und neueste Geschicht und Literaturwissenschaften
* Weiterbildung zur PDL 2009
C

Cecil81

Mitglied
Basis-Konto
0
89073
0
Hallo Morphius,

also ich finde Serviette doch ganz passend, in meinem ehemaligem Altersheim haben wir immer Servietten gesagt und die Bewohner haben es gut angenommen.

Grüßle Cecil
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
ambulante Pflege
Weiterbildungen
Kinästhetik Peer Tutor, WB Palliativ Care
weissbrk

weissbrk

Unterstützer/in
Basis-Konto
18
Münster
0
Ich kenne auch noch den alten Begriff "Mundtuch", wäre doch direkt eine Möglichkeit, falls es bei Euren Bewohnern auch bekannt ist.
Oder evlt. "Kleider- bzw Kleidungstuch"? Ist aber fast das gleiche wie Kleidungsschutz.
Sonst würde ich auch für "große Serviette" stimmen, Kleidungsschutz impliziert für mich automatisch, dass man ja kleckert.... (wenns auch häufig stimmt).
 
Qualifikation
Verwaltung
Fachgebiet
privat
S

stupanka

Aktives Mitglied
Basis-Konto
3
52070
0
Hallo,ich find Serviette absolut in Ordnung,was besseres fällt mir auch nicht ein.
Ausserdem wissen die BW was gemeint its.

Lg stupanka
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Stationär Altenheim
Borgi

Borgi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
6
86647
0
Neeee... Serviette- da stimmt die Form und das Material nicht, weil es von der Machart und dem Material her tatsächlich einem Lätzchen im XL-Format gleicht. Und die Pat. sind ja nicht blöd! Sie(die meisten) können schon Latz von Serviette unterscheiden....

Für mich war das eher ein Latztuch(Mischung aus Latz und Handtuch, weil aus Frottee), das angebracht wurde, damit die Kleidung nicht verschmutzt-falls was daneben geht...

Von Verniedlichungen habe ich nie was gehalten "Na Opa, jetzt essen wir estmal was und damit nichts schmutzig wird, habe ich uns ein Lätzchen mitgebracht":nono: ...(Bäääääääh) oft genug erlebt...


LG Petra
 
Qualifikation
Krankenschwester/Pain Nurse
Fachgebiet
Neurologie
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
66
Rosenheim
0
Hallo,

ich verwende immer das Wort "Serviette", bin bisher noch nicht auf Unverständnis bei den Bewohnern gestoßen.

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
L

Lisy

Hallo Petra,
ich dir da nicht unbedingt zu stimmen, der Begriff Serviette, ist nicht ganz schlecht. Wenn du mal in einem sehr teuren Restaurant gegessen hast, wirst du vielleicht bemerkt haben, das es dort Servietten aus Baumwolle gibt.
Selbst die Größe stimmt. Und völllig ungeniert wird diese am Hals befestigt um die sehr teure Kleidung vor Spritzer zu bewahren.
Und von Verniedlichung kann keine Rede sein, da ich in meiner stationären Vergangenheit durchaus diese Schutztücher im Serviettenring beschriftet mit Namen gesehen habe, und ich kenn durchaus Speiseräume, wo sich die Bewohner sehr selbständig die Schutztücher holen.
Gruß Lisy
P.S.
Über die Begriffe Latz, Windel, füttern u.s.w. gehen die Meihnungen schon seit Jahrzehnten auseinander, aber das ist ja ein anderes Thema
 
Borgi

Borgi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
6
86647
0
Mag sein aber mir ist sehr oft vorgekommen, dass Pat. selbst sagten:"Jetzt bekomme ich ein Lätzchen" wenn ich Ihnen ein "Tuch" vorlegen wollte......

Vielleicht hilft es, es wie beim Zahnarzt zu handhaben und "echte Stoffservietten" zu verwenden mit Klemmen (nur ist da oft ein zu geringes Areal abgedeckt...).

Aber wenn man das Wort Serviette konsequent im Sprachgebrauch nutzt, kann es durchaus sein, dass der Sinn und Zweck des "Lätzchens" dem der Serviette gleichgesetzt und auch akzeptiert wird....

stimmt Serviette ist das wohl beste Wort, weil es eben diesen Zweck erfüllt und am ehesten anerkannt wird!

Danke! Kleinvieh kann auch Horizonte erweitern:thumbsup2:

LG und Gute Nacht

Petra
 
Qualifikation
Krankenschwester/Pain Nurse
Fachgebiet
Neurologie
S

sanne61

Mitglied
Basis-Konto
0
63563
0
Hallo,


bei uns in der Einrichtung ist das Thema mal ewig in einer Supervision besprocen worden...........
Dabei kam dann das Wort "Essensschutz" heraus, das wir auch gebrauchen müssen.
Mir graust es immer bei diesem Wort.
Aber wenns schee macht.........


LG
Susie
 
Qualifikation
altenpflegerin
Fachgebiet
behindertenwohnanlage
L

Lisy

Hallo Petra,
ich hab auch schon erlebt, das sich Bewohner als Insassen bezeichnet haben, ich denk trotzdem das unser Sprachgebrauch, unsere Handhabung der dinge, wie wir es rüberbringen entscheidend ist.
und ich mußt ein bischen lächeln, weil ich denk, du mußt eine sehr gute Fachkraft sein, du hast meinen nicht grad volständigen Beitrag nicht nur verstanden, sondern auch super schnell für dich umgesetzt.
Und nun bitte verzeih, wenn das jetzt arrogant rüber kommt.
Gruß Lisy
 
V

Vroni

Mitglied
Basis-Konto
0
97993
0
Hallo!

Ich handhabe es so, das ich mich dem Wortschatz meiner Patienten anpasse. Grundsätzlich benutze ich Serviette, da es alles aussagt, was die Funktion betrifft. Arbeite ich jedoch mit Alzheimer, Demenzerkrankten wirkt deren Sprache- und sollten diese Lätzchen besser verstehen, dann ist es so!

HeikeK
 
Qualifikation
Altenpflegerin/ gerontopsychiatrische Fachkraft
Fachgebiet
ambulante Pflege
A

Altenpflegel

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
50735
0
Hallo zusammen,

offiziell scheint das Ding "Vorbinder" zu heißen, so wird jedenfalls die, von uns verwendete, Einmal- Massenware bezeichnet (vorne Papier, dahinter Plastikfolie, oben zwei Bündchen, die per Perforation abgetrennt werden können).
Grauenhafter Begriff, mit dem demente Bew. höchstwahrscheinlich weniger anfangen können als mit "Lätzchen". Bei mir kommt das direkt nach "Überzieher" - auch so eine Verbalverletzung (= wollte man "Überzieher" ins Angloamerikanische überstetzen, hieße es wohl "Pullover") :laughing:!

Gruß, Altenpflegel
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Langzeit- Pflegeheim für körperbehinderte, junge Menschen; PA
C

carmelita

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
36037
0
würde mal behaupten das sich mit der wortfindung schon die industrie auseinander gesetzt hat. wie heisst es auf dem bestellschein bzw. was steht auf der verpackung oder was sagt der vertreter/vertreiber dazu? oder ein sanitätshaus?! weiter forschen könnte man dann über die abteilung des vertreibers, anfragen an den hersteller?! sind die hersteller für grösse Klecker-schutze die gleichen wie die der kleinen "lätzchen" und wie bezeichnen die ihre ware.
und wenn es einfach nur um den wortstamm geht, frag doch mal einen gelehrten- einer interessanten frage stehen auch lehrer und professoren der deutschen sprache offen gegenübe (einfach mal in einer schule oder uni anrufen) oder eine mail an eine fachschaft der stundenten die "deutsch" studieren schicken.
Der Latz, das Lätzchen. in englisch- bib, französisch- bavettes, italienisch- bavaglino, spanisch- babero, niederl.- slap/slabettje
...mehr weiss ich da jetzt auch nicht...
viel spass beid er suche!
p.s.: und manchmal sollte man auch fünfe grade sein lassen; der latz wäre also keine verniedlichungform -und das lätzchen ist im duden verankert- ist es damit noch ne verniedlichung? ;o)
 
Qualifikation
Studentin
Fachgebiet
Fulda
Rananarmo

Rananarmo

Mitglied
Basis-Konto
Also, ich finde das Wort "Kleidungsschutz" ganz in Ordnung. Bei meinem Praktikum in der Geriatrie haben das alle so genannt.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Neurochirurgie
O

Ossistern

Mitglied
Basis-Konto
2
90455
0
Ich persönlich nenn es schlicht und einfach "Tüchlein",damit konnten bisher alle etwas anfangen,da gerade die älteren Leute sich ja oft auch früher ein Tuch umgelegt haben um die Kleidung nicht zu beschmutzen!
 
Qualifikation
Krankenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
D

dr.poops

Ich finde, Serviette ist eine gute Alternative. Ich kenne von früher auch noch die beliebte "Windel" und das "töpfen" (ein zeitlich festgelegtes "Angebot", BewohnerInnen auf´s "Töpfchen" zu setzen) und fand das immer fiese. Was kann man denn zu "Windel" sagen - "Wäscheschutz"? dr.poops
 
weissbrk

weissbrk

Unterstützer/in
Basis-Konto
18
Münster
0
Was kann man denn zu "Windel" sagen - "Wäscheschutz"? dr.poops
Wie wäre es mit "Vorlage"?
Ist zwar streng genommen was anderes, aber ich fand es ok. Auch wird dann die "Vorlage gewechselt" und nicht etwa frisch gewickelt....:wink:
 
Qualifikation
Verwaltung
Fachgebiet
privat
L

lounge

Mitglied
Basis-Konto
Also, eine Freundin von mir in der Altenpflege benutzt immer das Wort "Kleiderschutz".
Ich in der Kinderkrankenpflege sage "Tuch". "Ich binde dir mal ein Tuch um." Denn was ich dort in der Hand habe ist ja nun mal ein Tuch. (früher als Windel benutzt) Serviette fänd ich da extrem unpassend. Sollte mam meiner Meinung anch nur sagen, wenn es tatsächlich eine ist.
 
Qualifikation
Pflege, B.A.
Fachgebiet
Intensiv
E

eumel02

Mitglied
Basis-Konto
Es kommt doch immer auf den Bewohner an, und das entspricht auch sonst meiner Position bzw. meinem Sprachgebrauch gegenüber diesen. Also sage ich Lätzchen bei denen, wo ich denke, das sie mit diesem Begriff besser umgehen können bzw. Serviette zu den anderen. Individuelle Pflege, in diesem Fall Sprachgebrauch, das sollte doch das allgemeine Ziel sein.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Ambulante Pflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.