L-Thyrox 75 - Fragen!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
J

JVB79

Mitglied
Basis-Konto
30.10.2012
42489
Hallo ihr lieben,

ich möchte nun kein Roman schreiben, daher versuche ich mich kurz zu halten.

Ich leide seit etwa 10 Jahren unter starken Übergewicht (BMI 43) und nie wurde etwas gefunden was vielleicht der Grund ist dafür. Ich esse normal, treibe Sport und ernähre mich ausgewogen.

Nach langem hin und her habe ich mir ein grosses Blutbild erstellen lassen, weil ich davon überzeugt war, das irgend ein grund dafür vorliegen muss.
Es wurde dann eine Schilddrüsenunterfunktion (TSH Basal +4,89) festgestellt.
Mein Hausarzt verschrieb mit L-Thyrox. Seit dem 20.7.12 nehme ich diese nun und es passiert einfach rein gar nix.

Gestern war ich zufällig bei meiner Nageldesignerin, die hauptberuflich in der Apotheke arbeitet.
Sie teilte mir mit das eine ARbeitskollegin von ihr das auch hatte und das sie zu einem Spezialisten gegangen ist und dieser hat sie dann umgestellt auf Thyronajod um sie nahm plötzlich ab.

Kann mir irgend jemand was dazu sagen? Mir helfen? Einen Rat geben?
 
Qualifikation
technische Zeichnerin
Fachgebiet
EW
M

mary_jane

Aktives Mitglied
Basis-Konto
10.02.2008
München
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Woher kommt die Unterfunktion? Wurde das mal abgeklärt, also hast du einen Ultraschall deiner Schilddrüse erhalten?
Wurde fT3,fT4 und Antikörper bestimmt? Das TSH alleine ist nicht unbedingt immer aussagekräftig.
Wurde seit dieser Blutentnahme, keine Werte mehr kontrolliert?
In der Anfangsphase sollte unbedingt alle 4-6 Wochen Kontrollen laufen bis man gut eingestellt ist. D.h. nicht nur die Werte sollen in der Norm sein, sondern du sollst dich auch gut fühlen.
Mit Jod würd ich je nach Diagnose vorsichtig sein. Bei einer Autoimmunthyreoidits Typ Hashimoto solltest du kein Jod extra einnehmen.

Ich würde dir empfehlen dich von einen guten Endokrinologen anständig untersuchen zu lassen, der dann auch die Einstellung übernimmt.
 
Qualifikation
Gesundheits-und Krankenpflegerin/Studentin
Fachgebiet
chirurg. ITS
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
28.09.2010
01983
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Nur noch eine kleine Anmerkung, L-Thyroxin ist keine Diätpille!
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
J

JVB79

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
30.10.2012
42489
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Erst einmal danke für eure Antworten und das es keine Diätpille ist weiß ich.
Aber wenn du seit 10 Jahren versuchst abzunehmen und sogar nach ein paar WOchen nur EIWEISSKOST nicht abnimmst, ist irgendwas nicht in ordnung. Und der arzt sagte das ich es jetzt vielleicht leichter habe.

Nein, ft3 und ft4 wurde nihct gemessen. Nur per Blutabnahme der TSH Wert. Aber ich habe am 14.12 einen Termin bei einem Spezialisten der mich direkt fragte ob ich sowas schon mal gemacht habe. Leider gab es keinen früheren Termin.
Und nein es wurde nix untersucht ausser eben das Blut. WOher ich das habe? Nein- auch das wurde nicht geprüft
 
Qualifikation
technische Zeichnerin
Fachgebiet
EW
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
29.06.2011
Karlsruhe
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Lass dir mal eine Überweisung geben zum Endokrinologen - wegen der Schilddrüse - vielleicht findet sich ja da auch noch etwas anderes.

Abnehmen wirst du durch die Einstellung der Schilddrüse nur dann, wenn du wegen der Unterfunktion zugenommen hast. Kommen die Pfunde woandersher wirst du auch mit einer gut eingestellten Schilddrüse nicht abnehmen.

Ich selbst hatte eine massive Überfunktion (Jod-Aufnahme 4-fach erhöht) und hatte darunter zwar Herzrasen, Panikattacken und Schweißausbrüche... aber kein Gramm abgenommen. Jetzt sind die Werte wieder im Lot und ich hab auch nciht zugenommen.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
J

JVB79

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
30.10.2012
42489
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Danke für deinen Beitrag.
Also wog im schnitt so ca 80KG, in den Jahren habe ich dann zugenommen bis 124Kg.
Dann habe ich eine Insulean Trennkost gemacht und wog 108Kg. Dann passierte Monatelang nix, auch der ERnährungsarzt hatte keine ANtwort ausser "das ist normal". Dann änderte sich unser Freundeskreis und ich bin mit einer Freundin jedes WE feiern gegangen und durch den blöden Alkohol nahm ich zu bis 133Kg. Als ich merkte das mein Kopf reagierte und ich auf einmal FIESE Kopfschmerzen bekam wenn ich nur ein Glas Sekt trank, liess ich es sein und nahm wieder ab bis auf 118Kg. Dort hänge ich nun seit ca. 1,5Jahren.

Ich bin heute bei meinen Hausarzt und werde ihn auf jedenfall darauf ansprechen warum er es nicht in erwägung zieht mich röntgen zu lassen und nur meinen TSH Wer gemessen hat.
ICh sehe gerade beim näheren hinsehen auf meinen Bluttest das auch T3 und T4 drauf stehen.
Freies T4 steht bei 1,1 und Freies T3 steht bei 3,4. (gut das ich noch mal drauf geschaut habe)
 
Qualifikation
technische Zeichnerin
Fachgebiet
EW
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
29.06.2011
Karlsruhe
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Du wirst hier keine Ferndiagnose bekommen.... aber eine genauere Untersuchung der Schilddrüse bei Unter- oder Überfunktion ist eigentlich schon angesagt... wobei Röntgen nix bringt - es wird ein Ultraschall und/oder Szintigramm gemacht
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
J

JVB79

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
30.10.2012
42489
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Morgen zusammen- wollte auch keine Ferndiagnose,

war gerade beim Hausarzt. Also Blut wurde abgenommen. TSH, ft3+ft4 wird ausgewertet. MO bekomm ich das Ergebnis.
Überweisung für den Endokrinologen habe ich auch bekommen.
 
Qualifikation
technische Zeichnerin
Fachgebiet
EW
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
29.06.2011
Karlsruhe
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

prima :)

... und jetzt noch ein paar Füllzeichen, weil ich sonst das Posting nicht abschicken darf... ;-)
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
J

JVB79

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
30.10.2012
42489
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Es gibt Neuigkeiten!
Heute waren die Blutergebnisse vom meinem Hausarzt da. Der TSH Wert ist leicht gesunken. Von 4,89 auf 3,23. ft4 hat sich gar nicht verändert und ft3 ist 0,4 gesunken. Aber insgesamt bin ich noch nicht richtig eingestellt. Er erklärte mir das er persönlich die drei Monate bevorzugt für die erste Einstellung, weil er oft die Erfahrung gemacht hat das nah 4-6Wochen oftmals der Wert so langsam sich verändert hat als das man es nicht mit 100%igkeit bestimmen konnte. Ich wurde nun auf thyronajod 125mg (vorher 75mg) umgestellt.
 
Qualifikation
technische Zeichnerin
Fachgebiet
EW
M

mary_jane

Aktives Mitglied
Basis-Konto
10.02.2008
München
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Also wurde eine Autoimmunthyreoiditis ausgeschlossen? (Ultraschall, Antikörper?)
 
Qualifikation
Gesundheits-und Krankenpflegerin/Studentin
Fachgebiet
chirurg. ITS
J

JVB79

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
30.10.2012
42489
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Heute hatte ich endlich meinen Termin beim spezialisten.
Die fanden es nicht gut wie mich mein Hausarzt eingestellt hat. vorallem die dosis die direkt so hoch dosiert wurde.
Mir wurde SEHR VIEL Blut abgenommen und dann wird alles neu ausgewertet. Nun heisst es wieder "Abwarten"!!!
 
Qualifikation
technische Zeichnerin
Fachgebiet
EW
J

JVB79

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
30.10.2012
42489
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Ich hatte nun den Termin beim Endokrinilogen:
Aktuelle Werte: TSH Basal= +1,1 (0,4-3,5) / t3=7,9 (2,8-7,2) / t4=15,3 (9,0-22,7)
In Klammern stehen die Normwerte vom Befund.Ich nehme wie viele anderedie Pille und ich soll drei Monate die Pille absetzen um die Sonografie durchführen zu können. Weil der Wert bei Einnahme der Pille ggf. falsch sein könnte. Daher erst 3 Monate Pille absetzen und dann wird die Sonografie gemacht.

Ausserdem habe ich einen Vitamin B12 Mangel. Wert liegt bei <150 und der Normbereich bei 193-982.
Dazu sollte man wissen das ich seit 2,5 Jahren Vegetarierin bin.

Die haben unheimlich viel getestet. Weiß gar nicht was ich noch angeben soll, was hier wichtig sein könnte. Sie hat eben 4 Kanüllen Blut abgenommen, hatte das erste mal das Gefühl das sich jemand Mühe gibt.

Der Befund vom Endokrinologen kam heute.
Ich verstehe nur net genau was drin steht (Fachchinesisch). Die Ärztin ist nun erst mal im URlaub und mein Hausarzt auch. Aber vielleicht kann der eine oder andere von euch mir helfen: Bei Frau XXX findet sich unter der Einnahme von 125mg Levothyroxin eine gute Einstellung der SD-Hormonparameter bei Autoimmunthyreoiditis. Die medikation kann unverändert fortgeführt werden. Sonografische Verlaufskontrollen sind in jährlichen Abständen ausreichend. Der erniedrigte IGF-1-Wert ist am ehesten auf die Adipositas der Patientin zurückzuführen und nicht ausdruck einer Hypophysenfunktionsstörung. Zur Abklärung einer Erkrankung mit Androgen-Excess bitte ich, die Ovulationshemmertherapie für drei Monate zu beenden um die Patientin zur laborchemischen Verlaufskontrolle bei uns vorzustellen. Im Zeitraum der Ovulationshemmerpause bitte Zykluskalender führen. Zudem sollte eine Sonografie der Ovarien mit der Frage nach dem Vorliegen polyzystischer ovarien erfolgen.

Befund: - Adipositas 3. Grades - Autoimmunthyreoiditis unter Substition Euthyreose - VItamin 12 Mangel - Oligomenorrhoe, DD im Rahmein einer Erkrankung mit Androgen-Excess
Empfehlung: - Fortführen der bestehenden SD Hormonmedikation - Pausierung der Ovulationshemmers und WV zur Verlaufskontrolle in 3 Monaten - Weiterführende hämostasiologische Abklärung bei V.a erhötem Thromboserisiko - Zur weiteren Abklärung bei Vitamin 12 Mangel - Durchführung einer Gastroskopie
Kann mir jemand helfen?
 
Qualifikation
technische Zeichnerin
Fachgebiet
EW
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
23.04.2011
24211
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Hallo JBV 79

Da steht, das Du bei 125 mg Levothyrocin durch deine Hauarzt gut eingestellt bist. Weiter besteht der Verdacht das dein Körper selbst die Schildrüse angreift, ob durch die Pille oder das Übergewicht?
Do sollst deine Medikamente weiter, wie bisher einnehmen.
Nächste Kontrolluntersuchung in einen Jahr.
Wenn die Pille drei Monate abgesetzt ist, dann soll noch einmal Blut abgenommen werden.
In drei Monaten sollten auch die Eierstöcke kontroliert werden, um dort Erkrankungen auszuschlissen.
Der bestehen Mangel an B12 Vitaminen, konnte noch seine Brgründung in einer Magenerkrankung haben, hier möchte man auch noch weitere UNTERSUCHUNGEN ANSTELLEN:: Evtl. noch eine Magenspiegelung durchführen.

Also kannst Du froh sein, dass keine schlimmen Erkrankungen dahinterstecken
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
J

JVB79

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
30.10.2012
42489
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Das freut mich auch das keine schlimmeren Erkrankungen dahinter stecken.
Aber dennoch verstehe ich nicht warum ich so dick bin, warum ich 40KG zugenommen habe und das ohne das ich das zu mir nehme warum so viele andere DICK sind. Ich bin verzweifelt und habe einfach nur gehofft das vielleicht die unterfunktion an meinem Übergewicht schuld ist.
Danke für deine Übersetzung
 
Qualifikation
technische Zeichnerin
Fachgebiet
EW
M

mary_jane

Aktives Mitglied
Basis-Konto
10.02.2008
München
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Hallo,

also so wie ich den Befund lese, ist die Autoimmunthyreoiditis bereits bestätigt.
Nimmst du jetzt wieder L-Thyroxin ohne Jod? Die Einheit bei L-Tyroxin ist übrigens µg nicht mg!
Der genaue Auslöser der Autoimmunreaktion ist weder gesichert das Übergewicht, noch die Einnahme der Pille. Bis dato weiß man leider noch nicht was die Ursache für diese Erkrankung ist. Es gibt nur unbestätigte Hypothesen.
IGF-1 = Insulin-like growth factor 1, vereinfacht und kurz insulinnähnlicher Wachstumsfaktor, ist zu niedrig, was dein Endokrinologe auf dein Übergewicht und nicht auf die Hypophyse schiebt.
Desweiteren möchte man weitere Hormone kontrollieren, wie deine Androgene. Scheinbar möchte man ausschließen, dass hier kein Überschuss vorliegt, was die Pille auch verdecken würden oder zumindest verschönern. Eine deiner Befunde ist ja wohl Oligimenorrhoe (zu seltene Monatsblutung).
In der dreimonatigen Pause musst du unbedingt einen Zykluskalender führen!

Wie bereits Tilidin erwähnte wird man den Vit. B12-Mangel wohl evtl. mit einer Magenspiegelung abklären. Bei einer Autoimmunthyreoidits ist dieser Mangel aber gar nicht mal selten. Trotzdem ist es gut, dass alles ausgeschlossen wird. Ebenso besteht wohl der Verdacht auf eine erhöhte Thrombosegefährdung, auch das wird noch abgeklärt werden.

Das alles ist ohne Gewähr!

Hier mal was zu schlau machen:
http://www.kit-online.org/HT-Weblinks-Basiswissen

Alles Gute für dich.
 
Qualifikation
Gesundheits-und Krankenpflegerin/Studentin
Fachgebiet
chirurg. ITS
J

JVB79

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
30.10.2012
42489
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Nein, ich nehme weiterhin Thyronajod 125 µg - aber sie hat in ihrem Bericht ja auch geschrieben das die Medikation weiter genommen werden kann, das ich damit gut eingestellt bin.
IGF-1 liegt bei 111,0 ng/ml.
Vor der Magenspiegelung graut es mich, da man damals schon probleme damit bei mir hatte. Weil zwei Ärzte mich nicht so benebeln (so nenne ich es einfach mal) konnten. Bin dann in die UNI Klinik nach Essen und da hat es dann auch geklappt :) Also werde ich da direkt hin!
Das mit der Oligimenorrhoe- ich habe ihr einfach gesagt das sie oft schwach, kurz oder früher auch häufig mal einfach ausblieb. Ich habe die Pille nun seit dem 14.12 abgesetzt... habe mir schon gedacht das ich das intensiver untersuchen lassen muss.

Danke aber für deine Reaktion. Habe nun auch den ganzen Bericht von dem Endokrinologen mal nieder geschrieben:
Werte:
20.07.12: TSH Basal= +4,89 (0,27-4,2) / t3=3,4 (2,57-4,43) / t4=1,1 (0,93-1,7)
30,10,12: TSH Basal= +3,23 / t3=3,0 / t4=1,1
14.12.12: TSH Basal= +1,1 (0,4-3,5) / t3=7,9 (2,8-7,2) / t4=15,3 (9,0-22,7)
In Klammern stehen die Normwerte vom Befund. Den einen hatte ich gerade nicht vorliegen.

Befund:
- Adipositas 3. Grades
- Autoimmunthyreoiditis unter Substition Euthyreose
- VItamin 12 Mangel
- Oligomenorrhoe, DD im Rahmein einer Erkrankung mit Androgen-Excess

Bei Frau XXX findet sich unter der Einnahme von 125mg Levothyroxin eine gute Einstellung der SD-Hormonparameter bei Autoimmunthyreoiditis. Die medikation kann unverändert fortgeführt werden. Sonografische Verlaufskontrollen sind in jährlichen Abständen ausreichend. Der erniedrigte IGF-1-Wert ist am ehesten auf die Adipositas der Patientin zurückzuführen und nicht ausdruck einer Hypophysenfunktionsstörung. Zur Abklärung einer Erkrankung mit Androgen-Excess bitte ich, die Ovulationshemmertherapie für drei Monate zu beenden um die Patientin zur laborchemischen Verlaufskontrolle bei uns vorzustellen. Im Zeitraum der Ovulationshemmerpause bitte Zykluskalender führen. Zudem sollte eine Sonografie der Ovarien mit der Frage nach dem Vorliegen polyzystischer ovarien erfolgen. Die Ovulationshemmer-Therapiepause sollte bitte auch zur hämostasiolog Untersuchung genutzt werden. Familienanamnestisch haben mehrere FAmilienmitglieder in der Vorgeschichte Lungenembollien gehabt. Hier sollte eine entsprechende Stöung eines erhöhten Tromboserisiko ausgeschlossen werden.

Empfehlung:
- Fortführen der bestehenden SD Hormonmedikation
- Pausierung der Ovulationshemmers und WV zur Verlaufskontrolle in 3 Monaten
- Weiterführende hämostasiologische Abklärung bei V.a erhötem Thromboserisiko
- Zur weiteren Abklärung bei Vitamin 12 Mangel -> Überweisung zum Gastroenterologen
- Zur Sonografie der Ovarien nach Pausierung der Ovulationshemmers
- Anbindung an ein Adipositaszentrum
 
Qualifikation
technische Zeichnerin
Fachgebiet
EW
M

mary_jane

Aktives Mitglied
Basis-Konto
10.02.2008
München
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Hmmm, ich würd das mit dem Thyronajod noch mal klären, da das zusätzliche Jod bei dieser Erkrankung nichts bringt, da ja nicht der Jodmangel ein Problem darstellt bzw. sogar unter dem Verdacht steht einen negativen Einfluss auf die Erkrankung zu haben. Ich such dir nachher mal was Wissenschaftliches dazu, bin nur grad im Weihnachtsstress ;)
https://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:cytoGvcRPsAJ:www.forum-schilddruese.de/content/download/fs_broschuere_hashimoto_thyreoiditis.pdf+&hl=de&gl=de&pid=bl&srcid=ADGEESiMM2rQPpQXtReH3ZL9uQ0LGp19DRTGfUjN4yxljNFigemVH15p5lcnzyuHoISFEz5csD57Ge9wvs_m0BvpouFJ_i5i2KZx8Asild6oI6QB7A-_t7u6V_6CGNv325G6CQGghpD-&sig=AHIEtbSRyOCdHb-Cio0oQ4296fGrOhSTqA

Schau mal in der Zeit hier auf Seite 6 bzw. 11 unten, unter dem Punkt wie wird behandelt?

Ansonsten würd ich dir empfehlen, dir deine Fragen immer vorher aufzuschreiben und dann beim Arzt alles mit ihm durchzugehen.

Aber um dich etwas zu beruhigen, ich würde sagen, dass das alles ganz vernünftig wirkt. Du scheinst einen guten Endokrinologen zu haben, der auch bemüht ist, alles abzuklären.
 
Qualifikation
Gesundheits-und Krankenpflegerin/Studentin
Fachgebiet
chirurg. ITS
J

JVB79

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
30.10.2012
42489
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Danke- ich bin einfach nur so verzweifelt :-(
DIeses Übergewicht, die vielen Versuche und den Verzicht den ich auf mich genommen habe und dennoch kein Erfolg. DAs frustiert so sehr :-(
 
Qualifikation
technische Zeichnerin
Fachgebiet
EW
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
28.09.2010
01983
AW: L-Thyrox 75 - Fragen!

Ja also wie siehts bei dir mit Bewegung aus und du schreibst du bist Vegetarier? Was ißt du so pro Tag, schreibst du alles auf?
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

N
Hallo zusammen, es ist bei uns wohl geplant, dass wir demnächst im Nachtdienst die Medikamente für den kommenden Tag stellen/...
  • Erstellt von: nattvakt
0
Antworten
0
Aufrufe
215
N
B
Hallo ihr Lieben, weiß jemand von euch, warum man den Tisseel-Fibrinkleber nicht in der Hand auftauen sollte? Genaueres, habe ich...
  • Erstellt von: Blondi510
4
Antworten
4
Aufrufe
917
Zum neuesten Beitrag
Werktätiger
W
K
  • Gesperrt
Hallo zusammen, ich habe die 6 verschiedenen Medikamente von meiner Oma im Wechselwirkungsprüfer eingegeben. Ergebnis: bei 3...
  • Erstellt von: Kamilla
2
Antworten
2
Aufrufe
977
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
G
  • Gesperrt
Die FQA (Heimaufsicht) regt an sämtliche flüssige Medikamente in Tropfflaschen mit sog "Tropfenlineal en" zu versehen um den Verbrauch u...
  • Erstellt von: Greenflagg
2
Antworten
2
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de